Neuer Mini-Laptop zum Sparpreis als Eee-PC-Schreck

Hardware ASUS feiert mit seinem Eee PC derzeit Verkaufserfolge. Das Gerät, dessen Preis bei rund 400 US-Dollar liegt, begründet eine neue Gerätekategorie - die der billigen Mini-Laptops. Bisher waren derart kompakte Geräte immer nur zu recht hohen Preisen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist die Frage, ob man auf Quali oder Quanti setzt...denn für mich ist der Eee gerade wegen des Flash-Speichers interessant...
 
@KirillSp: Quallität ist aber verfehlt wenn man sich damit eine derart extreme Beschränkung einfängt. 4 GB sind in keinster Weise Sinnvoll. bei zB 20GB Flash oder 40GB HD wäre ich auch für Flash, leider verhindert das aber der Preis. Bei diesem laptop passt eigendlich alles, wenn nicht der Prozessor wäre. kann der Via in dieser leistungsklasse eigendlich divX abspielen oder ruckelt es?
 
Über Geschmack lässt sich bekannterweise streiten. Und außerdem gibt es da noch die 8GB-Versionen...was DivX betrifft, so kann ich es nur schätzen, da ich schon damals DivX 3 ruckelfrei abspielen konnte mit meinem K6-II 450 MHz! ^^
 
@KirillSp: Richtig, und wegen des 7" uninteressant...Hätte man wenigstens auf ne 10" Variante gesetzt.

Auserdem würden miuch mal die Akkulaufzeiten interessieren. Mehr MHz und eine HDD.
 
Ich kapiere den ganzen Boom um solche Dinger nicht, die sind doch nichts halbes und nichts ganzes. Wenn man schnell mal unterwegs ins Netz will hat man ein Handy, und wenn man regulär ins Netz will hat man ein Notebook (meinetwegen auch Subnotebook). Aber mit dem Zeugs da oben... also bitte... ist für mich nur Geldmacherei, iPhone2.0. Naja, Marketing regiert die Welt.
 
Also ich denke mal, diese Geräte sind für Schüler und Studenten besonders interessant, weil diese ja normalerweise nicht so viel Geld haben, wie die normalarbeitenden...daher wird quasi nur "was halbes" genommen, damit alle zufrieden sind. Mit Handys kann man keine HA machen und normale NB sind eben teurer...so seh ich das.
 
@Islander: Also mir sagt so etwas zu. Für unterwegs ist das doch super. Ist klein, schnell verstaut und ich hab alles was ich brauche gleich mit. Mit dem Handy surfen ist doch total uninteressant bei dem kleinen Display, obendrein noch sauteuer. Also ist sowas kleines iedal für schnelle Notizen. Die kann ich dann ganz einfach daheim oder im Büro schon digital auf den Dekstop übertragen und gut ist.
 
@Islander:

Es sind ja Subnotebooks, nichts anderes. Nur eben dass sie die gleiche Ausrüstung bringen bei ca. gleichem Gewicht wie damals Sony Vaio der vor 2 Jahre bei gleicher Ausstattung 3500€ kostete! Mich sprich der Eee an, weil es genau das ist was ich seit Jahren vergeblich zu einem anständigen Preis suche. Surfen mit Handy? Das ist nun etwas was definitiv keine Zukunft hat.
 
@Islander: Das ding hat ne richtige Tastatur, ist also auf jedem Fall einem Handy vorzuziehen. Ein normales Subnotebook ist relativ teuer. Mit nemm eee-PC hat man einen preiswerten Computer für unterwegs, der fürs surfen oder kleinere office arbeiten gut reicht.
 
@Islander: Für Schüler und Studenten? Hmmm, meine Schulzeit liegt etwas weiter zurück,d a kann ich nicht drüber urteilen, aber wenn ich an mein Studium zurückdenke, möchte ich nicht jeden Tag stundenlang auf einem "Notebook" mit nem 7"-Display meine Papers schreiben. Da bekomm ich ja Augenkrebs bei. und jetzt kommt mir nicht mit "dann schliess doch nen externen Monitor an". Super. Wenn ich das Geld dafür draufleg, bekomm ich bereits einen "normalen" günstigen Laptop. Diese Dinger sind ein verkappter eMail-/eBook-Reader. Oder wenn man seinem Kind den ersten eigenen PC schenken mag und dabei die Verluste so gering wie möglich halten möchte, falls der Filius das Ding auf Seetüchtigkeit prüft.
 
Ganz genau. Und vor allem frag ich mich wie man auf so nem Miniteil vernünftig schreiben soll. In Kombination mit dem Minibildschirm kann man damit doch nicht wirklich produktiv arbeiten.
Dann lieber nen Hunni drauflegen und ein 15,4 Zoll Notebook mit DVD-Brenner, 80 GB Platte und nem ordentlichen Prozessor.
 
Ich kaufe so ein Ding erst wenn sie den Preis unter die 200€ Grenze drücken.
 
ich kaufe so ein ging gar nicht.
 
mir gefällt diese Lücke zwischen Display und Tastatur nicht. Bei dem Preis kann man sicherlich auch etwas Design erwarten! Siehe EeePC
 
@Crypted: das achte ich mir auch grad. total hässlich. also die optik vom eee pc find ich da doch besser.
 
@Crypted: Die Lücke wird augenscheinlich dafür gebraucht, dem klobigen wulstigen Akku Platz zu lassen, damit kompakte Maße erreicht werden. Ansonsten Geschmackssache - ein Minidisplay in einem relativ großen Deckel würde sich auch verloren vorkommen.
 
Achtung! Glaube das ist falsch. der Eee PC kostet keine 400 €, zumindest wird er bei geizhals.aX ab 265€ angeboten... Edit: Danke für de Korrektur.
 
Nix für mich, 7 Zoll ist einfach zu klein. 10 Zoll sollte doch haben um damit ordentlich arbeiten zu können.
 
@Der_Heimwerkerkönig:

Kommt ja bei Eee bei gleicher Gehäusegrösse (gefaltetes A4 Blatt, sprich A5).
 
@JTR: Ist mir bekannt. Das Asus-Gerät ist dann allerdings schon wieder zu teuer, sprich das Preis-Leistungsverhältnis passt nicht mehr.
 
Sagen wir so: Wenn ich schnell mal ins Internet will, nehme ich einen Uralt-Laptop mit Pentium1-Kern, eine Linux-LiveCD (grml, damn small linux...), einen schlanken Window-Manager ala fluxbox oder jwm, und zum Schluss noch den derzeit beliebtesten OpenSource-Browser (damit habe ich schon 64 MB RAM verbraten...). Kommt billiger als ein Eee-PC & Co... Aber ok, ich bin ja auch ein Nerd :D . Ich persönlich kann den Boom nicht nachvollziehen, für 200€ mehr bekommt man doch schon einen Standard-Laptop, der auch genug Leistung mitbringt, um ein Windows drauf installieren zu können (Merke: Der User will etwas, woran er gewöhnt ist), ich zumindest würde ein Standard-Laptop immer den Eee-PC vorziehen, selbst zu so einfachen Sachen wie Inet-Surfen (was aber auch am größeren Display liegt)...
 
@Astorek:

Viel Spass mit deinen Schlepptops. Vielleicht haben viele vergessen für was ein Laptop da ist: für mobile PC Anwendung. Da schleppe ich halt ungern 2 bis 3kg herum und das noch in einer klobigen Grösse für die man extra eine Tasche braucht (und nicht in den normalen Bag passt).
 
@JTR: Hm, guter Punkt, daran habe ich nicht gedacht...
 
@JTR: nur mal so auf die schnelle gefunden: http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=449491 kostet natürlich mehr als 400 Dollar, allerdings sollte jedem klar sein, dass es auch mehr kann. Mag man von Acer halten, was man will, bei sorgsamer Pflege sollte es locker drei bis vier Jahre halten. Dann kann man sich - bei dem günstigen Preis - wieder eines auf dem aktuellen Stand der Technik kaufen. Und falls man es etwas wertiger möchte: http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=429169 Toshiba ist auch zu finden. Bis auf die Graphiklösung verfügen beide Rechner ansonsten über absolut vollwertige PC-Bauteile, mit denen man auch in Jahren noch problemlos und flüssig Officeanwendungen ausführen kann. Die Festplatte ist naturgemäß größer, das Display sowieso - und beide haben ein optisches Laufwerk. Darüber verfügt der eee ja nicht.
 
@Stamfy: Schon klar, aber genau aus diesem Grund gibt es ja zur Zeit diesen Hype, der sich "Billig-Mini-Laptops" schimpft. Deine Angebote sind zwar ok, aber eben nicht günstig. Solche Angebote gab es schon immer. Klar gibt es auch vieles was dafür spricht, aber eben ein ganz wichtiges Argument spricht dagegen: Das Geld. Wer also nicht so viel hat bzw. ausgeben will, dem bringen deine Angebote rein garnichts und wenn die Laptops aus Gold wären...es nützt nichts. Sie sind einfach nicht günstig.
 
Ein 7-Zoll-Bildschirm ist für'n A... äh... Popo. Mir ist gänzlich schleierhaft, wieso jemand sich sowas antun sollte. Und wer kein Geld für ein richtiges Laptop hat, lieber Schüler und Studenten: Mal 'n Ferienjob machen, anstatt ständig Party zu machen und daheim rumzuhängen! Dann reichts auch für ein 700€-Laptop. Muß man halt im Zweifelsfall ein paar Wochen morgens früh aus den Federn, obwohl man Ferien hat.
 
@Alter Sack: Jeder setzt seine Prioritäten anders. Vielleicht möchte jemand mit genügend Geld keine 700 EUR für ein kleines Notebook ausgeben. Das kannst du so auf alle möglichen Güter projezieren. Der Eine gibt gern viel Geld für etwas aus, was ihm gefällt, dem Anderen gefällt das keineswegs und er gibt die Kohle lieber woanders aus bzw. legt mehr wert auf Qualität. Nur weil dir 7'' nicht genügen muss das nicht heissen, dass es keine Ansprüche erfüllt. Warum sind denn die Teile in China so schnell verkauft worden? Weil es Menschen gibt, die genau so ein Teil suchen: klein, günstig, gut zu transportieren und erfüllt die Mindestvoraussetzungen zum surfen.
 
Für die die es noch nicht wissen, es läuft MacOSX drauf, und das sogar recht flüssig für so einen Prozzi. Ich glaube in der Chip wurde er günstigstes Macbook der Welt genannt. Klar, kleiner Bildschirm, kleine Tastatur, ... aber nu überlegt mal, das ist der Sinn dieses Gerätes... klein und günstig. Wenn man sich dann noch ubuntu draufhaut mit nem Compiz... was übrigens in einschlägigen Videoportalen ansehbar ist, laufend auf dem Eee PC, dann reibe ich mir die Hände und freue mich auf nen 300€ Schnäppchen, wo die meisten hier nichtmal ne einzelne Grafikkarte kaufen würden. Das ist nen netter kleiner Hüpfihüpf Schleppi, Rendern und Videoschnitt mache ich dann lieber zu Hause als auf nem 7 Zoll, aber dafür ist er ja auch garnicht gedacht.

PS: Es läuft übrigens neben MacOSX, Linux auch XP und Vista drauf... nur wens interessiert.... hier gehts ja meist nur um Schlagzeilendrescherei, und dem zerreißen von Produkten durch Highbudgetkids :)
 
@Jupsihok: Es läuft Mac OS X darauf? Und die Chip nennt es kleinstes Macbook der Welt. Aha. Mir wäre neu das Apple auf einmal Drittanbietern erlaubt LEGAL Mac OS X ab Werk auf ihren Geräten zu installieren. Alles andere ist und bleibt ILLEGAL.
 
Also ich habe mein Laptop verkauft und mir das Nokia e90 geholt !Immer dabei, und alles in einem gerät und ich kann damit alles machen was ich vorher auch mit dem Laptop gemacht habe! Surfen, Mail, Office, Chat mehr brauche ich nicht!
 
Entweder man liebt oder man haßt ihn ! Wieder ein Produkt was vor Markteinführung für viel Wirbel sorgt. Aber im Gegensatz zum IPhone was mich bei den aktuellen tarifen absolut kalt läßt, ist das hier beimn Eee-Pc etwas anders. Es hat mich gekribbelt und ich hab einen vorbestellt, warum weshalb - ich will einen haben. Auch wenn er weder meinen Heimrechner noch mein Notebook erstzen können wird. Aber so ein Zwerg unter 1Kg zum immer dabei haben, ist schon reizvoll, naja. Und mal ehrlich für 299,- incl. Versand unter http://www.pc-high.de kann man nicht viel Falsch machen, hoffe ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich