Dell: Produktion unter unmenschlichen Bedingungen?

Hardware Im letzten Jahr geriet Apple in die Schlagzeilen, weil einer der chinesischen Vertragsfertiger des Unternehmens den Multimedia-Player iPod unter Arbeitsbedingungen produzieren ließ, die gegen die gesetzlichen Auflagen verstießen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das erklärt natürlich warum die Computer von Dell so konkurrenzlos günstig sind.
 
@Mudder: Hää? Dell und billig?
 
@Melonenliebhaber: also auf diese ironie muss man doch nicht extra hinweisen. oder doch?...
 
@Melonenliebhaber: Ironie erkennen, verstehen und befürworten :-)
 
@Mudder: ~gründrück~
 
Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich mir kein DELL Laptop gekauft.
Mir ist schon bewusst, das es diese unmenschlichen Arbeitsbedingungen sehr oft gibt. Aber man weis ja nie wer und wo.
 
@carsten111: Wenns danach geht darfst du dir überhaupt keine günstigen Elektronikartikel kaufen. Ich glaube kaum das die Arbeitsbedingungen beim Fertigen eines 35 Euro DVD-Players besser sind.
 
@carsten111: Das nennt sich Globalisierung!
Dort produzieren, wo es am günstigsten ist und wieder verkaufen, wo man es mit dem meisten Profit losbekommt...
 
das ist leider Zeichen der Zeit, immer mehr Druck und man muss immer mehr Leistung erbringen, egal, ob es der Mitarbeiter schafft oder nicht und wenn du die Leistung nicht erbringst, egal unter welchen Umständen, wirst du gefeuert, es stehen ja vor der Tür rund 500 weitere Menschen. Man ist nur noch eine Nr., kein Mensch mehr. Natürlich muss Leistung erbracht werden, aber es kann nicht angehen, dass der Mitarbeiter darunter leiden muss, weniger Gehalt, aber Leistung bis zum Abwinken. Den Firmen gehts nur noch um Zahlen, mehr nicht. Das wird nicht nur bei Dell so sein, sondern mittlerweile Standard bei deutschen Firmen in DE. Auf gut deutsch: Friss oder stirb. Das sind die nebenwirkungen von Globalisierung.
 
@Faith: So siehts aus! :)
 
@Faith: Das nennt sich Kapitalismus in reinform
 
@Faith: Ich kann Dir nichts anderes wie zustimmen!...und darauf hinweisen, dass auch in der Schweiz dasselbe zutrifft. Mobbing, Erpressung mit Kündigung und andere Formen von Psychoterror.Sicher die Arbeitsverhältnisse in Ländern wie China,Indien etc.sind vielerorts absolut asozial.Nur ,wer setzt sich hier in Mitteleuropa noch für die arbeitende Bevölkerung ein?Nicht umsonst haben wie höchste Selbstmordraten (mit Japan zusammen)
 
@Faith: Und im Endeffekt sind wir selbst schuld. Eine Gesellschaft, die das Motto "Geiz ist geil" zum Volkssport werden ließ, hat es nicht anders verdient. Das Ganze hatte nur zur Folge, dass die Qualität der zu kaufenden Produkte nachließ, die Firmen in den Osten abwanderten und wir unsere Arbeitsplätze verloren. Haben wir weniger Geld, verlangen wir automatisch nach billigeren Produkten, die wiederum durch die Produktion im Osten unserer Wirtschaft schaden. Wir begaben uns damals in einen Teufelskreis, dem wir nur noch sehr sehr schwer entfliehen können.
 
@Faith: Es stimmt es gibt Probleme. Aber anscheinend haben hier viele keine Ahnung in welch paradiesischen Zuständen wir leben. Im Vergleich zu dem, was vor 100 Jahren hier in Westeuropa Standard war, geht es uns heute wirklich sehr gut. Es empfiehlt sich hier mal ein wenig in der Geschichte zu stöbern und man erkennt, dass das was wir heute so als "normal" hinnehmen, eigentlich eine Ausnahme ist. Das soll nicht heissen dass ich diese Errungenschaften in irgendeiner Weise schlecht finde und sie abschaffen will. Ich finde es gut was durch die ursprünglichen Arbeiterbewegungen (nicht vergleichbar mit den heutigen Gewerkschaften) erkäpft wurde. Aber ich finde es nur schlimm zu sehen das viele Leute meinen diese Errungenschaften seien einfach von Gott gegeben. Und Roro zum Thema Mobbing: Dies findet meistens (!) zwischen ArbeitNEHMERN statt. Da terrorisiert sich die arbeitende Bevölkerung gegenseitig. Natürlich kann auch der Chef mobben (nicht zu verwechseln mit Kündigunsdruck) aber meistens sind es die Kollegen untereinander.
 
@Faith: Es ist nicht der Geiz! Es ist das Desinteresse daran, _wo_ und v.a. _wie_ das ach-so-trendige Produkt hergestellt wird.
 
@Faith: Ich glaube das sind eher die Auswirkungen des Kaufverhaltens der Kunden. Warum sollte ich für einen Fernseher 500 Euro ausgeben wenns ein gleichwertiges Gerät bereits für 350 Euro gibt. Na,na,na?? Dämmerts.
 
@DennisMoore: Ja und warum glaubst du kann der eine das gleiche Gerät um 250 Euro billiger anbieten als der andere? Weil er so gutherzig ist? Ich bitte dich. Er kann das eben nur, da irgendwo auf dieser Welt Menschen dafür ausgebeutet werden (siehe China) oder Menschen durch wesentlich billigere Maschinen ersetzt werden. Das Hauptproblem ist aber, dass der Konkurrent nun ebenso dort produzieren muss, um die Kosten senken zu können um das Produkt billiger anbieten zu können. Wohin das führt sehen wir ja in Deutschland. Abwanderung von Firmen in den biligen Osten, Kündigungen, etc. Und wofür? Dafür, dass ich einen Fernseher statt um 500 Euro um 350 Euro kaufen kann? Wäre die Marksituation anders und würde Otto Deutschländer durch keine Firmenabwanderungen mehr verdienen, würde sich dieser Preisunterschied relativieren. Vielleicht wäre die Qualität der Produkte heutzutage auch eine andere, würde Arbeit ordentlich bezahlt werden. Dafür muss der Kunde jedoch tiefer in die Tasche greifen und nicht jeden Cent dreimal umdrehen, wo wir wiederum bei der "Geiz ist geil"-Mentalität angelangt sind.
 
Schon wieder so nen Müll. Die Leute verdienen zwar verglichen mit unseren Verhältnissen wesentlich weniger aber lokal betrachtet meist doppelt so viel wie normal. Ein Anwalt in den USA verdient z.B. auch wesentlich besser als so mancher in Europa. Aber hey .. hauptsache mal für nen kleinen Aufschrei sorgen ...
 
@nexfraxinus: Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Dell verstöst gegen chinesisches arbeitsrecht und das ist sowohl bei uns als auch in china kriminell.
 
@nexfraxinus: "...deutlich geringere Gehälter gezahlt werden, als von der chinesischen Regierung vorgegeben...". vielleicht solltest du diesen teil nochmal lesen.
 
@nexfraxinus: Was den Verdienst angeht hast Du villeicht indirekt recht.Ich finde auch, dass das Mass die mit dem Verdienst erworbene Kaufkraft ist. (sein soll..?) Aber die in China vorgeschriebenen Mindestlöhne sind sicher nicht mit unseren vergleichbar.Und die unmenschlichkeit definiert sich bei weitem nicht nur über den Lohn.....
 
@HNM & caryasil: Da steht "Vertragsfertigern". Dell macht garnichts. Selbst vielleicht mal genau lesen bevor man hier groß andere dumm anmacht. @ RORO_Swiss: Naja - jeder hat seine eigene Definition der Menschenrechte. Wer sind wir, dass wir uns anmaßen, nur wir alleine haben recht!? Klar kann verstehen was du meinst, aber man muss es auch so sehen: Die Auslagerung in Billiglohnländer hat die dortigen Standards dramatisch verbessert. Viele Anwohner dort hassen sogenannte Menschenrechtsorganisationen weil die Standorte zu machen wo Leute aber Arbeit gefunden haben. Lieber "unmenschlich" lange Arbeiten als garkein Geld verdienen ..
 
@nexfraxinus: Dell verbaut die Teile schlussendlich aber in ihre Geräte, was sie mitschuldig macht. Die müssen schliesslich überprüfen wie die Teile gefertigt wurden.

bzgl. Menschenrechte: würden die Menschenrechte überall eingehalten würde es auch keinen grund geben den Standort zu wechseln...
 
@HNM: Ja und DELL verbaut sie, weil wir sie kaufen. Ich finds lächerlich - wenn wirklich alle so schockiert wären, würden sie halt kein DELL mehr kaufen. Tut aber komischerweise niemand ..
 
jedes billiglohn Land ist unmenschlich oder glaubt wer was anderes?
 
@unbound.gene: Das glauben nur solche, die denken, dass der Reichtum der westlichen Welt(der letzen 50 Jahre) aufgrund von harter Arbeit hier enstanden ist.
 
@ Dr_Tod: Ich weiß was du damit sagen willst. Aber unser Wohlstand beruht sicherlich nicht nur darauf das wir den Rest der Welt ausbeuten. Viel mehr an unseren demokratischen Strukturen, unserer Infrastruktur, Bildung, Sicherheit und Bekämpfung von Korruption.
Und wenn sich die Unternehmen wie hier z.B. Dell die Taschen an ihren Mitarbeitern füllen müssen um ihren Gewinn zu maximieren ist das unnötig. Ein besser bezahlter Mitarbeiter würde sich vielleicht auch mal einen Computer kaufen (können). :-)

Und wenn wir fast nur noch billiglöhner haben wer soll den ganzen Kram noch kaufen? Ein Gleichgewicht zwichen Arbeits und Kaufkraft ist stehts sehr wünschenswert.

So, over and out.

 
@unbound.gene: das es in jedem Billiglohnlang "unmenschlich" zu geht ist so nicht richtig. Seit über 20 Jahren lasse ich meine Produkte in Thailand fertigen. Also habe ich die Entwicklung der dortigen Firma und der Mitarbeiter direkt mitbekommen und verfolge sie auch. Die Mitarbeiter, die nur einen Bruchteil von dem verdienen, was eine vergleichbare Arbeit hier in Deutschland bringen würden, sind sehr zufrieden, können sich das leisten, was sie gerne wollen und unterhalten die ganze Familie mit nur EINEM Arbeitslohn.
Hinzu kommt, dass es bei weitem nicht so viele Probleme in der Fertigung gibt, wie in Deutschland. Ein Beispiel: ein Auftrag muss zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen werden. Überstunden sind notwendig. KEINER der Mitarbeiter verweigert die notwendigen Überstunden !!!
Ausserdem: der Arbeitgeber sorgt für Verpflegung und Unterkunft (für diejenigen Mitarbeiter, die nicht ortsansässig sind), sorgt auch für die medizinische Versorgung (der Arzt bekommt ein Honorar, wenn alle gesund sind - erkrankt jemand, erhält er nichts zusätzlich[nach dem Prinzip, er hätte die Vorsorge besser vollziehen können]).
Also kann ich mit guten Mirabeitern auch eine gute Qualität fertigen.
Nur: "Geiz ist geil" - wie sollen die Mitarbeiter mehr Lohn erhalten, wenn jeder nur BILLIGST einkaufen möchte ????
 
@mgg2000: das muss aber das "thailand" sein welches auf dem mond liegt - denn das "thailand" aus dem meine frau stammt ist nicht so kuschelig. in dem "thailand" aus dem meine frau stammt leben die meisten menschen knapp überhalb, direkt auf der bzw. zum allergrößtem teil unterhalb der armutsgrenze!!! das "thailand" meiner frau lässt gerade ausländische firmen (aber nicht nur die) schalten und walten wie sie wollen (natürlich gegen ein bisschen "anerkennung" bei den richtigen stellen und behörden). zB. in der form das sie "hochgiftige und schwermetallbelastete abwässer" direkt und und ungeklärt in die flüße einleiten dürfen, in die landschaft kippen lassen, menschen für einen hungerlohn in diesen hochgiftigen und hochgefährlichen abwässern und abfällen ohne schutzkleidung jeglicher art arbeiten lassen! ....... in dem "thailand" aus dem meine frau stammt dürfen die meist ausländischen firmen abholzen und abbauen und verseuchte "mondlanschaften" hinterlassen soviel sie wollen (hingegen darf das die eigene bevölkerung nicht - zumindest nur ein paar - "die richtigen" halt) ....... in dem "thailand" aus dem meine frau stammt bleibt den meisten familien aus der ländlichen bevölkerung nicht viel anderes übrig als eine/n verwandten in die prostitution zu schicken damit die restliche familie nicht untergeht. ....... in dem "thailand" aus dem meine frau stammt arbeiten die meisten auf den unteren rängen oftmals unter widrigsten bedingungen (und fast wie sklaven) für 3 bis 5 euro (umgerechnet) tageslohn für einen 16 bis manchmal 20 stunden andauerenden arbeitstag (und werden trotzdem oftmals um ihren kargen lohn betrogen) ....... in dem "thailand" aus dem meine frau stammt müssen komischerweise hunderttausende kinder einer arbeit nachgehen die für erwachsene arbeitkräfte bestimmt ist - weil den firmen erwachsene oftmals (trotz der hungerlöhne) zu teuer sind ....... usw. usf. .......... erzähl mir also bitte von welchem "thailand" du hier berichtest! von dem "thailand" auf dem mond oder von dem "thailand" hier auf erden? dem "thailand" aus dem meine frau stammt?
 
Tja, so schauts eben draussen aus. Früher wurde für die Ewigkeit Produziert. Da war Qualität und Haltbarkeit noch was wert. Heute sollen die Sachen doch gerade mal die Garantiezeit überleben und ja nicht länger.
Wir sind ne Kauf und Wegwerfgesellschaft geworden. Egal wo man hinschaut, die Schlagwörter sind, Leistung, schneller, Konkurenzkampf.
 
@SBT111: Für die Ewigkeit brauch man bei der heutigen Entwicklung nix mehr bauen, wenn ich mir Heute was kaufe ist es in ein paar Monaten schon nicht meht Aktuell,
 
@SBT111: Früher waren die Produkte aber auch noch simpler aufgebaut und hatten nicht zigtausende Funktionen, Komponenten, usw. Da war ein Fernseher ein Kasten mit Bildröhre und Tuner, und nun guck dir die Dinger heute mal an. Außerdem schreitet die Technik viel zu schnell voran als das es sich lohnen würde Produkte für eine sehr lange Laufzeit zu bauen. Gerade Fernsehen und DVD/BluRay/HDDVD ist hier wieder ein gutes Beispiel. Möchte nicht wissen wie lange es dauert bis die nächste bahnbrechende Technik vor der Tür steht und alle Flat-TVs, Set-Top Boxen und Disk-Player Elektroschrott von gestern sind.
 
@SBT111: Es ist doch oft ganz einfach, Qualität ist eine Frage des Preises (mal von Designprodukten abgesehen). Du kannst dir z.B. ein Computernetzteil für 15€ oder für 150€ kaufen, welches wird vermutlich länder halten?
 
@DennisMoore: ... du meinst sicher auch so eine bahnbrechende Technik wie BD und HD-DVD ... *grins*
 
Ich werde auch unterbezahlt und mein Arbeitsvertrag ist auch nicht das gelbe vom Ei. Und? Interessiert`s jemand? Nein. Genau so wie die in China habe ich auch das Recht, aufzuhören und mir was anderes zu suchen. Ist aber wohl auch in China nicht so einfach, was?
 
@daddelkoenig: Es geht um einen Mindestlohn den die Regierung festgesetzt hat. Nicht um den in Arbeitsverträgen oder so. Mindestlohn ist das was du mindestens bekommen MUSST!
 
@daddelkoenig: na, dann geh halt nach china, indien oder vietnam und arbeite für den durchschnittslohn von 50 cent bis 1 euro am tag. oder nach thailand oder korea für den üppigen durchschittslohn von ca. 40 cent die stunde! ich wünsche dir viel spass dabei! im übrigen: [ original v. @daddelkönig: "Genau so wie die in China habe ich auch das Recht, aufzuhören"] in china hast du als arbeitnehmer überhaupt keine rechte!
 
Genau Kämpft doch endlich und Redet nicht nur..Ihr könntet ja auf die Strassen und zeigen das dass Volk mächtiger ist als alle macht der Welt..

aber nein Moment hab ihr auch genug GELD dafür oh eine Arbeit und keine zeit ups das Geld und die Xbox360 wollte ich ja heute kaufen , keine Zeit hehe..

XD
 
"Die Studenten führen die schlechten Bedingungen auf Dells Produktionskonzept zurück. Das Unternehmen hält angeblich kaum Lagerbestände vor, sondern fertigt grundsätzlich nur nach Bestellung. Dieses Konzept muss auch von den Subunternehmern umgesetzt werden, was dazu führt, dass diese unter einem extremen Druck stehen."

Also dieses System, auch JIT Just-In-Time genannt, ist weltweit gang und gebe.
Hier in Deutschland ganz besonders auch in der Automobilindustrie. Von daher ist es lächerlich die schlechten Arbeitsbedingungen an JIT festzumachen. Vielmehr liegt es an dem unverantwortlichen Management und nur daran.
 
Genau du sagst es__
 
Revolution , wann beginnt die endlich, dass Menschen wieder für sich kämpfen, nicht mit den Fäusten sondern mit Verstand
 
Die meisten Menschen merken sowas leider nicht weil sie zu sehr von TV, Werbung und MTV verstrahlt sind.
 
Hallo
wir sind doch alle versklavt oder merkt Ihr das nicht-wir produzieren nur Schrott
und machen dafür auch noch eine Ausbildung und plündern den ganzen Erdball aus....
...und letztenendes gehen wir alle vor die Hunde
Das wars dann mit der menschlichen Entwicklung und die Krone der Schöpfung.
Nur ein Trost bleibt diesmal gehen alle drauf auch die Verantwortlichen für dieses unmenschlichen Wirtschaftssystem.
Wir leben im Krieg.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles