Händler fordern Verzicht auf Kopierschutz bei Musik

Internet & Webdienste Mittlerweile gibt es kaum noch CDs, auf denen nicht irgendein Kopierschutz versteckt ist. Dass dies vielen Kunden durchaus bewusst ist, nennen nun britische Händler als einen der Gründe für sinkende Verkaufszahlen, die den Unternehmen zunehmend ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Mittlerweile gibt es kaum noch CDs, auf denen nicht irgendein Kopierschutz versteckt ist." Zum Glück nur bei Mainstream-Schrott. Abseits davon ist ein Kopierschutz zum Glück eher selten anzutreffen.
 
@TiKu: Da hast du Recht, bei vielen CDs im Bereich Rock und Metal findet sich kein "Kopierschutz".
 
Ich glaube nicht das, wenn der Kopierschutz weg gemacht wird. Das dann Mehr CDs gekauft werden. Die CDs sind einfach zu teuer und es runterzuladen ist auch sehr bequem.
 
@rollyxp: Jo und der Kopierschutz macht das herunterladen dann nur noch bequemer, ein Teufelskreis *g*
 
@rollyxp: vieleicht hast du rech aber ein kopierschutz kostet geld und bringt nichts da man eh alles im netz finden. von daher spart man schon was am kopierschutz so das ein verlutz noch geringer wird. ich kann mir schon vorstellen das viele leute probleme beim abspielen haben. jemand der etwas original haben will der kauft sich das auch. wenn er aber für sein geld auch noch eingeschränkt wird dann überlegt er sichs 2mal. nur mal so als beispiel. das spiel "bioshock" wollt ich mir damals kaufen, habs dann aber seien lassen auf grund des kopierschutzes. klar kann man sagen das einmal installieren reicht, na und, wenn ich schon geld bezahlen muss für dann will ich selber entscheiden wie oft ich was installieren oder nicht. mal vom kopierschutz abgesehen, viele leute entscheiden auch nur noch auf das nötigste bzw. entscheiden sich für das was sie unbedingt haben wollen weil viele einfach nicht mehr das geld locker sitzen haben. das leben ist teuer geworden und das sehr schnell nach dem t€uro und dem "terrorkrieg".
 
@rollyxp: ... mag ja sein, daß es bequem ist - die Qualität ist aber auch dem entsprechend. Für mich absolut nicht akzeptabel ...
 
@quad4: Ich verstehe irgendwo deine Haltung, denn ich bin auch der Meinung, wenn sie schon solch teures Zeug verkaufen, sollen sie dem Kunden nicht im Nachinein noch in Arsch treten: Ätsch du hast zwar bezahlt, darfst es aber nur von der Original-CD abspielen. Solche Kunden werden eigentlich gegenüber dem illegal Ladenden zweimal abgezogen, erst beim Preis und dann bei der Freiheit (bzw. der nicht vorhandenen Freiheit) des Abspielens...man muss aber auch ganz klar dagegenhalten, wer sich etwas nicht leisten kann, der kann eben nicht in den Genuss des Gutes kommen...bei Musik, Games, Software fehlt den meisten das Unrechtsbewusstsein..."ich nehm der Firma ja nix weg"...allerdings kommt es im Endeffekt auf das selbe raus als würdest du sagen: Mercedes is selbst schuld wenn die Autos geklaut werden, denn die sind sau teuer und kaum einer hat das Geld sich einen zu kaufen, also klauen wir uns einen. Den Händler/Hersteller intressiert nur eins, der Umsatz und den nimmst du ihm, wenn du einen physischen Gegenstand klaust genauso, als wenn du ihm einen digitalen Gegenstand "klaust"....Klar weiß ich auch das nicht jede gesaugte DVD eine nicht verkaufte DVD ist, nur weil es jemand nimmt weil er es gratis bekommen hat, heißt es noch lange nicht das er es ganommen hätte, wenn er dafür hätte bezahlen müssen...die Frage ist doch aber: Selbst wenn der der es bekommen hat e snicht gekauft hätte...was hätten die gemacht die es wiederum von ihm bekommen...hätten die es vielleicht gekauft wenns sie es nicht so bekommen hätten... :)
 
Würden alle Produzenten digitaler Unterhaltungsmedien das Geld, welches sie für die Entwiklung Kopierschutzmaßnahmen verwenden, sparen und dafür auf den Kunden in Form eines Preisnachlasses umlegen, gäbe es meiner Meinung nach weniger Raupkopierer als es im Moment der Fall ist.
 
@Flagg: Wahre Worte......
 
@Flagg: Da muss ich dir widersprechen. Die 4 Cent, die es letztendlich pro Album sein werden, werden die Leute auch nicht dazu animieren mehr zu kaufen. Es ist doch nicht so, dass für jedes Album neue Kopierschutzmaßnahmen entwickelt werden müssen.
Gabs nicht vor kurzem mal ne Band, die den Preis des Album vom Kunden hat bestimmen lassen? Wieviel haben denn die Leute ausgegeben? Die meisten doch nicht mehr als 4 Euronen! Soviel kostet aber ein Kopierschutz nicht.
 
@ph030: CD's mit Kopierschutz dürfen ja auch nicht das Logo "Compact Disc Audio" tragen.
 
ja, CD's sind schon teuer... ich hab mir 2 Alben im Angebot für je 6 EUR geholt. Das ist ein fairer Preis...
mehr als 8 EUR würde ich nicht bezahlen. Dafür bekommt man ja schon Brot, Butter, Marmelade und Aufschnitt für eine Woche / eine Person... Wo wäre denn da noch das Verhältnis?
 
@Jan2K: "...Brot, Butter, Marmelade und Aufschnitt für eine Woche / eine Person..." Waaas - damit kommst Du aus? Ernsthaft? Kann ich mir nicht vorstellen. Das reicht bei mir nichtmal für einen Tag. Na gut, ich entspreche mit Größe u Gewicht auch nicht gerade dem Durchschnitt, aber ne lumpige Pizza kostet ja schon 8 Euro.
 
@Jan2K: Dafür "reicht" die CD länger als eine Woche^^
 
Lis die das nochmal in ruhe durch - er hat recht 8€ sind eine menge geld !!! Und davon bekommt man genug zu essen !!!
 
@dreiblum: Von einer CD wird man aber nicht satt...denk mal drüber nach was essenzieller ist, Essen oder Musik hören... ^^
 
kunden fordern verzicht auf musikindustrie bei musik. bands verkaufen ab sofort selber online.
 
Die checken es nicht.. man sollte Musik ohne Kopierschutz zu günstigen Preisen und gleichzeitig hoher Qualität runterladen könne.
Ich möchte kein 128 oder 256 Bit Müll... perfekt wäre eben ca. 1500 Bit unkomprimiert wie bei den CDs... unter ~500 hört es sich schrecklich an, wenn man ein gutes System hat und vor allem beim Bearbeiten der Musik.
 
@Screemon: Bit ? Wo kriegt man denn noch so geringe Datenraten ?
 
@Screemon: jedem, der mir erzählt, er hört jenseits der 256kbit noch nen unterschied,unterstelle ich einfach mal "geschwätz"
 
@darky83: ... dann hast du wahrscheinlich noch nie eine wirkliche High-End-Anlage hören dürfen ...
 
ich sag nur die Ärzte... so sollten es alle machen
 
Abseits des Mainstream-Mülls ala "Isch bin der Endgegner", "Isch **** deine Mudda" oder austauschbaren Casting-Marionetten ist Kopierschutz zum Glück nicht so weit verbreitet. Hoffentlich bleibt das so.

Man sollte eher mal über die Qualität der sogenannten Musik nachdenken. Wenn ich sehe, was für ein Müll in den Charts ist, wundert es mich nicht, dass immer weniger gekauft wird. Von den Preisen und der Qualität, die man dafür (nicht) bekommt, mal abgesehen.
 
@Kyril: So sieht's aus. Entsprechenden Musikgeschmack vorausgesetzt, war DRM/Kopierschutz noch nie ein Thema.
 
Ich kaufe grundsätzlich keine CD's mehr mit Kopierschutz. Hatte mal 2 Stück gekauft. Eine davon machte Probleme. Damit ist das Thema gegessen für mich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter