AMD: Neues Stepping beseitigt Fehler beim Phenom

Hardware AMD hat derzeit mit einem Fehler in seinen neuen Opteron- und Phenom-Prozessoren zu kämpfen. Das Unternehmen legte deshalb die Auslieferung der neuen Opteron-Modelle auf Eis und liefert die neuen Phenom-CPUs nur mit niedrigeren Taktraten aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann macht es Intel ja wie immer: auf AMD warten, kopieren und das ganze als Eigenregie vermarkten.
 
@kirc: [IRONIE] Klar, Intel hat den Fehler von AMD kopiert. [/IRONIE]
 
@kirc: Es zeigt einfach nur das beide Unternehmen nur mit Wasser kochen und auch bei Intel Fehler passieren.
 
@kirc: Ist richtig. Trotzdem hat Intel schon so manches kopiert, aber wayne. AMD macht das schon...
 
Und was machen die Leute die sich schon einen Phenom g ekauft haben?? Inne Röhre gucken, oder wie?
 
@DennisMoore: Sofern sie ja dann überhaupt schon Einen oder ein Kpl.-System erhalten haben - dumm gelaufen! Aber mal ehrlich, wer kauft denn auch gleich blind nach der, mehr schlechten als rechten, Einführung und wagt es dann sich zu beschweren? Bislang war jeglicher Test eher solala und ich bin echt froh, nach Jahren mit AMD-Systemen, vor 2 Monaten auf ein Intel-Quad-System zu setzen. Irgendwie hat es AMD nun wirklich garnicht mehr in der Hand! War ja nie berauschend aber derzeit...
 
@Hellbend: Gibt sicherlich genug Leute die sich direkt einen Prozessor oder einen PC mit Phenom gekauft haben und nun entweder mit dem Fehler oder 13-50% Leistungsabfall leben müssen. Naja, den Fanboys ist das sicher egal, weil sie es sicher noch schönreden können. Von wegen nativer QuadCore, usw. Aber für die normalen Käufer die so ein Komplettdings kaufen ists schon schade.
 
@DennisMoore: Die neuesten Fehler sind beim neuesten Produkt inklusive. Warum die Leute sich nicht freuen, wenn sie so etwas exklusives wie einen Release-Bug mit Aufpreis dazubekommen, kann ich nicht verstehen.
 
@DennisMoore: Ich würde den AMD Support anschreiben und nachfragen :) Es gab ja schonmal eine CPU Umtauschaktion bei AMD, ist allerdings ne Weile her.
 
@DennisMoore: Vermutlich wird AMD die CPU tauschen - wenn sie nicht auch noch die letzten User vor den Kopf stoßen wollen. Fehler werden immer wieder passieren. Die Frage ist, wie geht man damit um. Intel war seinerzeit mit den Pentium in einer ähnlichen Situation und stellte sich bezüglich des Umtauschens zunächst quer. Das war für mich das damalige Ko-Kriterium für Intel. So kam meine erste AMD-CPU ins Haus, was ich nie bereut habe, da das Teil wie die wilde Wutz abging.
 
@DennisMoore:

erstmal abwarten, die derzeitigen Modelle sind ja durch den Takt nicht betroffen außer man will übertakten und fürs Übertaken gibt es eh keine Garantie, neue Modelle haben den Fehler dann nicht mehr
______________
aber die 13% Leistungsabfall würde eh keiner merken, eventuell wird das ja über BS gelöst wie im Text beschrieben also ohne Leistungsabfalll, im BIOS wird es wohl eine Option geben für ältere BS wo es dann keinen Patch mehr gibt aber auf einem Phenem Rechner wird wohl meist auch ein aktuelles BS laufen
 
naja, scheinbar stellt sich Intel aber beim Vertuschen von Fehlern besser an^^
 
@mke85: der "fehler" wirkt sicher aber so wie es aussieht nicht auf die leistung aus :) und ich nehme mal stark an das es immer fehler gibt... fehlerfrei kann soetws hoch komplexes nicht sein... die cpus werden schließlich von menschen entwickelt...
 
Hier bei ComputerBase gibt es etwas mehr Details zu Intels Problem mit dem Core 2 Extreme QX9650, scheint halb so wild zu sein: http://tinyurl.com/yqyc67
 
@swissboy: Tja nur ist die frage was schlimmer ist? Datenverlust oder Leistungsverlust.
Alles bla bla bla da eh niemand in den genuss der bugs kommen wird INTEL wird den Bug so lange mit Geld zustopfen bis der nicht mehr da ist. Und mit AMD hat ja auch keiner ein problem weil sie ja eh keinen Phenom 2,4 Ghz oder höher anbieten.
 
Das finde ich wieder bescheuert. Nun muss man auf die Update-Idioten Rücksicht nehmen weil deren System ja abstürzen könnte. Ein Anruf bei MS und ein Rundschreiben an die Linux-Community und ein Monat später wären überall Patches draußen. Aber nein...
 
@Mudder: ... es soll Anwender geben die Updates generell unnötig finden, "mein System läuft ja".
 
@Mudder: Abgesehn davon das ein M$ Patch sicher eine WGA-Prüfung haben würde wodurch schon mal viele Potenzielle Patcher abgeschreckt werden. Und außerdem: System updaten ist was für Lulus, Weichspüler, Warmduscher und Angsthasen. Ich hab hier noch ein Vanilla XP, das startet zwar alle paar Minuten neu aber updaten ... na ganz sicher nicht
 
@besn: Naja da bin ich lieber ein Weichspüler als so ein Ralph Wiggum!
 
Das sind doch mal gute Nachrichten.
 
@Dr. Strangelove: ... wo siehst Du hier gute Nachrichten?
 
@swissboy: Das AMD die Fehler beseitigt hat sind doch gute Nachrichten, auch für Intel Käufer.
 
@Dr. Strangelove: AMD WILL den Fehler (endgültig) beseitigen, hat ihn aber noch offenbar noch nicht. Ein Vorkommnis wie der TLB-Bug ist ein Disaster bei der Einführung einer neuen Produktelinie.
 
@ swissboy: AMD versucht den Fehler wenigstens richtig in den Griff zu bekommen und lässt das Problem nicht durch einen Patch unter Windows beheben.
 
@Dr. Strangelove: ... typischer Äpfel mit Birnen Vergleich. AMD KANN offenbar diese Problem gar nicht durch einen Software-Patch beheben bzw. nur mit grossen Leistungseinbussen.
 
@ swissboy: 1. Durch das neue B3-Stepping kommt es nicht zu Leistungseinbußen
2. Das Problem per BIOS update zu lösen ist mit Sicherheit nicht optimal, aber einen Bug per Windows Patch zu beheben finde ich eine noch schlechtere Lösung, da das Problem unter Linux z.B. dann noch auftreten kann
 
@swissboy: Lass mal gut sein. Es gibt Leute die wirklich ALLES schönreden können. Natürlich ist es gut dass der Fehler im B3-Stepping beseitigt werden soll, aber die Leute die schon einen Phenom gekauft haben stehen dann im Regen. Vor allem werden die betroffenen Phenoms nicht vom Markt genommen, sondern nur umbenannt und weiterhin verkauft. Ganz schwaches Bild von AMD.
 
@Dr. Strangelove: Die Bugs von Intel und AMD in einen Topf zu schmeissen ist totaler Humbug. Wie schon gesagt, ein solches Vorkommnis wie der TLB-Bug ist bei der Einführung einer neuen Produktelinie ein totales Disaster, zumal die Leistungswerte der Phenoms auch so nicht berauschend sind.
 
@swissboy: Doch, können sie. AMD hat letzte Woche einen Patch für Linux veröffentlicht, der den Bug umgeht, OHNE dass es dabei zu Leistungseinbußen kommt. Das steht so in etwa übrigens auch in der News, also vll. nochmal lesen. :)
@Dr. Strangelove: Für Linux gibt es bereits einen Patch, für Windows nicht.
 
@Dennis Moore: Die betroffenen Phenoms WURDEN vom Markt genommen. Praktisch betroffen ist nämlich nur der 9700, welcher ja zurückgezogen wurde. Der 9500 und der 9600 haben den Bug zwar auch, allerdings wirkt er sich erst ab ca. 2,4 GHz aus und diese beiden Modelle sind niedriger getaktet.
 
@TiKu: Der 9700'er wird vom Markt genommen, aber die beiden kleineren nicht. Die werden einfach umbenannt und weiter verkauft. Sind ja noch gut, ne??
 
@TiKu: Linux rulez... :-)
 
@DennisMoore: Was erzählst du denn für einen Schrott? Die "defekten" CPUs werden nicht einfach umgelabelt und wieder verkauft, solche Desinformationen zu streuen, zum kotzen!
 
@DennisMoore: Wie wäre es mit News lesen? Die fehlerbereinigten B3-Steppings des 9500 und des 9600 bekommen neue Namen, nicht die aktuellen Steppings.
Und warum sollte man den 9500 und 9600 vom Markt nehmen wenn bei ihnen der Fehler nicht auftritt?
 
@ DennisMoore :

wozu sollte man die umbenennen, die derzeit verkauften Modelle sind doch durch den Takt gar nicht von dem Bug betroffen und wenn man den 9700 als 9600 verkauft währe doch auch OK, ich bezahle dann ja auch nur für einen 9600 also wo ist das Problem?
_______Währe für einige sogar ein Kaufargument, so kann ich daraus eventuell wieder einen 9700 machen, von dem Bug wird man eh nix mitkriegen, der tritt bisher nur unter Laborbedingungen auf und für Linux gibt es da schon einen Patch, für Windows wohl auch demnächst
 
Gemäss ComputerBase ist die Leistungseinbusse beim Phenom durch dem AMD-Workaround wesentlich grösser als 13 Prozent: http://tinyurl.com/28lawc
 
@swissboy: im schnitt sinds 13 pct... in einzelfällen deutlich mehr, das ist korrekt.
 
"Den unbestätigten Angaben zufolge hat Intel seines High-End-Modells Core 2 Extreme QX9650 deshalb gestoppt." Geiler Satz! Immer diese Praktikanten^^
 
"Offiziell heißt es zwar, dass alle Planungen so verlaufen, wie zuvor angekündigt, bei den Händlern zeigt sich jedoch ein anderes Bild." Genauere Angaben bitte. So kann man das nicht stehen lassen. Welcher Händler hat von AMD anderes Versprochen bekommen, als AMD angekündigt hat ... Name des Händlers und den Wortlaut von AMD (anders lautende) Ankündigung für diese(n) Händler !
 
@holom@trix:
lies dir mal die beiträge der letzten 5 monate über amd durch. da werden entweder fakten untern tisch fallen gelassen, ein wenig "pro-intel" geschönt, oder "contra-amd" argumentiert. ich halte die berichterstattung jedenfalls nicht für objektiv. genauere angaben dürftest du bestenfalls erhalten, wenn du auf anderen portalen bzw. der amd seite selbst recherchierst.
__-
 
Es wird nix so heiß gegessen, wie's gekocht wird...
 
@Mr. Cutty: Zum guten Glück, ein zu heisser Prozessor ist nie gut!  :-)
 
Komisch. Ich wusste ja, dass die Schwyz ein reiches Land ist, aber dass die Eingeborenen dort, Ihre Nahrung auf CPUS zubereiten war mir auch neu... ich hoffe bloß, dass AMD recht bald ein B4-Stepping mit Teflon-Beschichtung rausbringt... ist ja schon ein bisschen blöd, wenn Dir die Ventilatoren das halbgeronnnene Rührei durchs Gehäuse pumpen...
 
Das allergeilste ist: Um mitzureden reicht eine kaputte, ultrabuggy Bananenkiste vollkommen aus. Sieht nur scheisse aus!
 
Intel liefert schon seit langem korrigierte Steppings aus und hat für ältere Steppings ein Microcode-Update rausgebracht, welches das Problem *ohne Leistungsverlust* behebt. Ich als Spezi hab mir auch mal die Mühe gemacht und mich durch die aktuellen Errata des Core 2 Duo durchgearbeitet, und ich muss sagen: solange man unter 4GB und im 32-Bit-Modus bleibt, läuft das Ding eigentlich einwandfrei. Bei AMD hingegen ist ja nicht mal das sicher.
 
@Rika: Interessant und gut zu wissen. Ich glaube AMD hat sich - trotz aller Widrigkeiten - zu voreilig dazu hinreißen lassen, den Phenom auf den Markt zu werfen und eigentlich AMD untypisch den Mund einen Hauch zu voll genommen.. Für mich wirkt der Phneom im Ansatz zwar recht gut, um nicht zu sagen besser als das Intel Pendant,, aber mit der _richtigen_ Umsetzung hapert's. Ist verdammt schade, dass einer so guten Firma wie AMD das passiert. Bleibt nur zu wünschen, dass AMD daraus das Richtige lernt und es in Zukunft besser machen wird. In der heutigen Zeit liegt die Knete nicht mehr ganz so brach wie vor vielleicht 3 Jahren. Die Kunden versuchenn möglichst as Beste für ihr Geld zu bekommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte