Neuer FireWire-Standard transferiert 400 MB/Sekunde

Hardware Seit über sechs Jahren gibt es neben USB noch einen weiteren Standard, der für Datenübertragungen von anderen Geräten verwendet wird. Dabei handelt es sich um FireWire, seltener auch als iLink bekannt. Nun steht eine neue Generation des Standards ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das klingt sehr gut! FireWire ist USB2.0 weit überlegen, da die Bandbreite voll ausgenutzt werden kann, wie auch oben steht. Die Videos meiner Sony Handycam zum Beispiel kann ich nur mit FireWire übertragen, USB wäre zu langsam, irgendwas mit Overheadbandbreite... Aber verstehe ich das richtig? USB hat trotz schlechterer Übertragungsraten gewonnen, nur weil es Lizenskostenprobleme gibt? Ist ein wenig... Hm.
 
@IcySunrise: USB ist sehr günstig zu produzieren und reicht für den grössten Teil der Peripheriegeräte vollauf. Aber da wo eine sehr hohe Datentransferrate benötigt wird hat FireWire eben die Nase vorn.
 
@IcySunrise: solange es sich für den erfinder von firewire rentiert, kann es ihm doch egal sein, ob seine erfindung der menschheit hilft oder nicht. geiz is geil...
 
@IcySunrise: FireWire ist USB nicht nur wegen der Bandbreite überlegen, sondern auch, weil jedes Gerät als Host arbeiten kann und weil es netzwerkfähig ist. Außerdem frag der Host nich wie bei USB alle paar Millisekunden bei den Clients nach, ob es neue Informationen / Daten gibt, sonden die Clients sagen dem Host, dass es etwas neues gibt. Dadurch wird das ganze etwas schneller. :) @ leopard: Wenn aber raus kommt, dass der erfinder Apple ist und, dass es Steve Jobs war, der Intel, IBM und wer noch alles daran beteiligt war, die Lizenzgebühren aufgedrückt hat, werden nicht mehr so viel von "Geiz ist geil" reden. ^^
 
Firewire hat sich eigentlich schon in die ewigen Jagdgründe verabschiedet, leider.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nö hat es nicht :p
 
@ ThreeM: Selbstverständlich. Es gibt kaum noch Geräte mit Firewire, selbst bei Kameras kommt das total aus der Mode. Und bei externen Datenträgern, ist Firewire nur bei den teuren Modellen vorhanden. Ich benutze auch gerne Firewire, aber man soll sich keiner Illusion hingeben, die beknackte Lizenzierungspolitik von Apple hat ein technologisch überlegenes Produkt letztendlich getötet. Parallellen zur Mini Disc von Sony sind überdeutlich.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nicht ganz, es hat sich im Heimbereich verabschiedet. In professionen Bereichen, wo die Features von FW auch genutzt werden, wird es aber weiterhin genutzt.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ok, das Gleiche hätte man ehemals auch von der Mini Disc sagen können. Firewire war für den Massenmarkt vorgesehen, hat es aber aus diversen Gründen nie geschafft. Ein Flop bleibt ein Flop, und da ist der olle Jobs dran schuld.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Also ich liebe meine MDs :) Spass beiseite.. Firewire macht sich z.B. bei einer externen Festplatte gut und gerne mit einem Aufpreis von 10 - 20 Euro bemerkbar. Wenn eine gute Platte 90 Euro kostet, dann sind 10 - 20% Mehrkosten ein gutes Argument, "nur" USB zu kaufen. Ein Privatuser kann den etwas langsameren Transfer bestimmt grad noch verkraften, zumal häufig die Speichermedien der Bremsklotz sind.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Firewire ist kein Flop(!) es hat seinen Markt nur in einem andrenen Bereich gefunden, als wie geplat. Auch wenn es einem so vor komt, als würde es immer mehr verschwinden, gerade im professionellen Videobereich ist es unverzichtbar und das wird auch auf lange Zeit weiter so bleiben.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Im professionellen Musikbereich ist Firewire auch sehr beliebt und wird häufig eingesetzt. d(´U`)b
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wo du sagst MiniDisk ich benutz es immer noch kaufen tuhe ich immer noch die MiniDisk.
 
Ich seh sie schon - bald kommen wieder die ersten Spinner und meinen "ist sowieso schwachsinn - so schnell ist keine Festplatte heutzutage" ... :)
 
@voodoopuppe: ist doch schwachsinn! so schnell ist doch keine festplatte !!!11111 eins eins elf
 
@voodoopuppe: "ist sowieso schwachsinn - so schnell ist keine Festplatte heutzutage - wegen vista!" :D
 
o_O... wow... aber USB 3.0 sei ja anscheinend bis zu 10 mal schneller als 2.0... also kann da firewire nicht mithalten...^^
 
@KarlKoch23: Informiere dich mal über die Unterschiede zwischen Firewire und USB und dann komm zurück um deinen Post zu editieren.
 
@ThreeM: +
 
@KarlKoch23: also irgendwie hast du die news nicht gelesen.. selber wenn USB 3.0 10x schneller ist wie USB 2.0 ist der neue kommende FireWire standart immernoch schneller.. auch wenn es beiUSB 3.0 4,8 Gbits sind und bei FireWire "nur" 3,2 ist FireWire durch des Overhead immernoch schneller bei der übertragung... da alles nur um ca. das 10 fache erhöht wird.. und firewire bei der übertragung jetzt schon schneller ist..
 
Ob Vista ein 400 MB/s überhaupt zulässt? Auch mit SP1 RC1 hab ich noch nicht wirklich eine Kopiergeschwindikeitsänderung entdeckt...:(
 
@wwj: mit vista wollte MS auch erreichend ass die user nix mehr kopieren. das soll ja auch nur gut aussehen. arbeiten war nicht vorgesehen. zumindest hat MS bei vista eigentlich alle guten vorsätze gestrichen, das einzige was geblieben ist, ist das design..
 
was isn bitte esata ???

 
@sirbenobi: OMG extern sata du ei :-)
 
@sirbenobi: das hättest du über Google aber dermaßen leicht rausfinden können.
 
@ Der_Heimwerkerkönig: 3 min hat gedauert :-)
deswegen auch

[re:1] von sirbenobi am 17.12.07 um 17:29 Uhr
@sirbenobi: OMG extern sata du ei :-)
 
@sirbenobi: wassen hier los? antwortest du auf deinen eigenen post? das erste mal hätteste auch editieren können... -,-
 
Benutzt jemand überhaupt FireWire? Die meisten teueren Motherboard haben FireWire-Anschlüße. Ich jedenfalls kann nichts damit anfangen!
 
@Xelos: Ich nutz es für meine externe Festplatte, da ich meine USB Anschlüsse für andere Geräte brauch.
Und für meien miniDV cam brauch ichs auch
 
@Xelos: hab einen 5 jahre alten dvd-brenner auf dem mac, den schließ ich per firewire an. zudem noch den flachbettscanner für den mac. ich denke seit dem schwenk apples zu intel ist firewire so gut wie tot, kann mir nur recht sein, usb ist einfach universeller.
 
@Xelos: Wenn du wüsstest, was FireWire, neben den einfachen HDD mit PC verbinden alles kann... :-) @krusty: USB ist definitiv nicht universeller! Außerdem, von Apple kommt nicht nur FireWire, der iMac G3 war auch der erste Computer mit USB: Apple wir (und kann) FireWire also nicht durch USB ablösen. Und wer mehr darüber wissen will, worin die Unterschiede zwischen USB und FireWire bestehen, sollte sich auch mal "Die USB- und FireWire-Story" bei Mac-TV (http://www.mac-tv.de/index.lasso?Rubrik=Free) (nicht vom Namen abschrecken lassen) anschauen.
 
@eppic: USB wurde von Intel entwickelt, vor dem iMac gab es schon Intel Chipsätze die es unterstützten. Und ich würde zu der Quelle sagen sie ist nicht unabhängig.
 
@eppic: Also Firewire ist definitv nicht universeller wie USB. Auch wenn ich es eigentlich lieber hab, vor allem weil es unproblematisch läuft und mich echt Frage welche Daseinsberechtigung nun E-Sata hat, wenn Firewire mit genügend Power für 3,5Zoll Platten aus kommt. Ja, wie sich doch so manche durch Linzensgebühren-Gier ihre gute Erfindung versauen können !
 
@ floerido: Richtig, USB wurde von Intel entwickelt und es gab vor dem iMac auch schon Chipsätze, die USB unterstützten, nur hatte sie vor Apple keiner, oder nur weiniger verbaut.
Und warum sollte die Quelle nicht unabhängig sein, weil sie den bösen, bösen Apfel thematisiert? -.-
@ Dario: Dann nimm dir mal ein USB-Kabel und verbinde damit 2 PCs miteinander.
 
Die sollten mal lieber nen Glasfaser bzw, laser anschluss erfinden, der ist bedeutend schneller (Lichtgeschwindigkeit xD)
 
@Hauptmann: gibt es beides schon siehe allerdings nicht zum anschließen von Peripheriegeräten. Siehe Laserlink, Fibrechannel, ATM. Allerdings werden solangsam die HDDs zum Flaschenhals wenn man z.B. Die Datenraten betrachtet mit der BlueRay Discs geschrieben werden. Bie 4x wirds da schon eng.
 
@ BigBrainbug: Naja zumindest FC ist tot, das wird von SAS überrannt, während FC stagniert und über kurz oder lang komplett verschwinden wird.
 
@Hauptmann: Hinzu kommt, dass die Kabel sehr empfindlich sind... Die lassen sich nicht so biegen wie ein Kupferkabel!
 
Naja eSATA (Hab ich zwar) ist aber kein Gegner da wenig verfügbar.
 
@overdriverdh21:

Das kann ich aber nicht so im Raum stehen lassen, zumindest was die verfügbarkeit angeht.

Ich habe mir einen SATA2 (USB2.0+SATA2) Festplattenrahmen gekauft den ich direkt an einen E-SATA Ausgang meines Mainboards anschließen kann (ASUS 32sli Deluxe) und wer jetzt sagt "Ja, bei so einem teuren Mainboard!"
Dem muß ich sagen, dass bei dem Festplattenrahmen ein hübsches Slotblech dabei war, was auf der einen Seite einen normalen Sata stecker hatt (intern an das Mainboard anszuschießen) und außen, wie solls anders sein. eine E-SATA buchse!
Natürlich kann man so einen Rahmen nicht für 20 Eier im Ramschladen kaufen dafür aber für 50€ (2006)

siehe Hier -http://www.raidsonic.de/de/pages/products/external_c
ases.php?we_objectID=3748-

Ach und noch was ganz "neues" die meisten neueren Mainboards haben sogar zwei E-SATA ausgänge serienmäßig. Jetzt biste, platt oder?
 
Firewire ist tot. Man kann keinen toten reanimieren der schon seit 2 Jahren in seinem Grab liegt.. Und tschüss, braucht kein Mensch wirklich.. Wer auf Perfomance aus ist holt sich doch sowieso keine externe Festplatte, spinner.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles