eBay will verstärkt gegen Versandabzocke vorgehen

Internet & Webdienste eBay will im kommenden Jahr verstärkt gegen Verkäufer vorgehen, die ihre Artikel zwar zu günstigen Preisen Anbietern, nach dem Kauf aber horrende Versandkosten verlangen. Darüber hinaus will man gegen dubiose Händler mit fragwürdigen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ja find ich gut. mich nervt auch, dass ich für sachen die in nem großen briefumschlag (1,44&$8364:) kamen, päckchen preise bezahlen musste ...
 
@Prince Porn: denkt ihr eigentlich das man alles umsonst bekommt?? umschlag, verpackungsmaterial und aufwand dafür kostet alles geld. ich schaue aber auch immer auf die versandkosten, wenn sie mir zu hoch sind, dann kaufe ich halt nicht. aber man muss auch schauen. der eine verkauft den artikel für 200 euro + 5 euro versand, der andere den artikel für 190 euro + 10 euro versand, also nehme ich den zweiten, der ist billiger :). aber so richtige abzocker gibt es genügend. 5,90 euro porto bezahlt und für 0,70 euro verschickt (das ist ein großer powerseller bei ebay). der verdient sich dumm und dämlich mit dem porto :(.
 
@ Sirius5 genau so sieht es aus !!!!!! plus ! z.B. will ich immer 5 euro für den versand haben auch wen er mich nur 3 euro und ein wenig kosted grund ist wie sirius sagte verpackung usw. und es kommt noch dazu das ich knap 5 km !!!! zur post fahren darf und sprit ist leider nicht kostenlos :)

UND PS !! bei JEDER Auktion stehen die versandkosten dort ! also ganz einfach "WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL !" :D
 
@Prince Porn: Vermutlich soll es gegen die Händler gehen, die z.B. den Artikel mit € 1,00 anbieten und € 5,00 Versandkosten berechnen und auch nicht bereit sind, einen Versandkostenrabatt beim Bezug von mehreren Artikeln einzuräumen. Ich habe nichts dagegen, daß der weitere Artikel maximal € 1,00 kostet, aber ich bin nicht bereit den vollen Versandkostenanteil noch einmal zu bezahlen. Nach meiner Betrachtung sind die überhöhten Versandkosten ein Teil des Kaufpreises, der aber nicht mit in die Provisionierung mit hinein fließt.
 
Die machen das so, damit die ebay Gebühren einsparen. Wenn einer z.b. einen artikel für 8€ verkauft + 2€ Versandkosten, dann muss er von den 8€ einen bestimmten Prozentsatz zahlen. Jemand der jetzt den Artikel für 5€ verkauft, aber mit 5€ Versandkosten, der muss den Anteil nur an den 5€ zahlen, das heißt er hat am Ende mehr raus und ebay entgehen diese Einnahmen.
 
@Prince Porn: Ist mir scheiß egal was eBay versucht, ICH WERDE EUCH WEITERHIN ABZOCKEN! Mir wirds langsam zu bunt, ich erhöhe meine Versandkosten ab heute von 5,90 auf 9,50€. Wenn mich jemand darauf anspricht sage ich, hab einen Zahlendreher drin. Alle anderen dürfen bluten. Und noch was, jeden zweiten Artikel verschicke ich einfach unfrei, soll heißen, der Empfänger darf an der Tür noch mal die Versandkosten löhnen. So sieht es aus, 2008 wird ein gutes Jahr für mich.
 
@yf2l703s : ACK. Und letztlich zählt der Gesamtpreis. Und wenn der mir zu hoch ist, zwingt mich keiner zum Kauf.
 
@ mcbit : Ah ja, es zählt der Gesamtpreis???? Beispiel: SD-Karte für 12 Euro plus 3 Euro Porto oder SD-Karte für 4 Euro und 9 Euro Porto?? Du nimmst die zweite wie Du sagst, aber was pssiert wenn Du die zurückgibst?? Richtig, Du bekommst den Gerätepreis zurück,also die 4 Euro, aber nicht das Porto.
 
@Maik1000: warum sollte ich den artikel zurückgeben wenn ich ihn doch vorher extra gekauft habe. klar hat man widerrufsrecht, aber das nehme ich sofort in anspruch und nicht erst dann wenn der artikel bezahlt und bei mir ist. wenn ich eine speicherkarte kaufen will (ist jetzt ein beispiel), dann suche ich mir den händler raus, suche mir die karte und kaufe diese. dann will ich ja unbedingt diese karte haben, also warum dann zurückgeben??. wenn sie kaputt sein sollte, dann bekommt man ersatz. ich hatte noch keinen händler der nicht kulant mit so etwas umgegangen ist, es kommt wie bei vielen sachen auch auf die freundlichkeit an. fehlt diese, so beißt man sehr oft auf granit.
 
irgendwie stehen immer die verkäufer als schwarze schafe da, allerdings sind die käufer mittlerweile schlimmer als die verkäufer.. diese online auktionshäuser sind einfach nicht mehr das was sie mal waren. käufer erwarten gebrauchte artikel quasi in neuzustand zu absoluten tiefstpreisen, wühlen sich durch artikelbeschreibungen um irgendeinen grund zu finden um den preis nochmals zu drücken oder vom kauf zurückzutreten. nicht zu vergessen ist die plage der spaßbieter: durch den überzogenen schutz der käufer geraten ehrliche verkäufer immer mehr ins hintertreffen. gerade jetzt im weihnachtsgeschäft.
 
@sarge: richtig, da stimme ich dir voll und ganz zu.
 
@Prince Porn: Händler die mich bescheißen werden gnadenlos zurückbeschissen! Wer 7 Euro Porto abzwackt und das ganze für 55cent als warensendung verschickt muss damit rechenen das ich sage das nix ankam und da kannte ich bisher kein pardon. und wenn ich scheiße ersteigert hätte, lieber 2 haufen scheiße als mich bescheißen zu lassen.
so eine scheiße mit der scheiße :D
 
@Sirius5: nur mal so nebenbei: bei der von ebay gemeinten form der versandabzocke geht es nicht um leute die auf den versand 1-2€ draufschlagen sondern vielmehr um die anbieter, die einen ipod für 20€ zum sofort kaufen anbieten, dafür aber 150€ versand berechnen!
 
@Maik1000: Warum sollte ich das Produkt zurückgeben wollen?
 
@bamesjasti: habe ich in solchen ausmaßen noch nicht gesehen.
 
jajajaja und die Umsatzstarken Abzocker werden verschont. Kennt man ja von ebay.
 
das wurde ja echt mal zeit...manche sind echt unverschämt mit ihren versandkosten
 
@wurmel: naja, kommt immer auf den artikel an. ich habe auch schon 99.- euro genommen für eine uhr :). ich habe auch schon 499.- euro genommen (dafür war die lieferung aber in europa persönlich. kommt wie gesagt immer auf den artikel an.
 
@wurmel: merkt ihr nichts ?
es geht eBay doch garnicht um versandkostenabzocke, das ist doch nur ein scheinheiliger vorwand !
eBay selbst sieht seinen profit geschmälert, wenn sie z.b.: bei einem warenwert von 1€ und versandkosten von 7€ nur die verkaufsprovision für 1€ einstreichen können. um mehr geht es denen doch garnicht. wer da glaubt, die machen das für den kleinen eBayer damit er kosten spart- der irrt aber gewaltig.
eBay hat 2007 allen händlern die gebühren erhöht und kassiert noch kräftig über den hauseigenen dubiosen bezahldienst paypal mit ab. wen wundert es da das sich die händler sachen einfallen lassen, wie: niedriger warenwert-hohe versandkosten ?
eBay hat ganz andere baustellen, auf denen sie gefordert sind. als erstes sollten sie mal daran arbeiten ihre handelsplattform auf ein erträgliches maß an sicherheit zu bringen.
ich sage nur : "pchardware 1" neuestes beispiel mit über 7000 betrogenen kunden.
und was tut eBay ? ?
darüber sollte man mal nachdenken.
 
@ErichMielke: das habe ich und andere auch schon früher geschrieben. es geht rein um das was du auch wieder geschrieben hast und um nichts anderes.
 
mich nerfen eher die KÄUFER die erst garnicht bezahlen, habe z.b. vor ein paar tagen 4 sachen verkauft, 2 leute wollten nicht zahlen. bei einer käuferin habe ich angerufen und mitlerweilen das geld erhalten. die 2te person kann ich nicht erreichen. bei allen meiner verkäufen haben ca 8% massive probleme bei der bezahlung gemacht. bei verkäufern die sehr hohes porto verlangen kaufe ich einfach nicht. dennoch ist es in interesse von ebay etwas gegen diese leute zu tun. ebay bekommt ja auch wenniger provosion bei 1€ für den artikel + 10€ porto als bei 5€ artikel + 6€ porto.
 
@solitsnake: Wer viel verkauft sollte eine RS Versicherung haben, damit ist es kein Problem an das Geld zu kommen, spätestens beim Brief des Anwalts wird bezahlt, ansonsten wird geklagt.
 
@Maik1000: Beim einzigen Fall, den ich hatte, reichte eine Anzeige bei der Polizei, und die war im Gegensatz zu Deinem Anwalt kostenlos:-)
 
Sehr gut. Ich finde Verkäufer mit zu hohen Versandkosten sollten ganz unten stehen in den Suchergebnissen. Is ne Frechheit ne SD Karte für 10€ Porto zu verschicken.
Klar eigentlich sollte man beim Kauf schon darauf achten aber viele tun dies scheinbar immer noch nicht sonst hätten sich die Versandkosten selber reguliert.
 
@>chaos : solche verkäufer kenne ich :). aber....du musst auch mal schauen. die verkaufen eine sd karte für 1,99 euro + 10.- euro versand, der andere verkauft die gleiche karte für 9,99 euro + 5 euro versand. was denkt ihr eigentlich warum die das machen :). auf versandkosten entfallen keine ebay gebühren, so hat man am ende mehr in der tasche und ebay weniger :).
 
@Sirius5 : Klar ist ja auch lukrativ. 1. keine Ebay Gebühren auf Versandkosten und 2. den Leuten erst nen billigen Preis anbieten und dann mit Versandgebühren abkassieren. Ich sag nur m*****y world - die Frechheit pur der Laden...
 
@>chaos : und weil manche Käufer zu Blöde sind, muß jemand kommen und den Verkäufer bevormunden? Warum sind Menschen nicht in der Lage, ihre eigenen Angelegeheiten selber zu regeln? Und wer ne SD-Karte für 2€ kauft und die Versandkosten von 10 Euro akzeptiert, der kann hinterheer nicht meckern. Sowa kann ich dann nämlich für 9€ direkt im Saturn kaufen. Hoer rächt sich das "Geiz-ist-geil"-Prinzip. geifernd auf den Kaufpreis schauen und die Versandkosten vernachlässigen - selber schuld, dage ich da nur.
 
@mcbit : das mit der sd karte war nur ein beispiel. es gibt viele tausend andere artikel die ich bei ebay billiger bekomme als irgendwo draußen in einem laden :).
 
@mcbit : Ich galube nicht, dass es darum geht den Verkäufer zu bevormunden. Ich glaube einfach, dass immer weniger Menschen bei Ebay einkaufen da abgeschreckt von zu hohen Versandkosten. Und das gefällt Ebay natürlich nicht.
 
@>chaos: lies 18 re 2
 
@Sirius5 : Dem widerspricht auch keiner, aber wenn ich mit biete oder den Sofort-Kauf-Button drücke, erkenne ich die Versandkosten an - und fertig. Sollte sich danach was ändern, kannste vom Kauf zurücktreten.@>chaos: Das glaube ich wenig, Tim. Wie schon erwähnt, gehts Ebay mehr um die Provision fürs Geschäft, die ja geringer ausfällt, wenn der Kaufpreis geringer aber der Versandpreis höher ist. Wenn dem Verkäufer die Kunden wegbleiben, dann wird er sich schon um seine Angebote kümmeern und evtl. die Versandkosten senken. Aber kaufen, akzeptieren und dann meckern lass ich nicht gelten.
 
@mcbit: die meisten gewerblichen arbeiten mit afterbuy und da ändert sich eigentlich nie irgendwas nachdem die auktion beendet wurde oder du nur gekauft hast. ich hatte noch nie einen fall das ein verkäufer im nachhinein irgendwas geändert hat und wenn....dann ist das seine schuld (rechtlichen anspruch hast du darauf, ausnahme der preis ist wirklich so niedrig, das es gegen jeden gesunden menschenverstand verstößt = haus für 1.- euro sofortkauf).
 
Hier scheinen einige zu vergessen, dass es Versandkosten heißt, und es dabei nicht nur um den reinen Versand geht. Da sind u.a. die Kosten für die Anfahrt zur Post, Verpackungsmaterial, Zeitaufwand, usw...., mit eingerechnet ! - Ich wohne auch weiter von der Post weg, und bin hin und zurück, und Aufenthalt, fast eine Stunde unterwegs, - und das vielleicht für einen Artikel, der nur 1,- EUR erbracht hat. Also ich sehe das nicht ein, dass ich nur rein die Zustellgebühr bei den Versandkosten angebe. - Und zudem sind die Versandkosten bei Ebay keine versteckten Kosten, denn sie werden deutlich angezeigt !
 
@KamuiS: Versandkosten sind die Kosten der Anbieter und nicht die Kosten die Du eventuell hast um zu Post zu kommen. Es hat keiner was dagegen wenn er angibt Paket per DHL 6,90 Euro und dann über eine Paketstation für 5,90 Euro versendet. Es geht einfach hierbei darum das es genügend Händler gibt die Versandkosten 5 Euro angeben und dann die Sachen für 90 Cent im nicht gepolsterten Umschlag versenden. Zumal noch hinzukommt das die Sachen von den Paketdiensten bei Händlern abgeholt werden.
 
@KamuiS: Es geht hier auch wenige rum den kleinen privaten Verkäufern sondern um viel mehr die professionelleren... um diejenigen, die Produkte zu Dumping-Preisen anbieten und dann halt 8 Euro Versand direkt und jeder weitere Artikel nochmals 5 Euro drauf kostet...
 
Klar, - es geht eigentlich nur um die entgangen Gebühren für Ebay. Es gibt ja viele Händler, welche z.B. Akkus anbieten, für 1,99 EUR + 9,- EUR Versand.Für mich zählt eh nur der Gesamtpreis, - und wenn da ein Artikel 1,- EUR kostet, und der Versand wird mit 100,- EUR angeben, und dieser Artikel sonstwo 120,- EUR Gesamtpreis kostet, ist mir das eigentlich egal. - Ich finde es ohnehin ärgerlicher, wenn man etwas z.B aus China bestellt hat, und Wochen später erhält man vom Zoll eine Nachzahlungsaufforderung, - wobei es dabei allerdings von Vorteil ist, wenn die Versandkosten hoch, und der Artikelpreis klein war, - denn auch da bezahlt man nur Zusatzgebühren auf den Verkaufspreis.
 
@KamuiS: nicht ganz richtig, denn wenn der zoll es richtig machen würde, dann wird nämlich auf den gesammtpreis = artikelpreis und versandkosten zoll bzw mwst erhoben. aber das liegt immer noch im ermessen des zolls. wenn man denen dumm daher kommt, dann werden die auch anders. freundlichkeit regiert die welt. ich habe schon sehr viele sachen aus dem ausland bestellt, egal ob thailand, china, australien, usa, usw.... aber ich musste noch nie zoll bezahlen. meistens sind die auf dem zoll nur neugierig was in der sendung drinnen ist, denn aufmachen dürfen sie diese nicht (ausnahme begründeter verdacht einer straftat). ich habe mir zum beispiel promo artikel aus den usa schicken lassen, die nicht gerade billig waren. ich musste sie auch beim zoll abholen, nachdem ich die sendung dort aufgemacht habe, fragten sie was man damit macht. ganz einfach...sammeln :). damit war die sache erledigt und ich konnte gehen. ich bin immer freundlich, habe beim zoll mal einen spruch auf den lippen und es klappt immer :). auch am airport (und dort ist der zoll doch um einiges härter) klappt das ohne probleme.
 
@KamuiS: Ich glaube nicht, daß es ebay um die geht, die zusätzlich zum Porto noch 2 -3 Euro für ihre Unkosten aufschlagen. Es dürfte eher um die gehen, die 10 - 20 Euro versandkosten oder mehr nehmen und damit den Verkaufspreis drücken. Denn zum einen ist das eine Falle für unaufmerksame Käufer, zum anderen schmälert es den Gewinn für Ebay. Und die Versandkosten sind nicht immer so offensichtlich, oft steht da nur "siehe Artikelbeschreibung!" Und da steht es dann oft im Kleingedruckten. Oder der verkäufer nutzt z. B. Afterbuy und stellt dirt andere Versandkosten ein, als in der Auktion stehen. Hatte ich selbst vor kurzem, da war es allerdings ein fehler, das Geld wurde zurückerstattet.
 
Richtig so. Hab letztens erst wieder nen Fall gesehen. DDR2 Speicher Versandkosten 8,50 €. Für jeden weiteren Artikel fallen genau die gleichen Versandkosten an. Und gekommen ist es in Zewa eingewickelt im Din A4 Umschlag ungefüttert. Und als Brief abgestempelt.
hat mich nicht gestört. Hab Anzeige gemacht und die Sache meinem Anwalt übergeben. Bei ebay isser gesperrt worden und ich habe meine Kohle wieder.
 
@Fuzzy-79: Dich hat niemand gezwungen bei dem zu kaufen, also selber Schuld. Und angegeben war es vom Verkäufer auch noch, wieso dann der Frust? lol anzeige, anwalt, gesperrt und die DDR2`s hast du natürlich auch noch :)
 
@Fuzzy-79: DU solltest mir mal kommen, mit deinem Anwalt, - denn ich schreibe bei meinen Artikeln immer extra dabei wie sie versendet werden, - z.B. Versandkosten 6,- EUR, versendet wird im Großbrief, - und da kann dein Anwalt gar nichts dagegen tun, - denn Du stimmst mit deinem Gebot den Bedingungen zu.
 
@KamuiS: Von dir würde ich auch nichts kaufen - ganz einfach. Wer so blöd ist die Versandkosten zu bezahlen ist selber schuld. Sobald die Leute etwas sensibilisiert sind bleibst du eh auf deinem zeug sitzen.
 
@>chaos: Lies mal meinen Kommentar o6.
 
@KamuiS: Sicherlich magst du recht haben aus deiner Sicht. Wäre mir auch zu blöde wegen einem Artikel der 1€ gebracht hat 1 Stunde zur Post zu fahren aber das interessiert halt den Käufer nicht wenn du verstehst was ich meine.
 
@Fuzzy-79: lol, du wärst genau der fall für meinen anwalt. du würdest bei mir bluten bis du schwarz wirst. wenn versandkosten angegeben sind, so hast du diese mit einem gebot akzeptiert. danach zum anwalt rennen zeigt nur deine eigene dummheit auf. ich habe schon artikel mit versandkosten von 99.- bis 499.- euro verkauft und keiner hat gemeckert. die artikel waren nicht groß und sperrig, sondern nur sauteuer und nicht mehr zu beschaffen. deshalb werden auch solche kosten von den käufern sehr gerne getragen. ich verkaufe zum beispiel artilkel, die man so nicht einfach mit der post verschicken kann, denn diese artikel müssen speziell über die post versichert werden. das mache ich aber nicht und trage deshalb auch das risiko. auch als gewerblicher anbieter muss ich zwar das risiko tragen. ich nehme nur knapp 10.- euro an versand und verschicke die sendungen als versichertes paket. wenn ich die sendungen so verschicken würde wie es die post gerne hätte, dann würde jede sendung ab 35.- euro aufwärts kosten (das geht leider nur innerhalb deutschlands). nach italien geht überhaupt keine versicherung der sendung.
 
@Fuzzy-79: Versendet ein gewerblicher als Maxibrief oder Päckchen obwohl er paketporto angibt, wird 1 Woche nach erhalt nachgefragt wo die Bezahlte Ware bleibt. solange er die Auslieferung nicht nachweisen kann, muß er haften, daher sollten vernünftige Händler immer als Paket oder Einschreiben senden.
 
@Maik1000: du weißt aber schon das das vorsätzlicher betrug ist und du weißt sicherlich das man sogar bei einigen versendern päckchen nachverfolgen kann (händlerzugang, damit solche fälle wie du beschrieben hast erst gar nicht vorkommen). auch wenn du nicht unterschreiben musst und die sendung einfach in den briefkasten geworfen hast, so wird doch die zeit festgehalten wann das geschehen ist :). also würde ich mit einer solchen maßnahme doch sehr vorsichtig umgehen, vorallem weil der schuss dann vielleicht nicht nach hinten losgeht :).
 
@Maik1000: Woraus schließ Du das Paketporto? Aus den Kosten? Wenn der Verkäufer hin schreibt "8€ (unversichert)" haste pech. Desweiteren ist es leider nicht Aufgabe des Versenders, einen Nachforschhungsauftrag bei der Post (oder Hermes) aufzugeben. davon abgesehen, dass Du vorsetzlich betrügst und demzufolge nicht vertrauenswürdig bist.
 
@mcbit: falsch. ein gewerblicher muss immer versichert verschicken, alles andere ist unsinn. ein gewerblicher haftet immer dir als käufer gegenüber mit der ausnahme du selbst bist ebenfalls händler. sollte ein gewerblicher händler ware unversichert verschicken und sich bei verlust weigern ersatz zu liefern, so verstößt er gegen geltende gesetze. bei ebay findest du jede menge gewerbliche verkäufer die unversichert verschicken, was laut gesetz nicht erlaubt ist. böse anwälte verdienen sich dabei eine goldene nase mit den abmahnungen weil die infos einfach nicht stimmen. ebenfalls muss ein gewerblicher 1 monat widerruf gewähren und nicht 2 wochen oder 4 wochen (4 wochen sind nämlich weniger als 1 monat). informiere dich mal :). zum rest wegen vorsätzlichen betrug stimme ich dir zu. ach ja für unseren....ich betrügewenndasportozuhochist kunden. man kann sogar briefe bei einigen versendern als händler nachforschen bzw online überprüfen wo diese sich gerade befinden. so schlau wie du, waren schon andere und sind böse auf die nase gefallen, denn eine betrugsanzeige, die kann sehr teuer werden.
 
@Sirius5: Stimmt
 
@Sirius5: Ich muss dich korrigieren. Es gibt für einen gewerblichen Händler *keine* Verpflichtung auf versichertem Weg die verkaufe Ware zu verschicken. Das Problem dabei ist nur, dass der Händler beim Verbrauchsgüterverkauf das Risiko des Gefahrenübergangs bis zur Übergabe trägt. Daher tut er sich letztlich "nur" selbst einen Gefallen, wenn er die Ware versichert verschickt. Rechtsgrundlage hierfür ist norm. §447 I BGB, welcher aber nach §474 II BGB beim Verbrauchsgüterverkauf die Anwendung des §447 ausschließt.
 
also wenn die versandkosten angegeben sind gibt es doch keinen grund, hinterher zu meckern. nur für ebay. denn die kassieren ihre provision vom verkaufspreis exklusive versandkosten. also eigentlich helfen die sich mal wieder nur selber weiter. braucht echt jemand hilfe beim einkauf? wenn da steht 99 euro versandkosten...wer MUSS denn klicken?
 
WAS? Versandabzocke...jetzt bin ich mir 100% sicher das eBay nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Vor 5 Tagen wurden knapp 6500 Leute übers Ohr gehauen und die beschäftigen sich damit. Nicht nur das eBay die Geschädigten für dumm verkauft, sondern sich dann auch nicht mal dazu äußert bzw. etwas in die Wege leitet dieses Problem zu lösen. Das ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der vielen Geschädigten des pc-hardware1. Bei solchen News..platzt mir irgendwann mal das Herz und die Schlagader schwillt auf Daumendicke an.
 
@KlausM: Die Franzosen werden es schon richten
 
Die Versandkosten kosten doch keine Ebay Gebühren, oder?

Ist das nicht auch ein Grund, warum der Artikel selber billig ist, aber das Geld dann über die Versandkosten reingeholt wird?
 
Wer einen artikel für 10€ kauft und dann noch 10€ Versand zahlt, ist einfach selbst Schuld......
 
@Antiheld: Wenns ne echte Rolex ist dann hat man sogar Glück. Aber recht hast du schon. Die Versandkosten sind angegeben und ob der Typ jetzt 50 Euro oder 5,90 Euro Versand nimmt und das ganze verschickt, der Käufer wußte davon also selber Schuld. Kann ja wo anders kaufen wenn ihm das zu teuer ist, habe noch von keinem Fall gehört das jemand zum Kauf gezwungen wurde. Vielmehr geht es denk ich mal eBay auf den S..k wegen der Provision, die Sie ja für Angaben der Versandkosten nicht einnehmen. Andererseits sind 10 Euro Versand eigentlich ok. Wenn ich mir überlege ich muß Zeit und Verpackungsmaterial investieren, dann den Sprit bis zur Post wieder zurück..Da kann man nicht einfach sagen Paket kost 6,90 Euro Porto..der Rest kommt noch hinzu und da ist es Verständlich wieso die Preise so hoch sind.
 
@Antiheld: dein name ist programm, oder?? wenn ein artikel 10 euro kostet und der verkäufer noch 10 euro versand nimmt, dann kaufst du nicht. vielleicht solltest du dann mal preise vergleichen, das wirkt ab und zu wunder :). du willst doch sicherlich auch eine anständige verpackung haben, oder würde dir ein umschlag, der schon 10 mal abgestempelt ist langen?? ich habe zum beispiel extra angefertigte verpackungen für meine artikel, die um einiges mehr kosten als die unsicheren päckchen bei der post. diese lasse ich mir natürlich auch bezahlen, aber die kunden machen das auch. bei mir hat noch niemand wegen der versandkosten gemeckert und das wird auch nicht so sein. ich verschicke zum beispiel bis 3 artikel in einer sendung und das auch nur für einmal porto.
 
Hier mal ein gutes Beispiel: http://cgi.ebay.de/Take-MS-4GB-HyperSpeed-133x-SD-SecureDigital-Card_W0QQitemZ180190923103QQihZ008QQcategoryZ136657QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
und kommen tut sie am ende in einen Briefumschlag, habe ich leider schon durch.
 
@patty1971: Da würde ich aber schnell zuschlagen, denn selbst bei Geizhals steht die Karte nicht billiger, als 49,- EUR + Versand. Und Du wirst doch wohl nicht wirklich erwarten, dass eine SD-Karte in einem Paket versendet wird.
 
@patty1971: und das genaue gegenteil versand kostenlos..steht aber auch bei wird im brief versendet http://tinyurl.com/2vkhjk
 
@ KamuiS: du wirst lachen,doch meine Karte fürs Handy ist per Paket gekommen.
 
@patty1971: Päckchen ?
 
@KamuiS: nö paket, kenne ich auch. pakete sind nur unwesentlich teurer als päckchen, zudem sehr gut versichert und wenn man bei der post einige tausend paketmarken kauft, dann bekommt man auch andere preise als großkunde :). pakete sind zudem online verfolgbar und...müssen bei empfang unterschrieben werden. bei dem anbieter der die sendung als brief verschickt, braucht man sich auch keine gedanken zu machen, denn er haftet für den artikel bis du ihn bekommen hast (ausnahme du bist gewerblich, dann nicht).
 
Gute Idee von Ebay, aber trotzdem: Ein mündiger Käufer sieht einfach den Gesamtpreis. Wenn ich für einen Handy-Akku 8 EUR bezahle und davon 7 EUR auf die Versandkosten entfallen, sind's unterm Strich immer noch 8 EUR. Dass das Verhältnis eigentlich andersherum sein sollte, interessiert bestenfalls Ebay selbst, schließlich bemessen sich die Gebühren am Verkaufspreis.
 
Mit der Abgabe eines Gebotes akzeptiert man die Bedingungen inklusive der Versandkosten. Wo ist also das Problem? Sind diese Bedingungen nicht eindeutig dargelegt, biete ich nichzt. Ändern sich nach Auktionsschluß die Bedingungen zu meinem Ungunsten, trete ich wegen vertragsverletzung vom Kauf zurück.
 
Hoffentlich sind dann auch solche Händler dran die Ihre Ware bei Mehrfachbestellung nicht zusammenfassen wollen. So geschehen bei http://stores.ebay.de/bilder-welten-shop , wenn man da z.B. Wandtattoos ersteigert werden die aus "Sicherheitsgründen" immer einzeln zu je 7,50€ verschickt.....
 
@tron0815: Und wer zwingt Dich, die AGB zu akzeptieren?
 
ebay ist selber schuld, erst verbieten das ebay-gebühren an den käufer abgewickelt werden dürfen, dann paypal promoten wodurch der verkäufer erhebliche verluste durch gebühren einfährt ... da wundern hohe versandkosten wohl kaum.
 
Hey, was regt Ihr Euch überhaupt auf ?. Wenn ich mit den Versandkosten nicht einverstanden bin, kauf ich nicht. Hier wird ja so getan, als wenn man gezwungen ist zu kaufen. Solange die Leute das mitmachen, solange wird abkassiert. Das nennt man freie Marktwirtschaft.
 
@klartext: Mein Reden:-)
 
Ebay sollte sich mal um die ganzen Betrüger, Spammer und son Scheiss kümmern und nicht um Kleinkram.Schlisslich gehören ja auch noch andere Sachen zum Versand, Packpapier,Klebeband, Fahrtkosten, Papier usw.Ich als Privatmann nehme auch höhere Versandkosten als den reinen Preis der Post aus oben genanten Gründen und um wenigsten einen Teil der horrenden Gebühren reinzuholen.Wer das nicht will soll halt nicht kaufen.Für mich ist das ein Geschäft mit dem ich maximalen Gewinn machen will und keine Wohlfahrts Veranstalltung.
 
@meteorman: Genau deswegen meckert ebay ja jetzt. Weil die Käuferzahlen wahrscheinlich rückgängig sind ausgelöst durch eben zu hohe Versandkosten.
 
@>chaos: ich glaube ebay meckert nur weil sie an den versandkosten nicht mehr verdienen. wieviele anbieter gibt es die artikel für 1.- euro als sofortkauf anbieten, dann aber 10.- euro versand nehmen. andere bieten den gleichen artikel für 5,99 euro, oder 6,99 euro an und nehmen dann einen ähnlich hohen versand. ebay will nur den schwarzen schafen in die suppe spucken, die durch die versandkosten mehr gewinn erwirtschaften als die jenigen, die ihren artikel für einen einigermaßen normalen preis anbieten :). wenn ein händler 10.000 artikel von einer sorte verkauft und diesen für 1.- euro, dann verdient ebay nur an dem 1.- euro die gebühren. verkauft ein anderer 5000 artikel zu einem viel höheren verkaufsreis, dann kannst du dir ausrechnen wo ebay mehr verdient hat :). die käuferzahlen sind rückgängig wegen der ganzen schwarzen schafe bei ebay, die waren verkaufen die nur virtuell vorhanden sind. deshalb gehen die käuferzahlen zurück.
 
@Sirius5: Ok wenn es wirklich so ist verstehe ich aber auch, dass ebay das nicht akzeptiert.
 
@>chaos: Das hat EBAY aber nicht zu interessieren. Das ist eine Sache zwischen Käufer und Verkäufer.
 
Ich hab bei ebay eine Betty FB gekauft für 1,50. Der Verkäufer wollte 18,50 für den Versand nach Österreich.
In der Artikelbeschreibung stand davon nichts. Hab ihn dann angeschrieben das ich die hohen Versandkosten nicht zahle. Auf einmal ging es für 10,10 inkl. der 1,50 für die FB.
 
@auma: Der Artikel sollte von Deutschlan dnach Österreich gehen? Das wären tatsächlich 17,50€ Versand. Ich als Verkäufer wäre nicht runter gegangen. Hier stellt sich nämlich die Frage, ob Du als Käufer die Versandkosten ins Ausland nachgefragt hast.
 
Da ist man mal wieder hier am Punkt angekommen!
Wo sind denn hier eigentlich gerade die Flamer die rummotzen das dieses ja gar kein Windoof Thema sei :-) und zudem zeigt sich wieder einmal das die Hippidihoppidi Gesellschaft nur an ihren eigenen allerwertesten denkt, sonst nichts! Ein Betrug an Ebay wird geduldet, weil es ja nicht der eigenen Verlußt ist, aber die Plattform nuten möchte jeder derer die hier schreiben, aber Gebühren hintergehen ist halt cool und nicht euer Problem, wei beim Musik und filme Kopieren/Premiere knacken auch. Hauptsache man kommt billiger weg, ist ja nicht euer Problem gelle!
Das ein Privatverkäufer ein paar Cent erhebt, weil er auch den Aufwand hat ist wohl mehr als in Ordnung, aber gleich noch Sprittkosten und Cokg sind nicht so in Ordnung, wo steht in diesen Angeboten das man dem Postboten auch noch ein Trinkgeld bezahlt oder man 100km entfernt von einer Post wohnt, Ebay weis auch nix von diesen eigenmächtigen Aktionen, wer inseriert, ist für sein Angebot selbst verantwortlich und wenn ich einen Artikel verteigern möchte, dann setze ich den Preis dahin gehend fest, was es mir wert ist (kostet) diesen Artikel zur Post zu schleppen und zu verschicken, dann aber noch die Versandkosten mit/zudem aufzuschlagen und die Kumpels noch insgeheim mit bieten zu lassen, damit die Gewinnmaximierung der tollen heutigen Wirtschaft, auch noch ihre Berechtigung bekommt, ist mir echt zu krass.
 
@moremax: Man könnte ja auch einfach sagen: Preise immer inkl. Versand, Porto, Verpackung etc. frei Haus des Käufers. Dann wäre alles mit einem Schlag geregelt. Will I-Bäh aber nicht. Und ich glaub' auch nicht, dass die im Ernst etwas unternehmen werden, sie schreiben stets von "wollen"...
 
Das ist sowieso kein eBay Problem sondern ein Internetproblem ... genauso läuft es auf jeder Preissuchmaschine. Niedrige Preise, hohe Versandkosten ... obwohl die Shops selber nur einen Bruchteil zahlen bei DHL, Hermes und Co dank Rabatten die man als Privatkunde nie bekommen würde. Aber ein paar tausend Pakete und Päckchen im Jahr und Versandkosten fallen kaum ins Gewicht. Klar, das Personal im Lager kostet auch was ... aber das kann man auch in den Artikelpreis miteinberechnen und nicht so hintenrum. Schön das eBay da reagieren will ( imo nur ein paar Jahre zu spät), aber das muss IMO gesetzlich geregelt werden. Schade das Herr Seehofer in Bonn den Arsch nicht hochbekommt um mal dem Titel seines Ministeriums gerecht zu werden.
 
Es geht ebay nicht darum den Kunden zu schützen.
Ebay geht es schlicht um den Verlust von Angebotsgebühr bzw. Verkaufsprovision.
Es sind genügend Verkäufer bei eBay, die die Artikelpreise extrem unterm Preis anbieten und entsprechend wenig Gebühren zahlen. Der Niedrigpreis wird dann über das sehr hohe Porto wieder reingeholt, so spart man eBaygebühren, ist doch logisch.
Dem Käufer ist es letztlich unterm Strich doch egal, ob er 150 Euro + 50 Euro Versand zahlt oder 195 Euro + 5 Euro Versand, wenn der Artikel sonst 250 Euro kosten würde.
EBay macht extremen Verlust, nur darum geht es hier! :)
Ich werde weiterhin bei den "Versandräubern" kaufen. Die kleinpreisigen Artikel sind eBay egal, da wiederum muss der Kunde schauen, dass er gut wegkommt und evtl. nicht oder woanders kaufen.
 
@k.schweder: Eine Überlegung, welche man durchaus ebay zutrauen kann.
 
@Nonstopper: das brauchst du nicht zutrauen, das ist so (lies mal 18 re 2). da bekommst du deine antwort :).
 
@sirius5: Ich habe nicht alles gelesen was hier steht. Du siehst es ja genau wie ich. EBay macht nicht einen auf nett, denen gehen Euronen flöten, nur darum geht es.
 
Nunja, ich habe eine Auktion für eine Suzuki Hayabusa gesehen, bei der das Motorrad 1 Euro kostete und der Versand 6000 Euro :) (nur Versand möglich/pflicht)
Aber naja... wer lesen kann :)
 
alles nur eine reaktion, weil ebay am versand nichts verdient, sonst nichts. mich interessiert der endpreis, egal wie der zustande kommt. und wenn der versand 100:1 zum warenwert steht.
 
die meisten scheinen hier nicht kapiert zu haen worum es hier eigentlich geht. ebay erhebt keine gebür auf die versandkosten, so kommen verkäuer auf die idee das produkt möglichst billig anzubieten mit utopischen versandkosten, welche ebay nicht in gebür stellt. somit ist mehr rauszuschlagen. ich finde es richtig so das ebay endlich was dagegen macht. für einen versand 6-10&$8364: zu verlangen, as mit 3,95 aber schon erledigt wäre, ist dreist, scheint sich aber zur massenangewohnheit gemacht zu haben.
 
@Kalimann: ein + von mir du hast es auf den Punkt gebracht.

Finde es auch schön langsam eine unverschämtheit.

Die bieten einen Handyakku für 1,99 und 5,90 Versand.

Und nochmal zu oben klar kostet die Verpackung also Umschlag die Briefmarke und auch das Postfahren Geld.

Aber der Umschlag kostet nichtmal 10 cent und bei die Powerseller bringen täglich 100te Pakete zur Post bzw kommt sogar Hermes ins Haus und holt alles ab.

Aber der Kunde wird eh nichts spüren dann kostet halt der Akku 4,90 und der Versand geht runter auf 1,90
 
@Kalimann: grad eheute wiede rbin ich über so n ding gestolpert..
da gibts firmen,die erdreisten sich 19,90 versandkosten für nen usb stick zu verlangen(innerhalb der brd wohlgemerkt)..unglaublich ist das !!!
 
@Kalimann: das was du schreibst, das habe ich heute mittag schon geschrieben. aber ihr vergesst auch wieder einiges....wer zahlt...die verpackung, die arbeitszeit, das material, den aufwand und...die postgebühren :). da finde ich es richtig wenn man für einen artikel etwas mehr nimmt (sollte natürlich nicht überhand nehmen). mein höchstes porto waren 499.- euro was käufer an mich bezahlt haben. dafür haben sie den artikel aber auch innerhalb europas von mir persönlich zugestellt bekommen. diesen artikel hätte ich zwar mit der post verschicken können, aber....1. viel zu großes risiko, 2. der aufwand dafür wäre ebenfalls zu groß. es handelt sich dabei nicht um einen großen artikel, sondern nur um eine armbanduhr :) (selbst uhren darf man bei der post nicht normal verschicken, da sie als wertpaket verschickt werden müssen = damit sind sie versichert) verschickt jemand eine uhr oder schmuck normal mit der post, kommt die sendung weg, bekommt der absender nämlich nichts von der post :)
 
Ich glaube nicht, dass es hier um irgendwelche speziellen Sonderartikel geht. Wenn du für einen Rosa Elefanten mit Tütü 5 Mille Versandkosten verlangst, dann wird sich auch niemand beschweren.
 
@Kalimann: Augenscheinlich hast Du nicht kapiert worum es geht. Niemand unterstellt eBay, dass Sie Gebühren auf Porto erheben wollen. Wie sollte das auch gehen? Es bleibt dabei, ist der Artikel günstig verkauft und die Versandkosten extrem hoch (überteuert), gehen eBay Gebühren verloren und dabei bleibt es, egal wie man das Kind nennt :)
 
klar runtergeranzte verpackungen kosten viel (sollten mal alle neue päckchen,briefumschläge etc. verwenden),füll material in form von tageszeitung kostet auch viel (sollten mal alle neues füllmaterial nehmen) und die postgebühren kann man ohne probleme online einsehen. seit doch mal ehrlich zu euch selbst-der größte anteil benutzt doch altes verpackungsmaterial und die zeit die für das verpacken inanspruch genommen werden muss,dauert meist nicht mehr als 10 min die fahrt zur post kostet auch nicht viel....also wie kommen manche auf 10€ und mehr für kleinteile etc (z.b. usb-stick)? jeder probiert über diese kosten zu verdienen......... und diejenigen die hier auch behaupten es ist nunmal so extrem teuer sind in meinen augen diejenigen die auch für gebrauchtes verpackungsmaterial etc einen horror geld für nehmen.... es werden doch dadurch die ebay-gebühren mit eingerechnet....lug und trug......
 
@Impitus: Genau so ist es!
Die die sich über hohe Versandkosten aufregen, verstecken selbst die anfallenden eBaygebühren, wenigstens zum Teil, darin. Ich habe, wie vermutlich 99 % der eBayer, jede Menge Verpackungen auf dem Dachboden (oder wo auch immer) und nutze diese. Ist übrigens extrem umweltfreundich, diese mehrfach zu verwenden :).
 
Mal abgesehen davon daß die Änderungen dieses Jahr allesamt ein gewaltiger Griff ins Klo waren (für die neue GUI hab ich sogar ein extra CSS angelegt), scheinen sie trotz der entsprechenden Forderungen der Community (welche ja jetzt auch mehr oder weniger gekillt wurde) nicht die nötigen Funktionen einzuführen.
Gäbe es beispielsweise eine simple Funktion die nach dem Gesamtpreis sortieren kann, stünden die "Versandkostenabzocker" bei weitem nicht mehr so gut da wie sie es jetzt tun. Außerdem wäre es ein leichtes die ganzen 1€-Sofortkauf mit 10€ Versand zu filtern wenn sie nur wollten... aber das tun sie wider besseren Wissens nicht.
 
@Johnny Cache: Wenn jemand einen Artikel für einen Euro kauft und dieser auch nicht viel mehr wert ist und dann 5 Euro (oder wieviel auch immer) bezahlt und das völlig überteuert ist, ist er selber Schuld.
 
@k.schweder: Hab ich auch gar nichts gegen Portokosten, selbst wenn sie teilweise deutlich über den realen Versandkosten liegen. Aber für den Kunden sollte schon bei der Suche ersichtlich sein welche Gesamtkosten auf ihn zukommen, schließlich könnten diese über Standort und Lieferadresse genau berechnet werden, zumindest wenn man noch in den Optionen eine bevorzugte Versandart hinterlegen könnte.
Im Zweifelsfall kaufe ich eben nicht bei den Abzockern, was letztendlich auch eBay zu Gute kommt.
 
@Johnny Cache: Du hast natürlich Recht! Es wäre schön sofort zu sehen, was ein Artikel am Ende kostet. Aber ich kann die beiden Preise ja zusammenrechnen.
 
@k.schweder: Mit der Hand am Arm zu rechnen ist bei teilweise hunderten von Angeboten kaum eine brauchbare Alternative. Leider scheinen so tools wie ShortShip bei mir nicht richtig zu funktionieren.
 
Bei allem "die Verpackung kostet auch Geld" sollte man aber auch Sehen, dass es meist gebrauchtes Verpackungsmaterial ist. Ich selbst Kaufe und Verkaufe ca. 8 Jahre bei Ebay und habe bis dato noch nie, auch nicht von Händlern, neue Verpackungen bekommen. Die Verpackungen gehen meist wie auch bei mir durch so einige Auktionen. Ich Berechne nur das tatsächlich anfallende Porto und verweise in meinen Auktionen auf die jeweiligen Internetseiten z.B. der Post oder Hermes. Für Paket bezahlen und dann als Päckchen bzw. Warensendung geliefert bekommen ist natürlich richtig Mies.
 
Als eBay seiner Zeit groß ins Rollen kam, hat der Postminister mit großer Wahrscheinlichkeit gleich mal auf den Boden gespritzt und die Paketpreise angehoben. So wurde eine sehr lange Zeit schön an eBay verdient und abgezockt. Ich selbst versende immer mit Hermes für schmales Geld und immer versichert. Die Gelben können mir absolut gestohlen bleiben. Natürlich benutze ich selbst gebrauchte Verpackungen und das Beste dabei ist, bei Hermes kann ich die auch selber basteln, interessiert niemanden :)
 
@k.schweder: Also da würde sich jede Firma freuen, wenn sie neue Kunden bekommt.

Ich kaufe selber viel bei Ebay und freue mich drüber wenn der andere mit der Post verschickt.
Den das bringt dann gleich die Postbotin mit und kommen nicht tausend andere Auto und klingen. Sprich Hermes, GLS usw...

Da ist DHL schon super
 
@andi1983: Tja, mich stört es nicht, wenn es klingelt und ich etwas bekomme, worauf ich gewartet habe.
Nur soviel: Ich erhalte ein DHL-Paket, Inhalt defekt, obwohl sehr gut verpackt. Bei der Post reklamiert, Antwort: Pech gehabt, war schlecht verpackt. Interessante Antwort, wenn man bedenkt, das sich niemand das Paket angesehen hat= Schei? Post!
Das selbe bei Hermes = sofort Geld erstattet = super Hermes! Danke!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles