Wikipedia: Googles Wissensportal keine Konkurrenz

Internet & Webdienste Als Google in der letzten Woche seine eigene Wissens-Plattform namens "Knol" der Öffentlichkeit präsentierte, wurde dies von vielen Beobachtern als direkter Angriff auf die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia interpretiert, die es sich ebenfalls zum ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was für ein mist... google kann aber auch von NICHTS seine finger lassen... ich drücke wiki die daumen! :)
 
@the_saint: sag mal hast du den Text auch gelesen und verstanden?
 
@greiffmode: Du hast einfach nur den neuen Trend Googlebashing verpasst *ironie* *rolleyes*
 
@greiff: ja, schon - du hoffentlich auch? :) - ALLES was google ins leben ruft wird in irgendeinem sinne ver-'kommerzialisiert' - wirst dann später bei knol tausende 'personenbezogene' werbebanner etc. auf dich zuflattern sehen... von der qualität des 'knol'-angebots mal ganz abgesehen - welche nach derzeitigen ankündigungen wohl nicht unbedingt an wiki ran kommt - MEINE meinung... :p
 
@fred: aiai, ein komerz-verfechter [/ironie] - ne mal ernst, wieso ist es denn jetzt verwerflich, wenn ich meine meinung in nem spitzen kommentar poste? - nur, weil tausende andere auf den 'große-kommerz-unternehmen-bashen-zug ' aufspringen muss ich da noch lange nicht dabei sein, oder...? :)
 
Ich finde je mehr solcher Portale es gibt, desto besser. Es kann gar nicht genug Informationen geben, egal wie gut die Qualität ist. Und ich denke durch Wikipedia haben wir alle gelernt, nicht jede Quelle sofort als vertrauenswuerdig einzuschätzen. Dass sowas von Google noch kommt war ja klar. Das Betriebssystem von Google dauert mir ehrlich gesagt ein bisschen zu lange :D
 
@rubbishbin: ist doch blödsinn!
wir brauchen keine quanität sondern qualität! bei wissen ist es ganz und gar nicht egal wie die qualität ist
 
@justforfun: Wenn du Qualität willst, dann geh in die nächste Buecherei oder lass dir die Informationen von nem Professor geben. Wenn ich allerdings mal schnell was recherchieren will, dann möchte ich so viele Informationsquellen haben wie möglich. Und egal ob bei Wikipedia, Microsoft, Yahoo, Google, ... ueberall steht was sinnvolles drinn. Ich muss mir dann nur noch die Muehe machen, die wertvollen Informationen rauszufiltern. Fuer die Qualität werden ja solche Projekte wie citizendium.org gestartet. Aber ich kann dir gleich sagen, dass selbst da, mit noch so ner guten Kontrolle, auch viele Fehlinformationen drinnstehen. Das lässt sich einfach nicht vermeiden. Deshalb muss man immer in der Lage seien zu filtern. Und dann ist es doch besser, so viele Anlaufstellen zu haben wie möglich, oder?
 
und wieder eine weitere einnahmequelle für google, man kann es auch übertreiben, frag mich nur was als nächstes kommt...
 
@PreeTec: Der Sinn eines Unternehmens ist es nun mal, so viel Geld wie möglich zu verdienen... Und gerade als AB steht Google in der Verantwortung gegenüber den Aktionären genau dies so gut wie möglich zu machen.
 
Google will die Weltherrschaft an sich reisen :D - wenn sie das noch nicht haben... -.-*
 
@spache: ...der Pinky und der Brain...lalala!
 
@r4v3r ja klar, haste ja recht, jedes Unternehmen möchte so viel gewinn wie möglich erziehlen, ist ja auch normal, aber google übertreibt es dann doch wohl ein wenig, die wollen sich ja überall einmischen, find ich schon krass wo die nich überall ihre Finger drin haben, aber nagut, is halt so und kann auch niemand von uns aufhalten *g*
 
Ich finde es immer interessant wenn man Pressemitteilungen oder Statements rausgibt in denen man fremde Produkte bewertet, meistens steht dann da eine Gewisse Angst dahinter.
 
@Maik1000: ja klar hat wiki "angst", dass google "besser" wird als ihr Portal!
Man hat ja gesehen, was aus dem damals "kleinen" google geworden ist.
 
Google neues Portal hat wirklich wenig mit Wikipedia gemeinsam. Nur wurde es von den verschiedenen Medien einfach dieser Vergleich von Äpfeln und Birnen gemacht. Einen guten Artikel zu diesem Thema findet man bei Spiegel Online: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,523408,00.html
 
warum kauft google nicht einfach wikipedia auf? dann regt sich keiner auf (ausser die anti-googler) und google ist der weltmacht einen schritt näher :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads