Psychotherapeuten fordern Verbot von Killerspielen

PC-Spiele Deutschlands Psychotherapeuten haben sich für ein Verbot so genannter Killerspiele ausgesprochen. Die Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsycho- therapie (GwG) kritisierte in Köln vor allem die Vermarktung dieser Titel unter dem Begriff ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Killerspiele-Spieler fordern nun ebenfalls ein Verbot von Psychotherapeuten! ____ wie immer super, dass mal wider mit dem Knüppel draufgehauen wird um dem Ahnungslosen für 10 Minuten versichern zu können das es nun keine Amokläufe mehr geben wird......Mehr Geld für Bildung fordern ist ja auch langweilig - die Psychotherapeuten haben ihre ja schon...
 
@Neorun: Diese TROLLe.
 
@Neorun: ich bin weit entfernt vom trollen...aber so ein lächerliches Ergebnis kann ich nicht ernstnehmen.
 
@Neorun: Psychotherapeuten sind die Leute die auch ein problem mit sich selber haben deswegen haben die ja auch so ein mist Studiert ^^
 
@ matze0179: Ja, ja, was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht !
 
@Neorun: so unrecht hat er nicht... alle die ich kenne die psycho studieren, naja ich lass es mal offen :)
 
@Neorun: Prozentual betracht wird es aber wohl ein sehr geringer Teil sein, den du kennst. In jeder Berufssparte gibt's schwarze Schafe. Aber unrefklektierte Pauschalurteile zeugen von Unwissenheit und Dummheit.
 
@Neorun: kann dir nur zustimmen. ich kenne auch nur psychos die mit ihren problemen nicht mehr klargekommen sind und solche dann studiert haben. ich glaub aber eher die sollten mal zur weiterbildung nach london geschickt werden, natuerlich auf eigene kosten, da das ja in deutschland niemand bezahlen will. ich studiere hier in dublin weil es hier kostenlos ist und der staat die bildung unterstuetzt. nicht jedes land kann es sich erlauben sein volk zu vergessen. cheers
 
@Neorun: Kann mich dem ebenfalls anschliessen. Ich kenne zwei Leute die Psychologie studieren und beide haben eine sehr vermurkste denkweise. Und Guderian... witzig pauschales Verurteilen zu kritisieren und dabei genau dasselbe zu tun.
 
@Zebrahead: Schwachsinn !
 
@ Guderian: Uhuuu....DER Kommentar zeugt wirklich von Reife und Intelligenz! *thumbs up* /Ironie aus
 
@X3cCMD : Quatsch mich nicht dämlich von der Seite an, Hirni !
 
Man man haben die ein Rad ab. Die sollten selber erstmal zum Psycho gehn. Man muss immer noch in der Lage sein Realität von Virtuell zu unterscheiden. Ich spiele auch mal desöfteren so Spiele aber kann real immer noch klar denken und auch Leben achten.
 
@Fuzzy-79: Mir gefällt vor allem, dass die das kaum international sehen, wenn man bedenkt, wie es dort mit "Killerspielen" gehandhabt wird. Naja, solche Therapeuten haben in den 50er-Jahren auch gegen Homosexuelle gewettert, von daher erwarte ich da nicht allzu viel...
 
@ Astorek: Wahre Worte. Sollen die mir erstmal ne Studie oder Statistik bringen wieviele Kinder bei ihnen wegen Killerspielen in Behandlung sind. Alles was darüber hinausgeht ist Sache von Wissenschaftlern/Soziologen und nicht von Therapeuten. Genausogut könnten das Automechaniker fordern.
 
Ich fordere ein Verbot von Psychoterapeuten, denn es ist nachgewiesen dass Massenmörder nach Behandlungen mit eben jenen weiterhin Menschen umbringen. (Jetzt hab ich mich auf das gleiche Niveau wie diese Deppen begeben... na so was...).
 
Ich behaupte...Wer Realität und Spiel nicht unterscheiden kann...hat von vorn herein nen "Dachschaden" :)
 
@Pesten: genau so sehe ich das auch....
 
@Pesten: top deswegen (+) so sehe ich das auch
 
@Pesten: nur das der unterschied zunehmend geringer wird und die leute mit dachschaden zunehmen. bzgl. letzterem: warum wohl?
 
@Pesten: richtig! Denn wenn man schon damit anfängt, sollte man Nachrichten (die sind manchmal schlimmer als jeder Thriller) und vor allem sämtliche Horrogenre verbieten...
 
@Pesten: minderjährige sind sehr leicht zu beeinflussen. was meinst du wohl, wieso der rechte mop nazi-cd`s an schulen verteilt? schon mal daran gedacht?
 
Killerspieler fordern Verbot von Psychotherapeuten.
 
@LoD14: wo steht das? in deinem hirn das nicht wahrhaben will, dass selbst 12 jährige schon an solchen spielen teil nehmen? und das ist vollkommen oki was? man man man...
 
Deutschlands "killerspiele" Benutzer haben sich für ein Verbot so genannter "qualifizierter Psychotherapeuten" ausgesprochen. Die Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsycho- therapie (GwG) kritisierte in Köln vor allem die Vermarktung dieser Titel unter dem Begriff "ausgebildet".

Menschen,die einfach losreden ohne irgendeine Ahnung von diesen SPielen zu haben,dürfen den Eltern nicht als Förderungsmaßnahme für die Medienkompetenz ihrer Sprösslinge vorgestellt werden. Die GwG fordert nun ein europaweites Verbot der Psychotherapeuten, denn nur so kann der "Grundkonsens einer humanen Gesellschaft erhalten" bleiben.

"Psychotherapeuten sind wie Landminen für die Seele", sagte GwG-Mitglied Elke Ostbomk-Fischer. "Die Medienverwahrlosung junger Menschen hat in den vergangenen Jahren ein derart erschreckendes Ausmaß erreicht, dass die politisch Verantwortlichen umgehend handeln müssen, bevor eine ganze Generation von Kindern und Jugendlichen vom Strudel der Gewalt mitgezogen wird."

Die Tatsache, dass Kinder durch das gelaber der Psychotherapeuten ihr natürliches Mitgefühl verlieren, halten die Leute für besonders bedenklich. Man wies außerdem das Argument zurück, dass ein Verbot nur noch größere Anreize schaffen würde. "Das würde genauso für die rote Ampel gelten, für Diebstahl und sogar für Mord."
 
Meine Mutter ist auch Physiotherapeutin und zockt sogar selber Killerspiele wie Counter Strike,Call of Duty 4 usw!
 
@HighLuckIsMyCHEAT: lol, way to go ... :)
 
@HighLuckIsMyCHEAT: Hier gehts aber um Psychotherapeuten, nicht um Physiotherapeuten. Einfacher Vertipper, oder haste den Beruf deiner Mutter verwechselt? :)
 
@wurst75: ROFL
als physiotherapeutin kannse gucken ob die ragdolleffekte korrekt sind =)
 
@HighLuckIsMyCHEAT: sowas blödes, lies doch erst mal den text bevor du sowas schlaues schreibst. ist deine mami minderjährige und dadurch leicht zu beeinflussen? ich denke nicht.
 
Normalerweise stinkt Eigenlob, aber ich habe mich vor etwas längerer Zeit mit dem Thema mMn. ausführlich in einem Golem-Kommentar beschäftigt. Das hier zu posten, würde den Rahmen sprengen, da es sich um Lesestoff für gute 2 DIN A4-Seiten handelt. Bevor irgendjemand was ala "Verbietet endlich Killerspiele" sagt, bitte ich euch, vorher diesen Beitrag durchzulesen: http://tinyurl.com/2brhcx (Sorry, musste sein... Mich regt das Thema einfach nur auf)
 
@Astorek: Der Beitrag ist sehr gut und spricht für einen Menschen mit gesundem Menschenverstand. (+)
 
@Astorek: Der Beitrag ist zwar nicht perfekt (er lässt viel Spielraum für Gegenargumentationen) aber trotzdem einer der Besten den ich bisher zu diesem Thema gelesen habe. __ Das sich selbst öffentlich-rechtliche Sender solche Diffamierungen ohne Konsequenzen leisten können, grenzt an einen Skandal.
 
Ich bin gegen Verbote von Spielen, aber ich stimme den Leuten zu, dass "Ballerspiele" nichts für Kinder sind und deshalb meistens zurecht "ab 18". Ein CoD4 z.B. hat nichts im Kinderzimmer eines 15jährigen verloren.
Pro Jugendschutz aber gegen Verbote!
 
@Runaway-Fan: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
 
@Runaway-Fan: Absolutes (+) von mir. Ich denke, man sollte eher was an den Sicherheits-Maßnahmen wie erweiterte Alters-Verifizierung tun, als ein komplettes Spiele-Genre auszumerzen. Zum einen, weil verbotene Spiele umso verlockender sind (siehe damals Quake, etc), zum anderen weil genau diese Genre einen riesigen Teil der Wirtschaft ausmachen (Traffic, Hardware, etc)... Und ich stimme dir absolut zu, dass Dinge, deren Prädikat "Ab 18" betragen nix bei Jugendlichen zu suchen haben. Mich regt es immer wahnsinnig auf, wenn mir irgendein 12-jähriger von seinen tollen Noobstyle-Rushes im CS berichtet...
 
Wenn ich noch einmal das Wort "Killerspiele" höre, dann bringe ich WEN UM! *lol*. Ne die Ursache liegt woanders, ich glaube das Kinder mit einer geborgenen Kindheit kaum negativ durch Killerspiele beeinflusst werden. Wobei natürlich die Altersfreigabe beachtet werden sollte, ist ja schließlich bei Filmen nicht anders.
 
@imhotep: Natürlich liegts nicht an den Spielen! Man braucht auch noch das Umfeld und das falsche elternhaus aber das zu verbieten/kontrollieren ist viel schwerer also verbieten wir doch einfach alle Spiele wo man etwas töten muss! Thscüss MArio, sonst springen unsere Bürger noch auf andere Bürger!
 
@mr.chack: Ohne Witz, es gab mal Vollidioten (die es zum Glück nicht bis zur großen Presse geschafft haben) die Mario allen Ernstes verbieten wollten, weil es angeblich Drogen verherrlicht (Stichwort Pilze essen...)
 
ja na was denkt ihr auf was die Raserei von jugendlichen Autofahrern zurückzuführen ist^^.....verbietet Rennspiele!!!!! *Ironie off*
 
@mke85: Keine Ironie, es gibt wirklich so geisteskranke Leute, die deswegen Rennspiele verbieten lassen wollen. Es gibt sogar einen Volltrottel, der die "Microsofts Flugsimulator"-Reihe verbieten lassen will, weil die angeblich von Terroristen zu 'Übungszwecken' verwendet werden können...
 
na guckt doch mal mein kleiner bruder der is 10 und is in der esl angemeldet hat playercard usw! und spielt counter strike! und esl macht da au nichts
 
@HighLuckIsMyCHEAT: Und was sagt uns das? Dass die Eltern dieses Kindes keinen Plan haben, was ihre Kinder so machen. Mir kommts eh so vor, dass die meiste Generation von denen, die Killerspiele verbieten wollen zu denen gehören, die ihre Kinder vorm TV od. PC hinstellen, hauptsache das Kind ist ruhig... DAS finde ich beunruhigend... Aber nein, statt das Problem an der Wurzel zu packen werden die Symptome bekämpft, obwohl man die Wurzel mehr als offensichtlich ausmachen kann...
 
@Astorek: danke! (+) genau.. meine.. meinung
 
@HighLuckIsMyCHEAT: Das tollste dran is das Du zuguckst und nix dagegen machst...........
 
@HighLuckIsMyCHEAT mal ne kurze Frage, dir ist der Unterschied zwischen Psychotherapeuten und Physiotherapeuten aber klar oder ?
 
@holger2409: dir is der unterschied zwischen pfeil und nicht pfeil auch klar? ^^
 
Ja, ohne ballerspiele hätte H i t l e r wahrscheinlich einen auf Laubenpieper gemacht und Orchideen gezüchtet.
 
@mcbit: Und ohne Internet würden wir hier so einen Käse nicht lesen !
 
Off topic: @mcbit: 1. Nazivergleiche sind absolut fehl am Platz. 2. Welch Ironie, daß ausgerechnet wer mit 'nem Nick mit dem Namen eines Wehrmachtsgenerals zuerst drauf antwortet. (Ich weiß: Wehrmacht nicht gleich Nazis.)
 
Oh man -
Ihr könnt alle nicht LESEN.
Die fordern - was schon längst Realität ist:
Killerspiele sollen erst ab 18 Jahren verfügbar sein....
mehr steht da nicht.
Ich vertrete übrigens die selbe Meinung.
Allerdings sollten Erwachsene nicht weiter gegängelt werden...ich möchte meine Killerspiele dafür ungeschnitten in jedem Laden kaufen können - bei DVDs klappts doch auch...
 
@bugnot: und woraus liest du das???..."Die GwG fordert nun ein europaweites Verbot der Killerspiele..."
 
@bugnot: Du solltest anderen Leuten keine schlechte Lesekompetenz nachsagen, wenn du derjenige bist, der es offensichtlich nicht richtig durchgelesen hat!
 
@bugnot: Naja, wir müssen mit unserer USK ja auch unbedingt Steuergelder verschwenden und eine Extra Einrichtung haben, um Spiele auf ihre Tauglichkeit zu testen... Während die restlichen 90% der EU-Länder auf das europaweite PEGI setzen, als ob Deutschland so eine Extrawurst braucht und "besonders" gefährdet wäre... (ja, versteckte Ironie-Tags waren enthalten)
 
@Astorek: Deutschland ist doch auch besonders gefährdet...an Dummheit zu verenden. Grösstenteils disskutieren Leute über irgendwas, was sie nichtmal kennen (man kann übrigens das Wort "Leute" wunderbar mit "Politiker" oder "Experten" austauschen^^)
 
Dann will ich aber auch ein Verbot für Killerfilme und Killerserien im Deutschen Fernsehen haben. Dann sollten Serien wie Tatort, Navy CIS und wie sie alle heißen wo es auch noch um Mord und Mord aufklärung auch aus dem Programm genommen werden. Und in den Nachrichten sollten dann auch keine Bilder mehr von den Taorten auf der Welt gezeigt werden dürfen.
 
Damit Kinder und Jugendliche nicht an die brutalen Spiele gelangen gibt es bereits die Alterseinschänkung auf den Spielen! Genau wie bei anderen Medien mit gewalttätigen Inhalten.
Wenn das nicht funktioniert, muss man es eben härter durchsetzten oder die Medienkompetenz der Eltern fördern.
Einfach alles zu Verbieten ist ja wohl keine Lösung dafür.
 
@NoMis: Dummerweise ist die Durchsetzung zur Einhaltung der Altersbeschränkungen nicht so leicht. Sicher, man könnte alle Verkäufer schulen, dass jedes Spiel nur nach Zeigen des Ausweises verkauft wird, aber dann wird einfach der große Bruder oder ein Freund vorbeigeschickt, und schon haben wir das Dilemma...
 
Wenn man sich mal vor Augen führt was es für Spiele auf dem Markt gibt und wie manche Leute hier reagieren ist es verdammt nötig das ein solches Gesetzt durchgesetzt wird.. denn wer ohne Gewaltspiele direkt aggressiv und beleidigend wird und sich sogar gleich persönlich beleidigt fühlt dem muss gegen seinen Willen geholfen werden.
 
@doneltomato: Bitte o8 und den darauf verlinkten Beitrag durchlesen, danke.
 
@Astorek: Netter Beitrag, aber irgendwie macht der keine wirklich klaren Aussagen.
 
@ DonElTomato: Doch macht er. Lesen und Verstehen sind allerdings auch zwei Paar Schuhe !
 
@Guderian: Genau! Indem er sagt das die Begründungen der Autoren nicht nachvollziehbar sind, aber solche Spiele dennoch für Kinder unzugänglich sein sollten. Hast schon recht mit dem Was du sagst... welchen der beiden Schuhe trägst du?
 
@ DonEltomato: Wahrscheinlich der Schuh, der dir gleich einen in den Hintern tritt !
 
@ Helmhold: Lol, auf diese geistreiche Idee wäre jetzt gar nicht gekommen.
 
@DonEltomato: Du wirklich nix verstanden. Du lesen Text nochmal !
 
Ich schlage mal einen "Start-Schutz" für solche Spiele mit Hilfe des RFID Chips im neuen Reisepass vor. Mal sehen wie lange es dauert bis der Bundesinnenminister auf so eine Idee kommt
 
Naja hab da auch mal was

http://youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak und

http://www.stigma-videospiele.de/

Aber über den Inhalt und den Wahrheitsgehalt muss sich jeder selbst eine Meinung machen. Sowas ist eher objjektiv zu sehen. Ich weiß nicht, ob es richtg und professionell recherchiert wurde...
 
@Black-Smurf: Wurde es. Du hättest sehen sollen, wie voll die entsprechenden Foren der Redaktionen damals (und zwar mit konstruktiver Kritik) waren... Danke für die Verlinkung, hoffentlich lesen sich das auch solche Leute durch, die solchen "Killerspiele" eher abgeneigt gegenüberstellen bzw. die sowas nur aus eben den Berichten von Frontal21, Hartaberfair, Panorama & Co. kennen...
 
"Killerspiele sind wie Landminen für die Seele" da sollten sich Microsoft und Co echt überlegen, Minesweeper zu verbannen. Überlegt doch mal. ein Spiel, wo ein armer Entwicklungshelfer brutal auf ein Minenfeld geschickt wird, nur um dann von einer Kettenreaktion von Minen auf unmenschlichste Weise zerstückelt zu werden. Nun mal im Ernst: es gibt die eine Seite die sagt, dass "Killerspiele" wirklich nen aggressiven Kick bei Jugendlichen auslösen, andere Seiten behaupten dann wieder das Gegenteil. Beide Seiten nennen sich "Experten". Man sollte sich auf anderer Seite mal überlegen, wie wahnsinnig dieser Verlust für die Wirtschaft wäre, erzeugt zB Counter Strike doch jährlich einen grösseren Traffic als die komplette Einwohnerschaft in Italien... Ich find solche Disskusionen absolut überflüssig: wie oben schon gesagt sollte man sich dann auch mal das Fernsehprogramm vrknöpfen, denn Serien wie CSI, NCIS und Co (die ich selber sehr gern schaue) verleiten da glaub ich viel mehr zu, irgendeinen Scheiss zu verzapfen und sich dabei auch noch sicher zu fühlen. Denn grad solche Serien, genau wie Dokus à la Akte: Mord etc, zeigen sehr detailliert, wie es im wirklichen Leben zugeht und auf was man als "potentieller Verbrecher" zu beachten hat... Andersrum: würden die nu auch solche Serien verbieten, werd ich glaub ich meinen Kabelanschluß abschaffen, denn viel anderes kann man sich eh nimmer anschauen... Hmm, ich glaub, ich schweife ab ^^
 
Ich fordere ein Verbot von Psychotherapeuten ! :-)

 
XD da fällt mir folgendes zu ein: http://www.frisch-live.de/Pages/YouTube.aspx?vid=210
 
@Holger ja kla habe mich nur vertippt:)
hey und zu den kommi das meine eltern nich wissen mit erziehe:) kla wissen sie das und was kann ich dafür wenn meine mutter killerspiele zockt o.0?
 
@HighLuckIsMyCHEAT: anscheinend nicht nur vertippt sondern auch verklickt. du must den blauen pfeil auch... treffen
 
o.0 na und:)^^ lasst mich doch alle in ruhe ich habe euch alle lieb:)
 
@HighLuckIsMyCHEAT: der blaue pfeil ist wirklich dein freund... benutze ihn, und dir wird unerfahrenes glück zuteil -.-
 
@HighLuckIsMyCHEAT: so habe mein kleinen runden blauen freund genutzt o.0
 
VORSICHT IRONIE.....Wow jetzt aber....So wird das Problem gelöst...Schritt für Schritt mit Verboten! Nach dem Verbot für Killerspiele folgten Verbote für PC s,Tastaturen, Mäuse, Inernet etc. Falls das nicht durchsetzbar ist werden Herr Schäuble, Herr Bush und seine Datenspionagevasallen in allen Ländern aktiv und beseitigen,(ermorden) alle potentiellen Terroristen, Mörder und Vergewaltiger.Im weiteren sind alle Nachrichten und News-Berichterstattungen in den Medien zu verbieten,denn diese Zeigen nur Gewalt.Obwohl...Die Gewalt die dort gezeigt wird ist ja legitim....Es werden nur die "Bösen" umgebracht.Der Verkauf von möglichen Waffen wie Revolver,Maschinengewehre,Schrottflinten,Küchenmesser,Hammer,Schraubenzieher,Brecheisen usw.wird auch verboten.Es wird im weiteren,mit Androhung und Vollzug von Todesstrafen verboten Menschen umzubringen.
Oder müssen wir doch andere Lösungen finden....??? Gewalt ist doch letzlich nichts anderes als das komplette versagen der menschlichen Intelligenz.
 
ja dann verbieten sie cola und süßigkeiten wegen zähnen dann verbieten sie fernseh gucken oder nur ne halbe stunde was nie einer macht dann verbieten sie uns zu atmen weil da co² ausgestoßen wird o.0
 
__ Man wies außerdem das Argument zurück, dass ein Verbot nur noch größere Anreize schaffen würde. "Das würde genauso für die rote Ampel gelten, für Diebstahl und sogar für Mord."__

so ein blödsinn! verbote schaffen nur anreize, wenn der gesellschaft etwas genommen wird, dass sie aber will/braucht. ich spreche da z.B. drogen an. die prohibition von alkohol in amerika (1919–1932) konnte nicht bestehen. hier in der schweiz wird auch der verbot von marihuana heftig umstritten. aber nun zum punkt. weleche mehrheit möchte schon einen menschen töten oder über die rote ampel fahren um danach sein auto zu schrotten oder einen passanten zu verletzen. also...totaler blödsinn.
 
@squal: Wegen den Drogen: Im Gegensatz zu den Killerspielen kann man bei Drogen nicht wirklich verlangen, dass Politiker das mal selbst ausprobieren (NEIN, das ist keine Ironie, das meine ich absolut ernst). Was der herausragende Unterschied zwischen Drogen und Killerspielen ist: Während bei Drogen die Konsequenzen hinlänglich bekannt sind (Verkehrsunfälle, sehr schnell Suchtverhalten), gibt es im Vergleich zu Killerspielen keine oder kaum Studien, die ein Ergebnis zu 100% voraussagen können. (Oder verursacht jeder Killerspiel-Spieler als Konsequenz Amokläufe? Nein, das ist absurd...).
 
ich warte hier schon so lange los kommt gebt euren senf dazu:) ich will action auf arbeit^^
 
@HighLuckIsMyCHEAT: troll-alarm -.- (-)
 
hehe ja los komtm schreibt was denn die arbeit is so langweilig:) los kommt:) gebts mir:) ich hoffe das hier is FSK18:)
mörserlike
 
Jaja und verbietet uns doch auch gleich Tetris. Ich könnte ja Möbel aus dem Fenster werfen und schauen ob ich sie passend auf die Strasse zwischen die Autos bringe. Und Teletabis sollte man auch verbieten wegen der Sprachkultur. Warum wird einem nicht gleich das Leben als solches Verboten???
 
@wwj: auch leben wird uns verboten ... wir müssen arbeiten um zu existieren - zum wirklichen leben bleibt da keine zeit.
 
Ob Psychotherapeuten wohl irgendwann begreifen werden, das der Verlust des "natürlichen Mitgefühls" nur Selbstschutz ist, da 98% der Jugend sonst nur noch heulend und weltschmerzbedingt gekrümmt hinterm Sofa verrecken würden? Nicht die Killerspiele sind verantwortlich für das verloren gehen des "natürlichen Mitgefühls", sondern die Tatsache, das man sich um die Jugend einen Dreck schert und Ihnen nur noch perspektiven bietet, die Amokläufe provozieren. Wären mitunter diese Spiele nicht, hätten wir um einiges mehr an Ausrastern. Übrigens fordert keiner dieser Ärsche ein Verbot von aktuellen Nachrichten etc. - diese liefern nämlich mehr Agression und Ballerei als es ein Spiel jemals könnte. Psychotherapeuten - studierte selbstgerechte Hirnies eben, die sich auf Grund einer Community mal wieder profilieren möchten.
 
@Hellbend: Auch wenns drastisch ausgedrückt war, geb ich dafür ein (+) , weil du im Grunde recht hast. Man bedenke: Die drei Amokläufer (bzw. der eine "Beinah-Amokläufer") waren alle Außenseiter in ihren Schulen. Da frage ich mich: Hat das wirklich garnichts damit zu tun, dass sie deswegen Amok gelaufen sind (bzw. laufen wollten) ?
 
genauso siehts aus es wird sich viel zu wenig um die jugend gekümnmert ich meine jetzt nicht ja verbietet das und das sondern is gibt viel zu wenige alternativen
 
Ich habe mich hier angemeldet, nur um unter dieses Thema einen Kommentar setzen zu können....
Vorweg eine kleine Geschichte, die mir während meines Zivildienstes im Kindergarten passiert ist:
Ein 3jähriger Junge erzählt mir ganz stolz, dass er einen PC mit eigenem Internet hat, einen Gameboy DS und eine Playstastion2, auf welcher er immer boxen spielt (meines erachtens sind diese Spiele doch erst ab 16 freigegeben, oder?) die Mutter stand daneben, lachte etwas und meinte, hach er weiß ja, dass er das eigentlich nicht spielen soll.
Liebe Psychotherapeuten: Wie wäre es denn mit einem Führerschein für Eltern? Wer ihn nicht besteht bekommt das Verbot Kinder zu bekommen.
Dann haben wir nicht mehr das Problem, dass falsch erzogene, in der Kindheit allein gelassene Jugendliche auf Amok-Ideen kommen wenn sie solche Spiele spielen.
Der normale deutsche Bürger, mit dem sich in seiner Kindheit beschäftigt wurde, anstatt ihn vor dem TV versauern zu lassen, ist absolut keine Gefahr für die Allgemeinheit und kann ohne Bedenken diese Spiele spielen.
Das ist ein Problem der heutigen Eltern-Kultur.
Mir geht es total gegen den Strich, dass mir meine Freizeitbeschäftigung verboten werden soll, nur weil ein paar Andere sich nicht mit dem was ihre Kinder machen auseinander setzen wollen.
Die Altersbegrenzung ist nur in 2. Linie ein Problem im Einzelhandel.
In erster Linie müssen doch die Eltern kontrollieren was ihre Kinder spielen.
Und wenn jetzt der Kommentar kommt*Aber man kann sein Kind doch nicht komplett kontrollieren, die verstecken solche Spiele einfach* dann ist das totaler blödsinn. Weil wenn mein kind vor mir etwas verstecken muss, dann ist wohl in früher Kindheit von meiner Seite aus, irgendwas ganz schön in den Sand gesetzt worden.
 
@championsnation: Entspricht genau meiner Meinung. Mir persönlich würden die Verbote gar nicht mal so auf den Zeiger gehen, wenn da nicht auch noch der volljährigen Erwachsene entmündigt werden würde. Immerhin tut mein Hobby ja niemandem weh... Dafür ein (+) von mir.
 
@Astorek: Nicht nur der "entmündigte Erwachsene"! Du vergisst nebenbei auch noch die Macher dieser Sparte, die speziell für die Deutschen eine Extrawurst prgrammieren müssen oder die wenigen deutschen Macher, die wegen dieser Bevormundung lieber das Land verlassen, Deutschland den Rücken kehren, weil hier etwas kriminalisiert wird, was Andere als völlig "normal" handhaben wie fördern. Demnächst wird man wohl für Äußerungen wie "diese hier" den Bundestrojaner oder eine Sondereinheit geschickt bekommen. Deutschland wird immer schlimmer, das ist mal Fakt.
 
@championsnation: wenn ich deinen beitrag so lese kann ich mir vorstellen das du der perfekte mensch bist der niemals kinder haben wird. ohne kinder keine probleme. wieso willst du die schuld auf die eltern schieben? meine loesung ist alle bildschirme aus einem haus mit kindern zu verbannen und den kindern beizubringen wie man zeitung liest... schoene gruesse aus dem vergangenen jahrhundert...
 
@gabber113:
Ich bin weder der perfekte Mensch, noch werde ich Kinderlos bleiben. Ich kritisiere lediglich, dass sich heutzutage einfach nicht mehr mit seinen Kindern beschäftigt wird. Dies ist natürlich nicht in jeder Familie so. Aber leider erschreckend oft.
Ich bin, auch wenn es schwer zu glauben ist, in der Video-spiele/Konsolen/Internet generation aufgewachsen. Dein Kommentar ist also totaler Schwachsinn. Man kann sowas heute gar nicht mehr verbieten, es wäre sogar schädlich für die später Schul-Karriere des Kindes und das war auch keinesfalls meine Intension. Also versteh mich bitte nicht falsch, ich will keinen Schritt zurück aus der heutigen Medien-Welt, sondern einfach mehr Verantwortung der Eltern gegenüber ihren Kindern, damit diese die heutige Medienpräsens gut überstehen(also nicht irgendwann amok laufen)
 
Das Problem ist, dass in den Medien stets ein vollkommen verzerrtes Bild von Computerspielen generiert wird. Das ist, als ob man aus einem Film wie Titanic nur zeigen würde, wie jemand ertrinkt und dann schreit: "In diesem gräßlichen Horrorfilm werden Menschen brutal gefoltert und ermordet!"
 
@porgz: Absolutes Dito. Beitrag "[20] von Black-Smurf" hat eine Seite und ein Video verlinkt, in dem die Manipulation in Bezug auf Killerspielen aufgedeckt wird... Schade, das sowas wohl nie die Menschen sehen werden, die von Killerspielen keine Ahnung hat und immer nur "Verbieten, Verbieten!" schreien...
 
alle reden immer nur von killerspielen , killer videogames usw. aber hat jemand mal die ganzen filme und zeichentrick serien die im tv kommen schon gesehen ???
in jedem action film sterben menschen die kommen aber schon um 20:15 . bei zeichentrick serien die da so im tv kommen wird auch nur noch geballert und geschossen !!!
wenn eltern ihren kids solche games kaufen kann die industrie doch nichts dafür. meistens wissen die eltern gar nicht was sie da überhaupt kaufen .
ich habe auch schon sehr früh solche games gezockt . sei es unreal , MoH und wenn es noch fsk 18 war hat es für mich noch mehr spaß gemacht .

mann sollte die schuld ned bei den spielen suchen .
 
@siko: Jepp, da braucht man sich nur Tom & Jerry anzuschauen. Allerdings weiß ein gesundes Kind, was real ist und was nicht.
 
@Guderian: Sogar in den 90er-Jahren gab es irgendeinen Politiker in Deutschland (leider Name vergessen, dürfte durch Google aber noch auffindbar sein), der die Ausstrahlung davon allen Ernstes verbieten lassen wollte...
 
jaaaa da weinen sie die kleinen kiddies wenn man ihnen ihre ballerspielchen wegnehmen will. kleiner tip: geht mal n bisschen an die frische luft und werft nen ball ^^
 
@cmaos@mac.com: eben!
 
Ich dachte schon, cmaos@mac.com wäre längst gekickt worden, weil er nur Blödsinn schreibt (einfach mal nachrecherchieren, seine Beiträge waren immer destruktiv). Was McNoise angeht, sofern das nicht ironisch gemeint war: Klar, dir betrifft es ja nicht ._. Ich bitte darum, dir o8 und den darauf verlinkten Beitrag mal durchzulesen, damit du die eigentliche Problematik erkennst... Bin auch übrigens mit 21 mit Sicherheit kein Kiddie mehr... Was unseren Mac-Fan angeht: Minus ( - )
 
@cmaos@mac.com & @McNoise: Ja und ihr beide holt mal tief Luft und verinnerlicht, das es besser wäre, einfach mal die Fresse zu halten, wenn man, außer flamen und trollen, zur Materie sonst nichts weiter zu sagen hat, als großmütterliche Binsenweisheiten. Wir reden weiter, wenn man euren Blick in die Kommentare bei winfuture oder eine Tageszeitung, unter Anführung falscher Tatsachen, kriminalisieren möchte. Das ist nämlich in etwa das Selbe und bestimmt, mittlererweile, nicht mehr weit hergeholt.
 
Menschen die Psychologie studiert haben, sind nicht von diese Welt. Schade eigentlich ^^
 
@revo-: Unreflektierties und dummes Pauschalurteil. Laßt euch mal was anderes einfallen. Das nervt so langsam !
 
Ich finde die Seelenklempner haben recht...
 
@Mampf: ... warum haben die Recht? Begründung, Beispiel? Nicht nur Behauptungen aufstellen, Junge...
 
@Astorek: du magst mit deiner aussage völlig recht haben. nur hoffe ich du verstehst was ich mit meiner aussage mitteilen will. ich rege mich ständig über diese völlig pseudo-wissenschaftliche argumente auf (wie auch du bemerkt hast). sie vergleichen, meiner meinung nach. äpfel mit birnen. verbote für mord und verbote für "killerspiele" gleichzusetzen ist schwachsinnig.
 
die psychodoctoren haben kein recht...
die wollen sich doch au nur wichtig machen o.0 so lange man nicht geistig gestört is is es doich ganz normal sowas zu sielen o.0 der andere reagiert sich auf den bolzplatz ab und der andere halt am pc
 
IRONIE ON: hmm, wenn wir schon dabei sind... wie wärs mit dem Verbot von Hirnweichmachern wie "Desperate Housewifes, GZSZ, und Konsorten"... diese Serien sind auch gefährlich. Oder dieser Japanesendreck in Mangaform... auch Milka sollte verklagt werden, da manche Kinder glauben, Kühe wären lila... Am besten Bananen gentechnisch so verändern, dass sie keine Schale mehr haben - so kann keiner mehr auf einer Schale ausrutschen... oder ein generelles KFZ Verbot - dann sterben nicht so viele im Straßenverkehr... IRONIE OFF Ein Lob an unsere Psychoelite einfach infuckingcredible
 
...also so ganz unrecht haben sie nicht. Die Eltern sollten auf ihre Kinder achten, statt immer nur einen drauf machen. Aber ich finde Filme zum Teil sogar viel schlimmer. Im typischen Hollywood-Film geht es doch nur noch um töten und um "kriegt er sie am ende ins Bett oder nicht". Die ganzes Superheros ballern oder schlachten doch immer weiter Leute ab und am ende vom Film werden sie gefeiert und gelobt.
 
@Der Horst: bin der selben meinung! jedoch bin ich mir sicher dass nachrichten auch sicher den selben effekt erzielen! Meist sieht man dort die Kadaver und alles, also verbietet Nachrichtensendungen! -.-
 
solange man aus intackten Familiären verhältnissen kommt und ein bisschen Hirn zwischen die Ohren hat kann man doch eigentlich zwischen PC Spiel und realität unterscheiden.
Ich hab schon mit 8 oder 9 Jahren "Ballerspiele" gespielt die auf dem index Standen und habe jetz auch kein großes inneres bedürfniss Amok zu laufen und leute zu schlachten o_O
 
@Conehead: Kommt noch ! :-)))
 
@Guderian: naja, hab jetz 12 Jahre Ballerspiele hinter mir, ich glaub ich bin über die Amoklaufkritische zeit hinweg, falls Sie aber noch kommt, sag ich bescheid :-)
 
@Conehead: Wobei man dazu auch sagen muss, dass sicherlich keiner der "Amokläufer" den "Bezug zur Realität" verloren haben sondern einfach nur Abgrundtief verzweifelte Menschen waren, die keinen anderen Ausweg mehr sahen, und das ganze kriegt man sogar nach nem Wikipedia-Besuch schon zusammen. Der erste wurde der Schule verwiesen kurz vor seinem Abitur weil er einen Entschuldigungszettel gefäscht hatte, seinen Eltern hat er ein HALBES Jahr vorgespielt er würde immer noch zur Schule gehen und die haben bis zur Tatzeit nicht davon gewusst, weil er schon Volljährig war.
Der zweite hatte von teilweise seelischen und körperlichen Torturen gesprochen, unter anderem seine Freundin mit seinem besten Freund betrogen, man hätte ihm z.B. einen brennenden Schlüssel in der Schule in die Hand gedrückt und sowieso immer terrorisiert weil er "anders" war und dachte. Darüberhinaus waren beide Waffennarren, besaßen Waffenscheine (der erste durch Schützenverein, der zweite nur für Waffen wie Gaspistolen etc.).
 
Kinder und Jugendliche dürfen solche Spiele gar nicht spielen.
 
@Sirius5: wie alt bist du 2? oder 2 einhalb?
 
@HighLuckIsMyCHEAT: wow, du hast ja echt eine super geistreiche antwort abgegeben. zeigt wieder einmal wie alt du eigentlich bist. was soll einer meiner aussage jetzt so schlimm sein das du einen solche geistreichen kommentar abgibst??. ich hätte vielleicht vorher meinen beitrag so stehen lassen sollen wie ich ihn geschrieben hatte, dann hättest du es vielleicht verstanden (glaube ich aber eher nicht). bevor ein verbot von solchen spielen ausgesprochen wird, sollte man vielleicht dafür sorgen das eltern sowie oma und opa den minderjährigen solche spiele nicht kaufen und vielleicht doch mehr aufklärungsarbeit leisten. wo soll das enden mit den verboten?? als nächstes sind die pornos dran, dann die krieg-, action- und horrorfilme und zum schluss, was kommt dann?? wer alt genug ist, der kann solche spiele spielen, genauso kann er sich filme ansehen die ab fsk18 sind. jetzt warte ich auf einen weiteren geistigen erguss dieses kindes :) (wer einen solchen namen hat wie du, der kann nur ein kind sein) EDIT:// spiel weiter CS und poste sinnlose cheater videos von dir auf clipfish :).
 
als ich die wahl hatte zwischen sonic oder doom2 war meine wahl auch klar und das mit 9. so ich muss jetz los.
jacke, schuhe, axt - jo alles dabei.
tschö
 
@kirc: argh, wusste doch das ich heute früh was vergessen hatte, war so kalt an die Füße xD
 
ein verbot bringt garnix , altersfreigaben gibt es ja bereits aber es hält sich so oder so kaum einer dran, und ich wage zu bezweifeln das Killerspiele amokläufe fördern sie zeigen leider nur wie es gehen könnte
@kirc hast die sonnebrille auch dabei
 
@Zappi1a: natürlich, sonst sähe mein gewaltvideo auf youporn total uncool aus XD
 
Wollen wir doch mal alle ehrlich sein, so viele Leute zocken solche Games, hab das mit 17 bis 22 auch immer, hatte jetzt aber nie Lust mit einem Gewehr durch meine Schule zu rennen. Wieviele Leute trinken Alkohol und werden davon abhängig und sterben dran, aber Alk verbietet keine. Von Zigaretten mal abgesehen, die sind noch schlimmer.
Sein wir mal ehrlich, ich muss nur um 20:15 Uhr den Fernseher anmachen und sehe immer nur Gewalt. Ein Mensch der aus einem Gesunden Sozialen Umfeld kommt. Dem wird das nicht Schaden. Aber diese 1968 Generation steckt überall mit drin. Gott lasst uns doch unseren Spaß. Dann sitzten wir halt am PC und metzeln alles nieder. Wenns unser Ausgleich ist. Da ist das doch besser als sich jeden Abend 5 Bier rein zu hauen. Videospiele sind doch etwas kulturell normales.Oder etwa nicht?
 
@Sum4one: da hast du recht. Ich bin auch für ein generelles Alkohol und Zigaretten verbot.
So denn ich geh jetz erstmal eine rauchen...
 
Ich kann nur auch hier noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Text der GwG von einer SOZIALPÄDAGOGIN geschrieben wurde, nicht von einer Psychologin. Außerdem ist der Verein NICHT REPRÄSENTATIV für Psychotherapeuten. Bitte glaubt nicht, dass alle Psychologen so dumme Sachen schreiben. Siehe dazu auch meinen Beitrag und die Diskussion hier:
http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=13977028&forum_id=128055
 
"Spiele, in denen die Kinder und Jugendlichen für das Töten und Foltern belohnt werden, dürfen den Eltern nicht als Förderungsmaßnahme für die Medienkompetenz ihrer Sprösslinge vorgestellt werden." Ich kenne kein einziges Spiel, welches den Spieler für Tötungshandlungen belohnt und für Kinder oder Jugendliche zugänglich ist. Ach doch, da fällt mir eines ein...Super Mario...die armen kleinen Tierchen! *heul*
 
Dann forder ich das Verbot von Fernsehen, Kino und Internet....
 
Das diese ahnungslosen Leute, egal ob Politiker, Psychologen, Sozialpädagogen, Psychotherapeuten usw. immer von Kindern/Jugendlichen sprechen, kann ich nicht verstehen!!!
Für Kinder/Jugendliche sind diese Spiele doch nicht geeignet und so stuft die USK sie auch ein. Wenn die Eltern dann da nicht drauf achten und die Läden nicht härtere Strafen erwarten müssen und auch nicht stärker kontrolliert werden, dann ist dass die Ursache für die Problem aller leichtverletzlichen Seelen!!!

Also sollen die mal nicht meine Grundrechte einschränken!! Ich würde gerne mal wissen, was das Bundesverfassungsgericht dazu sagen würde!!??
 
Die lächerlichste Forderung überhaupt. Sollen wir gleich noch den Puff, die 0190-Hotlines, Horrorfilme und das Glücksspiel abschaffen? Ich meine es kann ja schließlich nicht angehen, dass durch unfähige Eltern, die ihren Kindern alles erlauben oder sich einfach nicht darum kümmern, was das Kind macht, diese mit den genannten Dingen vorzeitig schon konfrontiert werden könnten...Das Problem sind nicht die Spiele, denn es gibt schließlich eine klare Richtlinie, für welche Altersklasse diese geeignet sind. Das problem ist die nicht-Einhaltung dieser Richtlinien. Und das selbst Psychologen das nicht erkennen, ist mehr als erschütternd. Aber es geht wohl immer nach dem Motto: Wofür ich mich selbst nicht interessiere, aber eine eventuelle Gefährdung darstellt, kann ja ruhig abgeschafft werden. Dass es aber Leute gibt, die darin eine Freizeitaktivität sehen, das interessiert natürlich nicht. Womit ich mich nicht beschäftige braucht man nicht....Naive Gesellschaft, sag ich dazu!
 
@VVII: Man sollte vielleicht noch dazu sagen, dass der unkontrollierte Konsum von weitaus gefährlicheren Medien viel einfacher ist, als an altersbeschränkte PC-Spiele ranzukommen. Kein Mensch regt sich über das tägliche Fernsehprogramm auf, wo ständig solche hirnverbrannten Sachen wie Sponge Bob, Power Rangers oder dergleiche läuft. Das ist für mich wahre Verdummung und negative Beeinflussung von Kindern. Die Kontrolle darüber haben aber die Eltern in der Hand. Bestes Beispiel ist unser Kleiner mit knapp 3 Jahren. Den interessiert Fernsehen überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil...er schaltet vor lauter Desinteresse sogar die Glotze mitten in den Nachrichten ab und stellt seine Ansprüche, lieber ein Puzzel oder dergleiche zu machen. Das ist reine Erziehung und nicht das Ergebnis von Verboten.
 
Sehr richtig! Das sehe ich auch so.
 
Psychotherapeuten fordern Verbot von Killerspielen - Killerspiele fordern Verbot von Psychotherapeuten
 
Es wäre alles um so vieles einfacher, wenn man einfach "das Leben als solches und an sich" - "einfach" verbieten würde ....... ? Ich würde mal ganz einfach und salopp sagen das diese sich in Konkurrenz Zerfleischende und sich gegenseitig Ausstechende und seines Nächsten niedertretende Gesellschaft, in welcher von frühster Kindheit an propagiert wird (natürlich nie offen) das man nur nach oben gelangen kann wenn man im Gegenzug dafür andere nach unten Tritt - ist alleine schon für sich eine einzige "Tretmine für die Seele" eines jeden Menschen (und nicht nur für die Seelen der Kinder). Diese schon langsam, als soziopathisch zu Bezeichnende, mittlerweile forciert auf Ellenbogenlastigkeit getrimmte Gesellschaft - in der jeder jeden nur noch als seinen direkten Konkurrenten (und feind) begreift und wahrnimmt, macht diejenigen erst richtig seelisch und psychisch krank bzw. aggressiv und pervertiert verhaltensgestört gegenüber ihren Mitmenschen - die sowieso (aus welchen Gründen auch immer) in ihrem Leben keinen Sinn und keine Zukunft mehr sehen und wahrnehmen können. . . . . . Selbst wenn alle (sämtliche) gewaltbeinhaltenden Spiele und Filme verboten würden - so wäre es immer nur eine Frage der Zeit, wann das nächste Massaker passieren wird! Diese, immer abartiger werdende Gesellschaftsmodell, in dem das Individuum in den Erstickenden klauen eines als abartig und widernatürlich zu bezeichnenden Raubtier-Kapitalismus immer mehr untergeht, einem Raubtier-Kapitalismus (der mit gesundem konkurrenzverhalten nichts mehr gemein hat) der alles und jedes gute im menschen vergiftet und innerlich zerstört ist es, welches die Menschen als gesamtheit immer aggressiver - immer hasserfüllter! und immer zorniger! - werden lässt. Massaker, Mord und Totschlag werden eines Tages die Norm und nicht die Ausnahme sein (genauso wie in andern Ländern). Da kann man so viele dinge Verbieten oder Menschen einsperren und überwachen, wie man will! Wenn sich die aktuelle Gesellschaft nicht bald grundlegend verändert in eine Gesellschaft des höchstmöglichen und gleichberechtigten Miteinanders - in eine Gesellschaft in der eine echte Chancengleichheit für alle Angehörigen derselben verwirklicht wird (und nicht nur auf dem Papier besteht)....so sehe ich nur mehr sehr schwarz für die kommende Zukunft!
 
Wann bitte regnet es Hirn vom Himmel? Diverse Psychotherapeuten und vor allem Politiker bräuchten dringen eines!
 
ich bin gegen verbot und für jugendschutz also man könnte doch am anfang des spiels so ne verifizierung machen mit dem personalausweis nummer, welches registriert und durch die nummer weiß, dass der junge über 16 ist oder so!!!
 
Die verrohung unserer Gesellschaft ist doch das grössere Problem bei der ganzen Gewalt unter Jugendlichen und auch Erwachsenen. Wer bei Eltern aufwächst die einem nicht beibringen was richtig und was falsch ist weil sie es selbst nicht wissen oder weil es inen egal ist, der hat von anfang an ein grosses Problem. Ob in der schule auf der Strasse oder später auf der Arbeit. Solche ecken immer an und das macht sie dann irgendwann wütend und aggressiv weil sie sich ausgegrenzt und unverstanden fühlen. Wenn sie dann noch stundenlang irgendwelche Ego-Shooter spielen kann das fatale Folgen haben. Das ist dann eine Mischung aus schlechter Erziehung, assozialem Verhalten und einem nicht vorhandenem Unrechtsbewusstsein was dann dazu führt das bei einigen wenigen die Sicherung durchbrennt. Dabei glaube ich dass es auch auf die individuelle Charakterstärke des Einzelnen ankommt ob der amok läuft oder nicht. Die Computerspiele sind da nicht der grosse Faktor der das alles auslöst nin ich der Meinung. Vielmehr die Gesellschaft die mit Lohndumping und Politik gegen die Kleinen es fast unmöglich macht Kinder anständig grosszuziehen in Deutschland. Da sind Dinge wie eine Richtige Ernährung. Also wenn ich den ganzen Tag nichts richtiges essen kann, bin ich in meiner geistigen Leistung auch eingeschränkt und lerne schlecht oder mir fehlt dann die Konzentration um dinge richtig zu machen. Und das schlimmste ist ja das diese vernachlässigten Jugendlichen keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Keiner gibt ihnen eine Ausbildung. dann suchen sie einen Job als Hilfsarbeiter und bekommen den auch nicht weil man ja einer von tausend Suchenden ist und die chancen dementsprechend schlecht stehen. Dann gehen sie auf Hartz 4 und siechen so vor sich hin. Da entsteht Frust und Wut und jede menge zeit um Ballerspiele zu spielen. Da raus zu kommen ist fast unmöglich für die meisten weil sie ja von ihren Eltern auch nie gelernt haben einen geordneten Tagesablauf zu haben. Das ist der wahre Grund und nicht die KILLERSPIELE die ach so bösen. Ich kenne Kinder aus dem Reichen Zehlendorf hier in Berlin, da ist keiner dabei der den ganzen Tag spielt. Die haben alle Hobbys wie Fussball, Radsport oder Ähnliches. Deren Eltern achten auch auf die einhaltung der Computerzeit. Die Firmen heute machen es ja vor. Sie canceln Arbeitsplätze wie ich im Schwedenurlaub Mücken klatsche. Das ist krank. Und das alles nur für die Gewinne einiger reicher Investoren. Die Vorstände genehmigen sich Lohnerhöhungen um manchmal 40 % und fordern gleichzeitig Sozialabbau. Das macht doch die Menschen frustriert und keine Ballerspiele. Wir brauchen Arbeit für die Menschen in Deutschland zu akzeptablen Löhnen und Tonnenweise Geld für unser marodes Bildungssystem und keine Psychotherapeuten die verbieten wollen was nicht zu verbieten ist
 
@Traumklang: Um es mal mit den Worten von Paul Panzer auszudrücken: "Rüüüschtüüüsch!" Ich glaube, du hast den wohl größten heute existierenden Faktor für Agressionen und Fehlverhalten angesprochen. Nämlich die fehlende oder ungenügende Führung in jungen Jahren durch die Eltern. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
 
@Traumklang: Wow, super gesprochen (+) Ich sehe es genauso wie du. Komischerweise sind in anderen Ländern wie Schweiz, Österreich oder Luxemburg keine solchen Probleme derart bekannt und dort sind Spiele die hier ab 18 veröffentlicht werden sogar schon oft ab 16 zu haben. Eine andere Frage, neben der der nach der Ursache, ist die ob es überhaupt sein darf Volljährige Spieler zu bevormunden was sie spielen dürfen udn was nciht. Über Geschmack lässt sich streiten, wenns jemanden gefällt dann soll er doch "Ballerspiele" spielen. Ich tue dies auch schon seit Jahren...bin ich deswegen eine tickende Zeitbombe? Warum BEVORMUNDUNG? Es gibt viel bessere Möglichkeiten. Einer gute Regelung wäre doch das jeder, der gewaltbeinhaltende Spiele konsumieren möchte, sowas wie ein Psychologisches Gutachter braucht. Ist jemand Psychisch labil dann bekommt er kein Spiel ab 18 ansonsten ja. Es sollte lieber dann darauf geachtet werden das diese Richtlinien eingehalten werden, das würde auch schon helfen. Damals mit 12 bekam ich auch Unreal, was erst ab 16 war. Dann sollte man auch mehr auf die Eltern Einfluss nehmen. Sie sollten sensibilisiert werden das sie mehr darauf achten was ihr Kind spielt, Gespräche führen was real ist was nicht, was richtig ist und was nicht, auch wenns in manchen Medien anders aussieht. Warum wird über PC Spiele so diskutiert??? Dann muessten auch alles Horror und Actionfilme verboten werden...die sind um einiges realistischer und meist oft auch brutaler als ein PC Spiel. Playboy, FHM usw liegen im Regal frei zugänglich rum... wer weiss ob sowas nicht für psychische Schäden sorgt wenn Kinder sowas erblicken....Tierdokus im TV wo Tiere andere Tiere zerfleischen und essen... wirkt das weniger abstumpfend auf ein Kind als Pixelblut??? Man kann sich über Gott und die ganze Welt Gedanken machen. Problem sind die Medien auch zum Teil alles wird aufgebauscht... egal wie der Sachverhalt ist.ZDF gab zu Berichte zusammengeschnitten zu haben bei denen ein schlimmere Bild vom PC Spieler entsteht als es wirklich ist. Medien gucken nur nach ihrem Erfolg und Verkauf aber nicht um sachliche Berichterstattung ( meistens nicht). Werden Polististen zusammengeschlagen heisst es warum sie sich nicht besser schützen können mit Schlagstöcken etc. Wehren sich Polizisten ist es aufeinmal das arme Opfer und die bösern Polizisten die überreagiert haben. In jedem Fall heult die ganze Informationsplattform mit den Wölfen...denn was ist toller als eine gute Quote? Gibts ein Fazit? Klar. Es gibt bestimmt Probleme in der Sozialkompetenz bei Jugendlichen...dagegen sollte man vorgehen... aber sind die bösen Spiele es wirklich Schuld? Sind es nicht viele einzelne Faktoren? Sollte man nicht lieber für mehr "Harmonie" in der Klasse sorgen? Aussenseiter bewusst fördern und mit einbeziehen? Positive Aussichten im Berufleben schaffen etc.? Das würde schon entscheident helfen.
 
@Traumklang: so ganz haut deine theorie aber nicht hin - stammte doch der erfurter amkok-schütze der, anno 2002, im gutenberg-gymnasium 18 menschen tötete aus sog. gutem hause. ebenso der 16 jährige internatsschüler in brannenburg anno märz 2000 der seinen heimleiter und anschließend sich selbst erschoß und auch der 15-jährige messerstecher aus dem gymnasium franziskaneum in meißen, der anno november 2000 seine lehrerin mit 22 messerstichen tötete...........trotzdem ist viel wares an deinem beitrag dran.
 
@Traumklang: das ist doch sehr pauschal daher gesagt. niemand wird dazu gezwungen kinder zu bekommen, dass muss jeder selbst wissen ob er das packt. und das es neben killerspielen noch andere probleme gibt, steht auch ausser frage. es gibt viel zu tun, aber jeder meint immer das es noch was wichtigeres gibt als killerspiele zu verbieten, klar gibt es das, wir könnten den welthunger besiegen, oder was auch immer. wir könnten aber auch dafür sorgen, dass unsere kinder nicht an so einen sch*** kommen dass nur von blutigen Szenen und sadistischen einlagen lebt. ich glaube es ist vielen gar nicht mehr bewusst was da gespielt wird. ich kenne (von berufswegen) sämtliche aktuellen ballerspiele. hinter scheinbarer taktik verbirgt sich am ende doch immer nur eins, nämlich töten um ans ziel zu kommen, einen anderen ausweg gibt es nicht. und das ist die moderne konflicktlösung. das ist soooo traurig und wir heissen das auch noch gut.
 
@krucki: ich finde es gut das bestimmte spiele erst ab 18 gespielt werden dürfen. die eltern sind dazu verpflichtet das zu kontrollieren und vor allem mit ihren kindern darüber reden, oder gar selbst mitspielen. nur wer darüber redet, verkriecht sich nicht in sein kämmerlein und schmiedet amok-pläne. wer seine elternpflchten vernachlässigt, ist mitschuld, wenn etwas passiert. der staat kann da gar nichts machen, er kann nur richtlinien schaffen, die sozialen probleme müssen von der gesellschaft gelöst werden, auch da kann der staat nicht helfen. der staat ist nur noch gesetzgeber, dass klingt hart, ist aber so. die globalisierung macht uns zu einem winzig kleinen individuum, vollkommen unwichtig für die masse. wenn ein paar drauf gehen, egal, woanders kommen wieder welche nach. wer sich auf den staat verläßt, ist verlassen. die familie ist wieder gefragt. schimpft nur auf unsere politiker, oder wählt was anderes, am ende ist es doch das gleiche. wir können denen aber auch den mittelfinger zeigen und alles selbst in die hand nehmen, indem wir wieder mehr verantwortung für uns und unsere kinder tragen.
 
@bilbao: Damit hast du natürlich volkommen recht. Aber ich wollte keinen MEGABEITRAG schreiben in dem ich auf alle Details in ulm um Ulm und um Ulm herum eingehe. Das wäre doch sehhhr lang geworden und keiner würde das so lange lesen wollen. Die Tatsache dass die Amokläufer aus gutem Hause stammen ist aber auch ein Beispiel dafür das nicht alles Gold ist was glänzt. Natürlich gibt es verzogene und total kranke Jugendliche auch in der sogenannten Mittel- und Oberschicht. Aber ich kann die ja nicht alle beim Nemen nennen. Das grössere übel sehe ich aber nicht in den wenigen Amokläufern die es gibt und gab sondern in der grossen Masse an zusehens extrem schlecht gebildeten kindern und Jugendlichen die teilweise nicht mehr richtig schreiben und lesen können. Und das betrifft auch Gymnasien. Ich schreibe hier auch nur schnell dahin weil ich keine Zeit hab auf akkurate Rechtschreibung zu achten aber ich schreibe wenigstens nicht Kautsch und Stul oder Tüsch so wie viele das heute schon tun. (und ich bin ein ehemaliger Hauptschüler der aber noch richtig schreiben und lesen gelernt hat) Das Problem ist das die Familie in Deutschland gnadenlos von der Politik und vom Arbeitsmarkt zu Grabe getragen wurde. Hast du arme Eltern hast du automatisch schlechtere Chancen. Das muss sich ändern. Dann hätte ich ja noch über unsere Medienlandschaft herziehen können. Da geht mir der Hut hoch was die für einen scheiss senden. Das ist Opium fürs Volk nichts anderes. Es soll uns von den realen Dingen im Leben ablenken und die, die diese Ablenkung brauchen sind die die schlecht dran und arm sind und deshalb sitzen sie kollektiv vor der Glotze und ziehn sich den Scheiss rein den sonst keiner sehn will. Das ist Deutschland in der Nutscale. Computerspiele sind da bei weitem nicht das grösste Übel.
 
@willi_winzig: Na ja pauschal ist das schon von mir aber ich kann ja nicht alles beim Namen nennen. Ich bin übrigens auch dafür dass man die Läden in denen diese Spiele verkauft werden den Altersnachweiss Desjenigen forden der das Spiel kauft oder kaufen will, damit kein13jähriger sich die krassen Blutbadgemetzel einfach so kaufen kann. Da wäre es gut wenn man das so handhabt wie es mit Alkohol gemacht wird. Das mit der Einhaltung der Läden was diese Kontrolle angeht ist natürlich auf einem anderem Blatt zu vermerken. Da sollte hart durchgegriffen werden. Aber für ein generelles Verbot bin ich nicht. Dann sollte es auch eine Art Eigenverantwortung der Eltern geben die sowas unterbinden. Womit wir beim Kinder kriegen angekommen sind. Arme und schlecht ausgebildete Menschen wollen halt auch poppen und das da Kinder bei entstehen ist nur normal.
Mann sollte aber versuchen diesen Familien eine Chance zu geben sich richtig zu orientieren und sie nicht fallen zu lassen. Eigenverantwortung ist in vielen Fällen leider ein Fremdwort und das ist sehr schlimm. Ich selbst spiele seit ein paar Jahren Battlefield 2 und hab in keinster weise Gedanken daran jemandem die Birne wegzuknallen. Dass es in diesem Spiel ums Töten geht ist nicht zu leugnen.Ich zumindest sehe es nicht so als wäre es ein Mord wenn ich einen Gegner getroffen hab. Ich will diese Spiele auch nicht Politisieren das wäre falsch. Wichtig ist dass Eltern darauf achten dass ihre Kinder den richtigen weg einschlagen und dann klappts auch mit den KILLERSPIELEN und den SCHULEN und den AUSBILDUNGEN und den ARBEITSPLÄTZEN.Dieses Land hat ganze Generationen in den Mülleimer geworfen. Dafür zahlen wir heute die Zeche.
 
@willi_winzig: Ich glaube was anderes steht bei mir auch nicht oder?? Mir kommts grade so vor als ob du meien Ansicht kritisierst obwohl wir beide den gleichen Inhalt haben.
 
headshrinker go and kill yourselves - ist das richtige für euch - alle die noch in der ausbildung sind - mein beileid...
 
Und ich dachte, die Leute hätten Ahnung von der menschliche Psyche. Kann mir wer sagen, was für Psychotherapeuthen da fordern? Dann weiss ich, zu welchem ich nicht gehe, wenn ich aufgrund von Jugendschutz der zum Erwachsenenschutz ausgedehnt wird durchdrehe.
 
Diese Elke Ostbomk-Fischer hat sicherlich schon viel Erfahrung mit Egoshootern.
Die Bevölkerung zu kriminalisieren ist mal wieder das einzige, was diesen Leuten einfällt. Das löst bestimmt alle Probleme...
Ich habe ich jedenfalls keine Lust, mich mit 33 noch bevormunden zu lassen. Als sei die allgegenwärtige deutsche Zensur nicht schon schlimm genug.
 
Wer therapiert eigentlich dem Therapeuten?
 
@The Grinch: Nach diesem Schmarn zu urteilen ja anscheinend niemand. -.-
 
man muss sich ja nur mal die kommentare durchlesen. so viel minderbemittelte auf einen haufen, es ist nicht zu fassen. diese killerspiele gehören schon lange auf den müll. haben wir nicht genug krieg in der welt? geht lieber mal was gemeinnütziges machen anstatt eure frustbirne vor die matscheibe zu klatschen.
 
@willi_winzig: Ach was, nur weil du für sowas nichts übrig hast gehört es verboten? Ganz klarer Fall von geistiger verarmung. Und den Moralapostel brauchst du hier auch nicht spielen oder möchtest du etwa vorschreiben, was andere in ihrem Leben zu tun haben? Nein danke, darüber darf ich in diesem schönen Staat ja zum Glück (noch) selbst entscheiden! Außerdem das Wort "Krieg" überhaupt in dem Kontext mit "Computerspielen" zu erwähnen ist ebenfalls völlig unangebracht. Weder wird jemand "real" getötet, noch wird die Hemmschwelle herabgesetzt. Oder willst du Kindern mit Wasserpistolen etwa auch ähnliche Vorträge halten? Die Darstellung von Gewalt in Film und Spiel bedeutet in keinster Weise das Gefallen an realer Gewalt bei dem Spieler/Zuschauer. Aber das kann auch nur jemand begreifen, der sich ernsthaft damit auseinander setzt.
 
Ich fordere ein Verbot von Psychotherapeuten ^^
 
Psychotherapeuten fordern Politik, dass "Killerspielen" Wort aus Mund ist verboten. :P Mal im Ernst, sie sollten lieber prolematische Eltern genau hingucken.
 
Ein Artikel der Südddeutschen Zeitung. (28.11.2007 19:00) [...]Killerspiele im TV: Ein 21-Jähriger zeigt ARD und ZDF, wie man sachlich berichtet[...] http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/409151/1/1$texttitel
bzw.
http://tinyurl.com/yr8rt9
 
Ich fordere ein Verbot der Armee, die Leuten und Teilpsychopaten beibringt wie man mit Waffen umzugehen hat, deren Beschaffung erleichtert, es lehrt hirnlose Befehle zu befolgen und Männern ab 18 beibringt die Hemmschwelle zu überwinden jemanden zu töten und jedermann auf "Kriegsfall" vorbereiten.
 
oh man es gibt doch schon kaum spiele in deutschland und diese sind alle zensiert,
man dan bringt doch usk ab 21 raus aber verdammt zensiert doch nicht alles die jugend weis selbst genug das ein spiel nicht real is man muss es nich ständig wieder sagen-.-
 
Kurzer aber wie ich finde guter Artikel zu dem Thema: http://tinyurl.com/25ph4x
 
Wie bei so vielen Dingen ist es eine Frage des Konsumverhaltens. Trinkst du ständig zuviel Bier, bist du ein Alkoholiker. Guckst du ständig Fernsehen wirst du aus Bewegungsmangels schlapp und träge. Ballerst du zuviel rum, könnte das durchaus einen Gewöhnungseffekt mit einer Beeinflussung des Verhaltens im realen Leben bedeuten. Diese Amokläufe an Schulen hat es in den westl. Zivilisationen früher nicht gegeben. Diese durchgeknallten Typen waren allesamt Ballerspielejunkies. Sollte man daraus Verbote oder Regulierungen ableiten, müßten alle Medien inklusive Kino und Fernsehen einbezogen werden. Bin gespannt, ob jemand sowas hierzulande fertigbringt.
 
@sonja: Bei solchen Kommentaren wie deiner fehlen mir manchmal die Worte. Ganz ehrlich, du argumentierst wie ein Grundschulkind. Sind Menschen deiner Meinung nach nur triebgesteuerte Tiere ?`Wie kannst du körperliche Abhängigkeiten mit noch nie bewiesenen psychischen Veränderungen von "Gewaltspielern" vergleichen! Woher willst du wissen das es früher keine Jugendlichen gab die amok laufen wollten und nur deshalb nicht konnten weil sie keinen zugang zu einer waffe hatten??? Weil alle brav in der HJ waren was? Oder willst du mir erzählen das jeder Kriegsverbrächer ob nun passiv oder aktiv in seiner Kindheit "Killerspiel" gespielt hat ??!?!? Warum fragst du nicht lieber woher hat der scheißer die waffe ?`warum kümmern sich seine eltern nicht um ihn ? wo sind die lehrer wo ist das jugendamt?!?! warum sucht man immer erst im nachhinein einen sündenbock ??! Du bekommst von mir so ein dickes minus das kannst du dir garnicht vorstellen. Gut das ich sojemanden wie dich nicht in meinem bekanntenkreis hab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles