Microsoft: Schluss mit Fehlern in Öffentlichkeitsarbeit

Microsoft Microsoft musste sich in den letzten Wochen vermehrt für seine wenig einheitliche Informationspolitik schelten lassen. Blogger, Entwickler und andere Beobachter hielten dem Unternehmen vor, dass es derzeit keine wirklich verlässlichen Angaben zu den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie wärs wenn sie microduckz auf ihre seite loslassen xD wär doch auch mal ne schicke pr-aktion.
 
Von Apple lernen ? Kriegen wir also demnächst solche Shows wo Konkurenten nur mit Schmutz beworfen werden. Microsoft sollte sich eher nicht auf so ein Niveau einlassen.
 
@~LN~: Jetzt drehst du wieder voll am Rad. Microsoft gleich engelsgleich mit fairen Methoden. Lol, du bist echt der geborene Windowstroll. 5 Sterne für deine Hetztiraden.
 
@sesamstrassentier: Auch wenn du den durch dein Anpöpeln unglaubwürdig hinstellen willst hat er trotzdem Recht , was hat Herr Jobs gegen Vista seine Witze gerissen und jetzt steht er schön blöd da nachdem sein OS mehr Negativschlagzeilen macht als andere.
 
"Öffentlichkeitsarbeit"...
Das entscheidende Manko ist und bleibt für mich bei MS irgendwie der Weg User->MS nicht MS->User, der ist eigentlich ganz gut, finde ich zumindest.
 
@Lastwebpage: Wo hakts denn da? Du kannst Fehlerberichte über Vista und Office schicken, sowie an Zufriedenheitsumfragen teilnehmen. Auch ein User Experience Reporting-Tool ist (zumindest in Office) verfügbar. Oder gehts um die andere große Sache? Supportanfragen.
 
@ DennisMoore: Lol und morgen früh fährt der nächste Bus.
 
Ich finds gut, dass sie die Informationen für die Öffentlichkeit zentral organisieren wollen. Habe keine Lust mehr von 5 MS-Bloggern 5 unterschiedliche Dinge zu gleichen Themen zu lesen von denen nicht mal eins eintritt. Dann lieber eine offizielle, aber dafür verlässliche Info.
 
@DennisMoore: ... deine Worte in Microsofts Gehörgang! Doch bin ich leider nicht so ganz von einer verläßlichen Info überzeugt - es wird wohl mehr darauf hinauslaufen, eine Art guter Werbung in eigener Sache zu veranstalten ...
 
Sehe ich das falsch oder ist diese "News" hier eine Vermutung basierend auf einer simplen Stellenanzeige?
 
@Islander: Nein, das siehst Du vollkommen richtig.
 
guck man mal zu anderen Konzernen, z.B. Mercedes, Siemens, VW, BMW usw, so haben diese Unternehmen alle ihre Pressesprecher und von anderen Mitarbeitern, egal in welcher Position (wenn's nicht gerade der Vorstandsvorsitzende ist) werden keinerlei Infos über Situation und Pläne des Unternehmens gegeben. Alles, was an die Öffentlichkeit soll und darf, geht über die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit.
Warum soll's bei Microsoft nicht anders werden? Das bisherige Durcheinander hat nur zu auswuchernden Spekulationen Anlass gegeben.
 
Wer zahlt eigentlich bei MS die Lust-Reisen?
 
@yobu: Lustreisen finde ich gut ~~ :-) ~~ ich hab nämlich eigl. immer Lust! und du?*
tschüss....ich gehe jetzt schlafen :-*
 
Als wären die Werbemärchen der Kern des Problems. oO Das Problem hat einen Namen, es heißt "Vista" und wie doll das ist, kann man seit einem knappen Jahr ununterbrochen hier bestaunen: http://tinyurl.com/2m69y5 *gg*
 
@Fusselbär: Damit kannst du deine Behauptungen sicher nicht beweisen , wie üblich. Computerbase hat eine Umfrage gemacht , von über 2600 Befragten ist der Großteil mit Vista zufrieden, ca. bei 60% sind kaum Störungen aufgetreten die die Zuverlässigkeitsanzeige unter 6 gedrückt haben , der überwiegende Teil vom Rest der Befragten geben nicht Vista die Schuld sondern Drittapplikationen. Lügen die alle nur du nicht ?
 
@Fusselbär: Genau so gut kannst Du auf jedes andere OS-Support-Forum verlinken ...
 
Was erwartet ihr zwei von so einer Person wie Fusselbär? Lob? Eine einfache Meinung? Überhaupt mal eine einfache leidenschaftslose Wertung einer Windows- oder MS-News? ... Könnt ihr vergessen. Er ist und bleibt das hier ___ http://tinyurl.com/2rvhck
 
@Fusselbär: seh ich genauso, vista war ein traum von microsoft und ein paar eingefleischten fanboys die es immer noch verdeitigen der es in der realen welt dank seines resourcenhungers nicht weit bringen wird. auch wenn alle fehler beseitigt werden ist und bleibt es ein monster aus bits und bytes. es kann jeder benutzen was er will, aber im realen leben trägt auch keiner sein wohnzimmersofa mit zu bekannten nur weil er da sitzen möchte wenn es anders auch geht. microsoft dürfte das eingesehen haben weswegen auch jede menge köpfe rollen und man kann nur hoffen dass es mit windows 7 besser wird.
 
@OSlin:

viele haben schon lange von seinem Windows geträumt, die müssen da also auch nix verteidigen, das Komfort/Design/Funktionsumfang halt etwas Speicher auf der Platte weg nehmen ist klar, bei den heutigen Festplatten aber kein Problem, dafür hat man ein sicheres/schickes/flottes System was von jedem zu bedienen ist, PCs sind halt heute viel im Wohnzimmer vertreten und stehen nicht mehr versteckt in irgend einer Ecke zum Briefe schreiben usw.
 
Einige Sätze dieser News klingen wie aus einem internen Strategiepapier des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR. Falls MS noch Strategen für die Umsetzung dieser Philosopie sucht, im Ostblock geistern noch ein paar alte Spezialisten für Meinungs- und Äußerungsgleichschaltung herum. Hat MS für eventuelle 'Violators' schon Arrestzellen im Keller gebaut?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen