Google will mit "Knol" das Wissen der Welt sammeln

Internet & Webdienste Google hat angekündigt, ein eigenes Wissensportal starten zu wollen. Das "Knol" - von Knowledge, also Wissen - genannte Projekt ist bereits in einer Betaversion verfügbar, allerdings nur für ausgesuchte Nutzer. Mit dem neuen Angebot will man nach ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Google will in keinster Weise inhaltliche Kontrollen oder Veränderungen an bestehenden Artikeln vornehmen." Damit sind schon jetzt tausende Spam- und Mülleinträge gewährleistet. "Da deren Namen besonders im Mittelpunkt stehen, hofft Google, dass unpassende Inhalte allein schon deshalb nicht veröffentlicht werden, weil die Autoren ihrem Ruf nicht schaden wollen. " Als ob... Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt... Ich meine, Wikipedia hat es damals schon gezeigt, dass es ohne genaue Kontrolle und Recherche nicht geht.
 
@dj-corny: also ich würde diese knolle nicht mit wikipedia vergleichen wollen. Eher mit einem Forum, wie dem Winfuture Forum. Man stellt eine Frage und bekommt eine antwort, allerdings bekommt man bei knoll seine antwort ohne fragen zu müssen. wie in jedem größeren Forum gibts allerdings auch da Trolle oder dumme Menschen die viel Müll schreiben können. Ob die Namen im vordergrund stehen is da ja auch Wurscht.
 
@datalohr: und wo ist nu der unterschied zu wiki? ist doch auch nur ein grosses forum mit etlichen artikeln, wo man antwort auf seine fragen bekommt, ohne sie zu stellen oO
 
Genau, statt die aus den Erfahrungen bei Wikipedia lernen. Schon alleine die Flut an Schreibfehlern lassen mir die Haare zu Berge stehen. Von Verunglimpfungen und geschönten Artikeln von Firmen und Politikern samt Gegnern mal ganz zu schweigen. Ne, ne Google, das wird nichts.
 
@dj-corny: öhm, ich glaub euch ist ein entscheidendes Detail entgangen! Denn es kann nur der AUTOR den eigenen Artikel bearbeiten! Und ich denke kaum, dass einer der dort wirklich ernstgenommen werden will rumtrollt....
Und wer schlechte Bewertungen bekommt wird in der Suche vermutlich nicht wirklich weit oben stehen....von daher denke ich schon, dass es klappt!
Mit Wikipedia übrigens echt nich zu vergleichen...
 
@fredthefreezer: und was hindert den autor daran, müll zu schreiben? seine selbstverliebtheit, sich als "best autor of the year" bei google präsentieren zu können? ich steh dem ganzen seeeehr kritisch gegenüber
 
@dj-corny: Was ist denn auch mit z.B. rassistischen Äußerungen oder Ähnlichem (a la Verleumdung des Holocaust etc.) ? Ich glaube kaum, dass Googel damit problemlos durchkommen wird. Kinderpornographie, Necrophielissmus etc... Spätestens dann wird sich jemand (positionell über Googel) einschalten.
 
@pypen: Hab das vor dir schon erwähnt, aber Winfuture hat meine Äußerungen gleich auf den Index gestellt, nur weil H**ler und H.kreuze darin vorkommen...lächerlich
 
@dj-corny: Volle Zustimmung, wenn irgendein Extremist da einen Unsinn schreibt muss das ja irgendwie gelöscht werden. Was ist wenn dort jemand ne Bombenbauanleitung veröffentlicht, wenn jemand zu Straftaten aufruft, verfassungsfeindliche Symbole veröffentlicht werden ...
 
Das ist doch der Unterschied, den ich meinte. Bei Wikipedia überprüft man sich gegenseitig, bei Google werben sie sogar damit, dass das nicht getan wird.
 
@dj-corny: Warum soll die Qualität der Artikel denn schlechter sein als bei Wikipedia? Klar wirds schwarze Schafe geben aber wenn man durch die eingeblendete Werbung dort Geld verdienen kann wird sich der eine oder andere bestimmt anstrengen einen tollen Artikel zu schreiben -> bessere Bewertungen -> mehr Geld -> vielleicht noch einen guten Artikel .... usw.
 
@tslg:(+) tslg hats auf den Punkt gebracht! Man bekommt ja auch Geld dafür!
Und eine "Diesen Beitrag Melden" Funktion werden sie sicherlich einbauen und Beiträge von Nazs werden da sicherlich gemeldet!
Versteh echt nich, was ihr habt.....
 
ID-Nachweis ist ja faktisch nur per Passkontrolle mit persönlicher Anwesenheit möglich - sonst fake-Gefahr. Das wird auch Google nicht leisten können, somit werden auch Knol-Einträge mit gesundem kritischen Blick zu betrachten sein. c( ô_ô )c
 
denke auch, dass ohne kontrollen viel unfug gemacht werden wird.
 
Ich lach mich weg! Google übernimmt die Welt. Egal, mehr Konkurrenz ist immer gut,
 
Was hindert mich daran, dort unter falschem Namen tätig zu sein? Und wie selbstverliebt muss man sein, um dermaßen geil auf die Veröffentlichung des eigenen Namens zu sein?
 
ja, ja wieder son typisches produkt richtung monopol. es wird natürlich als soziales produkt verkauft, selbst wenn google nicht direkt daran verdient steht das firmenlogo unübersehbar drauf, die aktie wirds freuen. tötet google :)
 
Ich find die Idee gut, die erste neben der Suchmaschine an sich die interessant klingt. Natürlich wird es viel Müll dort geben, aber sicher auch eine Menge nutzenswerter Informationen (zb Totorials). Es gibt an und für sich wirklich keinen Ort wo man seine Erfahrungen/Tips usw allen zur Verfügung stellen kann - außer privaten Homepages die keiner findet und das Internet an sich natürlich. Wenn die Suche gut funktioniert und Filter beinhaltet ist das auf jeden Fall für mich einen Blick wert.
 
Was soll eigentlich immer das Herumgehacke au Google? Im Gegensatz zu MS hat Google bei seinen Produkten richtige Konkurrenz. Es steht doch jedem wirklich frei sie zu nutzen oder nicht. Ich würde Google eher mit Apple oder Ikea vergleichen. Sie machen einfach gute Services mit denen die Leute im Großen Ganzen sehr zufrieden sind.
 
@vanadium: Vordergründig ist das so. Hintergründig läuft allerdings alles auf ein Wissens- und Meinungsmonopol dieser Firma hinaus. Mögen die jetzigen Besitzer auch nichts Böses im Sinn haben, wer weiß schon wer in 10, 20 oder 30 Jahren das Sagen bei Google hat. Wenn dort nämlich ein Mann vom Schlag eines Rupert Murdoch ans Ruder kommt, dann gute Nacht.
 
@vanadium: das ist aber bei keiner erfolgreichen firma anders. erst werden marktanteile gesichert und ausgebaut, um bestimmte dinge zu standards werden zu lassen. die meist überforderten user schreien verständlicherweise nach standards und freundlichen oberflächen. dann wird diese macht genutzt, um menschen zu lenken, zu leiten, zu beeinflussen usw. da ist der name google komplett austauschbar gegen XY. das macht es nicht besser...und eine lösung hab ich auch nicht.
 
@vanadium: ich will dir recht geben. Und wer hier meckert soll halt ein Buch zur Hand nehmen (da sind diese schweren Teile aus mehreren Schichten Papier die in Regalen einer Bibliothek und eines Buchhändlers zu finden/leihen/kaufen sind).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.