Asus fährt Anteil AMD-basierter Laptops nicht zurück

Wirtschaft & Firmen Am 23. November haben wir berichtet, dass der taiwanische IT-Konzern Asus den Anteil AMD-basierter Laptops zugunstern der Intel-Plattformen Santa Rosa und Montevina zurückfahren will. Nun heißt es bei Asus, dass die dieser Schritt nicht ganz so ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@MarkusP: Der Titel sollte wohl lauten "Asus fährt Anteil AMD-basierter Laptops nicht zurück".  EDIT: Hat sich schon erledigt.
 
@swissboy: Korrigiere: Asus fährt Anteil AMD-basierter Laptops nicht zurück - wegen Vista
 
@PC-Hooligan: Da stand zuerst "AMD fährt Anteil AMD-basierter Laptops nicht zurück"!, was ich ein bisschen hart fand   :-)
 
@swissboy: Fast so gut wie IE8 wird IE8 :-)
 
@swissboy: Der war richtig gut! IE8 bleibt IE8 wegen Vista!
 
@swissboy: Bitte schreibt nicht so einen Schrott hier rein. @Headline ich würd noch ein "doch" reinschreiben, damit man erkennt, dass es sich um die selbe Firma handelt
 
Fahren sie den Anteil nun zurück, oder "nicht so stark"?! Also entweder tun sie es, oder nicht.
 
@trinec: Nur in dem Maße, dass sich Produktion und Vertrieb noch bis zu einem gewissen Level lohnen, da hierfür noch Absatz besteht. Allerdings sind Pläne für eine Ausweitung verworfen worden.
 
AMD sollte wohl ASUS heißen *LOL*?
 
AMD bleibt AMD wegen Vista! rofl
 
Was für ein böses Vista , wenns soviel Leid in der Welt verursacht.
 
Shit happend! Nicht nur bei den Desktop-CPU's kocht AMD nicht in der oberen Liga mit, auch bei Notebooks sind die CPU's eher unteres Mittelfeld, Hausmannskost. Die Dicken Geschäfte machen die eh mit den C2Ds.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr