Koreaner von explodierendem Handy-Akku getötet

Hardware Wie die Zeitung Korea Times berichtet, untersuchen die Behörden in Südkorea derzeit den Tod eines 33-jährigen Mannes, der leblos neben einer Baumaschine aufgefunden wurde. Die Polizei hatte in der Hemdtasche des Toten ein geschmolzenes Handy ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bald gibt es Anschläge nur noch mit Handys.
 
Naja, steht aber auch in der Benutzeranweisung, dass man das Ding nicht in ne Sauna schleppen oder mit nem Hammer auf den Akku hauen soll ..
 
Aus Fernost, für Fernost. Schon Recht, dass ihr euren Schrott langsam nur bei euch selber vermarktet.
 
@Narf!: Mittlerweile wird der grösste Teil an Massenelektronik in Fernost produziert. Schau mal in deinen PC wo die Komponenten so herkommen.
 
Zumindest mein AMD ist aus Deutschland, und mein nächster RAM wird von MDT sein.
 
@Maniac-X: Ich hoffe das war Ironie!!!
 
Das ist Blödsinn. Ein Handyakku explodiert nicht mit so viel Power dass er all diese Verletzungen hätte verursachen können. Da kam mal ne Sendung drüber im Fernsehen.
 
@DennisMoore: Uhhh im TV? Na dann muss es ja wahr sein, warte, ich frag mal Wikipedia... *koppschüddel*
 
@Narf!: Menno den Vergleich wollte ich gerade ziehen :(
 
@Narf!: Naja, je nach Sender und Sendung würde ich aber dem TV mehr vertrauen als Wikipedia.
 
@Runaway-Fan: Da kann man aber allerhöchstens noch die ARD Tagesschau nennen ..
 
@Narf!: DennisMoore hat Recht. >Der Mann hatte offenbar schwere Verbrennungen und verschiedene Knochenbrüche erlitten. Auch sein Rückgrat soll beschädigt sein. Zudem wurden auch innere Organe wie Lunge und Herz beschädigt.< Lächerlich! Ein Akku ist keine Handgranate.
 
@DennisMoore: Der hat auf dem Bau gearbeitet, kann doch sein das durch die Explosion gestürzt ist so die Brüche zu erklären sind.
 
@ Runaway-Fan: Sagst Du sowas auch bei 9live? :)
 
Es war der Discovery Channel. Da geh ich mal nicht von reisserischem Schwachfug aus. @John-C: Dann ist er aber nicht durch eine "Akkuexplosion" gestorben sondern vielleicht durch einen 15 Meter Sturz vom Baugerüst. Kann auch passieren wenn dir ein Hammer da oben auf den Fuß fällt und du dadurch das Gleichgewicht verlierst.
 
Schlechte Berichterstattung hin oder her, man kann tolle Sachen mit einem iPhone machen: http://revision3.com/systm/cracked (sticht versehentlich mit einem Schraubendreher in den Akku) Und er lebt noch... nein er wurde nicht von Apple Fanboys gelyncht.
 
@DennisMoore: Jepp, sehe ich auch so. Da will uns wohl einer verscheissern. Ein explodierender Akku hat niemals die Energie, um solche Verletzungen herbeizuführen.
 
@DennisMoore: Ich glaub eher ... der Typ ist wo runter gefalln und dann ist sein Handy abgefackelt. Nur Kurzschlüsse im Akku selbst, durch deformationen, ergeben schnelles Abbrennen des Akkus. Wenn ein LIPO so ein schaden an ein Mensch verursacht, warum setzt das Militär diese dinger nicht ein? Wäre billiger :-> ich hab schon zick LIPOs gesprengt. Mehr als Verbrennungen zweiten grades können die net erzeugen. Jedenfalls nicht die dinger im Handy. Weiters werden die dinger doch recht unangenehm Warm.
 
@DennisMoore: schon mal einen explodierenden akku gesehen? http://www.youtube.com/watch?v=qmPm-YV9vdA
 
@krusty: Tja es gibt halt nicht gute und alternative AKKUs aber wer meint AKKUs explodieren nicht der sollte auf jedenfall das Video anschauen und nicht alles verharmlosen.
 
Ok... ich kann mir ja vorstellen das wenn der das handy in der hemdtasche über der brust hatte... es ihm verletzungen in herz und lungenbereich zufügt.... aber ich kan mir nicht vorstellen... das es ihm deswegen knochen bricht und verletzungen am rückrat zufügt....
 
Wäre es ne Autobatterie gewesen ok, damit geht das, aber mit nem Handyakku? Wers nicht glaubt kommt auch in den Himmel.
 
Warum setellt ihr im Newstitel etwas als Tatsache dar, was einfach nicht sicher ist? Wollt ihr wirklich wie die BILD arbeiten?!
 
@.omega.: Ja, das bringt mehr Werbeeinnahmen.
 
Ich würde da lieber mal die Obduktion abwarten. Die genannten Verletzungen müssen dann schon durch eine größere Explosion verursacht worden sein... es sei denn er ist vor lauter "heißen Hosen" vom Gerüst gefallen. Alles andere halte ich für nicht möglich, nicht mit einem kleinen Handy Akku. Sonst hätte das Militär schon längst Akkus statt Granaten...
 
@candamir: es ist schon klar das dein letztes Kommentar ironisch gemeint ist, aber ein soldat hat nicht das ziel andere zu töten, sondern lediglich schwer zu verletzen. wobei das jetzt auch nicht unbedingt das ziel ist :)
 
@ caldera: Noch besser ausgedrückt heißt es: kampfunfähig machen. Da muss man nicht unbedingt schwer verletzen !
 
@caldera: War Soldat nicht - Soll ohne lange denken alles tun? :D Aber die Vorstellung das Soldaten mit Akkus werfen amüsiert mich...
 
Hey Leute stimmt das jetzt oder nicht? Weil ich hab mir auch ein LG handy gekauft. Und jetzt hab ich bisschen schiss bekommen, weil da angeblich ein LG handy explodiert ist.
 
@Ritschi00: > Hey Leute stimmt das jetzt oder nicht?< Winfuture führt nicht die Ermittlungen. Siehe [o4] [re:8]
 
@Ritschi00: glaube nie was in zeitungen steht! ich habe aus dem privaten umkreis in all den jahren seit es händies und anderen portablen kram gibt nie etwas von explodierenden akkus gehört. defekte sicher, aber nicht das irgendwas gefährliches damit passiert sei!
 
woher hat der tote herr denn eigentlich die knochenbrüche? vermutlich fing das händie auch noch zu prügeln an. die polizei kann von so vielem ausgehen, so lange sich das massaker nicht die ärzte angeschaut haben ist gar nix klar.
 
@McNoise: Für die Knochenbrüche ist wohl der Vibrationsalarm verantwortlich, wenn der mit 20000 U/min abgeht wird da schon mal die Energie von 12 Runden mit Mike Tyson frei...
 
Tolle Ente, fehlt nur noch die Moral - kauft keine AKKUS bei Ebay für 1,99€.
 
Unter Umständen war das einer der ersten Anhaltspunkte für "Rise auf the Machines".... Vielleicht wenden sie sich nun gegen uns...
 
omg na kla das handy hatte ein powerakku von 560 ps und war schneller als ein Ferrarie:) is schon kla
 
Also ich habe mitr die News jetzt 4x durch gelesen, und es gibt soviele Widersprüche, dass kann nur eine Ente und/oder falsche Schlußfolgerungen sein. Man man man, WF - was ist aus Euch geworden.
 
(Ironie=) - Vielleicht gibt es ja gar keine Selbstmordattentäter, sondern nur Opfer extrem explodierender Handyakkus. -(=Ironie)
 
bei manchen winfuture überschriften weiß man schon im vorfeld das diese Kreation nur von nim sein kann. :-)
 
@forum: Die gleiche Überschrift war in der Bild Zeitung :-)
Und ich denke auch nicht das ein Akku einen Menschen töten kann.

 
So ein Schwachsinn! Eine HG hat das 10-fache Volumen eines Handy-Akkus und der Akku soll einen solchen Schaden anrichten? Echt der Joke hier!
 
LG LG LG, dich kauf ich nie nie nie!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte