Bericht: eBay will Gebühren für Händler bald senken

Internet & Webdienste Immer mehr Händler kehren dem Online-Auktionsportal eBay den Rücken. Wie das Magazin Focus berichtet, sinkt derzeit die Zahl der Besucher und Neukunden massiv. Als Folge dessen will das Unternehmen schon bald seine Gebührenstruktur ändern und damit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie wäre es wenn nicht nur für Händler gesenkt würde, sondern auch für private Auktionen?
 
@The Grinch: Zumindest die Verkaufsprovisionen sollten geringer Ausfallen. Teilweise "lohnt" ein Verkauf bei eBay schon gar nicht mehr und die Verkäufer versuchen die differenz dann durch erhöhte Versandkosten wieder reinzuholen. Bietet ein Verkäufer auch noch PayPal an so verliert er wieder einen Teil. Im großen und ganzen sind dann knapp 7% vom Verkaufspreis weg, wenn nicht sogar mehr.
 
@The Grinch: Vor allem, wenn man privat einen Pkw über Ebay versteigert. Da erhält Ebay 40,- EUR Provision. Bei einem Pkw, der für 4000,- Euro verkauft wird, mag das ja noch gerechtfertigt sein, - aber nicht bei einem Pkw, der für nur 400,- EUR weg geht. Zumindest anpassen könnte man so eine Provision.
 
Das wär doch mal etwas Erfreuliches für eBay-Verkäufer (selbst einer bin) ^^
 
Warum kehren denn die ganzen Käufer Ebay den Rücken? Schlechte Sicherheit, abzockende Händler, die jetzt noch mit Gebührensenkungen belohnt werden sollen ect ect.. Ebay hält sich ja mittlerweile selbst nicht mehr an die Richtlinien. In den letzten Tagen habe ich des öfteren Power Seller mit deutlich weniger als 98% positiver Bewertungen gesehen. Eigentlich verfällt der Status Power Seller bei 98%. So kann man natürlich nur seine Kunden vergraulen wenn man nichts gegen schwarze Schafe unternimmt.
 
@Akkon31/41: danke für die info..das wußt ich noch nicht. Werd ich mal demnächst verstärkt drauf schauen.
 
@Akkon31/41: ich bin schon des öfteren auf betrüger reingefallen. deswegen kaufe ich kaum noch bei ebay. werde zwar jedesmal belächelt wenn ichs im bekanntenkreis erzähle und die warne. aber im normalfall stimmen die mir ein par wochen später nach einer eigenen schlechten erfahrung bei ebay zu.
 
@gottnemesis: also ich bin seit 8 Jahren bei eBay aktiv..kaufe eigentlich mehr als ich verkaufe aber bis vor 3 Wochen hat ich erst meine erste schlechte Erfahrung (pc-hardware1) und 62 Euro in den Sand gesetzt. Denke auch mal das es teilweise an den Käufern liegt, die nach 3 Tagen ungeduldig Mails schreiben weil die Ware noch nicht da ist. Anonsten kauf ich aber auch nichts wertvolles bei ebay..Markenbekleidung oder teuere Geräte kauf ich dann doch lieber in einem seriösen OnlineShop oder beim Händler meines vertrauens, wenn er denn wirklich einen guten Preis machen kann.
 
@KlausM: dann hattest du bis dahin glück. ich glaube tausende von ebay geschädigten werden mir zustimmen das die zustände bei ebay immer schlechter werden und ebay selbst sich kaum noch um die geschädigten kümmert.
 
@gottnemesis: das glaub ich gern. Höre es auch immermehr aus meinem Bekanntenkreis. Ebenso sind die Preise in den normalen OnlineShops der Händler die mal bei eBay aggiert haben günstiger, da Sie keine Provision und Einstellungsgebühren aufrechnen müssen. Letztens hatte mich noch ein eBay Mitglied angeschrieben, bei dem ich Batterien für das Hörgerät meiner Großmutter gekauft habe, das dieser auf eBay nicht mehr handelt und die Ware nur noch über seinen Shop vertreibt, eben wegen dieser Gebühren.
 
Wirklich eine tolle Idee ausgerechnet die Leute die eBay versaut haben auch noch mit einer Gebührensenkung zu belohnen. Es ist wirklich erstaunlich welch spektakuläre Auffassungsgabe diese Pappnasen doch immer wieder haben. Daß das Geld letztendlich von den Kunden und nicht von den Händlern kommt scheinen die immer noch nicht kapiert zu haben.
 
@Johnny Cache: Falsch ebay erhält den größten Teil von den Powersellern :) oder bezahlst du als Käufer die ebay Gebühren :) wäre mir neu :D
 
@Johnny Cache: und du hast wohl nicht mitbekommen zu haben das die preise für Privatpersonen bereits gesengt wurden...was für Experten hier...
 
wer bitte zahlt die ebay-Gebühren? der Händler? tztztz - der Händler muss zwar für die einstellung was beuahlen - verkauft oder nicht verkauft - aber wenn dann der Verkauf zustqande gekommen ist, zahlt er dann auch noch die Verkaufsgebühren. Und mit welchem Geld bezahlt er diese? Vom Geld des Käufers natürlich !!!
Also ich kaufe auch bereits seit über 6 Jahren vie ebay ein und hatte bisher nur ein Mal Pech - aber trotzdem Glück, weil vie Paypal bezahlt wurde.
Aber die meisten Händler haben bei aufgetretenden Problemen sehr positiv und kullant reagiert. Alles ist nicht schlecht, was es so bei ebay und im Internet gibt !!!
 
@sk-m: Habe ich je etwas anderes behauptet? Tatsache ist und bleibt aber daß die ganzen Powerseller ein Problem sind und eBay inzwischen sehr unattraktiv macht. Konnte ich diese Spammer früher einfach mit der Begrenzung auf Auktionen ausblenden stehen sie nur alle mit 1€ Startpreis und 69€ Versandkosten drin... und selbstverständlich kann man immer noch nicht die Versandkosten sondern ausschließlich den Artikelpreis filtern. Oder hab ich was übersehen?
 
@Johnny Cache: also mit 69 € Versand hab ich noch nie was gesehen ausser bei Sachen wo es auch angemessen ist wie etwa bei TVs und anderen sperrgütern.
Was du gegen Powerseiler hast weiss ich auch nicht. So hab ich für 50LEDs 5,50bezahlt ...Im conrad shop kosten die Gleiche über 50€ und das ohne Widerstände. Für CoH + Coh OF 35€ statt 100€ in proMarkt und Mitleerweile 44€ Saturn . Ich glaub das viele einfach nicht in der Lage sind mit eBay umzugehen. Bin seit dem 09.2004 dabei und hatte auch mal Problem mit der lieferzeit aber bis jetzt noch kein Cent an Betrügern verloren. Ebay bleibt TOP!
 
Naja, ebay ist halt auch nur hinter der Kohle her. Das es damit für privateleute zunehmend unattraktiv wird wird sich aber wohl auch früher oder später in den Verkaufszahlen zeigen.
Gewinnen tut dabei am ende keiner..
 
@.omega.: wow was für eine Erkenntnis. Ein unternehmen mit so vielen Angestellten
das zudem International vertreten ist will Geld verdienen. Und ich dachte die machen es zum spaß -.-´ der sinkenden Nutzerzahl steuern sie aber nicht erst seit heute gegen aber viele lesen nur das was sie lesen wollen..."Ebay Daten wieder gehackt" "ebay immer unsicherer"
 
Redest du mit allen so? Ich "Oh, ein roter ferrari" du: "Oh man bist du schlau, haste auch gesehn das er rot ist?!" :-)
 
@.omega.: Hast ja recht war etwas übertrieben aber bei den Kommentaren verliere ICH schonmal die Fassung und irgendwo musste ich ja rauslassen also verzeihe mir :-)
 
Pay-Pal ist der größte Mist und lohnt innerhalb der EU überhaupt nicht mehr. Das ist nur verschenktes Geld für NULL Service!!!

Auch sonst nutze ich Ebay nur um Sachen zu verkaufen. Obwohl ich selber keinen Schrott verkaufe, meide ich als Käufer Ebay fast komplett, da sehr viele Betrüger. Punkt. Preislich lohnt sich der Einkauf auch nicht, da kaum billiger als bei geizhals.at usw...

Ebay selbst macht auch gar nichts dagegen. Verkauft man mal ein FSK18 Spiel rastet Ebay sofort aus, droht mit Sperrung etc. Betrügt aber ein Powerseller in irgendeiner Weise interessiert die es überhaupt nicht.
 
Gut so ne sach ike getz mah
 
PayPal meide ich auch wie die Pest, im Leben werde ich diese Möchtegernbank nicht benutzen. Aber wo es hier erwähnt wurde das so viele Händler aus Ebay aussteigen, gibts vielleicht ein Verzeichnis oder irgendwo einen Sammelthread von diesen Shops? Denn da sind immer ein paar Perlen dabei gewesen und ohne Hilfe findet sich sowas schwerlich im Netz.
 
@Enki: ist zwar Schnee von gestern aber vielleicht liest es ja noch einer...als Verkäufer meide ich es auch ...als käufer hab ich bis jetzt gute Erfahrungen gesammelt. in weniger als 30sec ist das Geld überweisen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay