IBM verklagt Anbieter gefälschter ThinkPad-Akkus

Hardware Der IT-Konzern IBM hat Klage gegen einen Anbieter von angeblich gefälschten Notebookakkus eingereicht. Das Unternehmen beschuldigt die Firma Shentech, Akkus zu vertreiben, die unter Umständen eine Feuergefahr darstellen. Außerdem sollen die Produkte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Langsam glaub ich wirklich das Punkt 11 bei WF Klagen Zeit ist... :-)
 
@Outlow: yep so ist es xD
 
@Outlow: Heey...des ist mein Spruch :-P :-) is mir schon länger aufgefallen das jeden tag um 11 ne Klage kommt :-)
 
lol die teile kamen bestimmt von den japsen bei den is nämlich au ein akku explodet:) hehe mörserlike^^
 
@HighLuckIsMyCHEAT: Erstens war es bei den Koreanern und zweitens postest Du ausschliesslich selten dämliche Kommentare.
 
Also ich finds gut wenn die dagegen vorgehen. Weiter so!! Qualität kostet halt meistens ein bißchen mehr
 
Also diese Klage von IBM finde ich ja voll und ganz gerechtfertigt. Der grossteil der sonstigen Klagen in den letzten Wochen sind von irgendwelchen Unternehmen, die keine Innovation mehr bieten können und jetzt einfach mal einen big player verklagen um an Geld zu kommen
 
Absolut richtig dass dagegen vorgegangen wird... Es ist ja nicht nur so, dass es eben Ersatzakkus sind...das fände ich noch nichtmal soe schlimm (mal davon abgesehen dass es fälschungen sind) Aber wenn die Teile feuer fangen können, also minderwertig sind und im grude die Kunden gefährden? Da ist schluss mit lustig!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links