Microsoft macht Office 2008 für Mac iPhone-freundlich

Office Microsoft bietet seit langem auch eine Variante seines Büropakets Office für Apple Mac OS an. Derzeit entwickelt der dafür zuständige Mac Business Unit die neue Version Office 2008, die einige der aus Office 2007 vom PC bekannte Neuerungen auch auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt doch klasse das ganze :) "Mit der eingebauten Bildanzeigefunktion der Geräte können die Präsentationen wie auch Fotos ganz normal betrachtet werden. Nach Angaben der Entwickler soll die Darstellung auf den großen Displays von iPod touch und iPhone besonders gut sein. " Hängt das nicht vorrangig von der Bildqualität an sich ab? xD
 
"Microsoft bietet seit langem auch eine Variante seines Büropakets Office für Apple Mac OS an."
Hört sich an als ob Office für Mac OS neu wäre, wobei die erste Office-Version für Mac Betriebssystem erschien, im Jahr 1989.
Die erste Windows-Version erschien im Jahr 1991.
 
@-memo-: Wie kommst du auf die Idee dass sich das so anhören könnte? Du hast es doch selbst zitiert "seit langem".
 
@mrk1988: Weil dort steht: bietet seit langem >auch< .
 
Mensch, jetzt wird Office für den Mac auch langsam ein echt gutes Produkt. Bisher fand ich das immer so ziemlich *würg*. Aber jetzt scheint man es mal ernsthaft besser machen zu wollen.
 
@DennisMoore:
Ich kann deinen Post nicht ganz nachvollziehen. Meiner Meinung nach ist das Microsoft Office für den Mac um Längen besser als das für Windows. Einige Funktionen funktionieren besser und das Handling und das Design sind fortschrittlicher. Bestes Beispiel Bilder per "Drag-and-Drop" in ein Worddokument einfügen - das funktioniert wunderbar. Versuch das mal mit dem Win-Office....
 
@ottifant: Bilder einfuegen funktioniert bei mir wunderbar mit WinOffice
 
@ottifant: Die Performance von mac:office auf Macs mit Intel-Prozessoren ist deutlich schlechter als die Performance auf Windows-Rechnern. Das liegt daran, dass mac:office auf den Intel-Macs mit Rosetta emuliert wird und somit nicht nativ läuft.
Das wird sich mit der neuen Version von Office für Mac ändern.
 
@ottifant: Also bei uns in der Mac-Abteilung können viele Dokumente, egal ob Excel oder Word nicht geöffnet werden weil das Office so gut wie keine exotischen Sprachzeichen darstellen kann. Hebräisch, Kyrillisch, etc. kannst du vergessen. Übrigens ist das Einfügen von Bildern ins MS-Office auf dem PC noch niemalsnienicht ein Problem gewesen (arbeite seit der 97'er Version mit MS-Office). Daher bin ich der Ansicht dass das Office für den Mac um längen schlechter ist als das für den PC.
 
@ottifant: Äähm... ich glaube du machst irgendwas falsch mit deinem Win-Office... Bilder per Drag&Drop einfügen ging schon immer ohne Probleme...
 
@pcbona: Ich tippe mal auf Probleme beim Layout festlegen und den Textumbrüchen. Diese Probleme haben viele. Das liegt aber nicht an Office, sondern am Unvermögen der Benutzer sich mit dem Thema ordentlich zu beschäftigen.
 
Na Zeit wird's ja das Office 2008 kommt. Die letzte große Anwendung erscheint endlich als Universal Binary. Das mit dem iPhoto-Export is ja eigentlich ein muss. Jedenfalls in dem Zusammenhang, dass der Mac-eigene Konkurrent iWork in Keynote dieses auch bietet.

Ich frag' mich nur, wie die Darstellung der exportierten Bilder auf'm Beamer so is. Das iPod-Display hat ja 320x240 Pixel. Wenn man Videos via iSquint für'n TV exportiert, haben sie irgendwas bei 640x... Pixel. Das wäre mir für 'ne Präsentation am Beamer zu unscharf wenn die Bilder auf 1000 und mehr Pixel gedehnt werden. Außerdem sind die fetzigen Übergänge weg und die Präsentation sieht aus wie 'ne schnöde Powerpoint für Windows-Präsentation. *duck*
 
@snoopers: Es mag vielleicht "cool" sein, wenn man in der Schule eine PP-Präsentation mit vielen tollen Animationen zeigt, aber wenn du eine professionelle Präsentation vor hochrangigen Leuten präsentierst, sollte man solchen Kinderkram lassen! Die Animationen lenken nur ab! Die Folien sollen das wesentliche darstellen, den Rest übernimmt sowieso der Redner - wozu also irgendwelche Animationen, die man eh nicht wahrnimmt, da man nicht die ganze Zeit auf die Präsentation starrt?
 
@sushilange: Du kanns mit Hilfe von Animationen auch Aussagen unterstreichen oder bspw. Flussdiagramme nachvollziehbarer darstellen. Man darf es halt nicht übertreiben, aber in meiner Abschlussprüfung bei der IHK kam meine Keynote-Präsi mit dezenten Animationen sehr gut an.
 
@sushilange: Glaub mir, aus dem Schulalter bin ich schon 'ne ganze Weile raus und mittlerweile halte ich hin und wieder Präsentationen in nicht gerade der untersten Ebene einer Firma :) Prinzipiell nutze ich keine Animationen innerhalb einer Folie. Aber es gibt solche und solche Arten Folienübergänge dezent zu gestalten - und da ist Keynote derzeit einiges gefälliger als Powepoint unter Win. Hängt aber sicherlich mit so Dingen wie Core-Animation und anderen OSX-Grafikgefälligkeiten zusammen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich