Spiegel plant Wissensportal mit Wikipedia-Inhalten

Internet & Webdienste Nachdem der Suchmaschinenbetreiber Google am vergangenen Freitag angekündigt hatte, ein eigenes Wissensportal namens "Knol" zu starten, zieht jetzt auch die Spiegel-Gruppe nach. Bereits im kommenden Frühjahr soll unter wissen.Spiegel.de ein neues ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na super.. dann haben wir 3 "Wissensportale" und keines wird vollständig sein.
 
@Mudder: Ich denke, dass Wissensportale NIE vollständig sein werden ^^
 
@Mudder: Wenn du es schaffst n Wissensportal zu vervolständigen haste meinen vollen respekt, ein Wissensportal kann nie Vollständig sein, das is Praktisch wie Theoretisch unmöglich...
 
Das mit dem heftarchiv inklusive suchfunktion ist natürlich ne schicke sache- da kann man sich hin und wieder mal bedienen denke ich...
 
Ich bleibe bei meiner Brockhaus-Sammlung :)
 
@muplo: Naja, das Wahre ist sowas auch nicht, denn Bücher lassen sich nicht aktualisieren, außer man kauft ständig die neue Ausgabe. ^^ Ich denke Wikipedia hat ein gutes Konzept, es muss eben nur die Richtigkeit sichergestellt werden und das ist ein kleines Problem. Aber es soll ja in Zkunft besser werden.
 
Klasse! Mehr Konkurrenz ist immer gut. Und wenns kostenlos ist, umso besser!
 
alles schön und gut, ich glaube aber nicht das die mal eben so an die quantität und qualität sowie an die aktualität von der deutschen wikipedia herankommen. wikipedia ist eben doch das beste wissensportal :P :)
 
Ich persönlich mag den Spiegel mit allem drum und dran, finds klasse dass die Hefte reinkommen sollen. Bin mal gespannt.
 
Ich find das eine Sehr gute Sache, die Zusammenarbeit mit "Bertelsmann Wissen Media Group" und die einbinung derer Lexia & Wörterbucher ist doch schon ne geile Sache, dann kommt noch die geplante einbindung von Wikipedia und auch noch die einbindung des Spiegel Archivs, also ich find die Idee an sich genial, wenn die Umsetzung genauso gut wird wie man Sich das erhofft wird das Wissensportal wohl auch sehr erfolgreich werden...
 
Der Spiegel ist ein mieses Instrument der Globalisten geworden. Er unterstützt die Kriegstreiber in Washington und befürwortet Kriege, die mit gefährlicher Uranmunition einen langsamen nuklaren Genozid verursachen. Nicht nur bei der Bevölkerung, sondern auch bei unseren Soldaten!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads