Microsoft will Alzheimerkranken beim Erinnern helfen

Microsoft Microsofts Forschungsabteilung entwickelt derzeit eine kleine Digitalkamera, die Alzheimerpatienten dabei helfen soll, sich an Ereignisse zu erinnern. Das Gerät wird vom Patienten einfach ständig mit sich geführt und nimmt über eine stark ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wollte hier einen Kommentar schreiben, leider ist mir gerade entfallen welchen genau!?   :-)
 
@swissboy: rofl. Versuch doch einfach mal, dir
 
Ironie on: Haben die eine Ahnung von Alzheimer...Und wie erinnert sich der Patient daran dass er eine Kamera hat? Hauptsache die Krankenkassen bezahlen auch noch Kameras.....
 
@RORO_Swiss: Hmm weißt du denn was Alzheimer ist? Nur mal so bevor hier wieder Gerüchte breit werden. Es hilft vielleicht nicht gegen alle Formen der Alzheimer aber manchen Patienten kann es sehr gut helfen und ich persönlich finde es super, was man dank der heutigen Technik realisieren kann um kranken Menschen zu einem besseren Leben zu verhelfen.
 
@RORO_Swiss: Genau das gleiche hab' ich mich auch grad gefragt. In unserem Altenheim gibt es genug Leute, die nicht alles erst nach 5 Tagen vergessen, sondern schon nach 3 Minuten die gleiche Frage stellen, wie sie es schon vor den besagten 3 Minuten gefragt haben. Ich muss jeden Tag den gleichen Ablauf mitmachen, egal ob Feiertag wie Ostern, Weihnachten oder sonstwas. Jeden Tag sehen die Leute die gleichen Menschen um die gleiche Zeit. Doch trotzdem vergessen sie es immer & immer wieder. Und was sollte nun eine Kamera dabei helfen? Da seh' ich gar keinen Zweck drin. VLLT. (aber auch nur VLLT.) ist es fuer Alzheimerpatienten im Anfangsstadium eine Hilfe, aber bestimmt nicht bei allen! Nur weil es bei einer Patientin geklappt hat, heißt es noch lange nicht, und so wird es auch nie kommen, dass es bei mehr als 20% aller Alzheimererkrankten hilft! So Long... Was will MS eigentlich damit? Haben die nicht noch genug zu tun? ... PS: So muesste also schon jeder ab sagen wir mal 50 Jahren so eine Kamera 24 Std. lang bei sich tragen, damit er erst niemals Alzheimer bekommt?! Naja, das sind ja gute Aussicht...
 
@MasterBK: Oh man wer hat den dich schlecht behandelt? Du übermittelst null Intuition die ein Erwachsener aufweisen sollte, bzw. könnte, sich selbst mal prüfen lassen? Wenn du mit kranken arbeitest, solltest du vielleicht wissen, dass es verschiedene Alzheimer Kranken gibts. Und was soll der Angrif auf MS??? Nur weil die 1000 Sachen entwickeln, heißt es nicht das die hier nichts tun sollten. MS hat die Resourcen und das Geld und dei Oma oder sonst wer, der es benötigt, kann MS nur Hände küssen, wenn es dennen hilft. Nur hassen und motzen könnt ihr.
 
@MasterBK: Na sind die denn auch an Alzheimer erkrankt oder sind die nur Demenzkrank?
 
@nexfraxinus: Alzheimer ist, wie Aids, derzeit unheilbar. Man kann vielleicht das Voranschreiten etwas hinauszögern, aber das war es auch. - - Meine nun gestellte Vermutung hört sich vielleicht etwas merkwürdig an, also bitte nicht falsch verstehen: Dass es heute viele Krankheiten gibt, liegt meines Erachtens nach an der Medizin, die uns eigentlich davor schützen sollte. Die Evolution hat von je her dafür gesorgt, dass von einer Spezies jeweils immer nur die Stärksten überleben. In der Wildnis, bei wilden Tieren oder abseits der Zivilisation lebenden Eingeborenenstämmen, ist das heute noch so. Aber beim modernen Mensch, in unserer Welt, werden z.B. kranke, behinderte Neugeborene und durch Krankheiten erkrankte Menschen künstlich am Leben gehalten, sodass diese genesen, und ihre vermutlich geschädigten Erbinformationen weiter verbreiten. - Klar, für die Eltern eines erkrankten Neugeborenen ist es immer schwer, über dessen Leben zu entscheiden. Aber sie zerstören damit auch ihr eigenes Leben , wenn das Kind von Geburt bis zu seinem Lebensende ein Pflegefall bleibt, und es nie ein richtiges Leben hat. In meinem Umfeld sin zwei Familien, die jeweils seit der Geburt behindert Kinder haben, die im Rollstuhl sitzen, und absolut nichts um sich herum mitbekommen. Was soll denn das für ein Leben sein ?! - Diese Eltern taten dem Kind keinen Gefallen, und sich auch nicht, - auch wenn sich dies schlimm anhört. - Ich wüsste auch nicht, was ich getan hätte, wenn mein Kind behindert zur Welt gekommen wäre, und wahrscheinlich hätte ich auch gewollt, dass es lebt, denn wenn man selbst in eine Situation kommt, schaut diese viel anders aus, als wenn man diese zuvor als Außenstehender betrachtet hat(te).
 
@KamuiS: Alles was ich sage ist, dass ich es toll finde, was die heutige Technik leistet. Klar, Fortschritt geht immer iwo auf Kosten von anderen Dingen. Hätten wir keine Computer gäbe es sicherlich sehr viel weniger Probleme in mancher Hinsicht und sehr viel mehr hinsichtlich anderer Dinge. Und selbst wenn dieses Gerät jetzt nur den Testpersonen geholfen hat, dann hat es dennoch geholfen ein Menschenleben zu verbessern! Den zweiten Teil verstehe ich nicht ganz. Habe nie gesagt, dass man gegen die Abtreibung bei behinderten Babies was sagen soll!?
 
@nexfraxinus: Bei nur einer einzigen getesteten Person hat etwas geholfen, und somit bedeutet dies im ersten Moment 100% Erfolgsgarantie. - Ein Auto fährt mit Benzin, - und wenn es mal nicht mehr fährt, - wieviele Möglichkeiten gibt es wohl, wenn der Tank voll ist ?! - Bitte nicht beantworten ,-)
 
@KamuiS: Ja schon klar. ABER es hat jmd. geholfen! Und wenn es bei dieser einen Frau bleibt - ich freue mich für sie. BTW: "Alzheimerpatienten" steht im Text. Das sollte auf "in" enden ..
 
@mardon: Alzheimer ist eine Form der Demenz. Wenn nicht sogar die schwerste. Demenz ist der Überbegriff.
 
Bezweifele ich, dass damit ein Erfolg eintritt. Wenn die Patienten nicht einmal Familienangehörige erkennen, mit denen sie ein Leben lang zusammen gelebt haben...............!
 
@KamuiS: Genau. Hab leider auch so einen traurigen Fall in der Familie. Die Person kennt nicht mal mehr seine Kinder und Ehefrau, mit der er seit über 50 Jahre verheiratet ist.
Was soll das da bringen, wenn ich ihm ein Bild zeige. Seine Familie steht doch lebendig vor ihm und er erkennt sie nicht mal.
 
@KamuiS: Es geht ja auch darum das sich diese Leute an Dinge errinnern können was vor ein paar Tagen geschehen ist... das sie dadurch natürlich sachen vor ein paar jahren nicht wieder in ihr gedächnis zurück kriegen ist schon klar.. und es hilft auch sicher nicht allen aber welche bei denen das altsheima noch nicht im endstadium ist könnte es schon helfen.... denn sagen wir mal jemand vergisst alles so ca.. nach 3-4 tagen wieder kann er sich durch das betrachten der bilder sachen länger merken... wenn jemand nach 3 min schon wieder vergessen hat was war hilft das natürlich nicht....
 
@ bib: ich bin jetzt kein spezialist, auf dem gebiet (sondern tottaler laie) und weiß auch nicht genau, wie die kamera funktioniert, aber evtl. hilft es ja, wenn alzheimer noch im anfangsstatidum ist, und jedes mal wenn man sich das bild ansieht wird es wieder in erinnerung gerufen, und die merkdauer wird somit jedesmal verlängert. so, oder so ähnlich stelle ich mir das system vor.
 
Vielleicht werden die Daten ja auch drahtlos an irgendeine Institution gesendet, bei der man dann nachfragen kann, was man vor 5 Tagen getan hat.
:-) War`n Scherz. Entschuldigung an alle Betroffenen.
 
Eine Person nur ?
 
@Corefice: In "Tests" mit einer "Alzheimerpatienten" konnten die Mitarbeiter von Microsoft Research nachweisen, dass die Erinnerung konstant erhalten blieb, wenn die Frau die von ihrer Minikamera automatisch aufgenommenen Fotos betrachtete. ..... das "einer" ist falsch würd ich sagen.... sollte denk ich mal "mehreren" heißen....
 
Die armen Patienten. Die werden sich nur an M$ erinnern und an nichts anderes. Und jedes mal, wenn sie sich neue Klamotten kaufen, müssen sie neu aktiviert werden. Hoffentlich bestehen dann auch alle die Gültigkleitsprüfung.

Was will M$ in diesem Bereich? Das sollten die Leuten überlassen, die etwas davon verstehen. Damit ist den Patienten besser geholfen.
 
@localghost: ich glaube du hast keine ahnung über das tätigkeitsfeld der MS research labs. wobei man auch eine gewissen teil ironie rauslesen konnte.
 
Das erinnert mich an einen Film, dessen Handlung rückwärts läuft, die Hauptfigur Alsheimer hat, und Gnadenlos von seinem Umfeld manipuliert wird, ohne dass er etwas dagegen tun kann (was aber nur dem Zuschauer klar wird, nicht dem Protagonisten) :o
 
@webmaster_sod: Du meinst vermutlich "Memento". An diesen Film hab' ich gleich gedacht, als ich das hier mit der Kamera gelesen habe.. Sind die Leute von Microsoft also auch Fans von diesem Film? Die werden mir immer sympathischer... :-)
 
Find ich gut. Und es geht hier bestimmt nicht um Alzheimer, der schon weit fortgeschritten ist. Sondern viel mehr um die Anfänge, wo man einfach "Tipps" braucht um sich zu erinnern. Das kann die Kamera bieten.
 
Mensch, das wäre aber auch ein super Gerät für Spionagezwecke. Kaum tritt dir einer vors Gesicht ... ZACK, Foto gemacht. Sehr interessant. Man müßte das ganze noch mit eigenen Events erweitern können. z.B. "mit Schmiergeld winken" oder so.
 
demnächst bei Winfuture: "Microsoft hilft Elefanten fliegen zu lernen"
 
@ThunderKiller: hier hat walt disney doch schon längst das rennen gemacht. bitte informieren bevor hier noch mehr unqualifizierte kommentare folgen :)
 
@ThunderKiller: wenn, muss es heißen: Microsoft will Bug- und Fehlerfrei(e) Software herstellen ^gg^
 
Soll Microsoft das Geld von dieser Entwicklung lieber einem ForscherTeam oder ÄrzteTeam spenden, dann kann schon mal kein Bug entsthehen, ne spaß ich denke forschung wäre besserer als ne Mini Cam
 
Hm... der Sinn des Gerätes is gut... nur bezweifle ich, dass die erkrankten Leute (, die ja meist recht alt sind) in der Lage sind, es zu bedienen.
 
Dabei werden die restlichen Gehirn- und Gedächtnisskapazitäten, durch andauerndes Training im Umgang mit diesen Gerät, nur noch einseitig für Bildererkennung beansprucht und sind für wichtigere Sachen nicht mehr frei. Sorry, so funktioniert die Affendressur und nicht die Behandlung von Menschen.
 
wer will alzheimerkranken helfen?
ich habs vergessen o.0
 
ich glaub die sollten dann aber die automatische Update funktion deaktivieren
 
Wie will man denn bei den Fischblick-aufnahmen was erkennen?`Mal ehrlich: Für besoffene eignet sich das ehr - bezüglich des schließens von gedächnisslücken einer party :D
 
@sesamstrassentier: Hahaha, sowas kann Linux nicht, wa?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles