Microsoft: Neue Klagewelle wegen illegaler Software

Microsoft Microsoft versucht seit Jahren mit verschiedenen Maßnahmen gegen die illegale Verbreitung seiner Produkte vorzugehen. Unter anderem verklagt das Unternehmen beinahe regelmäßig Softwareanbieter, die man verdächtigt, Microsoft-Produkte illegal zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol sowas is ja klar gewesen das microsoft die irgendwann erwischt:) war nur frage der zeit:) denn wer würde sowas einfach durchgehen lassen wenn man selber sowas programmiert hat und so viel zeit und geld investiert hat!
 
Solange Microsoft nur gegen (illegale) Händler vorgeht finde ich das völlig in Ordnung. Den kleinen Privatanwender haben sie bisher immer in Ruhe gelassen und werden das wohl auch in Zukunft tun (schon aus Imagegründen), und das ist auch gut so.
 
@swissboy: Naja, ob das so gut ist... ich komme mir oft verarscht vor wenn ich mir vorstelle das ich XP auch illegal und daher kostenlos völlig uneingeschränkt nutzen könnte... also aus dem Aspekt heraus "das sie mich in Ruhe lassen und das dulden".
 
@doneltomato: Ich möchte mal sehen was hier an Kommentaren abgehen würde wenn sich Microsoft einen einfachen Privatanwender vorknöpfen würde der mal eben ein Windows XP illegal einsetzt!   :-)
 
@doneltomato: wenn Privatanwender verfolgt werden würden, hätte Linux schon einen Marktanteil von mindestens 20%....
 
@>chaos : Das klingt nach etwas Erpressung , lass mich dein Zeug klauen oder ich geh zur Konkurenz :D
 
@~LN~: Ohne Witz, Bill Gates soll mal selbst gesagt haben: "Solange sie sie [die Software] stehlen, wollen wir, dass sie unsere stehlen. Sie werden in gewisser Weise abhängig und dann werden wir herausfinden, wie wir Zahlungen erwirken" (Zitat Wikiquote). Ok, das Zitat war zwar eigentlich gegen chinesische PC-Nutzer gerichtet, aber es lässt sich halt wunderbar in andere Sachen reininterpretieren... Ok, zurück zum Thema: Vollstes Dito^^.
 
@swissboy: Das sollte aber MS bei den privaten Anwender machen und ein Exempel statuieren damit keiner auf die Idee kommt Windows illegal zu benutzen. Aber MS macht das nicht weil die ganz genau wissen, dass die illegaler Nutzung von Windows durch privat Personen mehr dem Unternehmen MS nutzt als schadet. Hier werden die privaten Anwender missbraucht durch die Freischaltung um an die großen Fische (Händler) zu kommen. Die Freischaltung von Windows ist dann überflüssig wenn die nicht gegen die privaten User angehen.
 
@swissboy: Privatanwender werden wahrscheinlich nie zur rechenschaft gezogen. Sie sind nur mittel zum Zweck. Da 80% Windows zu Hause nutzen, werden Firmen indirekt dazu gezwungen mit MS zu arbeiten.
Microsoft hat auch keinen Kopierschutz auf CD's oder DVD's, fragt sich nur warum? Außerdem denke ich das jeder der ein illegales System benutzt, sich früher oder später eine gültige Lizenz kauft.
 
xd wär doch coool ale machen sich zum privatanwender und microsoft geht pleite:)
 
@HighLuckIsMyCHEAT: würde ich nichtmal sagen...Wieso nicht z.B. Windows Vista Home Basic kostenlos für Privatanwender zur Verfügung stellen? (natürlich ohne support)
Wer mehr will muss nen Aufpreis zahlen Home Premium 30€ und Ultimate für 60-80€.
Alles unter der Bedingung "keine komerzielle Nutzung".
Firmen zahlen natürlich den vollen Preis für die kommerziel eingesetzte Software.
Kann mir gut vorstellen das das ankommt, aber die Verbreitung von Windows ist so Groß da braucht man sowas nicht.
 
@Nero FX: Die Idee finde ich gut, ist bei Linux (soweit ich weiss) ähnlich. Man kann die DVD/CD Images kostenlos runterladen und installieren, hat aber keine "Original-Datenträger", kein Handbuch und von Seiten des Distributors meist nur recht eingeschränkten Support und muss sich mit den (doch meist recht umfangreichen) Linux-Foren im Internet begnügen. Und bei dickeren Verträgen mit Support vom Distributor zahlt man halt drauf, geht klar!
 
Man kann doch soweit ich das mitbekommen habe bei gecrackten Windows Versionen keine Update machen oder? Frage an die Profis :D
Also ist es gar kein "volles" Betriebssystem wie gekauft.
 
@unknown_user: Kurzfassung: Windows ohne Crack, einfach von Freund geliehen o.Ä. = richtig, da man entweder ständig zu hören bekommt, dass man eine illegale Version von Windows besitzt, oder nach 30 Tagen geht fast nurnoch der Browser, wenn man nicht aktiviert. Außerdem kriegt man nur Sicherheitskritische Updates - - - Windows mit z. B. BIOS-Crack = "noch" Falsch. Aktivierung ist nichtmehr nötig und alle Updates funzen. (Und bevor jemand fragt: Ich bin MSDNAA-Teilnehmer da in Ausbildung, heißt: Ich kriege Windows während dieser Zeit frei Haus^^).
 
Microsoft produziert illegale Software? jaja...
 
ich sag mal so kann verstehen wen normale privt user nicht das geld haben und eine software zu kaufen aber firmen die das geld haben das sie sowas amchen unglaublich selbst in den staaten kann man doch die ganzen einkäufe von der steuer absetzten odr nicht ?
 
jetzt wird mal wieder scharf geschossen damit geld ins haus kommt und microsoft seine patentverletzungsstrafen zahlen kann , die sich sowieso jedes jahr wiederholen :)
 
@OSlin: Die Software hat nun mal Microsoft entwickelt. Was ist, wenn Du ein erfolgreiches Buch schreibst und die Händler drucken das Buch nach und verdienen sich eine goldene Nase? Wer MS-Produkte haben will, muß sie auch kaufen. Oder was anderes nehmen.
 
@ Michael41a: der ansicht bin ich auch, nur mir ist die software das nicht mehr wert obwohl ich es mir leisten könnte und habe auf was anders gewechselt vor einiger zeit.
 
Sehr gut von Microsoft, ich würde denen auch Tipps geben, wenn ich kopierte Software von einem Händler bekommen würde oder wenn Firmen meine bezahlte Lizenz mehrmals anbieten. (bzw. 1 CD-Key für xx Betriebssysteme)
Das die die Privatkunden in ruhe lassen finde ich ebenfalls nicht schlecht, das erhöht mein Vertrauen zu Microsoft und nur deshalb würde ich denen auch helfen. Schließlich will ich nicht, dass eines Tages jemand vor meine Tür steht und sagt, ich hätte eine oder mehr illegale Software von meinem insgesamt nun 5 Lizenzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen