Wie Windows XP für Billig-Notebooks fit werden soll

Windows Das Massachussetts Institute of Technology (M.I.T.) will mit dem von seinem One Laptop Per Child Projekt entwickelten so genannten "100-Dollar-Laptop" ein Lernwerkzeug für Schüler in Entwicklungsländern bieten. Auf dem speziell an die Bedürfnisse ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Speicher ist doch viel zu wenig.
 
@overdriverdh21: der speicher ist nicht zu wenig , sonst würde linux nicht darauf laufen und für das ist der speicher mehr als genug.
 
@overdriverdh21: viel speicher verbraucht auch viel strom...und weil man bei so einem billignotebook auch nur billigakkus verwenden kann, muß man halt den verbrauch auch so gering wie möglich halten...edit: und ja....für ein erträgliches arbeiten mit xp ist der speicher natürlich viel zu klein
 
Direkt unter dem Bild: " damit dieses Ziel erreicht werden kann" statt "muss" :-)
 
@fireblade310: danke, korrigiert... manmanman, inzwischen schreib ich schneller als ich denke.
 
@fireblade310: die Welt wird ja net untergehen deswegen...ich verschreib mich auch ständig :-)
 
Oh Gott...nur weil es ein Billig-PC ist, muss es nicht gleich sooo billig aussehen...da bekomme ich ja einen Shrek :o
 
@PC-Hooligan: Das Grün ist wirklich grauenhaft... so grell, erinenrt mich sofort an Flip den Grashüpfer aus Bine Maja :) Ein einfaches dezentes Schwarz oder Dunkelgrau währe da glaube ich besser gewesen uns dürfte keinen Einfluss auf die Kosten haben (Es sei denn die haben dieses Grün geschenkt bekommen weil es sonst keiner haben wollte)
 
@PC-Hooligan: HAHAHAHA ich fands witzig :D (+)
 
@PC-Hooligan: naja, ist mehr ein "kindernotebook"(programm heißt ja auch "one laptop per child"), und ich glaube kinder werden mit so einem grün eher was anfangen können, als mit einem faden grau. Für die zielgruppe meiner meinung nach eine gute farbwahl.
 
@PC-Hooligan: der war gut :-)
 
Das könnte dann ja ein super DualBoot-Laptop werden. Auf dem eingebauten Flash-Speicher ein Linux-Derivat und auf der SD-Karte Windows. Echt nett, auch wenn mich dieses ganze "Laptop für Kinder" - KRam nicht überzeugt.
 
Hmm also das interessante daran ist, wenn MS Windows XP so anpasst das es von einer SD Karte startet, dann bin ich gespannt wie lange es dauert bis die anpassungen auch in das normale XP eingebastelt werden können, denn ein Notsystem auf SD Karte oder USB Stick ist bisher mehr als kompliziert mit XP zu realiesieren.
 
@cathal: schonmal was von BartPE gehört?
 
Frosch grün oh nee, weis währe gut gewesen aber ist ja alles geschmacksache
 
@Aborig: na dann gib es den jüngeren und schau wie lange das teil auch weiß bleibt. :)
 
Endlich ein Laptop mit "Ohren".
 
Das Gerät hat wirklich nur 1 GB-HD-Speicher? Also das ist wirklich armselig. Bei den heutigen Flash-Speicher-Preisen könnten es locker doppelt so viele sein. Und weil sich hier alle über das Aussehen beschweren: Das Gerät ist für Kinder gedacht, nicht für infantile Halbwüchsige die sich in Internetforen tummeln.
 
@Der_Heimwerkerkönig: musst nicht gleich beleidigend werden aber danke für den Hinweis das der für Kinder ist.
 
nichts für ungut aber da sieht man wie microsoft sich anstrengen kann wenn wo linux drauf ist und windows drauf sollte. aber am meisten bin ich endtäuscht dass sie nur xp für den laptop abspecken wollen und nicht ihre nummer 1 vista :-))
 
@OSlin: wenn du Vista SO weit abspeckst, landest du im Prinzip auch bei WinXP. Es sind ja nicht nur "die ganzen Sachen drumrum", auch der Kernel ist bei Vista etwas aufwendiger und wenn man den vereinfachen will, ist es einfacher, gleich den von XP zu nehmen.
 
@Kirill: *lach* das ganze war ironisch gemeint, nö da soll linux schon drauf bleiben.
 
ich habe eine XP Variante, die braucht nur 40 MB ram im laufenden betrieb !

install directory = 250 MB :-)

 
ich tippe je eher auf ein XP for legacy PCs als auf eine starter edition, weil die starter ist nicht sparsammer sondern nur eingeschrenkt
 
Das wird dann eine extrem ebgespeckte Variante. Wahrscheinlich so ähnlich wie Knoppix, was vom Datenträger gleich bootet.
 
Ich glaube, es gibt diese Billig Notebooks gar nicht. Seit 3 Jahren spricht man davon, jeder ITler kennt sie, aber niemand hat je eins gesehn oder gehabt :)
 
Wie unterschiedlich man doch die gleichen Nachrichten wieder geben kann. :)

http://www.theinquirer.de/2007/12/06/microsoft_reduziert_xp_auf_xo.html$comment-23162

http://blog.wired.com/monkeybites/2007/12/microsoft-strip.html
 
Na vom Prnzip her finde ich solche Prjekte schon gut. Aber mir kommt es so vor als habe man erkannt das das Teil zu schwach auf der Brust ist und jetzt sowas wie einen Nachbrenner einbauen will nur um es auch mit nem Mini-XP zum laufen zu bringen. Der Haken an der Sache ist aber das es dadurch auch wieder etwas teurer wird.. Schade. Ich meine es gibt doch soooooo unendlich viele alte Laptops in den Firmen der Grossen Industrienationen die ausgemustert werden weil sie zu alt und zu langsam geworden sind. Warum schickt man nicht diese Dinger im grossen Stil nach Africa oder sonstwo hin. Das Selbe mit alten Stationären Rechnern. Erst neulich hab ich von einer Firma gehört hier in Berlin die hat 120 Pentium 2er Büchsen zum verwerter gefahren. Das ist Verschwendung. Sie wurden allesamt verschrottet. Echt schade sowas.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte