Spitzenmodell des Asus Eee PC noch im Dezember

Hardware Als Asus im Oktober seinen kleinen Billig-Laptop Eee PC offiziell vorgestellt hat, war bereits von einem Modell mit 8 Gigabyte Flash-Speicher die Rede. Bislang ist in den USA allerdings nur das Modell "Eee PC 4G" mit 4 GB Speicher erhältlich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man bedenkt was 4 und was 8GB Module kosten, ist der Aufpreis nicht gerechtfertigt, oder gibt es ansonsten noch irgendwelche gravierenden Unterschiede?
 
@caldera:

8GB anstatt 4GB Flash-HD, 1GB anstatt 512MB RAM, 10" anstatt 7" Display. Also 100$ mehr dafür in einem so kompakten und so preisgünstigen Subnotebook ist mehr als fair.
 
@JTR: Ein 10" Display wird es in der Version nicht! geben sondern wie beim kleinen Bruder einen 7"er :D
 
@JTR: genau! das 10" display soll erst beim nachfolgermodell EEE 1001 geben und nicht beim EEE 701. der preis ist aber ab 400 euro wirklich fragwürdig. v.a. weil man ab 700 euro wirklich was "brauchbareres" bekommt. aber es wird sicher auch ein bestimmter markt damit versorgt, wo das gerät sicher so klein sein muss...
 
@xylen: Festplatte ??? Ich denk der hat keine sondern nur Flash-Speicher, von wegen Grösse des Geräts und kein Platz für Festplatte usw. So meine Infos. Oder habe ich was falsch verstanden: "...Eee PC 8G ups the ante with an 8GB SSD and 1GB of DDR2 memory..." Vorrangig war doch nicht der Preis sondern die Grösse (besser:Kleinheit!) des Teils.
 
Endlich -Warum Januar?
 
Ganz einfach weshalb, weil sie davor noch die 4-GB-Varianten bzw.die für deren Produktion bereits eingekauften Komponenten verramschen müssen.
 
@nikivista2005: Das Dezemberkontingent ist schon durch die Vorbestellungen verbraucht. Daher können neue Bestellungen erst im Januar versendet werden.
 
hmm, ich werde mir die 4 GB Variante Hollen, dann noch ne billige externe Festplatte, oder am besten nen grossen USB Stick (8 GB) ran, und fertig, brauchs nicht zum Zocken, nur fuer Beruf etc...

Echt nett das Geraet. :)
 
Das 8GB Model ist gekauft, sobald es in der Schweiz erhältlich ist. Kehrtum bei dem Dollarkurs würde sich sogar ein Import aus der USA lohnen.
 
Ich hätte in der 8G Veriante gern noch nen optisches LW drin. Kleiner DVD-Brenner wäre kewl. Dann würde ich den sofort kaufen! So schwanke ich noch etwas.
 
Wenn Asus die Dinger nicht bald in ausreichender Stückzahl nach Europa liefern kann und außerdem immer teurer mit den Dingern wird, wird's ein Flop werden. Ein paar Kostproben wie in den USA reichen zwar für die Journalisten, die Tester und all jene, die immer gleich alles Neue sofort haben wollen, aber sicherlich nicht für einen 'Durchbruch'. Und Weihnachten ist nun mal zu Weihnachten und nicht zu Ostern, Pfingsten oder sonst irgendwann.
 
Wir haben ein Testgerät in der Firma... durfte leider noch nicht wirklich damit "spielen" aber was ich bis jetzt davon gesehen hab hat mich schon ins staunen gebracht :)
 
Hmmm... Der Laptop aufm Bild is für mich aber mehr gelb als grün...!
 
@pcbona: hm, also ich würd schon sagen creme-grün... rofl
 
@pcbona: tja ja ... man sollte lieber etwas mehr geld in den eigenen tft investieren dann ist grün auch grün und nicht gelb *lol*
 
amazon ist köstlich - schlägt es doch vor zum weissen auch gleich einen schwarzen EeePC zu ordern. naja - doppelt hält besser und andere gehäusefarbe schafft halt abwechslung :)
 
Das "Notebook", wenn man es so nennen kann, ist ja eigentlich kein wahres BILLIG-NB, wie es im Vorfeld angepriessen wurde. Wenn man mal die Postings zurückgeht, stellt man ganz schnell fest, das ursprünglich andere Preise angestrebt waren: (((ASUS' Eee PC soll in mehreren Varianten zu Preisen von 199, 239, 349 und 369 Euro auf den Markt kommen.))) Für etwas mehr als 500EUR bekommt man ein vollwertiges NB von ASUS mit einem DualCore und einer gescheiten HDD.
 
@OutCry: Und ist der vollwertige 500 Euro Laptop (von dem ich nicht mal wissen will, was das für ein Glump sein muss) auch so schön klein?
 
Na dann bin ich ja mal gespannt zu welchem Preis das Gerät dann hierzulande erhältlich ist. Investiert man etwa 30€ (altes DDR2 Modul bei Ebay verkaufen), so erreicht man mit einem RAM Upgrade und einer 4GB SD Karte in etwa das gleiche. Man hat dann zwar keinen schnellen SSD Speicher aber immerhin die Kapazität ist identisch. Möchte man das SubNotebook nachträglich mit mehr RAM und mehr SSD Speicherplatz ausrüsten so bleiben nach abzug der Verkaufserlöse der alten Hardware noch knapp 84€ die man für ein Upgrade berappen muss. Dabei sei aber zu bedenken, das ASUS Q1/2008 eine 10" Varriante des EEE bringen will und das, zumindest auf dem Amerikanischen Markt zum Preis des 4G.
 
Ich frage mich, wann denn bitte die billigste Version von EeePC von Asus rauskommen soll für die 199 US-Doller? Sprich bei derzeitigen Wechselkurs für 136 euro.
 
@darksilver: Die kleinste Version 2G wird es nicht in Europa geben.
 
Entweder man liebt oder man haßt ihn ! Wieder ein Produkt was vor Markteinführung für viel Wirbel sorgt. Aber im Gegensatz zum IPhone was mich bei den aktuellen tarifen absolut kalt läßt, ist das hier beimn Eee-Pc etwas anders. Es hat mich gekribbelt und ich hab einen vorbestellt, warum weshalb - ich will einen haben. Auch wenn er weder meinen Heimrechner noch mein Notebook erstzen können wird. Aber so ein Zwerg unter 1Kg zum immer dabei haben, ist schon reizvoll, naja. Und mal ehrlich für 299,- incl. Versand unter http://www.pc-high.de kann man nicht viel Falsch machen, hoffe ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich