Sparpreis soll Physikbeschleuniger attraktiv machen

Hardware Physikeffekte sollen künftige Spiele noch realistischer machen. Um die CPU bei deren Berechnung zu entlasten und eine naturnahe Darstellung zu gewährleisten, bietet die Firma Ageia seit einiger Zeit ihre "PhysX" Zusatzkarten für Spiele-PCs an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
müssen die games diese karten unterstützen oder wird das von nem treiber geregelt? p.s: lohnt sich so nee karte überhaupt wenn man nen quadcore hat? da hat man doch genug recurssen für die berechnung oder? b.z.w bevor ich mir nee cpu für 200€ + 100€ für so nee karte ausgebe wäre doch gleich nee cpu für 300€ besser, den was hilft diese karte z.b. beim dvdrippen? die nutzt wenn überhaupt doch nur beim zocken oder?
 
@solitsnake: Das jeweilige Game muss explizit diese Karten supporten.
 
@solitsnake: es funktioniert beides. mit karte hat man aber mehr effekte und eine noch bessere physik. das konnte man bei rs sowie bei hl2 schon sehen (techdemo). diese karte übernimmt die ganzen berechnungen von gegenständen die im spiel, geworfen, zerstört oder was auch immer werden können. mit treibern funzt das auch, aber halt nicht so als wenn man eine extra karte dafür im rechner hat.
 
@solitsnake: mit einer PhysX karte sehen die efekte um einiges besser aus auch wenn man ne Quadcore hat und normal die power hätte um es auch ohne Karte berechnen lassen zu können .. das ist nur per software (treiber) möglich was lange nicht den selben efect bietet
mitlaweile kommen auch die spiele die das unterstützen z.B. UT3
musste halt mal googeln es giebt genügend vergleich videos und dann kannste ja für dich selber entscheiden ob es sich lohnt denn dort scheiden sich die geister ^^
 
Ist das mehr sinnvoll als Entlastung für langsamere Rechner, oder kann auch jemand mit einer 8800GT.. etwas damit anfangen?
 
@.omega.: Die Karte entlastet den Computer nicht. Die 8800GT ist tausend mal nützlicher und nicht so ein Dreck wie diese Phys-X
 
@.omega.: Also wenn ich genug Geld hätte um mir einen PC total nach wunsch zu bauen... würde ich so eine Karte mit einbauen lassen ^^ schaden kann es ja nicht... ^^ vll. kann man dann 2mal Crysis auf einen Quadcore laufen lassen xD muhahaha ^^
 
@macing: Das stimmt so nicht. Ich dachte es zuerst auch, aber dem ist nicht so. Die PhysiX Karte hat quasi Hadwaremäßig auf dem Chip diverse physikalische Verhaltensweisen wie Reibung, oder auch wie sich Flüßigkeiten verhalten usw. Dadurch ist eine wesentlich schnellere Berechnung der Physik der einzelnen Objekte möglich wie es ein Prozessor schaffen würde dem man es erstmal "beibringen" muss. Mehrere hunderd Zeilen Code sind halt immernoch schlechter als Hardwarelösungen. Und auch mit einer Cuadcore-CPU wird man durch die Karte am Ende bessere Effekte erhalten. Das einzige Problem ist nur dass die Karte wirklich von dem Spiel unterstützt werden muss um auch von Nutzen zu sein. Aber es gibt da schon einige Spiele de das tun, wenn auch nicht in vollem Umfang. Mit der Karte ist noch wesentlich mehr möglich als bisher ausgenutzt wurde. Z.B. bei Spielen wie CoD 4 währe eine vollständige Zerstörung jedes einzelnen Gebäudes oder Objektes möglich. Da die Spielehersteller aber nicht davon ausgehen können das jeder Spieler so eine PhsiX-Karte hat müssen die sich stark zurück halten um den Spielern mit der Karte keine Vorteile oder Nachteile zu verschaffen.
 
"Um die CPU bei deren Berechnung zu entlasten" - Ich denke bei Quadcore-Prozessoren und höher sollte doch so langsam ein Kern diese Aufgabe übernehmen können.
 
@noComment: Das haben zwar schon welche geschrieben, aber die Leistung eines herkömmlichen Prozessors, egal wieviele Kerne, reicht nicht. Manchmal ist es besser spezialisierte Prozessoren einzusetzen.
 
@Kritikus: Mit dem Spezialprozessor kann ich nur zustimmen. Was meines Erachtens ein Problem ist, ist die Anbindung über den PCI- oder PCIx-Bus. Vielleicht sollten die Grafikchip-Hersteller mal überlegen eine spez. Schnittstelle in ihren Chips unterzubringen, damit die Kartenhersteller die Option haben den PhysX-Chip unter gemeinsamer Verwendung des schnellen Grafikspeichers auf der selben Karte unterzubringen, das würde den PCIx-Bus entlasten, einen Slot einsparen, und die Grafikchip- u. Spiele-Hersteller hätten die Möglichkeit ihre Software noch besser auf den PhysX-Chip zu optimieren.
 
wieder etwas das extra Strom verbraucht
 
@nightwolf81:Wobei ich erlich gesagt erstaunt war das mein rechner
so wenig verbraucht. Hab ein watt messgerät zwischen geschlossen und mehr als 320 watt beim zocken waren nicht drin.Mit TFT und 5.1 system.
Viel mehr stört es das beim nix tun immernoch 280watt verbraucht wurden.
 
@nightwolf81: Ja Super, Maximal 28 Watt für ne Ageia Karte. Du bist Wahrscheinlich auch einer der ne Quad CPU, 2 oder 4 VGA Karten und 16 Festplatten im System hat und wenn Du noch glück hast kannste ja deine CPU undervolten dann verbraucht dein PC nicht mehr ganz soviel Strom. :-) Schönen Abend noch mit Licht an oder hast Du schon Kerzen parrat.
 
Wieder etwas, was kein Mensch braucht! Und wenn die Dinger nur 50 Euro kosten würden - so ein Quatsch kommt mir nicht in den Rechner - völlig sinnlose Geldverschwendung. CPUs wie der C2D sind so leistungsstark, das so eine Karte da keinen sonderlichen Sinn macht - das hat die c't in einer früheren Ausgabe bewiesen!
 
@TimeTurn: seh ich genauso! Intressant wäre es wenn sie die Physik erheblich verbessern würde. Alles andere ist reine geldverschwenung.
Wenn mein CPU schon mit Physik überfordert ist dann wird es ehh
zeit den CPU zu wechseln. Und da sind die 100€ wessentlich besser aufgahoben.
 
@TimeTurn: ich glaube das hat man bei 3d karten auch gesagt und was ist jetzt? am anfang wird immer alles sinnlos hingestellt und später will man es nicht mehr hergeben!

mfg
 
Ich hab gehört es solle eine Karte für die Schattenberechnung rauskommen! omg Als nächstes gibts eine Karte für AA, eine für Texturen, eine für Shader-Effekte, eine für Modelle, eine für....
 
@macing: wahrscheinlich dann über USB oder so...weil wenn man sich nach den herstellen richtet haben wir ja alle 4 grafikkarten 2x4quad system mit soundkarte Physikkarte und haste nicht gesehen....
 
Für alle die, die mehr Einzelheiten über die AGEIA-PhysX-Hardware wissen wollen (aktuelle und zukünftige Spieletitel, Demos, technische Daten usw.) kann ich nur folgenden Link empfehlen: http://personal.inet.fi/atk/kjh2348fs/ageia_physx.html ! Meiner Meinung nach wird es sich in 1 bis 2 Jahren zeigen, ob die Multi-Kern-CPUs in der Zukunft bei wirklich (physikalisch) anspruchsvollen Anwendungen mit der Karte mithalten können (vorausgesetzt, die Anwendung nutzt das AGEIA-SDK bis ans Limit aus!) oder umgekehrt! :-)
 
@Hoozer: Langsam glaube ich, dass du ein Mitarbeiter von AGEIA bist. :P
 
@JackDan: Ich wäre froh, wenn ich einer wäre, dann wäre ich jetzt nicht arbeitslos! :-) Aber ich habe mit dem SDK schon etliche Male rumexperimentiert und bin von dessen Fähigkeiten überezugt, sowie, dass AGEIA eine Chance hat. Aber der Konsument, als auch die Entwickler werden es entscheiden! Ich denke es wird erst mit dem optionalen "Extra"-Inhalten beginnen (welche als Bonus die Hardware voll ausnutzen) und später, WENN denn mal eine breite Plattform da sein sollte, dann gibt es "reine" Produkte, die die Hardware zwingend voraussetzen! Aber die Zeit wird es zeigen! :-)
 
@Hoozer: Ich sage ja nicht, dass die AGEIA schlecht ist, aber der Markt wird sich im Moment auf keine Experimente einlassen. In den Zeiten wo Spiele im Beta-Stadion released werden ist kein Platz für optionalen "Extrainhalte". Es ist kein Problem des Produkts sondern des Marktes. Aber du hast es gesagt, die Zeit wird es zeigen, vielleicht hat AGEIA das richtige Glück zum richtigen Zeitpunkt. P.S. Hoffe du findes bald einen Job.
 
@JackDan: In welcher Stadt steht denn das "Beta-Stadion"? Und wie oft finden dort Game-Release-Events statt?
 
@DON666: lol, bei soviel Fußball kann das ja passieren. :)
 
Immerhin checken die, dass Technologie leistbar sein muss, um verbreitet zu werden. Dennoch finde ich solche Extrakarten fürn Eimer, zumal schon Doppelkernprozessoren bei diversen Spielen heutzutage schlecht ausgelastet werden. Ergo: Physik auf den anderen Kern auslagern.
 
immernoch viel zu teuer!
 
@JasonLA: http://geizhals.at/deutschland/?cat=gracc&sort=p&bpmax=&asuch=Ageia+PhysX&filter=+Angebote+anzeigen+&pixonoff=off
 
Für 50€ würde ich so ein Ding kaufen und dann nochmal Graw2 mit allen
Effekten spielen.Aber wirklich gefehlt hat mir das Teil nicht. :__)
 
Ich brauch also eine Agaya, sry Ageia-Karte, damit ich sehen kann wie quadratische Blöcke aus den Wänden rausfallen? Wow... doch so detaillierte Bruchstellenberechnung...
 
@Santa666: lol
 
Die Karte an sich ist ja keine schlechte Idee, aber 60 Watt Verbrauch und so ein krass lauter Lüfter sind halt keine 100 Euronen Wert wenn man nur ne Hand voll Spiele hat die das unterstützen.
 
@Andoragh: Wie kommst du auf 60 Watt ? Maximal 28 Watt brauch die Karte.
 
Bei Alternate kostet das schon seit ewigen zeiten so..
 
@Corefice: seit?
 
@Corefice: Daß es kostet, haben Shops so an sich.
 
Wenn Valve für die Source Engine eine Unterstüzung sowohl für Dualcore Prozessoren heraus bringt als auch für die Physx Karten, dann werde ich mir mit absoluter Sicherheit eine kaufen.
 
Ein QuadCore lohnt sich mehr! Bei Crysis kann ich die Physikberechnung von einem 3 GHz-Kern übernehmen lassen, der QuadCore wird nichtmal bei Crysis ausgelastet.
 
Ach - wie nett. Das erinnert mich noch an Zeiten der 3D-Beschleuniger-Karten, die man sich zusätzlich in den Rechner eingebaut hat.
Meiner Meinung nach ist so eine Physikkarte völlig sinnfrei. Den ganzen Gaming-Kram sollte man einfach bündeln. Physik und Graphik auf der (PH)GPU wäre doch ideal. Wer kauft sich denn bitte eine Physikkarte, wenn er keine sehr gute Graphikkarte hat oder andersherum ?
 
@Ratio: soll ja auch noch kommen AMD/ATI arbeitet an was ähnlichem wie du beschrieben hast .. einfach ma abwarten was kommt .. umbedingt haben muss man solch eine karte ja noch nicht.
 
wenn die karten 20€ kosten können wir ja drüber reden.
 
@quad4: 50 bis 60 Euro ist doch angemessen, als PCIe Karte versteht sich. :)
 
Physikbeschleunigerkarten werden doch eh von kaum einem Spiel unterstützt, davon mal abgesehen daß die beiden großen Hersteller dran arbeiten diese Arbeit ebenfalls von Ihren Karten ausführen zu lassen.
 
@Dario: Hast du in der letzten Zeit Nachrichten darüber gelesen? War sogar hier wenn ich mich nicht täusche. Intel hat Havok gekauft, seit dem sieht es erst mal schlecht aus mit Physik per GPU. Zumindest bis Intel ein entsprechendes Produkt auf den Markt bringt (Larabee 2009?).
 
BTW: Ich HASSE es das ich diese PhysX-Runtime bei einigen Spielen installieren MUSS, um das Game zu starten. Völlig unabhängig davon ob ich so ne Karte habe oder nicht.
 
@DennisMoore: Das sind gar nicht mal wenige. Das bedeutet aber auch, dass die Unterstützung der Karten bereits bei relativ vielen Spielen vorhanden ist.
 
@DennisMoore: vielleicht hat es einen sinn ? Könnt es sein, das damit Physikberechnungen zum Hauptprozessor geleitet werden?
 
Die Preisunterschiede bei dem Dollarkurs sind leider erheblich. USA 99$, EU 130€, Schweiz 200.-CHF. Bei momentanen Kurs von 1.10 zum Schweizerfranken müsste das Ding also hierzulande samt MwSt ca. 120.-CHF und nicht 200.- kosten.
 
Technik ist schon toll, aber die Grafikgeschwindigkeit soll Aufgrund der mehr darzustellenden Detail z.T. reduzieren.
 
@mrrossi: Wobei das die Frage aufwirft, ob die wenigen FPS etwas ausmachen. Bei CB gab es zur Veröffentlichung der Karten einen "Test". Allerdings hat sich auch beim Treiber seitdem einiges getan. Ich vermute, dass der verwendete PCI Bus dabei ein nicht unerheblicher Faktor war.
 
@ Kritikus: 1. Die wenigen FPS könnten in einer heiklen Szene das Spiel unspielbar machen 2. PCI-Bandbreite 132 MB/S Diese Frage wird uns noch länger beschäftigen können , ich weiss es leider auch nicht, da ich das Datenaufkommen nicht einschätzen kann.
 
@mrrossi: Die Bandbreite wird aber mit anderen Geräten geteilt. Da liegt der Hase im Pfeffer.
 
@mrrossi: Ageia meint aber, das der PCI ausreicht, das mit den Details ist für mich eigentlich einleuchtender. Ohne Physik braucht die Grafikkarte ja auch nicht die Berechnungen für ein Objekt, welches sich nicht bewegt, berechnen. Nun wird sie gezwungen das Mehraufkommen auch darzustellen.
 
@mrrossi: giebt es nicht auch schon PCI-e karten ?? weiss jetzt atm garnicht ob sie schon aufm markt sind oder jetzt erst kommen sollen ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles