Wird Google Web-Festplatte 'GDrive' zur Goldgrube?

Internet & Webdienste Seit geraumer Zeit gibt es immer wieder Gerüchte, wonach der Suchmaschinenbetreiber Google künftig eine Art Online-Festplatte anbieten will, mit der Anwender all ihre Daten ins Internet auslagern können. In den letzten Wochen erreichten die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich ganz gut an. Wenns kostenlos ist, würde ich wohl auch drauf zugreifen - natürlich keinicht für sensible Daten.
Aber sonst zum Auslagern find ichs ganz gut..
 
@bleX: laut News: 50Euro PRO JAHR... lohnen würd sich das eigentlich nur, wenn man selbst keine Anschlussmöglichkeiten hat, da 50GB im Verkauf so minimal sind... 20 Euro mehr und du hast ne "Harte" HDD von ~500GB :D... zu sachen "Sensible Daten"... Verschlüssel die Daten erst (z.B. in nen TrueCrypt Container) und dann ist gut :)
 
@bleX: hmmm ich weiß ja nicht. Auch mit einer DSL 16Mbit Leitung, welche viele Haushalte noch nicht haben, dauert es doch Gefühlt eine Eweigkeit, bis man 10GB hochgeladen hat, oder? Sicherlich interessant, wenn man eine SynchronLeitung oder noch schenlleres Inet nutzt wie mal in einem Skandinawischem Land erwähnt mit 100Mbit.
 
@stefan_der_Held: Du solltest die News vielleicht nochmal lesen. Da steht nichts von Kosten, die 50 EUR pro Jahr sollen Googles Werbeeinnahmen sein...
 
@ stefan_der_Held:
Der Satz lautet:
[..]dann jährlich pro Nutzer rund 50 US-Dollar mit Werbung verdienen[..]
Da steht nix vom bezahlen, der Dienst soll Werbefinanziert sein!!!
 
//edit: hat sich schon erledigt... man man man wie viele gleichzeitig immer korrigieren^^
 
@stefan_der_Held:
1. steht da 50 DOLLAR pro jahr...kannst dir gern den aktuellen kurs im netz suchen gehn, dürfte was mit ca. 27 EUR herauskommen.
2. ist selbst das noch zu teuer, bedenkt man die festplattenpreise.
3.selbst "unsensible daten" würde ich nicht onlinestellen.
4.google will die weltherrschaft :-). die werden mir langsam unheimlicher als M$, weil erfolgreicher. __- also ...genieße ich außer der suchmaschine alles andere von google mit vorsicht.
 
Könnte interessant werden das Angebot, solang man nicht unbedingt private Bilder hochläd etc.. Aber für Musik oder Filme wär das klasse :)
 
@mrk1988: Ich finde es gerade für Bilder gut. Die nehmen auf meiner Platte schon viel Platz ein. Ich möchte aber auch nicht alles auf DVD etc. Also wäre das eine vernünftige alternative.

Ist aber auch für Sensibele Daten ok, wenn sie ordentlich verschlüsselt sind, was SENSIBELE Daten eh sind :D
 
Und dann fällt der Internetzugang aus, oder beim Umzug gibt es plötzlich kein DSL mehr. Als zusätzlicher Lagerort für ein Backup sicherlich interessant, aber daten die man immer braucht gehören offline.
 
@Maik1000: Das sehe ich genauso. Allerdings hat es auch einen enorm praktischen Vorteil wenn man Daten soweit extern gelagert haben kann,das sie selbst nach einem Hausbrand noch verfügbar sind. Dann nutzen einem Backups die zu Hause liegen auch nichts mehr.
 
damit es richtig Spaß macht braucht man dann nur noch nen flotten DSL Anschluss mit nem ordendlichem Upstream :-) - sensible Daten (Dokumente private Bilder) würd ich aber besser nicht dem "Informationsmonster" Google in den rachen werfen.
Spannend wäre noch die Frage wie es mit dem Datenschutz aussieht, bzw. wenn ich dort z.B. unrechtmäßig erworbene Musik Dateien oder Filme speichern würde - prüft Google usw.. :-)
 
@melron: Die Maximale Dateigröße ist für den Upload ist auf 1.43 MB begrenzt. Da is nix mit Filmen und MP3s hochladen.
 
@melron: dann splitte ich den film halt. blowfish verschlüsselt und gut ist...
 
@theonejr83: Das gilt nichtmal für GMail, selbst da sind es schon 10 MB oder gar mittlerweile noch mehr und ich bezweifel ganz stark, das es bei einer Online-Festplatte, wenn sie denn dann mal verfügbar ist, überhaupt ein derartiges Limit gibt.
 
@theonejr83: ... das kann ich mir wirklich nicht vorstellen - denn die Beschränkung auf eine so kleine Dateigröße würde die Nutzung einer Online-Festplatte ad absurdum führen und sicherlich scheitern lassen ...
 
Wie war das mit dem überlasteten Internet in ein paar Jahren?
 
@Mudder: jetzt weißt du auch warum. Alle wollen ihre Videoarchive online speichern und natürlich ohne buffering anschauen. Näturlich in HD, wenn vorhanden.
 
hmm, könnte man damit auch einen TRUECRYPT-container mounten ?
 
@mf2105: zum direkten Mounten würd ich sagen ist das nicht geeignet :) ehr lediglich zum "zwischenlagern" :) bei der Leitungsgeschwindigkeit von 1-2 MB/s lädst du dich sonst zu tode....(die Sicherheitsrelevanten Risiken bei der PW-übertragung mal ausser acht gelassen)
 
@mf2105: Wäre SEHR sinnvoll. Ist ja nicht so dass das Passwort zum decrypten dann an Google übertragen werden muss. Du bist vermutlich einer der Sorte die das Passwort auch an den Monitor kritzeln ...
 
@lutschboy: Das PW kritzelt man doch nicht auf den Monitor - der ist auch mal voll.
Für Passwörter nimmt man am besten ein Blatt Papier, welches man unter die Tastatur pickt.
 
Das wäre ja super. Sowas kann ich echt gut gebrauchen, vor allem hats massig Platz. Hoffentlich kommts bald. Sowas suche ich schon lang. Finde die Googledienste sowieso spitze.
 
Ich halte davon nichts. Erstens ist Festplattenspeicher so billig wie nie zuvor. Und zweitens meine Daten online geben und dann auch noch dem Datensammler Google? Da kann ich doch gleich meinen PC auf die Straße stellen und zur öffentlichen nutzung frei geben
 
@andreas726: Ich würde es nicht so überspitzt ausdrücken, aber auch ich würde nichtmal die kleinste txt online lagern. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen was ich dort alles lagern sollte? Kann mich bitte mal jemand aufklären was man auf so einem Online-Speicherplatz lagert? Bin mal gespannt...
 
@andreas726: Ich werde dort z.b. meine Musik lagern, damit ich diese auch in der Firma hören kann.
 
@mrk1988: Hmm...du lädst sie hoch, um sie dann in der Firma wieder runterzuladen und abzuspielen? Ich finde das umständlich. Dafür gibt es einige andere Methoden, aber gut...das eine Möglichkeit diesen Platz zu nutzen, jedoch glaube ich kaum, dass das der Normalfall sein wird, denn 50 GB mit legalem MP3 Material zu füllen ist nicht einfach bzw. glaube kaum, dass das bei den Meißten so ist. Und wenn es nur 1GB ist, dann nimmt man doch einen Stick o.Ä.?
 
@andreas726: Ich denke auch das dies nicht der Normalfall sein wird/kann aber dennoch sehr nützlich. Noch dazu kannst du natürlich ganz zügig deinen Arbeitskollegen den Link per IM geben :) (Nein, rapdishare etc. funktionieren nicht, da selbe IP Adresse) :-)
 
Nicht ein Bit werde ich einem solchen Dienst anvertrauen. Schon gar nicht Google! Für mein Backup bleibe ich bei meinem MyBook World Edition
 
@bruiser: alter dass interessiert hier kein schwein?
 
50Gig kostenlos?! Das wäre ja super!
 
Wann soll dieser Dienst starten?
 
hmm - ich mach das schon seit Jahren auf meinem überflüssigen WebSpace. Verschlüsselt und Password geschützt.
Aber was passiert, wenn millionen ihre Daten an einem Platz ablegen und irgend jemand wird neugierig - verschüsselt oder nicht ??? Sicherlich wird nicht jeder verschlüsseln - und dann ??
 
@mgg2000: und dann was? Das werden Millionen nutzen... meinst du wirklich jemand bei Google schaut bei Millionen Menschen wirklich genau nach was die da speichern? Meint ihr wirklich die Google Mitarbeiter lesen bei gmail mit? (war nur ein Beispiel)
Ist doch total egal ob da ab und zu mal der google Bot drüber rattert und passende Werbung dafür raussucht, mir völlig wurscht.
 
@chrisibook: Du verstehst das etwas falsch. Wie du schon sagst wird sich wohl kaum ein Mitarbeiter Google's an seinen Rechner setzen und genau deine Daten "ausspionieren". Es geht eher darum, dass du pers. Daten online stellst und somit die Möglichkeit besteht diese auch einzusehen. Ob das ein einzelner Google MA macht oder die Polizei nach dir sucht oder einfach nur ein Skriptkiddy...es ist völlig egal wer und warum, ich geben solche Daten einfach nicht raus. Wenn du das machen möchtest, geht das völlig in Ordnung, aber akzeptiere, dass es Andere nicht möchten.
 
@chrisibook: Nur, weil Du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, daß sie dich nicht achon lange beobachten...
 
@chrisibook: Google ist zufällig der Anbieter von Google :-) die haben es nicht nötig manuell zu suchen. In die Suchmachine damit, nach passenden Schlüsselworten suchen und owned...
 
Genau chrisi, dann bist du owned, pnwd, cloned oder doch stoned? :) Sorry...musste jetzt raus bei dieser ganzen Sache mit den "Internet-Mode-Wörtern".
 
@mgg2000: Klar. Google setzt seinen Milliarden schweren Ruf auf's Spiel und lässt Dritten Tür und Tor offen, das man mal ein wenig stöbern gehen kann. Sorry für die Zynik, aber ein paar Leute hier haben einfach zu komische Vorstellung von Sicherheit.
Ich denke eher, dass Google so ziemlich alles technisch mögliche unternehmen wird, dass auf GDrive abgelegte Daten sicher sind - vermutlich wesentlich sicherer, als auf der heimischen Festplatte. Logisch, nüchtern betrachtet steht Google hier alles offen - aber eben: 1. Wer seine persönlichen (sicherheitskritischen) Daten unverschlüsselt oder zumindest ungeschützt ablegt ist selbst schuld (das gilt im übrigen auch für die Festplatte im eigenen Rechner). 2. Was will Google mit zB Kreditkartendaten anfangen? Die jeweiligen Konten leeren? Aber sicher. 3. Würde auch nur ein belegbarer Fall bekannt, dass Google entgegen den allgemeinen Datenschutzrichtlinien auch nur ein Bit verwendet hat, würde das ganze Gebilde platzen wie eine Seifenblase. Ich glaube kaum, dass das im Interesse der Betreiber sein kann.

Meine Meinung, jeder darf eine andere haben :)
 
@alle gegen chrisibook: nur weil ihr genauso paranoid seid wie unser schäuble heißt das nicht. das irgendwem irgendwas passieren wird. und nach was soll google überhaupt suchen ? euer name? den habt ihr bei der anmeldung wahrscheinlich schon angegeben, genau wie hier bei WF. Und wer kann mit euren fingerabdrücken im pass was anfangen, niemand außer bei der zertifizierung eueres ausweißes. der datenschutz hier in deutschland wird übertrieben, genau wie manch andere sachen.
 
OMG

hier diskutieren mal wieder Dumm und Dämlich über Sachen die ihren Horizont bei weitem übersteigen.

Ich frage mich wo das Problem ist einfach zu akzeptieren, dass es Leute gibt, die eine Online-HD sinnvoll nutzen können und es daher begrüßen, von Google (hoffentlich) völlig kostenlos was derartiges zur Verfügung gestellt zu bekommen.
Nein, es ist natürlich total Scheisse weil hier und da und blabla... Ja und, was interessierts mich, wer da was drauf lädt. Kein Mensch zwingt euch, dort eure Passwörter oder Privatpornos drauf zu stellen.
Natürlich macht Google das nicht aus Menschenfreundlichkeit. Und natürlich legt Google auch nur Wert auf Datenschutz, solange es mehr Kohle bringt ein sauberes Image zu haben als die Infos zu verscheuern.

Die planlosen Kiddies die keinerlei Verständnis weder für die Technik, die dahinter steckt, noch für Datenschutzbelange und schon garnicht davon haben wie Wirtschaft funktioniert sind ja schon schlimm.
Noch unerträglicher sind allerdings die Besserwisser hier, die meinen bei jeder Möglichkeit den Oberlehrer spielen zu müssen um ihr PC Welt-Wissen zum besten zu geben.

Echt, wo bleibt der Hauch von Demut?
Warum nicht einfach mal die Klappe halten, wenn man doch offensichtlich nix beizutragen hat.
 
@ishc: Tja da hast du recht :D (+)
 
@ishc: Gib mir doch bitte ein Beispiel das Sinn macht und das auch für die Mehrheit möglicher User, die solch einen Dienst nutzen. Es interessiert mich wirklich, denn ich hab keine Idee was ich auf solch einem Datenspeicher hinterlegen würde.
 
@ Zoki: Bilder, Musik(selbstverständlich legale Musik die nicht mehr ständig gehört wird), Videos (gerade selbstgedrehte) und Temp Daten. Zur Auslagerung gut geeignet. DVDs stappeln ist ja auch mit der zeit nervtötent

Aber auch Textdokumente und Präsentationen. Wenn man nicht will das es gelesen wird kann man es einfach verschlüsseln.

Gut könnte man auch ein programmarchiv erstellen, auf das man dann immer zugreifen kann.

Ich denke es gibt noch mehr Vorschläge, aber dafür werde ich es verwenden, und verwende ich auch jetzt schon Gspace für Firefox.
 
Ich nutze seit geraumer Zeit Online-Dienste zur Ablage von sensiblen Daten und lebe immer noch, bekomme auch nicht mehr Werbung als früher und bin auch noch nicht virtuell ausgeraubt worden. Ja - ich habe Kreditkartendaten, PINs, TANs usw. sicherheitshalber auf Online-Services gesichert! Viel Spaß beim Hacken von Xdrive und Amazon S3. Wer Erfolg hat, hat meine Bewunderung. Ich glaube aber, das schafft niemand.
 
@Alter Sack:
lol. ich hab gar keine kreditkarte (braucht man sowas?)...
leb ich in den usa, wo man mit 100.000 dollar schulden mehr kredit bei ner bank bekommt als ein schuldenloser?
__-cash is money - alles andere is spielerei!
die flocken müssen rieseln. n stück plastik rieselt nich.
kreditkarten sind besch. __wenn ich nur sehe,daß so manch wohlgekleidete "dame" im aldi für 53 eur die karte zückt,. da wird mir übel.

____bei größeren beträgen mags sinnvoll sein, aber alles unter 100 eur - hält nur die anderen kunden anner kasse auf !________-zum thema an sich - von der idee her - typisch google - vom sinn her - UNsinn !!!- was die dort an plattenspeicher anbieten, gibts für 30 eur als festplatte. bedenkt man, daß man sone festplatte ca. 2-3 jahr bedenkenlos nutzen kann... naja. was solls. macht ihr ma :-)
 
@Alter Sack: Du bist auch auf dem Holzweg. Ich glaube kaum, dass genau dir jemand etwas schlechtes zufügen möchte, es geht im allgemeinen um Datenschutz. Wie oft kam es vor, dass sicher geglaubte Daten offen im Internet zur Schau standen oder auf illegalem Wege durch den Hoster in die Öffentlichkeit oder Privathände gelangen? Das geschieht regelmäßig, das ist Technik. Das ist ein riesen Supergau, aber zwei Tage später haben es alle wieder vergessen und hinterlassen fröhlich weiter Ihre Daten bei Ebay beispielsweise. Menschen, die so denken wie du rennen nach einer komischen Transaktion ihrer Bank sofort zu genau dieser und schreien nach Hilfe, denn da liefe wohl etwas schief?! Ende vom Lied ist, dass die Bank ganze 0 EUR erstattet oder zurückholen kann, denn diese Menschen sind zu leichtfertig mit ihren sensiblen (Bank-)Daten umgegangen. Pech bzw. selbst schuld. Ich drücke dir die daumen, dass dir soetwas nicht passiert.
 
Ein datenschutzmäßiger Super-GAU. Vor allem da die wenigsten intelligent genug sein werden, die Daten zu verschlüsseln.
 
Wenn man die Daten per FTP draufladen kann könnte ich dort meine Backups verschlüsselt lagern vom root :)
 
Nur so als Anmerkung, in Deutschland ist das überwiegend ADSL, sprich Hohe Downloadraten, aber Upload :( ? Was nützt mir eine riesieg Online-Festplatte wenn ich nichts vernünftig speichern kann?
 
@Lastwebpage: Ach was...das juckt doch keinen. Hauptsache man kann sagen "hey, ich hab 50GB an Daten online gespeichert *hrhr*" :) Ähm nur zur Sicherheit: Das ist natürlich ironisch gemeint :)
 
50gb naja gut, meine daten werd ich nich drauf speicher, aber daten von webseite etc :) zb download area bilder gallerien, dazu is es denk ich aml ganz gut,

was wird wohl für trafig grenze sein ? hm

aber so als festplatte für zu hause, hm nee, mit 3000er dsl, läd man sich ja tot :)
 
wenn ich meine daten dort speichern würde, dann NUR verschlüsselt.
 
Ich verstehe nicht, warum man seine Daten bei einem fremden Server auslagern sollte...
Wenn ich Treiber, Servicepacks oder Ähnliches speichern will, kaufe ich lieber eine eigene Festplatte mit 1TB statt eine Onlinefestplatte. Ich freue mich schon, wenn die ersten DOS-Angriffe, Viren, Trojaner, Adware, Hacks, etc.. auf den Festplatten sind und die Server lahm legen :)
 
Soso der Googlemoloch frisst jetzt auch unsere Daten.
Was die so aus dem Boden stampfen, Hut ab erweist sich scheinbar alles als Glücksgriff.

Die Weltherrschaft ist Google sicher.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles