Hotmail-Gründer entwickelt sein eigenes Web-Office

Internet & Webdienste Der indische Entwickler Sabeer Bhatia hat angekündigt, dass er in den Markt für web-basierte Office-Anwendungen einsteigen will. Im Jahr 1998 verkaufte er das zusammen mit seinem Partner entwickelte Hotmail für 400 Millionen Dollar an Microsoft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also ob das jemand nutzen wird.. das einzige web-office das sich mit VIEL GLÜCK durchsetzen kann ist das von google... aber ich denke auch das wird ein flop...
 
@KarlKoch23: denke das kann was werden, denn es is wohl ms office kompatibel. st ja quasi wie ein exchange postfach. und die sind bekanntlich gut. mal abwarten, wie das ding so wird.
 
@KarlKoch23: hmm ein flop wird es ganz bestimmt nicht. Erstens es braucht kein Glück, da es gut ist und zweitens, ist google beliebt und der erste mit dieser Lösung gewesen.
 
@MaloFFM: MS kompatibel ist das google office auch...=)....@LastSamuraj: hmm.. natürlich ist google beliebt.. aber viele leute nutzen lieber MS office oder openoffice.org...ob sich da google noch reinmischen kann?
 
@KarlKoch23: Die Google-Variante wird sicher ein Hit, wenn die Firmen erstmal auf den Geschmack kommen. Eine Internetverbindung steht in einer Firma immer, meistens mehrfach abgesichert. Der Ressourcenverbrauch ist gering, und der Mitarbeiter hat einige Gigabyte im Web zur Verfügung. Das Ganze ist Zukunft!
 
@antichris: ob firmen wirklich geheime und vertrauenswürdige dokumente auf einem GOOGLE server speichern wollen..???^^
 
@KarlKoch23: Ja, was spricht dagegen? Eine gesicherte SSL Verbindung und 99,9% Ausfallsicherheit... Unternehmen wie GE, die Metropolitan Group und sogar die Polizei nutzen Google Apps bereits. Ausserdem würde es dem Unternehmen schaden, sollte herauskommen, sie würden andere Daten ausser Suchanfragen weitergeben. Und das wäre für Google das K.O.!
 
@antichris: SSL ist nur für die Verbindung zuständig... die daten liegen unverschlüsselt auf dem google server... und ich glaube weniger das sowas rauskommen würde... solche interessante daten werden verkauft... das ist nicht sehr sicher.... außerdem hat eine halbwegs große firma auch verschiedene rechenzentren in denen sie gespiegelte plattentürme haben... viel sicherer als ein googleserver... weil die platten von google sind bestimmt nicht irgendwo gesichert...soviele daten können sie nicht doppelt abspeichern... viel zu hohe kosten... und wenn der plattenturm eine störung hat, sind die daten weg... =)
 
@KarlKoch23: Das glaubst du doch selber nicht...
 
@antichris: das die daten nicht gesichert sind, oder das sie verkauft werden?... ich halte beides für möglich...
 
@KarlKoch23: Es gibt nicht einen Filehoster, der keine Datensicherheit gewährt. Und was kostet heutzutage schon Speicherplatz? Welcher Fall von Datenmissbrauch, ausser die Herausgabe von Suchanfragen, ist dir denn bekannt?
 
@antichris: Doch nicht jeder Filehoster hat ein paar millionen kunden und bietet jedem 4 GB speicher an... hast du ne ahnung was das kostet??? //// http://tinyurl.com/2boqrg
 
@KarlKoch23: Auf Wikipedia würd ich mich nicht stützen. Erstens sind dort nur viele Behauptungen zusammengesammelt und 2. kann jeder Idiot daran rumschreiben...
 
@antichris: wenn ein artikel noch nicht von fachleuten kontrolliert wurde, ist ein großer roter balken drüber =)..... naja... ich persönlich nütze so ziehmlich alle google dienste (auch gmail)... aber ich denke nicht das dies auch für große firmen geeignet ist... muss jeder selber wissen.. =)
 
Wieder was gelernt, ich dachte Hotmail wäre von MS.
 
Welches Online-Office von Redmond?
 
Wofür? Wenn ich MS OFFICE Verwende kann ich auch den MS Dienst verwenden (http://office.microsoft.com/en-us/officelive/FX102394081033.aspx), wenn ich die Google Schiene bevorzuge wird mir dieser Dienst auch nichts nutzen, Ich werde das Gefüh nicht los, hier soll, mal wieder, auf Kosten von MS Kohle gescheffelt werden, irgendwie... Alleine schon der Name...
 
Ich finde diese Web-Office ideen ja nicht so gut. Viel zu unsicher und das ganze in einem Browser?
 
bevor ich googles online office in anspruch nehme benutze ich lieber notepad order wordpad, solche server basierenden anwendungen machen für firmen nur dann ein sinn, wenn diese auch auf den ihren eigenen servern laufen.
 
für Private Nutzung eine feine Sache aber für Firmen/sensible Daten bin ich mir nicht so sicher ob das dort wirklich gut aufgehoben ist, mal sehen wie sich das entwicklet
Kommentar abgeben Netiquette beachten!