Microsoft: Echtheitsprüfung sorgt für ehrliche Kunden

Windows Seit Jahren versucht der Verband der Softwarehersteller BSA (Business Software Alliance) mit verschiedenen Kampagnen, die illegale Verbreitung und Nutzung kommerzieller Softwareprodukte zu bekämpfen. Die Piraterierate hat sich dadurch jedoch nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mhh, die sollten mal alle illegal verwendeten XP-Versionen abschalten und nicht nur so ne doofe Meldung einblenden... dann würden die Verkäufe noch mal was ansteigen.
 
Ja, finde auch das sollten sie mal machen. Dann wuerden naemlich endlich mehr Leute ueber Alternativen zu MS nachdenken. MS hat immer von der Duldung von Raubkopien zur Staerkung Ihrer Marktmacht profitiert. Da man ja nun ein Quasimonopol erreicht hat, kann man die Daumenschrauben nu' auch etwas anziehen. 'Buy it or steal it - just use it' ist trotzdem immernoch eher die Devise. Wuerden alle Leute Ihre Software bezahlen gaebs hier sicher nicht mehr so0 viele Fanboys ...
 
@DonElTomato: also eher mir linux (egal welche distri) oder mac ins haus kommt wird lieber vista ein dutzend mal gekauft....ich kann den anderen sachen einfach nix ab. Und ja ich hab alle alternativen schon genutzt un das länger als ein paar stunden :)
 
Das könnte aber evtl. auch daran liegen das viele Leute sich ihre Rechner billiger aus Einzelteilen zusammenbasteln als ein Komplettrechner bei Media Markt zu kaufen.
 
@Mudder: Nicht bös' gemeint, aber ich verstehe gerade den Zusammenhang zur News nicht... Ich meine, bei beiden Fassungen (Komplett-PC vs. Selbstbau) braucht man doch - wenn Windows - eine legale Version davon, oder nicht? Rein von der Logik her müsste es sogar umgekehrt ablaufen: Während man bei Media Markt & Co. eine vollständige Windows-Version erwirbt (inkl. MS-Support), wird jemand, der schonmal genug Ahnung hat um sich seinen PC selbst zusammenzubauen, mit Sicherheit zu der (günstigeren) SB-Version greifen... Wie gesagt, ich verstehe es gerade nicht, ich bin aber auch lernbereit bzw. lernwillig^^
 
Ich versteh den Zusammenhang auch nicht so... Der Punkt ist doch, dass man gerade bei Komplett-PCs keinen Grund hat, eine illegale Windows-Version zu nutzen... bei den Bastlern sieht es anders aus, gibt es hier doch durchaus ein nennenswertes Sparpotential...
 
@Astorek: Mudder bezieht sich wohl auf die genannten Zahlen - 20% mehr Windowsverkäufe bei "nur" 14-16% mehr Komplett-PCs, ergibt eine Differenz von 4-6% die dann wohl "Selbstbauer" sein sollen.
 
@mibtng: Ich glaube viele, die sich einen Komplettrechner vom MediaMarkt, Saturn, Aldi, etc. kaufen, sind mit ihrer Windows-Version nicht wirklich zufrieden und haben dann jemanden im Freundeskreis, der vielleicht die gecrackte Ultimate-Version hat. Ultimate hat mehr Funktionsumfang und da kommt vielleicht der Neid. Ergo: "Altes" OriginalBS runter und das gekrackte Ultimate drauf. Macht nicht viel Sinn, aber der Wahn das aktuellste, beste und tollste Betriebssystem zu haben liegt nicht fernab. Ich selbst bin mit dem was ich auf dem Komplettsystem habe zufrieden solang es laeuft (und das tats bisher fuer meine Ansprueche auch immer).
 
@all: Ich glaube eher, Mudder meint etwas völlig anderes. Wenn man nämlich mal genau nachrechnet, kommt man mit einem selbstgebauten Rechner immer preiswerter als bei den Komplettsystemen...meistens sogar noch mit mehr Leistung verbunden. Ergo muß man sich das OS separat kaufen. Und da hat man ja nun reichlich Auswahl unter den Windows-Versionen. Vorteil des ganzen ist, dass man ein individuelles System hat, welches auch nicht teurer als der ganze Aldi/Lidl/Mediamarkt-Schrott ist.
 
@Mudder: Da schaut man mal kurz nicht rein und dann verursache ich solch eine Verwirrung. Aber tommy1977 hats genau beschrieben. MS jubelt das 20% mehr Windows-Lizenzen verkauft wurden als neue Komplettsysteme. Deren Schlusfolgerung wäre also das sich 4-6% alte Raubkopierer eine gültige Lizenz gekauft haben. Doch das viele Windows-Lizenzen von eben Selbstbauern gekauft werden wurde dabei außer acht gelassen. Ich jedenfalls baue meine eigenen Rechner (und die der Firma) zusammen, ich komme dabei billiger weg als wenn ich vergleichbare Systeme als Komplettpaket kaufe und habe dabei meist noch eine bessere Qualität. Also dürften alte Raubkopierer kaum mal eben eine neue Lizenz gekauft haben nur weil es keinen Crack für Vista gäbe.
 
Das Problem ist dass neue Geräte meistens mit vorinstalliertem Betriebssystem zum Verkauf angoben werden. Das mag ja schön und gut sein, will man jedoch seinen Rechner neu aufsetzen, muss man den aufwändigen Weg zum Händler in Kauf nehmen. Dass sich dann so mancher User für eine Kopie entscheidet ist mehr als verständlich. Es gebe sicher weniger Raubkopie-Nutzer, würden die Hersteller eine komplette BS-Disk beilegen!
 
@MastaGodX:

in den meisten Fällen liegt aber eine OEM CD/DVD dabei bzw. lässt sich erstellen, die darf man in DE auch auf einem anderen Rechner einsetzen (vom anderen natürlich löschen, da man normal ja nur eine Lizenz hat), wenn du am Rechner was änderst kannst du neu aktivieren (Telefonisch)
 
@MastaGodX: ja, bei meinem notebook war nur ne partition und keine cd/dvd dabei, ich musste beim ersten start ne boot cd erstellen (kein windows drauf) und wenn ich formatieren wollte musste ich das über die komische boot/sicherrungs cd machen.... habe auf dem notebook nur xp home, aber das langt eigentlich, remotedesktop etc kann man auch mit anderen programmen machen! Ansonsten hätte ich auch lieber die prof version drauf geknallt.....
 
Wenn man wie ich ständig an den Kisten rumschraubt sind legale Versionen wohl das letzte was man einsetzen sollte. Ich habe zwar Lizenzen, aber ohne Aktivierungs-Crack dürfte ich alle zwei Wochen mit den Nasen telefonieren... die können nur froh sein daß sie keine ernstzunehmende Konkurrenz haben, sonst wäre ich schon lange weg.
 
@Johnny Cache: Dann schreib das doch mal an Microsoft. Vielleicht gehts vielen so wie dir. Möglicherweise können wir uns dann bald über eine Windows Vista Schrauber-Edition freuen, die man nur neu aktivieren muß wenn man das Mainboard tauscht, oder so. Ich würd dann auch eine kaufen, denn ich bastel auch mal gern am Rechner rum. Mußte aber erst 1x neu aktivieren.
 
@Johnny Cache: Ja ne ist klar, du baust auch ständig dein System so massiv um das Windows immer wieder aktiviert werden muss, schwachfug
 
@Johnny Cache:

dem stimme ich zu, habe mein Vista zwar legal gekauft und einmal als Upgrade für 15 Euro bekommen (Aktion von MS bei PC bzw. XP kauf) aber im Endeffekt cracke ich es lieber als mit MS zu Telefonieren, geht einfacher/schneller und man hat Ruhe, zumindest bis jetzt, mal sehen wie es nach dem SP aussieht aber da wird es auch schnell eine Lösung geben falls sich überhaupt was ändert - ist bloß traurig das man als Käufer dazu genötigt wird
 
@schnubbie: Ich musste mal nach einem Treiberupdate bei MS anrufen.. so massiv muss man gar nicht in das System eingreifen um das zu provzieren.. Die ersten 2-3x merkt man es nur nicht weil es automatisch geschieht, jedenfalls bei Vista.
 
@DennisMoore: Warum denn überhaupt auf die Hardware beschränken? Meine dicke Kiste hat allein dieses Jahr schon 3 MoBos, 3 GraKas und 4 HDs gesehen... und das ist gerade mal das was mir gerade aus dem hohlen Kopf einfällt. zu Vista sage ich jetzt besser nichts, sonst bräuchte ich ja schon wieder einen schnelleren PC. :)
 
Richtig, ein Treiberupdate kann reichen.. es empiehlt sich, Vista erst so spät wie möglich zu aktivieren, nachdem man v.a. Chipsatz-Treiber installiert hat. Ein Treiber alleine reicht zwar eigentlich nicht aus, aber in der Summe kann es eben reichen... irgendwann läuft halt mal das Fass über und Vista verlangt nach einer Neuaktivierung... es gibt auf der Microsoft-Homepage eine schöne Übersicht dazu.
 
@schnubbie: So massiv die Microsoft es behauptet müssen die Änderungen gar nicht sein. Einmal habe ich nach der Aktivierung, welche zu diesem Zeitpunkt noch über das Netz ging, nur eine weitere GraKa eingebaut und schon hat das Ding schon wieder geschrien.
 
@ schnubbie :

dazu muss man nichtmal am PC schrauben, eine Neuinstallation bzw. Treiber Update kann schon ausreichen und man geht ja nicht nur von Vista aus, mein XP hätte ich auch schon des öfteren aktivieren müssen, habe einfach keinen Bock mir MS zu Telefonieren!!! Per Web währe ja noch OK aber das ging bei mir mit Vista nur ein mal, dann musste ich doch Telefonieren also lieber einen crack saugen und gut
 
Das Telefonat ist ja wirklich schrecklich...
 
@ mibtng :

umständlich, nervend, störend, teilweise Zeitraubend - OK also schrecklich -> zustimm
 
@Johnny Cache: 3 Mobos, 3 Grafikakrten und 4 HDs?? Was um Himmels willen tust du mit deinem Rechner? Und wie viel Kohle hast du da reingesteckt? Ehrlich, dazu fällt mir nix mehr ein :P
 
@DennisMoore: Ich hab gerade leider nicht viel Geld weswegen ich immer das leistungsfähigste verbaue was ich gerade in die Finger bekomme. Letztendlich ist es auch egal was ich ändere, aber ich sehe es beim besten Willen nicht ein deswegen alle Nase lang mit MS zu telefonieren, vor allem nicht mehrmals am Tag wenn ich richtig am basteln bin. Produktaktivierung ist etwas das ich ganz sicher nicht mehr machen werde...
 
Microsoft: Echtheitsprüfung sorgt für verärgerte Kunden... Ich finde es schon beachtlich, dass man mit einer Raubkopie bequem arbeiten kann, während man als käufer für jeden Pups Echtheitsprüfungen, Aktivierungen und Telefonate mit Microsoft über sich ergehen lassen muss.
 
@.omega.: Die Echtheitsprüfung gibt's auch noch bei raubkopierten Versionen...
 
@ mibtng :

da hat man aber keinen ärgern damit, die besteht man bisher noch Problemlos aber an wichtige Updates kommt man eh ohne
 
@.omega.: das geht immer mehr in die richtung software-streaming ...zahlen auf zeit.
 
nutzt meiner Meinung genauso viel wie die Kopierschütze bei Spielen/Musik..., jeder kann es umgehen, ehrliche Kunden ärgern sich drüber, ein Mausklick genügt und Vista ist gecrackt, User mit gekracktem Windows werden eh kein Echtheitsprüfung machen (außer sie haben den passenden Crack dafür) und an Updates kommt man auch so, das SP wird daran auch nix ändern, ich finde das einfach nur störend für mich als Käufer
 
Naja das ist aber auch übertrieben. Gäbe es solche Einschränkungen nicht würden schon deutlich mehr Menschen auf einen Kauf verzichten als jetzt. Deshalb ist es auch nicht so total ungerechtfertigt.
 
@pakebuschr: Zudem gibt es auch Menschen die Opfer einer Lizenzfälschung wurden... das sind auch die besonders ärgerlichen Fälle, weil hier tatsächlich mal Geld im Spiel ist... ob nun ein Privatanwender statt seiner Ur-Alt-Windows 98-Version sich Windows XP draufspielt, ist zwar ärgerlich, aber im Grunde hätte Microsoft an dem auch kein Geld verdient. Jemand der aber gefälsche Lizenzen in Umlauf bringt kassiert Geld ab, das ihm nicht zusteht...
 
@.omega. :

ich kenne Menschen die gerade wegen der Aktivierung vom kauf abschrecken und Teilweise sogar noch mit Win98 auf ihren aktuellen PCs fahren, manche wechseln auch zu Linux (für den Office Rechner langt es allemal) und die sich XP/Vista kaufen cracken es meist eh, nur der Laie ärgert sich darüber
 
@ mibtng :

das ist was anderes, da kann man die Käufer aber auch anders drauf aufmerksam machen z.B. freiwilliger Echtheitscheck aber die Webaktivierung würde ich mir auch gefallen lassen, wenn sie denn immer gehen würde und nicht öfter wiederholt werden müsste, würde ja einmal nach der Installation reichen!
 
@pakebuschr: Jedem das seine, ichg laube gern das leute deswegen lieber auf 98 bleiben, glaube aber das die zahl dieser Leute wirklich zu vernachlässigen ist. Diese dürften sich dann generell von MS Produkten bzw. vom Internet fernahlten und gelten auch nicht mehr als potenzielle Kunden.
 
Die Aktvierung an sich stört mcih nicht, auch nicht das man evtl. über das Telefon aktivieren muß. Stören würds mich erst wenn MS mir unterstellt das ich Vista nur deswegen öfter aktiviere weil ich es auf mehreren PCs einsetze. Solange ich als ehrlicher Kunde bei MS angesehen werde und MS sich auch entsprechend verhält ists OK.
 
@DennisMoore: So sehe ich es eigentlich auch...
 
@DennisMoore: Mich würde es auch nicht stöhren ,den wer auf ein system von MS setzt sollte eigenlich wissen worauf er sich einläst.
 
@DennisMoore:

das hängt stark davon am wen man am Telefon hat (falls es mal nicht so klappt), mich stört das Telefonat aber allgemein, Telefoniere nicht gern und eine einmalige Webaktivierung würde ja hinreichen um Lizenzfälschungen auf zu spüren
 
@ Geisterfahrer :

mir gefällt Windows an sich spitzenmässig, könnte auch mit der Aktivierung leben nur nicht in der Form wie sie derzeit umgesetzt wird
(Hardwareänderung/Neuinstallation... = neue Aktivierung, oft bloß umständlich per Telefon möglich + laufende Überprüfungen)
 
@Geisterfahrer: Ja,weiß ich auch. Ich weiß auch worauf ich mich einlasse wenn ich ein anderes System benutze. Und genau darum benutze ich ja ein System von MS. Ist immer noch das kleinere Übel, auch wenns aktiviert werden muss.
 
@DennisMoore: Immerhin stehst du dazu :)
 
Moin,

Ist ganz einfach das Ding mit Microsoft kaufen, muss man das so oder so, weil Hardware muss, man sich auch kaufen. Die gibt es auch (nicht zum Download).... :-)
 
@terry: äh.. was?
 
@terry: Sorry, aber die Aussage macht fuer mich auch keinen richtigen Sinn. Wolltest du damit sagen, dass man sich Windows so oder so kaufen muss, weil man die Hardware auch kaufen muss? (selbst das macht keinen Sinn...)... Cheers
 
ich finds lustig... gestern ham sich alle darüber muckiert, dass leute premiere cracken - also illegal nutzen - und bei windows scheint das völig okay zu sein? eure mentalität möcht ich haben... zum thema: ich hab mein originales winxp weils beim rechner dabei war. ansonsten wär mir ein aktuelles OS einfach zu teuer (ja, ich weiss. systembuilder is billiger, trotzdem is das noch ne stange geld)
 
@dj-corny: Ich weiß nicht warum das eine Stange Geld sein soll. Im Jahre 2002 hättest du ein Windows XP für ungefähr 200 Euro gekauft und im Jahre 2014 immer noch Supportansprüche. Das sind im Jahr 16,60 Euro und im Monat 1,39 Euro. Man sollte immer das Verhältnis zwischen Ausgaben und Gegenleistung sehen.
 
@DennisMoore: dann solltest du dir mal das verhältnis 200€ > meine brieftasche sehen... 200€ auf einmal zu latzen is für mich nicht mal so eben getan.. ich sag ja nich, das ichs cracken gutheisse, aber ich kann einige verstehen die es tun
 
@dj-corny: windows xp professeional kostet 120 euro, home: ab 70 euro. woher hast du den preis von 200 euro?
 
@dj-corny: Wie gut das es Alternativen für die Leute gibt die es sich nicht leisten können oder wollen. Nein,ich meine nicht die gecrackten Versionen. Ich klau ja auch keinen Porsche nur weil ich kein Geld dafür hab.
 
Ich dachte es gibt gut funktionierende Vista-Cracks? Was bringt da die Echtheitsprüfung? Patches gibt es doch auch über diverse Update-Packs, was bedeutet WGA bringt nix, oder?
 
echtheitsprüfung hin oder her, mich würde viel mehr interessieren wie groß der windowsanteil wäre wenn es überhaupt keine raupkopie gibt. da sehe das verhältniss linux,mac, windows schon etwas anders aus und die windowswelt um einiges kleiner.
 
@OSlin: Ach ja, woraus schließt du das? Hast du die Was-wäre-wenn Maschine befragt?
 
@OSlin: würde es keine raubmordkopierte windows versionen geben, würde es viel mehr originale windows versionen geben. im mac bereich würde sich nichts ändern, oder schon mal einen mac ohne macOS gekauft? mich würde viel mehr interessieren wie hoch der anteil von ms office unter windows wäre, würde es dort keine raubmordkopien geben. schließlich nutzt dort jeder depp illegales microsoft office oder adobe photoshop im wert von mehreren tausend euro.
 
@ DennisMoore : nein habe ich nicht , gehe nur mit offenen augen durchs leben.
@ krusty: es würde mehr orginale windows versionen geben dem kann ich mich leider nicht anschliessen da die meisten user ihr windows mehr oder weniger aufgezwungen mit einen neuen pc bekommen haben aber sich fast keiner eines nachträglich kauft. dazu kommt das individium mensch, der zwar alles haben muss aber es oft gar nicht braucht (siehe ms office und anderes), daher bleibe ich bei meiner meinung ohne funktionierende cracks schrumpft auch die windowsgemeinde da keiner geld ausgibt wenn er es umsonst auch haben kann, oft sogar noch besser.
 
@OSlin: Wenn ich mir die Preise von Vista (SB!) anschaue, frage ich mich, ob es sich überhaupt lohnt es illegal zu nutzen? Ich denke einige werden sich nach einer Alternative umsehen, wenn Windows uncrackbar wäre. Den Meisten wird aber nichts anderes übrig bleiben es legal zu erwerben, weil sie schlicht und einfach, mangels Alternative, keine Wahl haben - sie sind von Windows abhängig, da sich die Industrie mit ihren Produkten sehr stark auf Windows konzentriert. Ich würde auch gerne zu 100% das BS wechseln, aber es ist (im Moment jedenfalls) absolut nicht machbar.
 
@Exabyte: Mircosoft ist böse!!! Die Leute sind sich sicher das der böse kleine SouthPark-Saddam hinter dem Konzern steht und daher sind die Spieler eben nicht bereit unverschämte 90€ für eine Windows-Lizenz auszugeben. Die 60€ für ein Spiel mit 10 Stunden Spieldauer sind da viel besser angelegt! Denn die Publisher liefern ja immer perfekte Ware zu wirklich günstigen Preisen!
 
@OSlin: Aber wer die Augen gelegentlich zu weit aufreißt kann mitunter auch von der Sonne geblendet werden und erblinden !! ... Hmm,ich glaube ich sollte Philosophie studieren ^^
 
Moin, hab mir die Vista Ultimate 64Bit SB gekauft und war schon überrascht das man die nicht mal auf zwei Rechner installieren darf, wechselseitige Nutzung versteht sich.

Eins weis ich, wenn ich den 10. Grafiktreiber installiert habe und plötzlich spinnt die Aktivierung rum, cracke ich Vista einfach, weil mich Microsoft diesbezüglich mal gerne haben kann.
Schließlich habe ich mein Vista bezahlt (130 oggen) und möchte auch die Freiheit haben die Hardware zu wechseln wann ich will.

Wenn es nach Microsoft geht kauft man sich demnächst für jeden Neurechner, den man sich zusammenbaut, ein neues Betriebssystem, na Hallo!

Es kann nicht angehen das man erst bei Microsoft anrufen muß, eventuell noch seine persönlichen Daten angeben, was die nun wirklich einen feuchten Scheißdreck was angeht.

 
die überschrift sollte lauten"Microsoft: Echtheitsprüfung sorgt für gegängelte Kunden" oder "Microsoft: Kunden werden wie Verbrecher behandelt", sowas in der richtung.
 
Ich kann das aus meinem Bekanntenkreis bestätigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles