Facebook klagt gegen kanadischen Pornoanbieter

Wirtschaft & Firmen Laut einem Bericht des US-Magazins "PC World" hat der kanadische Pornoseitenbetreiber Istra Holdings versucht, illegalen Zugriff auf die persönlichen Daten der Facebook-Nutzer zu erhalten. Bei Facebook handelt es sich um das weltweit zweitgrößte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Och wie süüüß: Ein Verboot "nein..Das darfst du nicht"..
 
@muplo: diebstahl von nutzerdaten ist kein kavaliersdelikt. ich vermute dass die das zum spamversenden benutzt hätten. und das ist verboten und nervig
 
@ Xenon64:
genau, Istra soll gefälligst für die Nutzerdaten zahlen, wie jeder andere Spamversender auch!
 
dann mal her mit euren links^^ natürlich - wegen vista! :D
 
@TTDSnakeBite: genau um zu zeigen das Apple auch nicht besser ist.
 
Ich kann mir immer noch schwer vorstellen, dass Firmen aus ihrer IT-Abteilung versuchen solche Aktionen durchzuführen. Sowas lässt sich doch viel raffinierter und professioneller machen, vor allem wenn es um viel Geld geht...
 
Welches "soziale Netzwerk" ist denn das größte??? myspace???
 
@sk-m: ich glaub myspace ist noch das größte aber facebook holt extrem schnell auf, und da kommt es halt noch drauf an, wie man die größe definiert also an welche werte man es festhält
 
Ich finde an Facebook nichts besonderes. Das Design ist doch alles andere als ansprechend, oder?
 
gratis porno-werbung, das ist doch eindeutig im unseren sinne, also sowas strafrechtlich zu verfolgen ist ja wohl eienr der größten skandale der welt. ICH FORDERE GRATIS PORNOWERBUNG FÜR ALLE!!!!! CAPS LOCK FTW (naja bin auf shift geblieben xD)
 
@caldera: *hust* Ich finde es einfach nervig schon so tagtäglich lesen zu müssen"Doping für Ihr Stück" usw.
 
@caldera: ich glaube du bist der einzige, der so ein dämliches gedankengut stützt...
 
@lord eagle: omg.. du kannst aber auch ernst von ironie nicht unterscheiden ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check