DSL: Telekom verzögert angeblich Anbieterwechsel

Internet & Webdienste Laut eines Berichts der Financial Times Deutschland nimmt der Unmut unter den Konkurrenten der Deutschen Telekom im DSL-Markt immer mehr zu, weil der Konzern seinen Kunden den Wechsel zu anderen Anbietern mit Absicht erschweren soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kann ich nur bestätigen. die telekom braucht gefühlte jahre, kundenservice ist das nicht.
 
@athelstane: Umgekehrt kenne ich das auch: Ich war mal (aus Fehlern wird man klug) 1&1-Kunde. Weil ich mit denen nur Ärger hatte (da gab es niemanden, der auch nur ein Quentchen Ahnung von der Breitband-Materie hatte), bin ich wieder zur T-Com gewechselt, genau genommen DSL Business (da ist alles super und bei deren Geschäftskundenhotlines trifft man auf tatsächliche Experten!). Der Wechsel von 1&1 zu T-Com hat allerdings mehrere Wochen gedauert, weil die "1&1-Experten" die Leitung nicht freigegeben haben. Aber aus meinem Bekanntenkreis habe ich gehört, daß es bei Tele2 noch wesentlich schlimmer sein muß!
 
@athelstane: Andere Anbieter sind auch nicht schneller.Und auserdem finde ich es schon ein bissel komisch das z.b einer von der TELECOM kommen muß um deinen z.b freenet anschlus umzustöpseln.
Also ich als Telekom würde mir auch zeit lassen wen ich schon meine mitarbeiter raus schicken muss.
Ist ja wie für nen golf bei ATU reifen kaufen und dan zu VW gehen und sagen das die es kostenlos montieren sollen.
 
@athelstane: Hmm da wo du wohnst arbeiten vielleicht Leute bei der Telekom die Ahnung haben aber die die ich bisher kennen gelernt habe waren das ganze Gegenteil.

Sehr interessant ist auch das Mitarbeiter der Telekom total verwirrt sind, wenn man sagt:"Ich habe bei einem anderen Anbieter bestellt und warte nur noch auf die Schaltung!" "Also sind sie kein Kunde mehr!" "Doch bin ich, da ich ja noch auf die Schaltung warte!" "Also sind sie doch Kunde!" "Mehr oder weniger! Ich habe den Vertrag bei dem anderen Anbieter unterschrieben und warte nur noch auf die Schaltung, der Anbieter kündigt den Anschluss dann bei ihnen!"
Und dann war Ruhe in der Leitung. Die Mitarbeiterin musste ersteinmal eine Kollegin rufen.

Und da ging es noch nicht mal um die Technik! Und wenn die Telekom Kunden haben möchte sollten die auch entsprechende Leitungen anbieten. Und nicht irgendwelche alten Leitung von 1830!
 
@athelstane: Ich habe das Theater mit AOL durch. Aus Frust weil ich den Anbieter gewechselt habe, wurde meine DSL Leitung seitens AOL 3 monate mutwillig blockiert und nicht freigegeben.
 
@gr4y: Genau das ist es ja, bei der T-Com sind diese auch nie als Kunden geführt, da sie das ja auch nicht sind. Die Freischaltung eines Ports und der Leitung ist die Aufgabe des anderen Anbieters, die aber gerne ihren Kunden sagen das sie bei T-Com anrufen sollen und fragen möchten wann ihre Leitung frei geschaltet wird bzw wann der Port frei gegeben wird, was dir kein T-Com Mitarbeiter beantworten kann, da es eine Sache zwischen den Anbietern selbst ist. Also sprich ob der Konkurent der T-Com den Vertrag schon an T-Com übermittelt hat oder in welcher Phase die Sache gerade ist. Da aber alle Anbieter mit ihren Angeboten locken und somit ihren Kunden die angeblichen "Freischaltungen" vorab aus werbetechnischen Gründen mitteilt, stellt sich hinterher erst raus, das sie das so garnicht wussten oder hätten sagen können. Daran ist die T-Com nicht schuld.
 
"Gerade in Berlin soll es zu Engpässen bei der Umstellung der Anschlüsse kommen." - kann mir den Satz jemand erklären?
 
@mcbit: Der Satz bedeutet quasi, dass es gerade in Berlin länger dauert die Anschlüsse umzustellen, als in so manch anderen Stadt.
 
@mrk1988: Naja, Engpässe sind aber was anderes.
 
JA, Gericht und Schadensersatzforderungen ist die richtige Antwort. Eine andere Sprache versteht Telekom nicht!
 
Kanns auch bestätigen. Wenn ich zur T-com wechseln würde, meinte der T-Punkt-Verkäufer vor einem Jahr, dann könnte ich sofort DSL haben. *vogelzeig*
 
"angeblich"... Kumpel wartet seit 2,5 Monaten auf seinen Anschluss, damit QSC ihm sein Netz endgültig freischalten lassen kann... Aber das iss noch harmlos. Bei der umstellung des Netzes von einem auf den anderen Anbieter isses mir bereits 2x passiert, dass die Leute zuhause auf den Techniker der Telekom gewartet haben, der kam, holte seinen Zettel aus der Tasche, dass er leider niemanden angetroffen hat, haut den in den Briefkasten und fährt wieder... So kann man auch Geld verdienen... Aber was will man machen?
 
@[Ego]: Klagen! Genau diese "och ich armer bin wehrlos" Einstellung führt dazu, dass die Unternehemn so mit den Verbauchern umspringen. Zum Anwalt gehen bedeutet ja nicht gleich vor Gericht zu ziehen, wenn du im Recht bist, dann bestehe auch darauf und mach etwas Druck! Wer sich nicht wehrt, mit dem wird es halt oftmals gemacht. Das ist zwar scheisse, aber es lässt sich ändern wenn man etwas dafür tut.
 
wie gesagt, es waren nicht meine Anschlüsse... Demnach kann ich nix machen...
 
Kann ich bestätigen , bin mit Absicht geblockt worden und hatte 13 Wochen
kein Internet bis ich zu Congstar gewechselt bin weil Alice machtlos war
und mir nicht helfen konnte. Erst nachdem Congstar eine Störmeldung
weiterleitete funktionierte es dann nach sage und schreibe 3 Tagen.
Ich bin für absolut mehr Kontrolle in dem Bereich , es kann leider nicht
nachgewiesen werden das T-Com blockt.
 
Kann ich als Azubi einer ehemaligen Firma, die einen Vertrag zur Vermarktung von Telekom-Dienstleistungen mit eben der Telekom hatten, ebenfalls bestätigen... Supportmäßig gehts da m.E. zu wie bei einer Firma, die noch nie was von Teamarbeit gehört haben. Mich wunderts eh, dass sich die Telekom so lange hält, jede andere kleinere Firma mit ähnlichem Kundensupport wäre in Null-komma-nichts vom Markt verschwunden IMHO... (Ich würde gern 'nen kleinen Webserver bei mir daheim aufstellen, aber die Telekom bietet in unserer Ortschaft seit 2 Jahren nur DSL-Lite mit 386 kb down und - wow - satten 8 kb up an... Wenn gerade mal 2 Leute gleichzeitig auf eine Ressource zugreifen, werden selbst Modemuser zurecht wg. nem langsamen Server meckern ._. Und etwa 7 km weiter gibts DSL 16000, es ist zum Haareraufen^^) EDIT: Jetzt hab ich ganz vergessen, warum ich hier schreiben wollte: Einer Firma(!) musste unser Betrieb mal einen Telekom-Anschluss bestellen, die Firma wartete gute 3 Monate, bis endlich umgestellt wurde...
 
@Astorek: 7km ? bei uns sinds nur 500 m !
 
man man man den ärger hätte ich auch gerne !!! ich würde im notfall 6 monate auf nen anschluss bei einem anderen anbieter warten :) (hier liegt opal glassfaser also nix mit DSL !!! :( )
und wer is schuld ? telekom und wieso ? weil die das billigste glassfaser also dieses opal glassfaser aus Israel gekauft haben !! :D kein scherz und das macht keine wellen sondern zickzack kurs
 
Ich habe DSL von 1und1, Telekom und QSC genutzt, hatte wenig Probleme, einmal war sich die Telekom und QSC nicht einig, aber ansonsten immer freundlich und bestimmt sagen was man will und es klappt zu 99 %. Und alle immer gegen die Telekom...die sind nicht so schlecht ... Werde aber bald zu Kabel Deutschland wechseln, 30M/bit + Flat für 25,90 -, Euro. 12 Monate Vertragslaufzeit.
 
@SeriousToday: da haste dir aber auch n bock geschossen mit kdg. schlechter telefonklang und miese hardware, sowie teils langsame verbindungen.... aber wozu hat man 30 mbit :-D
 
@Rikibu : habe ja noch keinen Vertrag mit KBD - bis Mitte Januar kann ich mir einen neuen Anbieter aussuchen. Ich habe mich ausreichend informiert, bitte schreibe mal ein paar Links, wo deine Meinung bestätigt wird.
 
@SeriousToday: bei meinen eltern war es anfangs auch ein echo in der leitung, wurde jedoch nach 4 wochen behoben. web mit 4mbit ist voll ok. es kam jedoch schon vor, dass der gesamte anschluss für ca 1 tag nicht funktionierte wegen "wartung". ansonsten siehe [22 re:1]
 
Kann ich ebenfalls bestätigen...warte Seit über 7 Wochen auf eine LEitungsübernahme...das muss nichtmal ne Leitung gefunden werden oder sowas...die müsse4n nru nen OK geben...SC bekommt einfach keine Rückmeldung todschweigen...und so hat die Telekom wieder 85€ (oder noch mehr) Umsatz mit mir gemacht obwohl ich längst maximal 10,21€ zahlen würde...(TAL Miete). Solange da die Bundesnetzagentur nicht eingreift wird die Telekom auch so weitermachen.
 
Ja mir geht es auch so :( Ich will zu Vodafone. Warte seit 8 Wochen, der Vormieter hatte Alice. 2 Technikertermine und keiner kam. Mir gehen Geld und Kunden flöten :( Habe jetzt von Vodafone aus Kulanz erst einmal ein MCC bekommen, Gerät kostenlos mit 5 GB Trafic für 5 €. Danke erst mal an Vodafone :)
 
Bin (leider) bei der Telekom (Anschluss und Leitung) und 1&1( DSL und Phoneflat), und will seit August ganz bei 1&1, da dort nun ein Tarif ohne zusätzlichen T-Anschluss angeboten wurde. Seit August warte ich auf den zugesagten Wechsel, wo mir 1&1 zudem versprach, dass in der Zeit, bis die vollständige Umstellung erfolgt, mir die T-Anschlusskosten erstattet werden. aber Pustekuchen, - bislang weder Wechsel, noch Erstattung !
 
@KamuiS: Und den T-Com Anschluss hast du noch? Dann ist da aber etwas völlig danebengerannt... Wie sieht es mit deiner Vertragslaufzeit bei der T-Com aus? Ansonsten musst du halt einen Anwalt hinzuziehen, dann geht das alles sehr fix. Bei Hosteurope musste ich auch eine Einstweilige Verfügung und jede Menge Kosten für das Unternehmen erwirken bevor die mir den Poirt zurückgegeben haben.
 
@KamuiS: ein Wechsle von resale zu Komplett ist Buchungstechnisch bei 1und1 einfach noch nicht möglich...aber nächstes jahr sollte dann alles anlaufen.
Die Gutschrift sollte aber stattfinden.
 
@.omega.: Den T-Anschluss hat 1&1 vor zwei Jahren beantragt, als es nach meinem Umzug hier noch kein Komplettpaket gab. Nun ist der Komplettanschluss von 1&1 möglich, und ich würde monatlich 17,- Euro sparen. Der Anschluss der T-Kom ist eigentlich innerhalb einer Woche kündbar. Mich kostet das DSL2000 + Phoneflat derzeit monatlich 57,- Euro, und in letzter Zeit häufen sich die Ausfälle, dass ich bei der Telekom anrufen, und ein Null-Reset durchführen lassen muss. Interessant ist auch, dass ich in letzter Zeit fast 30 Minuten auf einen freien Platz warten muss. - - - - - - - - - - - - @Nero FX: Im Juli erhielt ich das 4DSL Angebot 39,99 Euro, inkl T-Anschluss. Mir wurde im August der Tarifwechsel zugesagt, und für die Zeit, in der ich noch den T-Anschluss hätte, wurde mir eine Erstattung dieser Anschlusskosten zugesagt. Interessanterweise fand sich im 1&1 Controll-Center kein Button zum Tarifwechsel. Ewiges telefonieren, e-Mails, Faxe und Briefe haben mir immer noch keine Auskunft darüber gegeben, weshalb ich monatelang warten muss, und weshalb mir die zugesagte Kostenübernahme bislang nicht zugeteilt wurde. Letzte Auskunft am Telefon war (gestern): "Wir wissen auch nicht, weshalb der Wechsel nicht vonstatten geht." - Und dafür musste ich sogar eine kostenpflichtige Nummer von 1&1 wählen, obwohl ich über 1&1 ja die Phoneflat habe ! - Na ja, offenbar ist ja die Telekom der Verzögerer. - Aber dennoch, die Kosten wurden mir nicht erstattet,
 
Benzin: Preise angeblich abgesprochen und steigend.
 
wollte mein DSL von Der T-Com haben.Wartezeit ca.6 Monate!!!!!
Dann tat sich nichts.Kein andere Anbieter konnte oder wollte???? liefern.Begründung-Glasfaserkabel. Dann plötzlich meinte 1&1 sie könnten liefern.Aber wieder nichts weil es angeblich nicht geht.
Nun kam Alice ins Spiel. Die haben mir innerhalb von ca.8 Wochen alles geliefert. Alles funkioniert bestens.Mein Mitbewohner im Haus wollte nun DSL von der T-Com haben.Die Antwort war:"Geht technisch nicht!!!!"Obwohl sich alles im gleichen Haus befindet.
Deshalb wird er jetzt auch zu ALICE gehen. Für mich heißt es T-Com, nein danke.
 
Hallo ich kenn das von Freenet.... da war es gar nicht nett... ganze 4 Wochen hat es gedauert....
 
Ich bin dafür, dass wir das Topic in "Telefongesellschaftsklagekommentarliste" umbenennen xD
 
Ich bin jetzt nach 7 Jahren Tkom zu Alice gewechselt. Kaum hatte ich DSL gekündigt (muss man ja beim Wechsel zu Alice machen) schon hatte ich einen Rückruf von Tkom ob sie es zwei Tage später abschalten sollen.
Mit dem Service war ich soweit auch zufrieden, wenn was war (z.B. defekte Dose durch Blitzeinschlag) kam einer und hats kostenlos repariert und das auch noch zeitnah während des Streiks.
Nur preislich hat es mir nicht mehr dort gefallen.

Dank vernünftiger Leitungsausnutzung habe ich jetzt fast DSL6000 mit 1MBit upload hingegen bei Tkom nur 3000 mit 384kbit upload drin waren. Siehe http://winfuture.de/news,35512.html - das gibt es bei Alice bereits :P
 
hab vor 2 Jahren zu Alice gewechselt und musste 8 Wochen warten... die Telekom kam an den angesetzten Tagen einfach nicht und sagte hinterher "Sie waren nicht vor Ort" ^^.
 
naja immer diese flammer...ohne die t-com gäbs dsl in seiner form gar nicht.
hab schon erfahrungen mit 1&1,QSC und Arcor gemacht.

leider drücken die einen immer aus der leitung sobald es umbequem wird für die oder man zu oft wegen störungen anruft.

bei der t-com geh ich in den telekom shop der mitarbeiter regelt das und geht schneller als bei den anderen..

Hab mal ein interview von dem Alice-Chef gelesen und der sagte das man als dsl-anbieter nur noch am service sparen kann.

nur zur info die t-com darf nicht der günsitge sein weil es sonst price-dumping wäre von denen und dann so sachen passieren wie jetzt in Österreich :

http://www.inside-handy.de/news/10372.html

und schaut euch mal in einer der letzten stiftung warentest den vergleich der anbieter an wer am schnellsten entsört etc.

@ egon olsen und andere die nur auf die bandbreite gucken.

guckt euch mal folgenden begriff an " Rate Adaptive Mode (RAM)".

die anschlüsse der t-com bis zu 6.000 sind fix. also wenn nur 5.998 verfügbar ist wird nur ein 3000 geschaltet. hat aber ne fixe rate.

die werden aber auch umgeschaltet nach ner testperiode.

dann is aber nix mehr fit wenn Rate Adaptive Mode (RAM).

mfg
 
Habe die selbe Erfahrung gemacht damals bein wechsel von t-com zu Arcor! Von Arcor zu Alice das selbe Spiel (da t-com finger im Spiel hatte)!

Habe einige Arbeitskollegen die gerade das selbe Problem haben!
 
Das hat mit vernünftiger Leitungsausnutzung nichts zu tun. Es gibt bei DSL gewisse Richtlinien. T-Com verwendet eine Fixe Aushandlung der Geschwindigkeit und manche Carrier eine dynamische Aushandlung.

Im gleichen 4er Bündel darf es immer nur einen DSLer geben, da jetzt aber fast jeder DSL haben will wirds langsam eng in den Hauptkabeln. Deshalb müssen die Kunden auch oft warten bis was frei wird. Selbst die T-Com eigenen. Wenn im Hauptkabel (zw. Vermittlungsstelle und Verzweigerkasten) nichts frei ist, dann kann kein Anschluss eingerichtet werden. Es wird von den Leuten viel zu oft losgepoltert, ohne dass sie jeglichen technischen Hintergrund haben.

Bei der Auswahl der DSL Geschwindigkeit spielt die Leitungslänge und der Aderndurchmesser eine Rolle und daraus ergibt sich ein Dämpfungwert. Hier gibt es klare Vorgaben bei welcher Dämpfung welche ADSL Geschwindigkeit gesetzt werden sollte. Und die T-Com garantiert dir diese Geschwindigkeiten dann auch.

Alice und Co setzen auf den Rate Adaptive Mode. Hierbei ist nicht garantiert welche Geschwindigkeit du bekommst. Die T-Com garantiert die Geschwindigkeit.
 
@Sala: nur zur info: t-com startet gerade einen feldversuch zu Rate Adaptive Mode (RAM). winfuture berichtete. dauert dort also auch nicht mehr lange. hoffentlich haben wenigstens die dsl384 user einen nutzen davon. siehe news-box oben "Telekom: DSL-Anschlüsse bald mit mehr Bandbreite"
 
Das haben wir ja gerne... Die Leute sind zu Dumm um ihren Wechsel über die Bühne zu bringen und sagen dann die Telekom ist schuld, um sich nicht als unwissend hinzustellen!!!! Ich kann mich BurningCrash nur anschließen: HAT MAL JEMAND NEN ANBIETERVERGLEICH GELESEN? Außer dem höheren Preis (der aber auch immer billiger wird wenn damit kein anderer Anbieter gefährdet wird) ist da nämlich alles super. Von Telefonberatung über Netzabdeckung (immer noch besser wie bei ALLEN anderen Anbietern auf ganz Deutschland gesehen), und die Beratung im T-Punkt und dem Technischen Service bis hin zu Ökonomie, Freundlichkeit und Fachwissen. Dafür zahl ich die 5Euros monatlich gerne mehr. Außerdem schaut euch mal die Optionen an die man dort zubuchen kann, einfach genial. Und wenn ich in den T-Punkt gehe bekomme ich Internet, TV, Handy und Festnetz, in welchem Laden gibt es das sonst????? Wie gesagt, dafür zahl ich gerne paar Euros mehr.
Auf die anderen Anbieter (speziell von Arcor und Kabel bin ich mehr als enttäuscht worden) kann ich getrost ***ei*en....
 
@Blade1781: wenn jmd. von t-com zu kabel deutschland wechselt zählt das nicht. und ich habe selbst 3 monate bei meinen eltern erlebt, und nur fadenscheinige ausreden gehört. kd hat sofort feigeschaltet, die telekom jedoch die alte nr. 3 monate nicht freigegeben und noch 3 mon. grundgebühr kassiert für einen nicht mehr nutzbaren anschluss !!! "Beratung im T-Punkt und dem Technischen Service bis hin zu Ökonomie, Freundlichkeit und Fachwissen" sieht bei mir anders aus. und dafür zahl ich nicht 3x gg. wenn ich wechseln will.
 
aber das arcor seine anschlüsse auch nicht freigibt - davon sagen se natürlich nix...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte