eBay führt PayPal-Zwang für iPhone-Verkäufer ein

Internet & Webdienste Das iPhone von Apple wird derzeit beim Online-Auktionshaus eBay in großen Mengen versteigert. Kaum jemand will 1000 Euro für das Smartphone bezahlen - die Summe, die der Mobilfunkanbieter T-Mobile für das Gerät ohne Sim-Lock verlangt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
NA wenn das kein Fall für einen EU-Kommissar ist:-)
 
@mcbit: Warum denn?Es wird ja keiner dazu gezwungen sein Produkt dort anzubieten wenn sie mit den Bedingungen nicht einverstanden sind....
 
@mcbit: Ich finde das auch eine ziemliche Unverschämtheit seitens Ebay. Aufgrund der herausragenden Stellung - jedenfalls hier in Deutschland - kommt man an Ebay nur schwer vorbei. Und damit pushen die auch noch ihren hauseigenen Bezahldienst. Dass PayPal gerade auch für den Verkäufer unglaubliche Nachteile hat sollte jedem bewusst sein. Bei mir hat mal ein Italiener ein 300 EUR-Handy ersteigert (damals bot ich noch Paypal an). Erstens wollte der dann nur mit Kreditkarte zahlen (=> zusätzliche Gebühren für den Verkäufer + Problem, wenn was mit der Kreditkarte nicht stimmt) und dann meldete der auch glatt 1/2 Tag nach Geldeingang, dass er die Ware nicht erhalten habe (wie denn, die Post ist nicht so schnell!) mit der Folge, dass PayPal den Betrag einfror und ich tagelang gebraucht habe, bis das Geld freigegeben wurde. ==> nie mehr wieder
 
Ich als eBay würde auch keine Scherereien mit dem iPhone und Verkäufer-/Käuferstreitigkeiten haben wollen. Ich würde aber anstatt PayPal den Treuhanddienst erzwingen.
 
@eseno: Man kann die Beträge bei Paypal aber viel einfacher zurückbuchen lassen falls die Ware nicht kommt. Das wäre z.B. bei einer normalen Überweisung bei einer normalen Bank nicht möglich (geht nur bei Lastschriftverfahren). Und wenn du bei Paypal ein Konto hast, ist das ein weiterer Sicherheitsfaktor neben den eBay Standardsicherheitsmechanismen die ja immer weniger greifen.
 
naja aber Paypal bietet schon mehr Sicherheit als wenn ich direkt per Banküberweisung zahle wo das Geld dann gleich weg ist und ich garkeine Chance hab es wieder zu bekommen, über Phishing sollte inzwischen eigentlich jeder bescheid wissen und kann beim Homebanking genauso passieren, ich rate nur davon ab aus einem anderen Land zu kaufen, da kann die Gesetzeslage ganz anders sein, dann hat auch Paypal keine Chance da was zu machen, das man Sofortkauf sperrt finde ich aber Blödsinn aber egal, das Teil interessiert mich eh nicht - zumindest nich bei dem Preis
 
@pakebuschr: Auch eine Bank-Überweisung kann zurückgezogen werden. Man muss der Bank nur einen plausieblen Grund geben und schon wird die Überweisung zurückgepfiffen.
Paypal - sooo sicher ist die Bezahlung damit auch wieder nicht. Vor allem, wenn der Verkäufer geliefert hat, auch wenn es ein anderes Teil ist, als vorher bei der auktion angeboten wurde. Die sind nicht mal in der Lage, Unterschiede auf Bildern zu sehen!
 
Das stimmt nicht. Lediglich Lastschriften können zurückgegeben werden.
 
immerhin tut ebay mal was... wenns auch nciht unbedingt der richtige weg sein mag, es scheinen ja doch noch menschen in dem laden zu sein... wenn die jetzt auch noch engagement in anderen bereichen zeigen, würden sie vielleicht sogar glatt mal kundenfreundlich.
 
kann das Wort I-Phone nicht mehr lesen,kotz
 
@isiksa: Jo, mir gehen diese news auch gehörig auf die iR. Wenn es wenigstens was tolles wäre, aber viel mehr als ein popeliges Smartphone kann das Ding ja auch nicht.
 
ja da gebe ich dir recht:) was da alles für ein trara drauß gemacht wird
 
Paypal gehört Ebay. Na machts KlingKling? Die wollen nur nen Batzen Geld verdienen.
 
@styx: aber die sicherheit vorschibene.. ebay weiss schon wie die wieder geld in die kasse bekommen.
 
Unsaubere Aktion! - Wehret den Anfängen.
Zuerst war PayPal als kostenloser Dienst eingeführt und es wurde mit der Sicherheit geworben. Was ist davon übrig?
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen nicht viel. Meine erste Nutzung der Sicheren PayPal-Methode war beim Kauf einer DigiCam. Ich habe noch nicht mal selbst die Zahlung angewiesen. Ich wollte erst nochmal mit dem Verkäufer Kontakt aufnehmen. OK Geld weg keine Cam. Paypal erstattete mir ganze 10%!! Das war ein Witz.
Nunmehr kostet Paypal auch noch, normale Banküberweisungen sind kostenlos. Jetzt versucht eBay, ob der Kunde es akzeptiert eine Paypal-Pflicht zu haben. Das wird dann wohl nicht das letzte Produkt sein, bei dem das so stattfinden wird.
Es sollte doch jeder selbst entscheiden, wie er verkauft oder kauft.
 
Langsam muß Ebay wirklich eingreifen um den "dummen" Kunden zu schützen. Ich würde sowas vorschlagen wie:

Bei Auktionen über 100,- Euro (über Summe könnte man noch diskutieren) muß Pay-Pal und versicherter Versand zwangsweise angeboten werden als bevorzugter Dienst. Käufer, die diesen selber abwählen habe dann halt wirklich Pech wenn nur Scheiße ankommt, oder eben nichts.

Sicher, Vorschlag hört sich erstmal dumm an, aber besser ein sicheres Geschäft als nachher gar keins. Mit dem Code-Stick von Pay-Pal ist ein Leerräumen des Kontos übrigens auch nicht mehr möglich.

So wie bis jetzt nämlich Ebay sich entwickelt, ist es eine reine Betrugsplattform. Mir ist bis dato noch nie was passiert. Wieso? Weil ich mir immer Auktionen aussuche, die Pay-Pal anbieten. Zahlen dann mit Kreditkarte und hab selber alles in der Hand. Es kam schon vor, daß ich dann defekte Handys ersteigert hatte. Komisch aber, daß als ich die KK Zahlung zurückbuchen wollte, der Verkäufer von sich aus bereit war sofort die Ware zurückzunehmen.
 
Wieso "dumme Kunden schützen"? Lernen durch Schmerzen ist doch viel effektiver ... :)
 
Ich finde PayPal voellig in Ordnung!
Als ich einmal meine bei eBay gekaufte Ware nicht bekommen habe, hat mir PayPal nach paar Tagen aufs Konto gebucht. Die Zahlung kann ich Sekunden erledigt werden und die Ware ist am naechsten Tag da! Was will man mehr?
 
Gerade bei dem Hype ums Iphone wird es sehr viele schwarze Schafe im Angebot geben: wenn die Fanboys dann weinend vor dem Briefkasten sitzen, weil das Ding nach 4 Wochen immer noch nicht da ist, wird das Geschrei aber gewaltig sein, dass das böse Ebay nichts für seine armen naiven Kunden tut und nur die Verkaufsprovision im Blick hat... Wie sie es auch machen, machen sie es falsch, Hauptsache meckern...
 
1. ein Gesundstoß für PayPal, 2. ein Nachweis für alle "illegalen" iPhones. Ganz sicher nicht, um irgendjemand anderem als ebay und co. selbst zu unterstützen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich