Adapter für drahtlosen Anschluss von Displays am PC

Hardware Die Firmen DisplayLink und Alereon haben den nach eigenen Angaben weltweit ersten Wireless USB Grafik-Adapter vorgestellt. Das Gerät erlaubt die Verbindung eines PCs mit herkömmlichen Displays über eine drahtlose Verbindung, so dass keine Kabel mehr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich halte nichts von dem ganzen "Keine-Kabel"-Wahn.
Weder im Netzwerk noch bei Bildschirmen.

Eingabegeräte sind die Ausnahme.
 
@TomX: Das wiederspricht sich irgendwie. Ich für meinen Teil halte tatsächlich nichts vom "Keine-Kabel"-Wahn. Weder bei Eingabegeräten noch bei allem anderen. Aber für die Übertragung von Videodaten an einen Fernseher, was bei mir eher temporär stattfindet, bin ich dann doch an einer Kabellosen Übertragung interessiert. "Nein!" zu Kabelwirrwarr auf dem Wohnzimmerboden :)
 
@TomX: und nicht mal da, habe mich noch nie in meinem mauskabel verfitzt, allerdings das knie schon an der tischkante eingehauen beim akku holen...

es leben die guten alten kabel :)
 
@TomX: Also...die Reaktionszeiten bei Wireless-Eingabegeräten lassen doch sehr zu wünschen übrig...zumindest bei uns Gamern.
Aber eine drahtlose Videosignal-Übertragung oder Soundübertragung ist dann doch sinnvoll, solange man das ganze mit ner entsprechenden Bandbreite hinbekommt. Oder sind dir lustige Plastikkanäle an der Wohnzimmerwand angenehmer?
 
@tommy1977: Also ich verwende seit Jahren nur Kabellose Tastaturen und Mäuse und hatte mit der Reaktionszeit noch nie Probleme. (Immer diese Ausreden weil man gekillt wurde :) ). Nein was mir aufstößt ist die Bluetooth-Verbindung meiner neuen Tastatur. Die Verbindung bricht hier gerne mal ab sobald man eben beim Spielen mehr Daten sendet. Aber mit der normalen Funktechnik meiner vorherigen Tastaturen gab das nie Probleme.
 
@Rheinfire & tommy1977: Ich habe ja geschrieben "Ausnahme". Im Studio (bin Fotograf) würde ich z.B. niemals mit kabellosen Geräten arbeiten. Auch nicht mit Maus und Tastatur.

Aber noch weniger eben halte ich von Audio-Visuellen Geräten die kabellos ihren Dienst verrichten sollen.
Leg mal dein Handy daneben...
 
@TomX: ich auch nicht. Also WLAN mit Notebook ist schon nett, aber für den normalen PC? Nein danke. Und für Normale Monitore ist es einfach nur unnötig.
 
@TomX:

ich kenne viele die darauf warten, habe meinen PC zum arbeiten an einem kleinen TFT in der Ecke stehen, wenn ich an meinem LCD TV im Wohnzimmer DVD sehen will oder mal ein Game am großen TV spielen will wenn meine Frau nicht zu hause ist und die Glotze belegt muss ich erst den PC zum TV schleppen oder 5m Kabel quer durchs Wohnzimmer verlegen, wobei ich bezweifle das darüber eine Game flüssig läuft aber die Idee finde ich gut
 
Kommentarfunktion defekt? Ich kann nicht mehr als 1,5 Zeilen schreiben
 
Die sollen endlich mal zusehen das sie Strom drahtlos übertragen bekommen- DAS wär mal was!!
 
@schnoeter: Gibt es doch schon längst, nennt sich Induktion...
 
Nur ist es bei weitem noch nicht praktiKABEL... (lustiges Wortspiel, hach ist das toll!)
 
wenn es heißt ruckelfrei gehe ich mal davon aus auch, dass die Verzögerung (
 
und wie sicher ist das System? wer kann alles mein Desktop beobacheten?
 
@MiG[Anubis: Soweit ich weiß ist es schon immer möglich, das, was auf Monitoren angezeigt wird, auch auf hohe Entfernungen hin abzufragen. Ich meine sogar gehört zu haben, dass das bei Röhren und bei TFTs möglich ist...
 
@ r4v3r: hat dir das der onkel von der GEZ erzählt ?
 
@MiG[Anubis: Da hat er völlig Recht !!! Das funktioniert sogar durch Wände und Fenster hindurch! Was meinst Du warum große Unternehmen Räume mit Spezialtapeten und Metallbedampften Fenstern als Besprechungsräume haben? Befass Dich mal mit dem Stand der Technik bevor Du andere angreifst.
 
Find ich gut wohin die technik geht aber was heisst denn "DVD ruckelfrei übertragen"?

also 25 Frames auf der Auflösung oder wie???
 
Interessant wäre hier noch zu erfahren, wie weit das Funken funktioniert. Denn für Presentationen wo ein beamer hoch oben in der luft schwebt, ist eine solche Verbindung bestimmt sehr praktisch, besonders bei der hier aufgeführten Auflösung.
 
@espo: Na eine Anschlußkabellänge vielleicht *rofl*
 
@espo:

Gibt es schon auf WLAN Technik basierend.
 
"Reicht für eine Ruckelfreie wiedergabe eine DVD". Hmm.. Bald ist ja BlueRayDisk schon standart, dann wird auch vermutlich die bandbreite zu klein sein um Filme Ruckelfrei darzustellen.
 
Offensichtlich will man es den "Abhörern" ja noch leichter machen. Na ja, mal davon abgesehen, dass es bereits vor Jahrzehnten möglich war das, was auf einem Monitor dargestellt wird, aus sicherer Entfernung zu empfangen und einzusehen. Sicherlich sind Funktastaturen, und sonstige Funkt-Eingabegeräte codiert, - aber man muss es den Leuten, die einem vielleicht ausspionieren wollen, doch nicht noch einfacher machen ! - Also mir reicht es schon, dass man über das Handy immer weiß, wo sich eine Person ungefähr aufhält, - wobei sich dies ja, gezwungener Maßen, nicht umgehen lässt, da sich das Handy ja irgendwo einbuchen muss.
 
@KamuiS: Du hast völlig recht, das war schon vor Jahrzehnten mit mobilem Equipment möglich. Wenn Du Dich wirklich schützen willst: es gibt mittlerweile Vorhänge und Tapeten mit Metallschleifen, die jede Übertragung in oder aus dem Raum unmöglich machen. Die kosten allerdings ein Vermögen und sollten nur dann angewendet werden, wenn man zu hause (z.B. als Forscher) Know-how auf höchstem Niveau entwickelt oder Dinge von außerordentlichem Interesse bespricht. Bei ner einfachen kleinen Normalbürger-Paranoia ist der Gang zum Psychiater preiswerter.
 
Und wie siehts mit einer Verschlüsselung des Datenstroms aus?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Schlecht. Ein Echtzeit-Encoder/Decoder ist zu teuer.
 
Ja, alles kabellos zu übertragen ist sehr komfortabel. Ob man seine Wohnung zu einer (mit Elektrosmog und Funkstrahlen überlasteten) Technikstation umfunktionieren möchte, das sollte sich jeder gut überlegen. Radiowecker, Handys, DECT-Telefone, WLAN, Bluetooth, Funkmäuse- und tastaturen, Fernbedienungen und jetzt noch kabellose Monitore. Ob das alles für den Menschen gut verträglich ist kann keiner mehr mit Sicherheit sagen. Bei Nahrungsmitteln haben wir diese Situation schon: High-tech Lebensmittel, hocheffizient herstellbar, schädlingsresistent, ewig haltbar und leicht zuzubereiten. Cool! Nur gesund ist es nicht mehr. Der nachträgliche Zusatz von künstlichen Vitaminen hilft da auch nicht mehr viel. Würde die Industrie nicht mit massivem Einsatz von Fett, Zucker und Aromastoffen sowie bunter Verpackungen unsere Instinkte überlisten, keiner würde das Zeug hinunter bekommen. Kokos-Aroma aus Schweineborsten, Schokolade aus Haarmehl - wie lecker. *würg*. Nein, ich fliege lieber einmal pro Jahr über ein Kabel als mir später beim Arzt Horrordiagnosen abzuholen. Gibt's 'ne Info was der ganze Quatsch kosten soll? Die Qualität kann mit nem Kabel (genau wie bei den meisten anderen kabellosen Geräten) ganz sicher nicht mithalten.
 
@peter64: WER OHNE MIKROWELLE IST WERFE DAS ERSTE HANDY ! :-)
 
@peter64: erinnert mich irgendwie an eine doku, die gestern im deutschen fernsehen lief...
 
und warum keine 1920*1200 oder zumindest 1920 *1050 (Full-HD)
 
@steffen2: Weil Du nicht sprechend auf die Welt kamst?!
 
Können die Staatsspione dann vor meinem Haus parken und drahtlos gucken was ich gerade mache? Mensch.Das muß sofort in den Gesetzentwurf mit rein *lol*
 
@DennisMoore: *gäähn* Die elektromagnetische Abstrahlung Deines Crt's konnte man schon vor 20 Jahren messen. TFT's haben eine geringere Abstrahlung, aber auch da gibts Methoden. Schau doch mal nach, ob bei Dir schon der 'Transporter' mit abgeklebten Scheiben vor der Tür steht :-))))
 
@DennisMoore: peter: Der von der GEZ oder der, der schon seit 3 Tagen vorm Haus parkt und wo Kripo aufm Nummernschild steht ?
 
Das hieße ja mein 10 Meter VGA Kabel hätte ausgedient, cooooool :D Dafür wird das Teil bestimmt 384,76 Euro ksoten, wetten?
 
Früher nannte sich sowas Fernsehen...
 
Nun, ich habe auf der IFA Berlin 2007 ein System von Animon zur "kabellosen" Übertragung von HDMI (HDCP) VIDEO Signalen mit bis zu 720p und 1080i (1920 x 1080) Auflösung gesehen. Angekündigt für 2008 in 1080p...
Kabellos in Anführungszeichen, da alle diese sogenannten Geräte entweder jeweils ein Netzteil für den Sender und Empfänger oder einen Akkumulator der wiederum ein Ladegerät braucht haben.
 
Dazu noch nen handliches, Akkubetriebenes Display und ich muss mich nicht mehr so anstrengen um vom Bett aus Videos sehen zu können. Wenn das alles dann noch zu nem günstigen Preis erscheinen würde. Da fällt mir ein, vll. nen Touchscreen, damit ich darauf mit so nem Stift als Mausersatz arbeiten kann, sonst müsste ich ja aufstehen umd das nächste Video auszuwählen.
 
@smite: dann kannste dir doch gleich nen tablet-pc kaufen =) allerdings gefällt dir dabei sicher nicht der preis. ich find sowas geil, jedoch gehört ind solchen displays auf jedenfall ein akku...
 
Kabelverbindungen sind sicherer was die technische Verbindung der Komponenten anbetrifft.Auch aus Abhör oder der missbrauch durch den Nachbar ist die Kabelverbindung imun dagegen.Man leistet auch einen Beitrag zum Umweltschutz,sprich man benötigt mit Kabel keine zusätzliche Energie sprich z.B.Batterien,Akus...und ein bischen weniger Elektrosmog hat man auch bei der klassischen Kabelverbindung:-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles