Europas DSL-Anschlüsse im Schnitt 5,5 Mbit/s schnell

Internet & Webdienste Nach Angaben der Marktbeobachter von der Firma Point Topic sind die DSL-Anschlüsse dieser Welt in den letzten 12 Monaten insgesamt deutlich schneller geworden. In allen Regionen stieg die durchschnittliche Bandbreite bei privat genutzten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das nennt sich dann Technolgiestandort Deutschland :) Wobei ich den Schnitt ganz schön runterzieh :). DSL Light ... dank der Industrie. Allerdings wüßt ich auch nicht wirklich was ich mit einer 100Mbit Leitung anstellen sollte, geschweige die zu finanzieren.
 
@KlausM: filesharing, was sonst?! :P
 
@KlausM: und ich den Schnitt ganz schön hochziehe mit gerade getesteten:
Download-Geschwindigkeit: 20.165 kbit/s (2.521 kByte/s).
Upload-Geschwindigkeit: 19.973 kbit/s (2.497 kByte/s)
(Quelle: http://www.wieistmeineip.de/speedtest/)
Anbieter ist allerdings die Uni Mainz :)
Aber ich weiß was langsam ist: habe von 1999 - 2005 mit 56k Modem rumgedümpelt. Zählen Uni Anschlüsse (Wohnheime) dazu? Sicherlich nicht!
 
@KlausM: Du vielleicht nicht :) . Ich mache grad 'ne Ausbildung zum Fachinformatiker und finde es in dem Zusammenhang zum Ko**en, dass in meiner Ortschaft lediglich DSL Light 300 verfügbar ist... Mit gerade mal 8 kb/s Upload ist es unmöglich, einen kleinen Heimserver zu Test- und Versuchszwecken aufzubauen, da sonst - wenn gerade mal 2 Benutzer darauf gleichzeitig übers Internet zugreifen - sogar Modem-Besitzer einen merklichen Geschwindigkeitsabfall erkennen... Naja, wenigstens ist bei meinem Wohnort überhaupt DSL vorhanden, vor zwei Jahren musste ich noch mit Modem ins Internet *Schauder* ^^
 
@KlausM: Die weissen Flecken auf Deutschlands DSL-Atlas sind viel zu groß. Ich vermute, dass die Technik zwischenzeitlich günstig genug wäre, um auch kleinere, ländliche Siedlungen mit mindestens DSL2000 zu versorgen. Aber dennoch hat kein Anbieter große Ambitionen dazu, dies zu machen. Der Erste der mir hier eine 2000er Leitung anbietet (zu einem konkurrenzfähigem Preis) bekommt den Zuschlag. Ich bekomm hier auch nur DSL-Light vom rosa Riesen (andere Anbietre trauen sich nciht!). Die deutschen Telekommunikationsunternehmen behindern die deutsche Industrei, indem sie den DSL-Ausbau verzögern und sich über die Nutzung von Lehrrohren vor Gericht zoffen müssen.
 
@celtic1979: Wäre vielleicht schon, nur die Telekom und auch dritte reißen gerade Kuper raus wo es nur geht und setzen Glasfaser ein. Im Osten ist schon ein großer Teil Kupferfrei. Und damit auch ADSL frei :D

Ländliche Gebiete werden entweder mit UMTS oder später mal mit Wifi vernetzt...
 
@TobiTobsen: Richtig! Seit ich glaube 1994 Glasfaser = kein DSL. Und es wird auch nie DSL hier bei mir geben (laut T-Punkt Mitarbeiter). UMTS gibts nur sehr schwach = ISDN Speed. Wifi ist nicht geplant. Sattelit ist zu teuer im Vergleich, und es gibt schwankungen. Modem hier 4 life - ich ziehe weg (thema gestern). Peace.
 
@DARK-THREAT: Ähm...deine Aussage ist nicht ganz richtig. Wir hier in Coswig (bei Dresden) sind nach der Wende komplett "verglasfasert" worden. Seit 2006 ist dieses Netz mit kleineren Umbauten DSL-fähig gemacht worden. Das passiete aber nur, weil Kabelanbieter und Funkanbieter verstärkt diese Marktlücke nutzen wollten.
 
die sind nich viel teurer als normale leitungen

netcologne z.b. wenn bei dir glasfaser verfügbar is, denn zahlst das gl wie für normal adsl2
 
@skelle: Kommt immer drauf an bei wem du es dir holst. Bei der Telekom Zahlt mal für ADSL2+ über 50 € im Gesammtpacket. Aber du kriegst bei Kabeldeutschland ca. die Doppelte Geschwindigkeit für 39,99 €
 
@skelle: ich weiß gar nicht was ihr euch alle so aufregt. ich habe viele jahre in thailand gelebt und nur 56k benutzt, da alles andere zu teuer war. selbst heute noch sind die preise sehr sehr teuer (beispiel: IPSTAR = internet über sat mit 1024/256 kostet ca. 1000 euro / monat und das noch nicht einmal flat).
 
@TobiTobsen: Aber auch nur wenn man zu den Glücklichen gehört, bei denen Kabeldeutschland überhaupt die Möglichkeit fürs Internet aus dem Kabelanschluss zur Verfügung stellt. Geht genau wie bei DSL leider auch nicht überall...
 
@Potty: Ind en größeren Städten is Kabel DTl eig überall vorhanden. Bei mir waren die Sogar vor der telekom da. Und regt euch mal nich auf. ich lebe in berlin und die Telekom hat es erst mitte diesen Jahres geschaft bei mir DSl zu legen. Naja seit januar gabs ja zum Glück Kabel Deutschland :D 26MBit reichen grade so :) DSl 26K + Telefonflat 50 Euro is OK würde ich sagen....
Aber ländlich is nen Problem. Also da muss sich wohl WIFI durchsetzen!!!
 
@nim: edit.
"In allen Regionen stieg die durchschnittliche Bandbreite bei privat genutzten DSL-Anschlüssen: nur in Nordamerika und dem Mittleren Osten und Afrika blieb die Geschwindigkeit fast unverändert. "
Anschlüssel -> Anschlüssen / (& Semikolon weil 2x Hauptsatz)
 
naja is klar das die bandbreite steigt. wenn die tal-firmen jetzt auch schon nen dsl-lighter als 16mbit-anschlüsse verkaufen. *kopfschüttel* die sollten mal die geschwindigkeit bezogen auf die internetanschlüsse aufzeigen. bei sovielen analogen und isdn-anschlüssen. die die dsl-steppe deutschland noch vorzuzeigen hat, würde deutschland sehr alt aussehen..
 
Mit ner 100 MBit Leitung würde ich meinen Rooty auf jedenfall abbestellen :-D
 
@ zivilist: schlecht :D , ich habe (auch in der UNI Mainz) eine Downloadgeschwindigkeit von 59Mb/s (MegaByte/s) erreicht. :P
 
Warum sollten die deutschen Provider denn das Netz ausbauen, sie kassieren für einen 1Mbit/s Anschluß doch genausoviel, wie für einen 16Mbit/s Anschluß. Wären doch nur unnötige Mehrkosten...
 
In der Zeitung stand was über eine Ortschaft die sich eine 3km Leitung selbst gräbt,
dann schließt die Telekom sie an Dsl an. Macht das auch so :-)
 
@ichwarimmerdagegen: Die idee ist nicht schlecht aber wird in den meinsten orden wieder schwer werden, wenn sie z.b zu klein ins oder nur alte säcke dort wohnen oder beides wie bei mir.
Hab mir etwas weiter helfen können in dem ich mir 2 DSl leidungen gekauft habe a 406/96 und einen Netgaer FVX538. Bringt echt was für mich.
Das beste ist hab mal eine support gestellt man gluabt garn nicht wie gut man behandelt wird wenn die glauben man hätte einen Firma mit 1000 mann oder so nur weil man so was hat
 
Hat hier einer VDSL? Ich würde gern wissen wie laststabil die Leitungen so sind? Für die paar € mehr kann man auch gleich VDSL nehmen wenns vorhanden ist.
 
Ich wünschte ich wäre in China aufgewachsen :D
Leider wäre es viel zu schwer, nach China zu ziehen, einen ordentlichen Job und Wohnung zu bekommen und dazu noch sehr gut chinesisch sprechen zu können. Ich will schließlich nicht wie die Ausländer in Deutschland klingen xD
(Nichts gegen Ausländer, bin ja selber Russe ^^)
 
@Screemon: mach mal urlaub in china oder japan, dann siehst du die preise dort und hier....und hier in deutschland ist noch sehr vieles billiger als in china. ich habe einige zeit in china, japan und einige jahre in thailand gelebt, wobei ich thailand immer wieder vorziehen würde.
 
@Screemon: Dazu brauchst du nicht nach Chinesien ziehen. Zieh einfach nach Schweden da hast du dann Internet direkt mit Netzwerksteckdose in der Wand nix Teleline oder so. 100 mbit down und 10 mbit up. http://www.bredband.com Das haben die da schon seit gut 7 oder 8 Jahren wenn nicht sogar länger. Ich hatte damals sogar 100 mbit in beide Richtungen aber das war vor der Zeit wo sie Dir noch keine Ip Teleflat und ein Internet streaming TV Komplettangebot gemacht hatten. Fand das echt super. Vor allem static ip da konnte man schön mit FTP's rumhantieren. Na ja und saugen war einfach ein Traum.
 
"nur in Nordamerika und dem Mittleren Osten und Afrika blieb die Geschwindigkeit fast unverändert." Mööp, falsch übersetzt. "Middle East" aus dem Englischen heißt bei uns "Naher Osten"! Mittlerer Osten bezeichnet nicht die arabische Region, sondern Länder wie Indien, Bangladesch, Nepal etc, diese sind hier aber nicht gemeint.
 
da hab ich lieber low end 3mbit als drauf warten zu muessen, dass ein chinesischer parteifunktionaer meine per 100mbit vdsl gestellte downloadanfrage bearbeitet
 
100 mbit ~lechz~ Das wäre was, dann könnte man auch von zu Hause aus mal eher selber was hosten, als wie dafür irgendwo was anzumieten. ~träum~
 
Also bis ende nächstes Jahr möchte Kabel Deutschland 100Mbit ermöglichen. Im Moment geht ja 30 Mbit und das fast überall da die Technik nicht Reichweiten abhänging ist. Die ersten Test laufen, es sieht gut aus das die 100Mbit Leitung übers Kabelnetz so gehen. Also, da kann die Telekom bald nicht mehr mithalten.
 
@escape688: die t-com ist auch der einzige, der auf dsl setzt. in anderen ländern wird schon lange koax-kabel bevorzugt. aber da man sich ja von kabel deutschland getrennt hat, muss man nun in den suaren apfel beissen. dabei ist bereits nachgewiesen, dass vdsl in bündel-vollbelegung in großstädten niemals gehen wird.
 
Jaja, die Telekom.... ich bekomme keine schnellere Leitung als 3000MBit, angeblich technisch nicht möglich. Ich wohne in ner Stadt mit 210000 Einwohnern. Jedes Kuhkaff außen rum hat schnellere Leitungen. Mein Nachbar im selben Haus wuselt mit Alice und ner 16.000er Leitung durch die Welt. Was soll ich da noch sagen ?
Bei der Telekom-Hotline heisst es dann nur lapidar: Das kann nicht sein. Nun ja, bin auch zu Kabel gewechselt, Qualität vom telefon is mir wurscht, dafür hab ich mein Handy mit Flat ins Deutsche Festnetz. TV is auch wurscht, kuck lieber über SAT. also wär da nur noch die Geschwindigkeit__ :-))))) und selbst wenn die mal nciht bei 25MBit liegt sondern nur bei "lahmen" 10 is das immernoch 3mal schneller und 10 Euro billiger als bei T-Com.....
 
"Deutschland gehört allerdings nicht zu den Ländern mit dem deutlichsten Geschwindigkeitsschub": Stimmt ! bei uns gibts schon seit 5 Jahren DSL384 ohne aussicht auf besserung. dabei ist dsl und kabel mi 16000+ nur 500m landweg entfernt...
 
Bis jetzt hab ich die ganzen Diskussionen um DSL nur mitgelesen, aber jetzt muss ich auch ma meinen Senf dazugeben... :)
Wenn man zu weit von der Vermittlungsstelle weg wohnt (2km reichen schon, damit 16MBit garnicht mehr möglich ist, ab 6km hat man Glück wenn DSL768 funktioniert), dann gibts einfach keine Möglichkeit, sich irgendwie "Leitungen legen zu lassen" um mehr Bandbreite zu bekommen. Die Leitungen sind ja alle da, sonst hätte man ja kein Telefon.... Klar, man könnte die DSLAMs neben die vorhandenen Kabelverzweiger bauen (was in Städten ohne eigene Vermittlungsstelle langsam passiert), aber das kostet Unmengen an Geld, was sich für Dörfer mit 200 DSL-Anschlüssen einfach nicht lohnt. Und dass andere Anbieter 16MBit versprechen ist klar, so kriegt man ja Kunden. Aber dass die 16MBit garnicht ankommen, weil schon von der Vermittlungsstelle her zu wenig losgeschickt wird, auf der Leitung einiges verloren geht und die meisten mit Verbindungsabbrüchen zu kämpfen haben, davon erzählt niemand. Außer es passiert einem Telekom-Kunden. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!