Microsoft: Vista kaufen ist nicht gleich Vista nutzen

Windows Vista Microsoft geht weiterhin davon aus, dass die Verkäufe von Windows Vista an seine Firmenkunden gut laufen. Das Unternehmen gab aber zu, dass die Zahl der verkauften Lizenzen kaum darüber Aufschluss geben kann, wie viele Firmen das neue Betriebssystem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat er das mal gemerkt
 
@hjo: schrieb ich schon vor einer woche ^^ edit und wurde für angegriffen -.-
 
Naja viele Firmen haben es aber schon in den virtuellen Testumgebungen am laufen um zu schauen wie es sich dort verhält - ist klar, dass man es nicht sofort in den Tagesbetrieb übernimmt.
 
Stimmt. Ich hab es im Januar gekauft, bis Juli getestet und wieder rausgeworfen weil zu vieles noch nicht klappte. Im Februar nach dem Sp1 gebe ich Vista eine 2. Chance
 
~LN ~,DM Übernehemen sie bitte :=)
 
@Geisterfahrer: Weshalb? und vor allem was?
 
@Geisterfahrer: Na bei der news rappelt es bestimmt noch mächtig ^^
 
@Geisterfahrer: Seh ich keinen Grund für. Stimmt doch was da steht. Man könnte es auch verallgemeinern. "Eine Software kaufen (besitzen, runterladen, installieren, etc.) ist nicht gleich eine Software nutzen".
 
98 % der software-produkte sind mittlerweile kompatibel ?????
hr. putt seine prophezeiung dürfte sich nur auf die hauseigene software von microsoft beziehen :)
 
Main Windows XP bleibt solange auf meinen Rechner bis ich mir 90% sicher bin das meine ganzen Audio und Grafik Tools auch laufen.
Das wahr damals als ich von 98 auf Xp gesprungen nicht viel anders. Bin nur jetzt schon am überlegen ob ich nicht einfach Vista überspringe und direkt, wenns raus kommt, auf Win 7 umsteige. Spart man Geld und man weiss ja nicht wie lange man den Support hat.
Im mom (ohne Sp1) halte ich Vista wie ME .. eine zwischen Lösung, die sich noch bewähren muss.
 
... und was soll Microsoft sonst sagen? Außerdem - und wenn Sie wirklich daran glauben, daß sich Vista im Endeffekt auch bei Firmenkunden besser verkaufen läßt als XP, werde ich Ihnen garantiert nicht widersprechen. Schließlich soll man einen Schlafwandler auch nicht einfach wecken - er könnte sonst zu leicht vom Dach fallen. Nur sollte man Fakten nicht einfach unter den Tisch fallen lassen - und Fakt ist, daß Vista nach 13 Monaten nur einen Anteil von 9,19 Prozent am Gesamt-BS-Vorkommen hat und damit im Vergleich zu XP klar schlechter abschneidet (Anteil am Betriebssystemvorkommen nach den ersten 11 Monaten = 16,7 Prozent) ...
 
@Thaquanwyn: Fakten interessieren die Marketingabteilung von MS aber nicht. Alle Zahlen und Statistiken werden immer zum eigenen Vorteil verfälscht oder schön-interpretiert. Es ist auch deren gutes Recht das eigene Produkt in den Himmel zu loben, aber man sollte sich dabei nicht lächerlich machen.
 
@Thaquanwyn: nur das die 9,19% mehr verkaufte lizenzen sein können als die 16,7%, denn die 100% von damals sind nicht mehr die 100% von heute....
 
@siniox: ... sorry - aber da machst du einen Denkfehler. Es geht schließlich um den Anteil am Gesamtkuchen, und da spielen die realen Zahlen der verkauften Lizenzen nur eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist in erster Linie der prozentuale Anteil - denn nur er zeigt den wahren Stellenwert eines Betriebsystems an und ist auch gleichzeitig ein Indikator für die Softwareindustrie. Und genau aus diesem Grund wird es Vista z.B. als Gamerplattform so schwer haben, denn es wird noch einige Jahre dauern, bis sich sogenannte DX10-Only-Spiele auf breiter Front durchgesetzt haben ...
 
mir erschließt sich der mehrwert der vista-nutzung im firmenumfeld nicht...
kann mir bitte einer einen plausiblen grund nennen, warum ich meine rechner upgraden, mir lizenzen anschaffen und meine mitarbeiter für vista schulen soll?

office 2007 läuft problemlos auf xp... xp läuft zuverlassig wie eh und je...

ich denke hierin liegt das problem von vista... im heimmarkt: okay ein bisschen mehr 3d auf dem desktop.. für unternehmen ist das absolut nicht ausschlaggebend. zudem kommen eventuell anpassungskosten für nicht lauffähige vista-software .. tzzz aus meiner sicht ist der umstieg schwachsinnig
 
@hit&run: Höhere Sicherheit und bessere Administrationsmöglichkeiten sind die ausschlaggebenden Gründe. Beides trägt auch indirekt zur Kostensenkung bei.
 
Das ist doch aber unsinn. Wieso jetzt eine Lizenz kaufen, wenn man sie erst in 1-3 Jahren einsätzen will?

Ich meine die Lizenzen werden doch noch günstiger über die Jahre.
 
Kann ich nur zustimmen hab mir Vista auch gekauft und jetzt liegts nur im Schubladen weil ich wieder XP nutze...
 
@andi1983:

Windows7 wird bei dir später auch in der Schublade liegen da du dann sicherlich wieder Vista nutzt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen