Vista: Kein Geschwindigkeitsschub mit Service Pack 1

Windows Vista Microsoft verspricht für das Service Pack 1 von Windows Vista positive Auswirkungen auf die "Leistung des Systems". Offenbar bedeutet dies allerdings keine Beschleunigung, wodurch das neue Windows schneller arbeiten würde. Dies geht aus ersten Tests ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
löööööl die sollen ma bedenken das des noch beta ist *lachweg*
 
@djxspeedy: macht auch nicht viel unterschied. schließlich sind die entwicklungen ja schon im endstadium.. es werden nur noch fehler behoben!
 
@djxspeedy: Trotzdem ist der Test totaler Quatsch, man kann nicht benchmarken das ein OS schneller wird. Schließlich bleibt die HW die gleiche, es wird also nur schneller reagieren, also die gefühlte Geschwindigkeit ändern.
 
@djxspeedy: Vista bleibt also erstmal die Null-Nummer^^ Ich finde bis zum heutigen Tag keinen trifftigen Grund mein XP abzulegen - Performance optimal, alle Treiber vorhanden, die breiteste Auswahl an Software zu welchem Thema auch immer, super Gaming- und Multimedia-Performance. Spielerei hab ich unter dem BS, ich brauch es nicht im BS. Ich würde mal wetten, dass das Vista-SP1 genau solch ein Reinfall wird, wie es der Start von ganz Vista gewesen ist^^ Vielleicht sollte man doch erst ab dem SP2 zugreifen - dann sind vielleicht auch die Anwendungen für diese Plattform vorhanden.
 
@Hellebnd: Vista ist überall schneller als XP. Das einzige Problem ist noch die zockerei. Aber das liegt einfach an den schrottigen Treibern der Hardwarehersteller. Aber das wird sich hoffentlich auch bald ändern.
 
@ Hellbend :

"Ich würde mal wetten, dass das Vista-SP1 genau solch ein Reinfall wird, wie es der Start von ganz Vista gewesen ist^^" - also wie damals bei XP, wobei das bei XP deutlich schlimmer war wenn ich mich recht erinnere, ich bin mit Vista jedenfalls sehr zufrieden, meine Software läuft alles und das spürbar flotter, auch sonst keine Probleme gehabt mit meiner 64Bit
 
@Willforce: ... ach ja - dann mußt du aber ein anderes Vista haben als ich ...
 
@djxspeedy:
XP 4ever !

wischda ist der letzte müll. das ändert auch eine final-sp1 version nicht mehr !!!

hab bisher alle client-os von M$, aber wischda werd cih auslassen.-..mind., bis SP4
 
@ Thaquanwyn :

oder andere Hardware / Treiber, bei einem läuft alles super flott bei nem anderen halt nicht, inzwischen sind die Treiber aber optimiert und läuft eigentlich alles Reibungslos und flott
 
@obiwankenobi: Jo, bis dahin hast du dann vll. auch das Schreiben gelernt.
 
@willforce: Das Vista überall schneller ist, halte ich schlicht weg für ein Gerücht. Selbst bei semiprofessioneller Bildbearbeitung oder Musikschnitt kommt es nicht aus dem Knick. Wahrscheinlich wirkt hier nur die, für Vista, neu angeschaffte Hardware für den Geschwindigkeitsgewinn und jeder aktuelle Test wird dir belegen, das Vista ein lahmer Gaul ist.
@pakebuschr: Deswegen kam XP auch erst fast mit dem SP2 zum Einsatz! Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, das man Mikrosoft's Betriebssysteme eben erst sehr spät erstehen und nutzen darf - aus Schaden und Erfahrung wird man klug. Vista ist nichts anderes als riesengroße Abzocke und Gängelung dem Nutzer gegenüber - DRM, Hardware und eigentlich vom Versprochenem nur die Hälfte, eben wie immer eigentlich.
 
@Willforce: "Vista ist überall schneller als XP." Auf derselben Hardware-Basis ist Windows Vista gegenüber Windows XP so schnell wie Windows 98 gegenüber Windows 95.
 
also ich kann mich was die Geschwindigkeit angeht nicht beklagen wesentlich zügiger als XP es jemals war, von der Zuverlässigkeit ganz zu schweigen :D
 
@skrazydogz-online: Schneller und zuverlässiger als XP ? Auf welchem Mond wohnt du denn? Kann man da gut Urlaub machen ?? ^^
 
@skrazydogz-online:
...das behaupten immer alle die mit xp nicht umgehen können :-)
 
@ichwarimmerdagegen: ...das Gegenteil behaupten immer alle die mit Vista nicht umgehen können
 
@skrazydogz-online: Schon mal daran gedacht, dass man mit Vista auch mehr Arbeitsspeicher hat :D. Ich denke dass viele vor dem Umstieg ein paar Riegel mehr drauf gepackt haben bevor sie zu Vista umgestiegen sind :)
 
@skrazydogz-online: ich bin im Besitz von sämtlichen Microsoft-Zertifikaten und ich weiß wovon ich rede :) kenne XP und Vista wahrscheinlich 100mal besser als es ein Standarduser je kennen wird.
 
@skrazydogz-online: hehe... ja immer feste drauf, ihr seid echt spaßig. Ich würde eher sagen Vista ist anders als XP, vom subjektiven Geschwindigkeitsgefühl ist XP nach wie vor schneller, und Jeder fühlt da anders...
 
@osw3000 danke :-) dafür ein plus von mir... und jao, bei mir wars sogar nen neuer rechner (statt nur arbeitsspeicher)... aber der musste eh her, also einen zusammengestellt, ne vista ultimate sb drauf und die kiste rennt... klar gibt es hier und da probleme, aber wenn ich an die xp-anfänge denke oder gerade auf der arbeit mit dem mac (zu gekapselt das ganze) - da kann man schon behaupten das vista ein anständiges bs ist... macht was ihr wollt, aber ich bin damit zufrieden... und das reicht mir persönlich völlig ^^ so und nu weiter im text...
 
@skrazydogz-online: du bist windows!
 
@skrazydogz-online: Angeber! Und wenn du 1000 Zertifikate hättest!
 
@skrazydogz-online: alle Microsoft-Zertifikate? Gibt es die jetzt schon bei Ebay? - Ne, mal im Ernst... Ein Vergleich Vista mit XP hinkt, weil beide unterschiedliche Systemanforderungen haben. Da dies so ist, dürfte Vista niedrigperformanter laufen als XP - vorausgesetzt, man nutzt das gleiche System.
Wenn man natürlich dem Vista-Rechner 'nen Quadcore gibt und XP auf 'nem Pentium 4 mit 1,6 GHz z.B. laufen lässt und dann den Vergleich ziehen würde, hätte Vista die Nase wahrscheinlich vorn.
Ach übrigens - Der Besitz eines Zertifikates sagt nix weiter aus als das du die Teile verwalten kannst. Wenn du beispielsweise unter Windows Server 2003 einen User per Kommandozeile entsperren willst: Wie lautet der Befehl dafür? Frage ist im Übrigen Bestandteil der 70-290 :)
 
@all: Sorry aber ich arbeite täglich mit allen System richtig (auch Server Systeme) und ich denke ich kann mir da auch ein urteil erlauben, aber sorry wenn das nicht in euer XP oder Linux Hirn rein möchte :)
 
@skrazydogz-online: Rauchen macht schlank, Geld macht schön, und Zertifikate machen.... noch lange keinen Sommer.
 
@skrazydogz-online: jaja bullshit gelaber vom feinsten, du hast sicher auch die kohle für die ganze sw, aber davon abgesehen lügen wohl alle benchmarks/reviews etc im netz wenn sie bestätigen das vista langsamer ist als xp :E
 
@skrazydogz-online: Toll das du alle Zertifikate hast, aber hinz und kunz kann sich so ein Zertifikat an der Volkhochschule holen, also das ist nun wahrlich kein Grund hier so dick aufzutragen
 
@skrazydogz-online: Na, dazu fällt mir nur eines ein: Ein kompetenter Mensch wird niemals mit seinem Wissen angeben, sondern dieses zur richtigen Zeit einsetzen - nur soviel zu dem Thema. Ich hoffe, dein Vista-Hirm kann das verdauen :)

EDIT: Hast du denn wenigstens schon den 70-620 gemacht? Ich meine - ohne den Schein kannst du Vista ja noch nicht mal nachweislich verwalten :)
 
@skrazydogz-online: Also ich hab XP UND Vista HP auf meinem EINEN Computer (auf zwei jeweils gleichen Platten sprich:Wechselplatte). 1GB RAM, XP 3000+.
Und Fakt ist: Vista ist min. 50% langsamer. FAKT.
Klar, bei neuen Rechnern merkt mans nicht, aber ich hab hier den direkten Vergleich und das tut schon weh. Also ich arbeite fast nur noch (wieder) mit XP...
 
@skrazydogz-online: Ich bin ebenfalls der meinung das Vista Xp von der Sicherheit und Zuverläßiktet und gesschwindigkeit viel besser ist
 
@skrazydogz-online: Du bist genau wie MS! Die versprechen auch immer, dass neuere Windows-Versionen schneller sind obwohl solcher Untersuchungen wie diese immer das Gegenteil nachweisen.
 
@skrazydogz-online: Man nehme einen PC, der den Windows Vista Anforderungen gerecht wird, macht mit Vista nen Benchmark, misst alle Zeiten die einem so einfallen, formatiert seinen Rechner, installiert XP, macht da dieselben Benchmarks, misst auch die Zeiten und vergleicht alle Ergebnisse. Ich denke nicht, das Vista schneller als XP ist (ohne Optimierungen !). Dann kann man danach nochmal Windows 95 oder 98 (da du ja alle "Zertifikate" hast) draufhauen und noch einmal staunen ! Und daaaann installiert man sich eine Kleine Linux Distribution (zB Puppy Linux) und kommt ausm staunen nicht mehr raus...
 
@skrazydogz-online: Ist ja wie im Kindergarten hier. Kann doch sein das bei ihm Vista besser läuft als Windows XP. Muss euch doch nicht stören. Aber hier will ja eh jeder so tun als ob er Ahnung hat. Wir sind ja alle so erwachsen... Und nein ich verwende kein Vista^^
 
@skrazydogz-online: sehe ich genauso. stabiler. schneller. und das mit dem gleichen Arbeitsspeicher, wie vorher. Der parallel laufende XP-Rechner in der selben Ausstattung, beweist es mir. Obwohl der XP-Rechner ebenfalls KEINE Probleme macht.
Es kommt eben immer darauf an, WELCHE Programme auf den Rechnern laufen.
Und dann noch: wer davor sitzt ….
Also muss man nicht auf dem Mond …
 
@skrazydogz-online:

da macht wohl jeder andere Erfahrungen, hab es auch auf mehreren Rechnern (vor erscheinen noch paar XP Lizenzen gekauft wo es ein Vista Upgrade dazu gab und meine alten XP Lizenzen bzw. die von bekanntenn bei Ebay vertickt) so konnte jeder selber testen und bei den meisten läuft Vista auch spürbar schneller, hatten ja vorher zum vergleich XP drauf oder anfangs noch nebeneinander und Vista ist bei vielen schon ziemlich zugemüllt da ja erstmal sämtliche Software auf Kompatibilität getestet werden muss, dennoch macht Vista keine Mucken und läuft weiterhin super flott, seinen PC musste hier keiner Aufrüsten, 1GB RAM hat doch heute jeder und das reicht auch für Vista, bei den Preisen hab ich aber auch auf 2GB aufgerüstet aber nicht wegen Vista!
 
@skrazydogz-online: Um meinen Senf dazuzutun: bei mir ist Vista ganz deutlich langsamer als XP. Bei XP dauert es nicht, bis irgend ein Menü kommt (wohlmerklich habe ich alle Effekte für den Desktop ausgeschaltet). Bei Vista hat das exakt gleiche Menü (z.B. Rechtsklick auf den Desktop) trotz 3D-Beschleunigung und ausgeschaltetem Aero mit Classic-Theme (also 2D-Beschleunigung) auf der gleichen Maschine mehrere Millisekunden auf sich warten lassen. Wenn dazu noch der Mauszeiger laggt, dann ist wirklich etwas mit dem OS nicht in ordnung. Getestet auf meinem P4 2,4GHz mit 768MB RAM. Auf der Kiste meines Kumpels (ein neuer XPS Laptop mit mehr als genug Leistung), läuft Vista recht gut, nimmt sich aber immernoch spürbar, aber nicht direkt ersichtlich, mehr Zeit. Ein Lob gebe ich aber: es startet Schnell, doch was mir das im Dauerbetrieb nützt bleibt mir schleierhaft :P
 
@ 3-R4Z0R :

vielleicht solltest du Areo aktiviert lassen, damit geht es bei mir super flott, klcke mich nur so durch die menüs ohne Verzögerung, selbst wenn Programme gleichzeitig offen sind und den PC stark beanspruchen (ProjectX, DVD-Author...), da geht XP auf selben Rechner schon etwas in die knie aber Vista mag anscheinend nicht jede Hardware, da macht jeder seine Erfahrungen
 
@skrazydogz-online:
Interessant zu lesen, wie viele User versuchen Ihre Ansicht über die von skrazydogz zu stellen. Jeder soll denken was er will und es selber ausprobieren, wenn die Meinungen so auseinander gehen. Und wenn hier schon Leute davon reden, dass ein Menü mehrere Millisekunden braucht bis es aufgeht, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Wie kann solch einer User mit einer Verzögerung von 20ms oder höher beim Surfen leben? *ironie*

Aber lasst doch das dämliche Hin- und Her. Es hilft einem "potenziellen Käufer" nicht wirklich weiter...Ihr seit anscheinend schon alle Käufer und seid auf die Nase gefallen oder wie?
 
@skrazydogz-online: XP ist in einigen Szenarios wahrscheinlich durchaus schneller als Vista... kann auch ich als Vista-User nicht abstreiten... aber sobald mehrere Anwendungen offen sind spielt Vista seinen Trumpf aus... während XP aufgrund mangelnder Multi-Core-Unterstützung schnell in die Knie geht bleibt Vista auch dann angenehm flott (dank GUI-Rendering durch die Grafikkarte und Multi-Core-Unterstützung).... aber auch da muss natürlich die Hardware auf einem nicht allzu altem Stand sein... solange man noch keinen DualCore hat, wäre XP durchaus angebrachter (von der erhöhten Grundsicherheit von Vista mal abgesehen... wer auf Sicherheit wert legt sollte eher zu Vista greifen)
 
@ [re:10] von ffx am 19.11.07 um 18:46 Uhr
du vergleichst aber auch Äpfel mit Birnen wenn du Xp auf deinen Quadcore setzt wird Xp aber auch wieder schneller sein!

es lässt sich einfach kein richtiger verglcieh machen da es zu unterschiedlich ist.

OK Ausser vll im gaming bereich aber nuja das wird sicher auch noch.

Ich nutze XP und sehe auch keinen grund umzusteigen. der einzige grund wäre für mich DX10 da ich halt einfach nen Gamer bin. Aber da ich eh nur ne 7900GT habe und auch net vorhab demnächst zu wechseln gibts für mich keinen grund.

Aber ich denke mal jedem das seine is wie überall beim einen gehts beim anderen nich. Braucht man doch bloß ma T-Com ansehen die einen meckern ständig ich z.b. hab noch nie Probleme gehabt mit denen, is also nix anderes wie mit XP und Vista :D
 
@skrazydogz-online: Vergleichen hier wohl einige ihr frisch installiertes Vista mit ihrem alten XP das schon 4 Jahre lief?
Wenn man ne frische XP und ne frische Vista Intallation auf dem gleichen Rechner vergleicht, dann KANN XP nur schneller sein. Und mindestens so stabil wie Vista ist es sowieso. Kann natürlich auch sein das einige bis heute nicht in der Lage waren unter XP mal die richtigen Treiber, z.B. für den HDD-Controller, zu installieren.
Vista hat den natürlich schon drin mittlerweile, vielleicht läufts dann schneller, ist aber dann nur Inkompetenz des Users. Mit oder ohne Lizenzen ^^
 
@ Athelstone :

gehe mal davon aus das hier frisch installiere BS verglichen werden, die meisten haben sich die Systeme ja frisch nebeneinander installiert um zu vergleichen wobei Vista bei vielen schon sehr zugemüllt ist da ja erstmal alle Programme/Spiele getestet werden aber so oder so ist Vista flotter so meine Erfahrung und die teilen hier sehr viele wenn auch nicht alle, das hängt halt viel von der Hardware/Treibern ab, zum Teil wohl auch an Vista was aber dann wohl das SP ausbügelt (z.B. bei einigen Langsames Kopieren, langsames Netzwerk aber das betrifft ja nicht alle, habe jedenfalls keine Probleme)
 
@3-R4Z0R: Wenn du die Grafikkarten unterstützung der Arbeitsoberfläche selbst beendest und dann rumjammerst wenn die Oberfläche auf einmal träger als XP wird bist du entweder so doof wie ich denke oder du willst hier alle nur absichtlich aufn Arm nehmen. um an Vista rumkritisieren zu können.
 
@skrazydogz-online: Ich halte Vista auch für bedeutend stabiler als XP und was mir gefällt ist die Trennung des Grafiksystems. Sollte sich ein Spiel mal aufhängen war bzw. ist man bei XP oftmals genötigt worden einen Reset zu machen (je nach Fehler). Das entfällt bei Vista. So gesehen ist Vista wirklich ein Fortschritt.
 
Also ich muss sagen, ich bin langjähriger XP-User und bin seit einigen wochen auf Vista umgestiegen. Ich hatte bisher keine Probleme mit Vista, und das trotz intensiver Nutzung, sei es Zocken, Programmieren etc.
Ich denke viele reden beide Versionen einfach schlecht, weil sie schlicht und ergreifend nicht damit umgehen können.
Wer ahnung hat, richtet sich sein system so ein wie er es brauch, egal ob vista oder xp.
Und vista ist im moment noch im nachteil, dass es ein junges OS ist.
 
@-SoNiC-: Bingo... Wenn man jetzt einen Strich ziehen möchte, welches System besser ist, so wäre zu hinterfragen, wofür ich das System einsetzen möchte und welche Hardware dafür zur Verfügung steht. Vista ist genau dann gut, wenn ich Mehrkern-Prozis mit entsprechen viel Arbeitsspeicher habe und viel Wert auf Multimedia und Games lege - eine DX10-Grafikeinheit vorausgesetzt. Da jedoch nicht jeder solche Systeme hat und die meisten Applikationen auch unter XP sehr gut laufen - warum sollte man dann umrüsten? Habe XP auf dem Laptop und Vista auf der Workstation. Beide Konfigurationen sind sehr gut, wie ich finde - würde ich jedoch die OS tauschen, wäre das Chaos perfekt :)
 
@-SoNiC-: hätt vista wahrscheinlich auch als haupt bs aber da da keine vernünftige firewall drauf läuft (nein zonealarm iss nicht vernünftig) benutz ichs nur um halo 2 zu zoggen.

Aso außerdem hab ich vista noch nit beigebracht nicht jeden klck den ich mache zu hinterfragen kann man das irgendwie abschalten?^^
 
@ mc_ferry :

Benutzerkontensteuerung abschalten, wobei die schon Ihre daseinsberechtigung hat und wenn du das bisher nicht wusstest bzw. das Häkchen nicht gefunden hast hast du dich mit Vista wohl auch noch nicht wirklich beschäftigt (beansprucht Halo wohl zuviel deiner Zeit?)
 
@pakebuschr: Benutzerkontensteuerung sollte anbleiben... wenn Software damit nicht funktioniert ist das ein deutliches Zeichen, andere Software einzusetzen (wer lässt schon gern sicherheitskritische Software auf sein System?) btw ist die interne Vista-Firewall gut genug für die meisten Anwendungszwecke... vor allem, wenn man hinter einem Router mit eingebauter HW-Firewall sitzt...
 
Das ist doch schon mal was. Mit SP1 könnte Vista auch langsamer werden. Schließlich ist es ja auch so im Vergleich zu XP.
 
solange das sp1 vista nicht verlangsamt ist mir das egal. hauptsache es bringt noch mehr stabilität und sicherheit, obwohl ich mich nicht beklagen kann was dies betrifft. xp oder vista??? ganz klar vista!!! aber nur für privaten gebraucht natürlich.
 
@C!own: Darum geht es nicht! MS behauptet SP1 macht Vista schneller.
 
Stimmt doch auch ... 2% mehr sind 2% mehr ...
 
@C!own: ... Sicherheit ist im Endeffekt nicht mehr als das Know How der Person, die vor dem Rechner sitzt. In diesem Sinn ist es also vollkommen egal, ob du Vista benutzt oder WinXP ...
 
@C!own: Ich habe das Beta Service Pack1 auf mein Rechner. Ich bin der Meinung das es um einiges schneller ist als ohne. Gemessen habe ich es nicht, aber vom Gefühl her startet es schneller und kopiert jetzt Dateien schneller. Mir macht das arbeiten jetzt mehr Spaß als vorher.
 
Sollte Vista denn mit einem SP schneller werden? Ich wäre froh, wenn mal die Bugs gefixt werden. Ich ärgere mich bei jedem Reboot von Vista wenn er die zweite Netzwerkkarte verliert, drum schalte ich meinen Rechner meistens gar nicht mehr aus, aber durch die Updates kommt man meistens nicht drumherum. Daher hoffe ich inständig, dass das mit dem SP besser laufen wird.
 
SP = Geschwindigkeit?!?!
Wieso sollte ein Patch aus dem SP den es wohl auch einzeln gibt die Speed erhöhen?!
Der Sinn ist mir jetzt nicht wirklich klar
 
Stabilität und Sicherheit sind wichtiger als die Geschwindigkeit. Ich kann mich über die Geschwindkeit nicht beschweren. Und obwohl meine Installation jetzt schon 1 Jahr alt ist und eigentlich total zu gemüllt ist...
 
Wie sollte das SP Vista auch schneller machen wenn man nicht wieder auf das ältere Prozessprioritätssystem zurück kehrt ? Ein Prozess bekommt unter Vista nie die vollen 100% Systemleistung was sich dadurch bemerktbar macht das Vista immer relativ flüssig bleibt. Wer gedacht hatte mit dem SP1 wird das viel schneller der hat doch im Prinzip garnichts verstanden.
 
@~LN~: Ja ne, alle doof, ausser du.
 
@sesamstrassentier: Stimmt es gibt auch Leute die davon nichts wissen wollen und aus Prinzip auf einer derartigen Sinnlosdiskussion drauf rum reiten, so wie du.
 
@~LN~: Vista ist erwiesen langsamer als XP.
 
@PCLinuxOS : Man muss das klar präzisieren ! Ist Vista als Office-PC langsamer als XP , ein klares Nein. Ist eine einzelne Anwendung unter Vista etwas langsamer , das habe ich unter [o9] klar beschrieben. Alles andere ist nur undifferenziertes Gerede was darauf abziehlt möglichst unsachlich mit dem Thema umzugehen.
 
@PCLinuxOS: wo bitteschön wurde das glaubhaft und repräsentativ erwiesen, damit du dir eine derart verallgemeinerte Aussage erlauben kannst? siehe o2:re26
 
Also ich habe auf einem gleichen Rechner mal Windows XP und dann Vista Ultimate 64 Bit oder auch das Das 32 Bit Ultimate draufgehabt und kann mich auch nicht beklagen.
Mir ist es auch vorgekommen als wäre Vista schneller.

Der Rechner ist ein 3200+ mit 1GB Arbeitsspeicher.

Habe also mit 1GB echt keine Probleme und alles läuft flüssig.

 
Wer behauptet, Vista wäre schneller als XP, ist ein Lügner oder gekauft.
 
@sesamstrassentier:
Also bin ich ein Lügner und wurde gekauft? Hab 3 PC's! Zwei mit XP, einer mit Vista. Und ich bin mit jedem zufrieden! Vor allem mit Vista! Hatte bisher keine nennenswerten Probleme damit gehabt!
 
@sesamstrassentier: also ich bin garantiert nicht gekauft.

Kanns nur einfach sagen wie ich es empfunden habe.

Der einzige Nachteil von Vista sind die 64 Bit Versionen da man keine gescheiten Treiber bekommt. Und die 32 Bit Treiber nicht akzeptiert werden.

 
@sesamstrassentier: Zahlen zählen hier nicht. Es muss gefühlt schneller sein. Bei manchen funktioniert das sogar. :)
 
@sesamstrassentier:

nun dann lügen aber sehr viele meiner bekannten (mich eingeschlossen)

___________________

@ PCLinuxOS:

also auf FPS schaue ich wirklich nicht, Hauptsache alles läuft flüssig beim Spielen, das schneiden meiner Aufnahmen usw. kommt mir schneller vor aber Stoppe da auch nicht die Zeit weil ich das immer so nebenbei mache aber gerade wenn ich mehrere Programme offen hab läuft das flüssiger als auf XP auch Programme starten flotter und das Hoch-/Runterfahren ist auch flotter wobei das nicht so wichtig ist aber dennoch Positiv zu bewerten ist und das alles auf ein ziemlich zugemüllten System weil ich ja erstmal alles testen musste :) , Anfangs hatte ich XP noch daneben zu laufen aber inzwischen wird das nicht mehr benötigt (gab noch keinen Finalen 64Bit Treiber für meine TV-Karte, läuft jetzt aber auch 1A)
 
@sesamstrassentier: Wer so einen Schwachsinn redet wie du ist entweder Troll oder dumm. Readyboost und Superfetch schlagen bei mir zumindest an.
 
@sesamstrassentier: Nichts für Ungut aber du bist einfach nurn Spätzünder was das Erwachsen werden betrifft.
 
@sesamstrassentier: So langsam wird's aber wirklich unverschämt, was du hier schreibst und von dir lässt. Du denunzierst hier pauschal einfach mal diejenigen, die andere Erfahrungen gemacht haben. Ich fordere dich auf dich zu entschuldigen und zu erklären. Ich hglaube aber ehrlich gesagt nicht, dass du dazu den Anstand und Mumm hast.
 
@Tinko: das ist ein Wunder, denn laut MS funktioniert das gar nicht richtig http://tinyurl.com/yrehcu *lol*
 
ich verstehe garnicht warum alle so negativ über Vista reden, ich bin User der ersten Stunden, bei mir läuft alles PROBLEMLOS, ich habe auch noch ein System NAMENS XP, das wiederum auch sehr gut läuft. Warum zerfleischen sich hier immer alle Leute, ist XP besser als Vista, ich arbeite seit mehreren Jahren (25 Jahre) mit mehreren Betriebsystemen, auch mit Mainframes, alle hatten etwas gutes aus IHRER ZEIT. Und wenn ein Spiel mal nicht läuft, Sch.. drauf. Aber in unserem Land gibt es immer mehr Spieler, und die Firmen die Spiele programmieren, programmieren immer am System, gibt es einen AUFSCHREI, mein Spiel ist objektiv langsamer oder läuft garnicht mehr. Kein Fortschritt ist ein Rückschritt.
 
Sehr repräsentativ ... Haben die vielleicht schon einmal darüber nachgedacht, dass diese unfertige Version des Service Pack 1 noch Debug-Code enthält!?
 
@Steinheimer: War auch mein erster Gedanke ... die wollten sich nur ins Gespräch bringen ... hat ja auch geklappt !
 
Ich habe mich letzten Monat entschieden den bekloppten Microsoft Zirkus nicht mehr mitzumachen und steige jetzt auf Apple um! Mir reichts!
 
@Mplonka: Vom Regem in die Traufe.
 
@Mplonka: mein beilied... wieder einer mehr der auf apples verarschungs-politik reingefallen ist.
 
@Mplonka: Gratulation! Schön dass du uns allen das wissen lässt.
 
@Mplonka: Aaaaaaaaaaaahja, kleine Frage, welcher Zirkus?
 
@Mplonka: Viel Spaß bei der Zwangsregistrierung und den Datenverlusten beim Verschieben von Dateien.
 
@Mplonka: Wieso auch nicht, lernt man mal was anderes kennen. Aber ob Apple sooo viel besser ist? Schliesslich haben die auch nichts weiter als den "unix"-kernel gleklaut und nen Apfel drauf geklebt und es als ihres patentieren lassen.Aber wer es braucht...
 
@PCLinuxOS: BSD != Linux.
 
klar das kein Unterschied zu erkennen ist wenn das Testsystem nur 1GB hat wenn es vorher nur mit auslagern beschäfigt war weil zu wenig RAM in der Kiste ist wird es nachher nichts anderes machen. Vista mit unter 2 GB RAM kann man nun mal total vergessen.
 
@burnred: die haben eigentlich nur ein Prozessortest Programm laufen lassen da spiel 1 oder 2GB keine Rolle , wesentlicher ist aber das das niemand begreifen will das Vista einem einzigen Prozess nie die ganze Systemleistung verleiht . Man erwartet hier ein flüssiges System und gleichzeitig Wunder , nur woher dafür die Systemleistungen kommen sollen das hinterfragt keiner.
 
@ ~LN~: ... mag ja alles stimmen, aber mit 1gb betreibe ich unter linux einen 3d desktop das vista zum weinen anfängt. vista schluckt einfach viel zu viel resourcen für das was es kann, es ist nicht jeder dazu bereit sich alle 2-3 jahre einen neuen pc zu kaufen.
 
@burnred: Was laberst du denn? Wenn man keine Ahnung hat... Ich habe Vista mit Pentium 4 2800, 512 MB RAM, Radeon 9500 flüssig mit AERO Glass am Laufen gehabt (jedenfalls bei Office). Ein System mit 1 GB RAM wird NIEMALS Probleme mit Vista haben.
 
@OSLin: Seien wir dochmal sachlich, was glaubst du wo diese ominösen Ressourcen hingehen ? Sicher werden die in Arbeit umgesetzt von daher ist das doch nur kindliches Gerede von wenig Gebildeten Leuten mit den geschluckten Ressourcen. In welcher Arbeit die Ressourcen umgesetzt werden sieht und merkt man unter Vista. Glaubst du diese grafischen Desktops bei den anderen Betriebssystemen benötigen keine Ressourcen ? Funktionieren die mit Luft und Liebe und Fanboygetuhe ? :)
 
@ ~LN~ : tja wie schon gesagt linux schafft es spielend einen 3d bildschirm mit 1 gb oder darunter und arbeitet auch nebenbei das ist doch ganz normal. sage ja nicht das vista mit 1 gb hauptspeicher nicht läuft, habe es ja selber lang genug getestet aber das wahre ist es nicht. im gegensatz zu verbissene windowsuser testen linuxuser auch windows oder arbeiten im job damit und wenn ich hier sehe wie vistajünger auf xp und andere losgehen dann frag ich mich jetzt schon wer die fanatische fangemeinde ist.
 
@OSLin: Dein Problem ist du bleibst immer unsachlich bei dem Thema. Vista ist erstens sicher etwas umfangreicher und zweitens was glaubst du was das System in die 2 oder mehr GB Speicher reinschreibt ?
 
@burnred: Ich hatte Vista 2 Wochen mit 1GB RAM am laufen... im grundrauschen benötigte Vista etwa 600MB... dann habe ich au 3GB aufgestockt... und siehe da: Vista benötigte im Grundrauschen 1.2GB
Jeder der jetzt Vista von anfang an mit 3GB laufen lässt sagt, dass es 1.2GB benötigt und unter 1GB RAM also gar nicht gut läuft. Aber: Vista nimmt sich mehr RAM, wenn mehr vorhanden ist! übrigens kann man in Vista auch sagen, dass das System nicht mehr als 300MB RAM für sich beanspruchen soll... nützliche funktion!
 
@burnred: Ich hatte Vista 2 Wochen mit 1GB RAM am laufen... im grundrauschen benötigte Vista etwa 600MB... dann habe ich au 3GB aufgestockt... und siehe da: Vista benötigte im Grundrauschen 1.2GB
Jeder der jetzt Vista von anfang an mit 3GB laufen lässt sagt, dass es 1.2GB benötigt und unter 1GB RAM also gar nicht gut läuft. Aber: Vista nimmt sich mehr RAM, wenn mehr vorhanden ist! übrigens kann man in Vista auch sagen, dass das System nicht mehr als 300MB RAM für sich beanspruchen soll... nützliche funktion!
 
@Mplonka: Viel Spaß ^^..................................... Also ich habe Vista auf nem Alten System und es läuft Super.. . dann kam GDATA und weg war die Speed.. naja dann hab ich für mich unwichtige abgestellt und jetzt läuft er wieder... nur ein Problem habe ich.. beim booten hat Vista Dauernd Probleme mit eingesteckten USB-Geräten, es hängt sich dann immer an dem Part auf wo der Balken kommt auf.. jetzt bitte nicht sagen im Bios die Boot-Einstellungen ändern, die sind korrekt.. naja da hilft nur ab und zu USB raus und dann wenn der Balken kommt wieder rein.. hoffe das ändert sich zum SP1... meine Hardware zur Info AtlonXP 2600, 768 MB/Ram, ReadyBoost-Stick (2 GB), GraKa ne alte GeForce4...
 
Wenn man es schneller machen würde, würde sich ja kein Mensch mehr einen neuen Rechner kaufen. Also was soll das. Ist schon richtig so. Einfach einen neuen Rechner kaufen, dann ist es auch "schneller" lach...
 
@PCLinuxOS: so siehts aus, am besten jedes jahr plus neuer lizenz damit die wirtschaft angekurbelt wird. :-))
 
@PCLinuxOS:

als Homeuser muss man da wohl kaum einer neue Hardware kaufen, da freut man sich einfach bloß das es schneller geht aber warum soll man sich neue Hardware kaufen und XP drauf machen was kaum mehr davon profitiert wenn es Vista gibt was da deutlich mehr rausholt
 
Vista mit SP1 ist schneller als ohne...da kann mir keiner was erzählen. Klar, mit den Geschwindigkeits Patches wurde es besser aber mit SP1 ist es einfach noch besser.
 
@Stan: sehe ich auch so :) ich nutze die build 16659 :) welche nutzt du ?
 
Jaja Lügt euch alle gegenseitig ruhig in grund und boden und noch viel weiter lol ...die Wahrheit werden wir nie erfahren..XD
 
Sorry, aber ich traue meinem eigenen Empfinden mehr als irgendeinem Test. Das System reagiert ein bisschen weniger träge auf Eingaben. Was aber viel bedeutender ist: Das Arbeiten auf Netzlaufwerken - was das größte Manko für mich an Vista war/ist - war schon mit der ersten Pre-Beta des SP1 die ich drauf habe, deutlich schneller. Kann mir nicht vorstellen, dass das jetzt wieder langsamer ist, eher schneller, hoffe ich. Vorher dauerte das Kopieren von ca. 2000 kleinen Dateien mit insgesamt knapp 30MB mal locker ne viertel Stunde. Das geht jetzt deutlich schneller, wenn auch immer noch nicht optimal mit 2 Minuten.
 
@pkon: Stimmt , die Ansprechgeschwindigkeit ist spührbar höher . Viele merken sowas aber nee weil die viel zu grobmotorisch sind und sehr langsame und schlechte Auffassungsgaben haben , die Leute konzentrieren sich nur auf einzelne Prozesstests ohne überhaupt zu wissen warum das nicht schneller sein kann.
 
@pkon: Ja der Test ist blöd! Das Dateisystem hätten sie ruhig noch testen können. Im übrigen wurde Win XP nach jedem SP deutlich langsamer - da ist es doch schon klasse, dass Vista 1-2% nach dem SP1 schneller wurde/wird.

Wozu brauche ich eine 64bit CPU, wenn ich ein 32bit OS fanboy bin? Die konservativen "never change a running system" fuzzies hier, die über Vista ablästern - obwohl sie es noch nicht getestet haben NERVEN! Win XP 64 ist ja nicht wirklich eine Alternative. RAM RAM RAM - Jungs 4GB gibts für rund 150 Euro das reicht 'ne Weile. > Wenn Ihr kein Bock auf Veränderungen habt, ist der PC echt schlecht für euch - kauft euch lieber 'ne Kreidetafel - die braucht kein Update *G*
 
@~LN~ Ob jemand von "grobmotorisch und schlechter Auffassungsgabe" schreiben kann, der offensichtlich immer noch nicht verstanden hat, dass in der deutschen Sprache kein Leerzeichen vor ein Satzzeichen gehört? Oder bist du ein "Grobmotoriker" und triffst deshalb die Tasten nicht richtig? PS: "spührbar" und "Auffassungsgaben" sind ebenfalls Unsinn. :P
 
dein offtopic ist unsinn aber unsinn liebst du scheinbar weil du meistens offtopic anbringst . :)
 
Ich finde es immer klasse das dieses "Microsoft is shit Image" immernoch von den ganzen Noobs hier vertreten wird. Windows Vista ist 5 x besser als XP es in diesem Stadium war. Aber es könnte wahrscheinlich noch so gut sein und es gäb immernoch irgendwelche Lamer die wieder erzählen "Eyy voll der Reinfall, Vista". Immer alles auf Microsoft schieben, dann kann man ja von seinen eigenen Schwächen ablenken, z.B
 
@lox33: Na, sachliche Argumentation ist aber auch nicht gerade deine Stärke. Wenn du nun schreibst, dass "Vista noch so gut sein könnte", dann belege das doch mal, da es sonst nur eine haltlose Behauptung ist, die durch nur ein Gegenargument gekippt werden kann. Wenn dir Argumente zur Begründung fehlen, dann unterlasse bitte solche Postings, wo du andere User, die deine Meinung nicht teilen, beleidigst (Lamer ist eine Beleidigung!!!).
 
@ffx

wird aber langsam langweilig bei jedem Thema was auch nur von Vista handelt die Vorteile erneut zu wiederholen
 
@lox33: Da hast Du schon recht. Die Leute hauen eben ihre seither genutzte Software auf den Vistarechner, was meistens dann nicht funktioniert oder sind einfach zu faul oder nicht fähig, sich mal nach den passenden Treibern umzusehen, und schon ist Vista an allem schuld !
Bei mir hat anfangs auch erstmal fast gar nichts funktioniert, nun läuft der Vistarechner bestens, sogar DVD-RAM kann man nun ohne zusätzlichen RAM-Treiber beschreiben :-)
 
m'hm m'hm, ah'ja, m'hmmmmmm, so'so'so - das ist es also worüber sich der typische MS-Junky das hirn maltretiert? millisekunden und im großen und ganzen "clicki-bunti" - m'hm m'hm, ah'ja, m'hmmmmmm, so'so'so - ich lach mir scheckig........ "ROFLMAOAPMP"
 
@bilbao: na wie alt bist du ? 12 und schüchtern ? :D
 
Ich wette der ist schon Ende 20 und will einfach noch kiddielike Cool sein damit er bei den 16jährigen cooln Typen noch ankommt . Sowas wie Peter Pan der nie alt werden will.
 
XP oder Vista... langsam bin ich diese ständige diskussion leid. wenn ich jetzt noch XP verwenden würde wäre ich ganz schön aufgeschmissen. hatte es am laufen aber da nur 2.5GB RAM von 8 erkannt werden ist es für mich nicht mehr zeitgemäß. und ich hab auch keinerlei treiberprobleme oder auch sonstige probleme. im grossen und ganzen ist vista relativ ausgereift. und wer es nicht haben will muss es ja auch nicht installieren, kann ja jeder bei XP bleiben der es mag. und wer windows generell nicht mag, dem bleibt ja noch immer die möglichkeit zu linux zu wechseln
 
@Kawaii-Tora:
So sieht es aus, ich freue mich auch schon auf Vista wechseln zu können, was ich mit dem SP1 auch vorhabe. Unter anderem kann ich die 64 Bit Unterstützung nutzen und auch meine 4GB Ram etc....
Jedem das seine...
 
Welches der beiden Systeme lässt sich denn schneller deinstallieren? :D
 
@yobu: format C: also beides gleich schnell :)
 
irgendwie ist es cool geworden MS oder Vista schlechtzureden :(
Die einzigen die hier Probleme mit Vista haben, haben einen recht langsamen pc. Da ist es teilweise logisch das Vista da nicht so gut arbeiten kann. Nur WARUM holt ihr es euch wenn ihr es eh besser wisst?
 
@Rik*: Danke! endlich mal einer der auch so denkt! Ich benutze seit längerer Zeit Vista und habe keine probleme bis jetzt!! XP out Vista in. so jetzt hört auf zu meckern, scheiss auf diesen test Vista ist ja genug schnell, weiss gar nicht was ihr noch wollt.
 
Ich arbeite auch mit 2 Rechner auf Vista x64 abgesehen von einigen Bugs wie zB. große Dateien über das Netzwerk zu verschieben - was lähmend langsam geht und instabile Ansichten im Arbeitspatz - ist es mittlerweile ganz gut geworden- muss aber dazusagen, dass ich alle Patchs von M$ installiert habe.
 
Man sollte ja vergessen dass mit Verbesserung der Geschwindigkeit auch Dinge sind, die wohl nicht so sehr von Benchmarks erfasst werden - man denke nur mal an das Löschen einer Ordnerstruktur mit zig tausend Dateien... da dauert die Löschvorbereitung länger als der Löschvorgang... kann natürlich sein, dass dieses Problem schon gefixed ist, aber das sind viel mehr die Dinge, von denen ich mir einen Performance-Schub erhoffe...
 
@mibtng: Das Problem mit den zu langen Löschvorbereitungen von Ordnern wurde eigentlich schon länger entschärft dachte ich.
 
wer nicht XP ist/war, hat keine Sicht (oder war das jetzt zu kompliziert?)
 
also vista hat schon recht gute diagnose fähigkeiten wenn mal der rechner abstürzt und nicht mehr startet, aber da frage ich mich dann wieso der überhaupt erst abstürzt ... meisten passiert es wenn ich den ruhezustand aktiviere und nach 2 stunden wieder weiter arbeiten will, hier crasht meine hp compaq6510b einfach und ich weiss nicht warum, gerade im business ist das shice wenn man dann erstmal 30 minuten blockiert ist weil der zich scans macht die ellenlang dauern mit soner rostigen 5.400 upm platte. bei xp weiss man halt was man hat und in den meisten fällen läuft xp einfach stabiler in den bereichen in den ich so tätig bin.
 
@ skrazydogz-online - Einen Dummen gibt es immer der denkt oder trompetet, wie toll Vista ist: ergo MS ist!
Mann bist Du dumm oder Du wirst dafür bezahlt, aber sich als MS outen, ist etwas peinlich Du noob.
Vista ist, wie oben beschrieben unter gleichen Bedingungen, so etwas von daneben im Vergleich zu XP.
Spiel weiter an Deinem Pimmel Du Schwachmaat von Anfänger!
 
@Supernorbi: kopf zu, es zieht.... ich kann dir genug Szenarien aufzeigen, in denen XP "so etwas von daneben im Vergleich zu Vista" ist (unter gleichen Bedingunen versteht sich). Man könnte natürlich auch ein XP ohne SP mit Vista ohne SP vergleichen... aber das wär ja unfair gegenüber XP, oder nicht?
 
@Supernorbi: dickes (-) für dein rumgeprole. lern erst mal mit dem forum umzugehen, z.b. blauer pfeil zum antworten....rest siehe netiquette !
 
@Supernorbi: Wenn man sich nicht anders zu helfen weiß, als seine Mitmenschen zu beschimpfen find ich das sehr traurig! daher saftiges (-) für deinen "post"!
 
tja, war wohl nix, selbst mit dem SP1. wenn die vista fanboys es auch nicht wahr haben wollen, es ist leider eine lahme krücke. schade, geld zum fentster rausgeworfen um die tollen "vistafeatures geniessen zu können. :)) trotz superfetch, readyboost und 4GB RAM. gleich werden einige schreien, aber es hat doch 64Bit! klar hat es das, aber die anwendungen sind immernoch 32Bit. mist wieder nix... game-performance lamgsamer, application-performance langsamer als XP mit oder ohne SP. hier nochmal einige beweise: http://www.tomshardware.com/2007/01/29/xp-vs-vista/page4.html | http://www.extremetech.com/article2/0,1697,2096945,00.asp
 
dont feed the Troll .
 
@BernbaZ: Du bist der Held, haste mal aufs Datum geschaut? deine Benchmarks sind fast 1 Jahr alt! Da gab es noch nichtmal richige Treiber für Vista wie soll das BS da dann auch schneller sein? Ich nutze auf meinem System 64Bit vista und auf meinem Laptop XP und mir ist sowas von egal was die schwanzvergleich tests sagen sondern wichtig ist das ICH merke das Vista schneller ist, schneller bootet, programme schneller lädt Dank Superprefetch :) Ausserdem gibt es schon teilweise 64Bit Software zb Packprogramme dort geht die Post ab. Also du hast echt überhaupt keine ahnung Wie Naiv muss man sein. Kram dochmal die Benchmarks raus als XP 1 Monat aufn Markt war ohne SPs Ohne Treiber ich wette mit dir da ist XP ebenfalls eine Krücke.
Ein dickes Minus =)
 
don't feed ~LN~... @intelc2d: richtig, deine subjektive empfindung sagt dir, ja vista ist schnell, "möglicherweise" schneller als XP. es spielt keine rolle wie alt die tests sind, zu dem zeitpunkt war die final von vista schon gut 4 wochen released. seit dem hat sich nicht viel getan, vllt ist es nicht mehr ganz so lahm aber an die performance von XP kommt es noch lange nicht ran. ich frage mich nur was die schöne aeroglass bringt wenn man mit angezogener handbremse unterwegs ist. windows seven 64Bit wird der kracher, leider erst 2009/2010. aber vista, so leid es mir tut ist nur XP 1.5 und dafür muss man noch in neue hardware investieren um festzustellen, das es leider nix bringt, meinen glückwunsch. aber wenn du mit vista glücklich bist bin ich es auch.
 
@BernbaZ: Vista war anfangs nur so träge weil die Treiber nicht alle Optimiert waren, mittlerweile gibt es genügend gute Treiber so das die Perfomance ausgleiche schon lange erreicht wurden.
Ich finde schon das Vista sehr viel neues mitsich bringt allein af Superprefetch möchte ich nicht mehr verzichten die Progs sind so rasant schnell da das ist einfach genial, von den sicherheitsrelevanten funktionen ganz zu schweigen.
Es gibt hier genug news wo XP gegen Vista angetretten ist udn Vista als deutlich sicherer abgestuft wurde.
Es wird immer so sein das ein BS schnellere und bessere HW braucht als das alte sonst würden wir ja immer noch an Windows 98 festsitzen man muss eben mit der zeit gehn oder es lassen das muss jeder für sich selber wissen.
Wer einmal richtig mit Vista Arbeitet weiß die futurees zu schätzen und will sie auch nicht mehr vermissen.
Ich bin froh das die Ordnersicht etc alles so schnell griffbereit ist und co :)
MFG
 
@royalfella: 1. benutz den blauen pfeil... ich denke nicht das MS einen rückschritt gemacht hat aber weiter nach vorne ist er auch nicht gegangen. und nein, ich finde vista ist auf keinen fall besser als XP. ich habe doch nur gesagt das vista ein performanceproblem hat, trotz readyboost und superfetch... | @intelc2d: also win98 kann man mit xp nicht wirklich vergleichen, findest du nicht? diese instabile gurke mit bluescreen hab sofort abgestoßen. zum anderen eine schnelle ordneransicht muss man nicht als innovation preisen :) programme starten schneller, das ist toll aber die 2 sek. bringens nun wirklich nicht. ausserdem, in den 5 jahren die ich xp jetzt nutze hatte ich nie mit schadsoftware zu kämpfen. der virus oder der trojaner sitzt immer vor dem bildschirm. also security ist nicht relevant. was bleibt dann von vista dann übrig, das es besser macht macht als xp?
 
@BernbaZ: siehe [o2]re:26... Und ja, Vista ist weit besser als XP (auch wenn man die unterschiedlichen Laufzeiten außer acht lässt)... Die Sicherheit hat dahingehend seine Daseinsberechtigung, dass man nichtmal was dafür können muss, wenn sich ein Schädling einschleicht... Beispiel IE, der in Vista in einer Art Sanbox läuft (dieser Modus lässt sich nach belieben, aber leider etwas umständlich, auch auf andere Software erweitern, z.B. Fx): Sollte sich Schadcode (z.B. durch ein fehlerhaftes AddIn in die Software einschleichen und jemand anderes dadurch die Kontrolle erlangen, könnte er nichtmal meine Desktopsymbole löschen... UAC warnt den User vor Tätigkeiten, die Adminrechte fordern... sollte sich UAC während des Surfens bemerkbar machen, kann man dank UAC das schlimmste verhindern... unter XP wär der Schädling dann bereits installiert. Superfetch (das Ding, dass den ganzen Arbeitsspeicher belegt) sorgt dafür, dass häufig genutzte Software weit schneller starten kann (auch über einen Neustart hinaus). In XP war es noch Prefetch und eher vernachlässigbar. Dann noch die MultiCore-Unterstürtzung, die vor allem MultiTasker begrüßen werden (Vista geht selbst bei mehreren offenen Anwendungen nicht in die Knie, selbst wenn diese sehr rechenintensiv sind. Dann noch das verbesserte Treibermanagment, dass es Hardwareherstellern besser erlauben soll, möglichst viel Leistung aus der HW zu ziehen (für nähere Infos bitte an Nvidia oder Ati wenden... die können dir darüber besser erzählen). Dann wäre da noch die verbesserte Suchfunktion (die unscheinbare Suchleiste im Startmenü will ich nicht mehr missen), die bei weitem schneller findet, was man finden will (wär mit WinFS noch besser geworden, wurde aber leider verworfen) und zu guter letzt die durch die Grafikkarte beschleunigte Oberfläche, die die im Officebetrieb eh brachliegende Grafikkarte nutzt und somit den CPU entlastet... die Folge daraus ist eine deutlich beschleunigte GUI, die selbst bei ausgelastetem CPU schön flüssig läuft... bei XP undenkbar, weswegen XP bei mir auf klassisch geschaltet wurde... soll ich weitermachen?
 
@zwutz: wenn du zeit hast, gerne... :)) WinFS hab ich ganz vergessen. das hätte ich mir mehr gewünscht als alles andere bei vista, leider ist es nicht so gekommen. bleibt zu hoffen das windows seven damit glänzen kann. manche missverstehen mich vielleicht aber ich habe keine abneigung gegen vista, es bietet aus meiner sicht nicht so viele vorteile gegenüber xp als das ich umsteigen müsste/sollte. und das ich nur für mich und nicht für andere spreche, sollte auch klar sein. mit der suchfunktion in xp hast auf jedenfall recht, die wäre stark verbesserungswürdig gewesen und ist es immernoch. zum anderen, mein rechner ist keine krücke, aber er würde mit vista nicht so klarkommen wie ich es mir wünsche, DX10 ist auch noch nicht das wahre und wegen einem os einen neuen rechner zu bezahlen sehe ich nicht ein. aber mach ruhig weiter, nix dagegen... :))
 
@BernbaZ: für mich war einer der wichtigsten Umstiegsgründe die erhöhte Sicherheit... mich hat es zu XP-Zeiten extrem aufgeregt, dass der Standard-User erstmal volle Admin-Rechte hatte... und dann wunderten sich viele, warum es schädlinge so einfach hatten, dass System zu infiltrieren... Sich zum Benutzer herunterstufen war damals auch unmöglich, da dann einige Programme nicht mehr ihren Dienst taten ("Ausführen als..." war zwar möglich, aber umständlich). Mit Vista kam UAC, um den ganzen einen Riegel vorzuschieben und um den Umgang mit Admin-Rechten besser kontrollieren zu können... Die Dialoge sind zwar nicht immer aufschlussreich, aber im zweifelsfall kann man ja verneinen... dann sieht man schon, was nicht funktioniert :) Als ich Vista dann schon hatte hab ich mich ein wenig mehr damit beschäftigt (man braucht ja "Stoff" gegen Kritiker ^^) und bin auf die Integritätsstufen gestoßen (besagter Sandbox-Modus). Auf heise-security gabs mal nen netten Artikel dazu... Nichtsdestotrotz... XP ist mit SP2 auch ein durchaus brauchbares System... es ist ja nicht so, dass alle sofort umsteigen müssen, nur weil ein neues OS draußen ist... Beim nächsten HW-Kauf sollte man es aber durchaus in Betracht ziehen
 
@BernbaZ genau solche kommentare waren vor dem Vista release auch überall zu finden, wie geil dass Vista sein wird und so.. Vista ist doch in jeder hinsicht besser als XP, oder denkst du Microsoft geht lieber einen schritt zurück statt sich ein besseres BS zu bauen?
 
Kopiert mal 50 GB mit XP und Vista von Platte zu Platte, da sind bei mir deutliche Unterschiede. Zugunsten des zugemüllten XP.
Ansonsten ist die Geschwindigkeit von Vista in Ordnung, auch der Desktop ist meiner Meinung nach langsamer, hier gehts aber nicht um Sekunden, aber sieht dafür umso besser aus. Damit kann ich Leben. Grade als Homeuser gehts mehr ums optische. Netzwerkübertragung hab ich nicht probiert, kommt aber noch, da ich hier 4 Rechner zu Hause hab, und das öfter vorkommt.
 
@mrrossi: Bei mir gehts Kopieren schneller als unter XP grad eben getestet, Könnte sein das dir Patches fehlen. MS hat gegen das langsamere Datein Kopieren ein Patch veröffentlich.
XP läst sich auch verschönern so ist es nicht.
Grüße
 
@mrrossi: ja, das stimmt, aber halt nicht so wie Aero. Und ohne andere Programme zu installieren, die ja dann wieder Recourcen nehmen, ist es halt mit XP nicht so zu machen.
Alle Patches drauf.
 
@all: Xp war am Anfang auch nicht sooooooooo supertoll wie alle gerne behaupten. Es sind wohl wieder die selben, die damals vor SP1 Xp gejammert haben. Nur wird jetz über Vista gejammert. Tröst. Wer Vista auf einen alten Rechner montiert sollte sich bewußt sein das dieses OS keine gute Performance erreichen wird. Wer das nicht begriffen hat sollte seinen PC einmotten und die Finger davon lassen. Vista ist genauso wie XP ein gutes Betriebssystem. Ich weiß es, denn ich habe beide Systeme laufen. XP hat sicherlich den Vorteil des besseren Treibersupports- aber mal ehrlich - erinnern wir uns noch an die gute alte Zeit. "Sch..ß XP, da gibt es keine Treiber für ...!" Wurde alles erst mit Sp2 richtig gut und zu verwenden. Betatests für Vista SP1 hin und her. Es mag sein, dass die Tests für eine nicht fertige Version stattgefunden haben. Manche werden sagen, dass die Version ja noch gar nicht fertig ist. Das ist richtig. Aber Gerüchte besagen dies wäre die endgültige Fassung. Es wird sich nicht mehr viel tun. Vista ist trotzdem ein cooles BS und ich möchte es nicht mehr missen, da viel Zeugs aus dem guten alten XP verbessert wurde (automatisierung ist schon was geiles). Die Tatsache das ich mich um viels nicht mehr selber kümmern muss ist klasse. Nutzt die Zeit die euch dadurch bleibt und lasst die Unsinnige "mein XP ist besser als Vista" diskussion. Beide Systeme sind für sich gesehen gut.
 
Das Vista in Sachen Speed langsamer als XP ist hat seinen Grund, es laufen doch fast doppelt so viele Dienste, egal ob man sie braucht. Hinzu kommt das DRM, dass bei Wiedergabe von Multimedia wesentlich mehr CPU Leistung braucht. XP läuft bei mir auch auf einen alten Laptop mit 300 MHz und 128 MB Speicher, Vista könnte also mit 600 MHz und 256 MB Speicher laufen, nur das ist eigentlich nicht von MS gewollt. Genauso will MS nicht ein wirklich sicheres OS abliefern, Windows soll auch ein OS für DAU's sein. Warum muss ein Benutzer "Admin" Rechte haben?, oder warum werden bei einem "Benutzer" Rechner auch "Admin" Tools installiert? Bei Vista haben die Benutzer auch "Admin" Rechte, die werden nur durch UAC herabgesetzt, ich warte schon auf die Meldung "UAC ist umgehbar, MS Patch setzt alle Benutzer Konten auf "Benutzer Rechte und schaltet UAC ab", ein XP wo der Benutzer nur "Benutzer" Rechte hat ist sicherer. Der Kopierschutz mit Key ist lächerlich, es gibt da bessere Lösungen mit Hardware USB Sticks. Nicht das Vista schlecht ist, aber nach 6 Jahren hätte ein für Kunden brauchbareres OS herauskommen können.
 
@Spiderman111: entweder ich versteh dich nicht, oder du verstehst etwas nicht. Benutzer, Admin? Wie willst denn bei einem Benutzer Rechner ohne Admin tools was installieren oder einstellen, was eventuel Adminrechte braucht ?
Viel geschrieben hast ja, aber nichts konstruktives.
Ich bin wirklich kein Vista verfechter, aber trotzdem ist mein Urteil darüber noch objektiv genug. Es muss nicht auf 9 Jahre alten Systemen laufen. Und mal so ganz nebenbei, was machst du mit dem XP auf nem 300/128 Rechner ? Arbeiten ?
 
@Spiderman111: "Benutzerrechner" (ich interpretiere das als die Homeversionen von XP respektive Vista) enthalten keine Admin-Tools (zumindest nur die notwendigsten). Die wirklich "praktischen" Admin-Tools sind erst bei Buisness bzw. Ultimate enthalten (bei XP wars die Pro-Variante). UAC ist nach dem heutigen Wissensstand nicht so leicht umgehbar (dank des Secure-Desktop, der sich durch ein abdunkeln der Oberfläche bemerkbar macht und verhindert, dass andere Programme auf diesen Desktop zugfreifen können). Und MS will ein sicheres System abliefern... sie dürfen nur nicht... gab schon diverser Fälle, wo andere Softwarefirmen was gegen die Sicherheuitsfeatures von Vista hatten und MS daraufhin wieder was ändern musste. Und ja, ein XP, auf dem man nur mit Benutzerrechten unterwegs ist ist sicherer, aber unbenutzbar... dafür gibt es zuviele Software, die wider erwarten Admin-Rechte braucht. Unter Vista wurde das mit UAC elegant gelöst... der Admin muss sowas bestätigen und Benutzer können immerhin ein Admin-PW eingeben, um die Software trotzdem starten zu können. Ein umloggen entfällt also (wobei man Software, die Admin-Rechte braucht und sie nicht wirklich benötigt, auch nicht nutzen sollte.... sowas ist einfach schlampig programmiert und weißt womöglich noch andere Lücken auf... und sowas sollte man definitiv nicht mit Admin-Rechten starten)
 
@zwutz: Du kennst Dich nur nicht aus, es gibt auf XP die "Sekundäre Anmeldung", damit kann man Programme als "Admin" ausführen (natürlich mit Passwort Abfrage) ohne das man sich umloggen muss (rechtsklick "Ausführen als"). Schaue mal in den System32 Ordner, da habe ich bei Vista sogar ein Partionierungs Tool, ein Benutzer braucht auch kein Regeditor. Was der Admin braucht ist eine ERD DVD, da können dann solche Tools drauf sein. UAC bietet nicht mehr Sicherheit, und dann kann man es noch deaktivieren !! Benutzerkonten mit Admin Rechten sind das Problem. Fazit : ein sicheres OS entsteht durch sinnvolle Konfiguration und Installation, ohne Fachwissen ist das nicht hinzubekommen, Systemadministrator ist ein Beruf den man erlernen muss. Es ist doch nur traurig, dass man Programme wie XPLite, nlite und vlite braucht nur damit nicht alles Installiert wird.
 
@Spiderman111: die sekundäre Anmeldung war eher unpraktikabel, aber sie tat ja ihren Dienst, also ok... regedit und co. sind klassiche Programme, die noch aus den früheren Zeiten von Windows stammen... viele haben sich daran gewöhnt (auch "Hobby-Admins") und der Aufschrei wäre gewaltig, würde man die entfernen... Also lässt sie MS lieber vorsichtshalber drin (auch gut so). Eine Rettungs-DVD für Admins wär ne gute Idee, aber der Mehrwaufwand würde sich für MS nicht lohnen, da die meisten, die sowas nutzen würden, eh schon sowas haben... afaik wird sowas ähnliches aber mittlerweile separat und kostenlos von MS angeboten. Benutzerkonten mit Admin-Rechten sind schlimm, da geb ich dir recht (waren auch die Haupt-Sicherheitslücke von XP), aber MS muss es zwangsweise so machen... viele Entwickler haben immernoch nicht die knapp 10 Jahre alten Sicherheitsrichtlinien bemerkt und somit würde es zu teils immensen Kompatibilitätsproblemen kommen. UAC ist ein gut durchdachter Kompromiss, in dem auch der Admin seine rechte nicht unbemerkt und willkürlich an alle Programme weitergeben kann. So werden Entwickler und User gleichermaßen zu mehr Sorgfalt angehalten. Und scheinbar wirkts... immer weniger Software benötigt grundlos Adminrechte. und UAC bietet auch nicht mehr Sicherheit... soll es auch nicht... MS hat nie etwas derartiges behauptet. UAC direkt warnt den User nur und gibt ihm die Möglichkeit zu entscheiden, ob das Programm starten darf oder nicht... Ein Problem ist aber leider, wie du schon sagst, dass man UAC deaktivieren kann... wenn ich in Foren einen User frage, der sich nen Schädling auf Vista eingefangen hat, ob er UAC deaktiviert hatte, dann kann ich mir mit ziemlicher Sicherheit die Antwort schon denken. Ein ähnlich radikaler Schnitt wie bei Linux wär zwar besser gewesen, aber wenn man sich ansieht, wie einige über ein derart lasches System meckern, dann finde ich, hat MS einen guten Kompromiss zwischen Usability und Sicherheit gefunden...
 
der Test ist irrelevant. Da die Beta version von SP1 benutzt wurde. Es ist so als wenn ich einen Motor teste der die Karre eigentlich auf 340 bringt, ich es aber maximal mit 200 fahre.

Allgemein ist auch die RTM version von Vista Ultimate schon viel schneller wie XP. Habe auf meinem pc XP gelöscht Vist Ultimate x64 installiert. Allein die Dauer beim hochfahren hat sich um 80% verbessert :) Adobe Photoshop, Maya und Office arbeiten und reagieren schneller :)

Wer aber trotzdem glaubt Vista ist shit....soll eben mit XP rumsitzen und jammern warum DX10 nicht funktioniert :p
 
@tigerblade: jungchen, xp user wissen, dass es kein DX10 gibt unter xp gibt. du wusstest es bis vor kurzen anscheinend nicht, weil du es rumposaunst.
 
@BernbaZ Mann ist doch logisch, das war doch nur spaß^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles