Kindle: Revolutionärer Bücher-iPod von Amazon?

Hardware Am Sonntag berichteten wir darüber, dass der Online-Einzelhändler Amazon eine portables Lesegerät für digitale Bücher, so genannte eBooks, vorstellen will. Heute war es nun so weit und der Amazon-Chef Jeff Bezos präsentierte "Kindle". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gefällt mir, allerdings erscheinen mir die 256mb viel zu wenig.
 
@_rabba_u_k_e_: erweiterbar per speicherkarte=)
 
Viel mehr stört mich das Format. Ein portabler PDF Reader wäre mal was :-)
 
@_rabba_u_k_e_: PDF eignet sich wegen fehlendem DRM nach Ansicht von Amazon wohl nicht zum Vertrieb....
Ich war ja seh gespannt auf dieses ding aber ich muss sagen.... dank zu kleinem display (hatte auf DIN A4 gehofft...), und zu klobigem gerät müsste ich mir schwer überlegen sowas anzuschaffen (das Design dagt mir jetzt auch nicht besonders zu...)
 
@_rabba_u_k_e_: Sie machen ja offenbar voll auf iPod, daher wird das Teil auch erst mit der 3. Generation markttauglich sein. ,-)
 
Die Folgepreise würden mich vom Kauf abhalten, wenn ich vorhätte mir ein Kindle zu bestellen. Das hört sich doch sehr kostspielig an, was ich dann im Nachhinein bezahlen muss.
 
ach gott sei dank....doch noch irgendiwe ipod in der überschrift rein gepackt. nicht das ihr zu wenig hits bekommt :-) E-Book-Reader würd ja auch scheiße klingen, gelle :-)
 
@forum: richtig erkannt. die ewähnung des i-pods ist unheimlich wichtig (hehehe) - denn ohne "i-pod queurverweis" lässt sich ja nichts mehr verkaufen bei der hanswurst-kundschaft welche sich die achso volle individualiesierungs-werbe-strategie der großen konzerne in die gehirnrinde eingebrannt haben.............hehehehe und ROFLMAOAPMP, ROFLMAOWTIME, ROTFLABAOTP.
 
@Bilbao: "......hehehehe und ROFLMAOAPMP, ROFLMAOWTIME, ROTFLABAOTP." o.O und was sagt dein Psychiater dazu?
 
@re4per: bloss die welt nicht so bierernst nehmen. das leben ist schneller vorbei als es einem lieb ist........und was hat man dann davon gehabt wenn man jeden schiß mit sauergurken-miene in sich aufnimmt?
 
Nunja mich würde interessieren ob das Teil auch PDF-Dateien zeigen kann. Denn alle verfügbaren Bücher und zeitungen sind nur auf Englisch :D also für den deutschen Markt uninteressant in meinen Augen :D
 
EDIT: Dirtyloser...hast recht...muss mir wohl entfallen sein...
Denke ich werde mir das Gerät mal anschauen...eventuell entspricht dieses E-ink ja meinen Vorstellungen...
 
@darksilver: Ähhhh du hast den Text nicht gelesen oder? Da steht doch das sie auf E-ink setzen "eine Technologie, die auf einer papierähnlichen Grundlage basiert und einer Art Tinte als Beschichtung verwendet.". http://de.wikipedia.org/wiki/E-ink
 
Gefällt mir nicht! Warum übernehmen die die Defizite einer normalen Zeitung?! Ich hätte mir z.B. ein Farbdisplay gewünscht. Weiß auch nicht, warum so viele Menschen Probleme haben, am Computer zu lesen.... Ich lese lieber am PC als an irgendwas anderes!
 
@angel29.01: Weil es noch Leute gibt, die gerne Papier in der Hand halten? Weil man gemütlich beim Frühstücken Zeitung lesen kann? Die Zeitung gehört einfach dazu und lässt sich nicht durch irgendwas so schnell ablösen. Ich würde wetten, dass es in 60-70 Jahren immer noch mehr Zeitungsleser gibt als Bücher iPod Besitzer.
 
@typh: Vor 10 Jahren hätte wohl auch niemand behauptet das jedes Kind mit einem Handy rumlaufen würde, wie es heute ist. 60-70 Jahre sind eine verdammt lange Zeit wenn man bedenkt wie schnell sich die PCs entwickelt haben...
 
@angel29.01: Jetzt sag nicht, dass Du mit Deinem Computer auch Fliegen totschlägst oder Dir im Notfall mit ihm den Arsch abwischst?!
 
@angel29.01: Viele Leute haben Probleme am Computer IM FREIEN zu lesen ganz einfach weil LC-Display im freien und unter Sonneneinstrahlung schlicht nicht mehr lesbar sind. Diese E-Tinte eben schon, weil sie ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt (die Hintergrundbeleuchtung in einem LCD muss ja gegen das Sonnenlicht anstrahlen). E-Tinte liest sich tatsächlich ein bisschen wie Papier - nur gibts das bis jetzt halt nur in schwarz/weiß.
 
Also mir gefällt das ding - ein Farbdisplay wäre evtl noch praktisch aber ansonsten ist es sicherlich sogar umweltfreundlicher als sich jeden Tag einen Haufen Papier ins Haus zu hohlen. Auch schön ist das man keine Zugangskosten hat und ausserdem auch auf die Wikipedia zugreifen kann =)
 
So richtig sehe ich da keinen Bedarf... Um Tageszeitungsinhalte zu empfangen ist es schlicht zu teuer, kurze News bekommt man schon auf jedes Handy per SMS/MMS geliefert. Bleiben also die Bücher... Wenn man Sachbücher mal ausklammert, absolut indiskutabel. Für mich ist das Lesen von Büchern viel mehr, als nur Inhalte aufnehmen. Es ist viel mehr ein Erlebnis. Dazu gehören richtige Seiten, ein Einband, ein richtiges Format, und nicht zuletzt auch Eselsohren und Kaffeeflecken. Das kann mir kein steriler Haufen Elektronik bieten. Bücher sind Kultur pur
 
@Schließmuskel: Also bezüglich des "Büchererlebnisses" stimme ich dir weitgehend zu, nur auf Reisen kann ich nur eine sehr begrenzte Anzahl Bücher mitnehmen. Gerade Vielleser haben da ein kleines Problem. Ich denke aber nicht, dass sich die Kurznachrichten, die man für das Mobiltelefon abonnieren kann eine Zeitung ersetzen können. Außerdem halte ich den Monatspreis von 10 Euro für eine Tageszeitung nicht für sehr hoch. Vorausgesetzt jedoch immer, die Lesbarkeit und Qualität des Gerätes stimmt.
 
Garantiert nicht billig. Bei ebay habe ich ein China-Teil gefunden, mit dem man angeblich ebooks lesen kann,- http://tinyurl.com/ypfgcx
 
@KamuiS: WLAN? E-Mail? Blogs? E-Ink Display?
 
@hamst0r: Ich bin ja rein nur vom Ebook lesen ausgegangen, - und mal ehrlich, für soviel anderes wird der Bücher-iPod auch nicht genutzt werden. - Es gibt doch bestimmt Seiten, von denen man sich die Tagesnews als PDF downloaden kann ?
 
@KamuiS: Ich denke nicht, dass die China Dinger dann das eBook automatisch runterladen und darstellen, da muss man wieder das Ding mitm PC verbinden, was nicht Sinn des Kindles ist.
 
@hamst0r: Tun sie natürlich nicht. Deshalb ja auch meine Frage, mit dem Download der Tagesnews. Dass man diese dann zuerst vom PC auf das China-Teil überspielen muss, ist doch klar. Aber für so die News auf dem Weg zur Arbeit (Bus, Bahn) zu lesen, wäre dies doch eine günstige Alternative, - zumal ohne Zusatzkosten.
 
@KamuiS: Problem ist, dass die Tageszeitungen solche pdf Dateien auch nur gegen Geld anbieten. So kann man nicht legal seine Tageszeitung kostenlos lesen.
 
Ich finde die Idee zwar sehr gut (auch wegen der WLAN Funktion und somit weitere Features), aber sollte das, was dann folgt, nicht schon im Preis enthalten sein? Ich mein, 399$ für das Gerät allein, welches eBooks darstellen kann, 9,99$ für die New-York Times pro Monat, 99C für mein Blogabo pro Monat, 10C pro Mail...ok, für das Zeitungsabo kann ich den Preis noch verstehen, aber E-Mail und Blog? Was passiert, wenn man selbst eine E-Mail bekommt? Zahlt man dann auch für jede erhaltene E-Mail, auch wenn es Spam ist?^^
Das kein Farbdisplay verwendet wird wundert mich allerdings, liegt wahrscheinlich daran das es so a) unbezahlbar wäre und b) farbiges elektronisches Papier gerade in der Entwicklungsphase ist
 
Wie wäre es mit einem TabletPC? Kostet genauso viel und kann weitaus mehr! Das Gerät wird ein Rohrkrepierer! Von Amazon bin ich anderes gewohnt.
 
ich finde das gerät ziemlich hässlich. aus mangel an alternativen bin ich trotzdem auf den euro releasetermin gespannt. wie der text schon so schön sagt, wer könnte neben amazon sowas endlich mal so richtig puschen? da fallen mir nicht soviele ein...
 
@Matico: Sony bietet sowas in der Art ebenfalls an jedoch mit besserem Design aber ohne W-Lan für 299$, jedoch nicht in Europa :( http://tinyurl.com/2bwufb
 
@Ruffus2000: Kostet genauso viel? *lol* Hat ein Tablet PC eine Schriftqualität wie Kindle? Hat es EVDO-Zugang immer und überall ohne einen Vertrag abzuschließen? Ist es so leicht? Hat ein eine solche Akkulaufzeit wie Kindle? Ist es so klein? Ist es speziell aufs Bücherlesen ausgelegt? (Blättertasten etc.) Ist es immer und überall verfügbar? (eine Startzeit dürfte bei Kindle kaum vorhanden sein)
 
@pool: 400$ nur für Zeitung/Bücherlesen? Das ist ja wie Perlen vor die Säue! Da benutz ich lieber ein Nokia n800 oder n810 ... da hat man mehr für sein Geld! ... Aber bitte ich will dir dein Speilzeug nicht ausreden. Hab Spaß mit dem Ding.
 
@Ruffus2000: vielleicht unterscheide ich mich da von der masse, mir kommt es eben nicht so sehr auf die tech. specs. an...nicht auf die, die euch wichtig sind. das gesamtkonzept scheint mir bei kindle sehr spannend, unterwegs zeitungen downloaden, abos für tageszeitungen...ich finde die software spannend! vielleicht bin ich deswegen auch eher der iphone freak als nokia n95 nutzer. damit will ich keine iphone diskussion anschieben, ich möchte nur verdeutlichen was ich an dem gerät spannend finde und warum ich der meinung bin, dass zur zeit nur amazon das potential hat, den markt ernsthaft voranzutreiben. coool wäre ein standard, den andere hersteller dann genauso bedienen können wie amazon mit kindle. aber den gibt es zur zeit nun einmal nicht.
 
@Matico: OK, das Gesamtpaket musst du dir bei einem TabletPC selbst zusammenstellen. Ich meine nur Zeitung lesen, das ist nicht mal 1% dessen was ich mit dem Nokia n810 machen könnte. Was soll da für ein Standard entstehen? Text aus dem Netz laden ist ja nun nicht das Problem. Dazu gehört noch ein passendes Display und gut ist. Sowas muß man nicht entwickeln, das gibts schon !
 
@Ruffus2000: wenn es für die anderen geräte, egal welche dann auch mehr bücher gibt ok. wenn amazon da exklusivrechte hat oder haben könnte...wir werden sehen. ich glaube schon, dass papier bald ausgedient hat. mit bald meine ich keine 10 jahre. ich kann die emotionen hier verstehen. leute wollen ihr papier behalten. nur solche emotionen sterben nun einmal mit der verbreitung elektronischer medien aus. ich will niemanden beleidigen aber wenn mein opa sagt, dass ihn hochauflösende fernseher nicht interessieren dann kann ich nur sagen "ok, du musst keinen kaufen". die jungen leute tun es dennoch. das passiert alles automatisch. das ich bei mir auf der arbeit irgendwann nicht mehr auf papier schreibe und lese ist doch nur logisch. ob es mir gefällt oder nicht :o)
 
@Matico: Mir gehts nicht ums Papier (ich spare Papier wo ich kann), sondern darum das dieses Gerät einen Preisleistungsquotienten jenseits von Gut & Böse hat. Deshalb seh ich das genauso wie die "Experten" , die in der News erwähnt werden. Alles nix neues! Und wo hier die Revolution ist, ist mir schleierhaft.
 
aslo für das teil 399 eus ausgeben. ne danke da bleib ich bei der psp als ebook reader stylischer und kann noch viel mehr und besser und ich mehr als die hälfte billiger
 
@Liriel: Hat auch ein schönes E-Ink Display, welches sogar größer als das Display vom Kindle ist. Bücher kann man sich auch kaufen und Tageszeitungen abonnieren...Jeder sollte sich eine PSP kaufen !
 
muss bei dem namen irgendwie an "berliner kindl" denken, das schöne bier aus der hauptstadt :)
 
gibts davon noch andere bilder?
weil iwie sieht's aus, als wäre das teil hinten um die 10 cm dick

edit: ok is doch schon um einiges dünner,
sieht aber meiner meinung nach trotzdem nich sehr praktisch aus.
vll sollten sies mal mit nem aufrollbaren bildschirm versuchen ^^
 
@t-master: Die Tastatur könnte man ja vielleicht noch aufrollbar machen, aber die Anschlüsse und den Akku? Es wäre auch nicht zweckmäßig - die meisten Zeitungsleser knicken ihre Zeitung, das ist zurzeit mit elektronischem Papier leider noch nicht möglich.
 
Da kann man nur hoffen, dass der Zusatz iPod den gewünschten Erfolg bringt. Ich hätte noch eine Wunschliste für die zweite Version:

- Touchscreen
- Quadband
- GPRS mit EDGE
- UMTS mit HSDPA
- GPS-Modul
- Bluetooth
- 200 GB Flash-Disc
- 12 Megapixel Kamera mit 10fach optischem Zoom und TTL-Blitz
- Radio
- MP3-Player
- Mobile-Office
- Push-Mail (darf nicht fehlen)
- 2* 3D Grafik-Engine für hochauflösende Games
- iPod Touch Größe

ach ja und auch eine Brennstoffzelle für 2 Wochen Standby und 3 Tage Nutzung.

Habe ich noch was vergessen? Reicht fürs erste :-)
 
... wenn ich lese, will ich ein Buch in der Hand halten oder eine Zeitung, in der ich blättern kann. Das - und nur das hat etwas mit der Sinnlichkeit zu tun, die ich mit dem Attribut Lesen verbinde! Alles andere ist kalter Kaffee und nicht wert, auch nur eine Sekunde daran zu verschwenden ...
 
@Thaquanwyn: in der heutigen zeit verbindet nich unbedingt jeder lesen sofort mit etwas sinnlichem, schönem und gemütlichen. wir leben in einer informationsgesellschaft und viele müssen einfach täglich paar zeitungen lesen und wollen dann evtl morgens und abends in der bahn noch privat im buch oder in nem magazin lesen. für die kommt es einfach drauf an, an die infos zu kommen und nicht wie es bei vielen ist, gemütlich morgens in der zeitung zu blättern. eine andere sache ist, wie schomn angesprochen, das lesen in der bahn. wer kennt das nicht, zu wenig platz und eine zu große zeitung (außer man liest BILD). gerade da finde ich es einfach praktisch die zeitung superklein zu haben und mit einem einfachen testendruck die seite blättern kann ohne umständlich meinem nachbarn die zeitung um die ohren pfeffern zu müssen.
 
naja, wenns pdf unterstützen würde, wäre es vielleicht interessant. aber 400 dollar?

und was bedeutet dieser komische name?
 
256 mb sind doch ausreichend für'n text .
find ich gut das Ding :]
 
ist es nicht gut, dass die menschen überhaupt lesen? mir egal wie die das tun, hauptsache das lesen kommt nie aus der mode :o)
 
drm hin oder her, lernt denn die medienindustie garnichts dazu. wie war es bei dem onlinevertrieb von musik, anfangs mit drm ging es schleppend voran, einerseits wegen der fehlenden kompatibilität der endgeräte andererseits weil sich viele leute nicht mit drm bescheißen lassen. nach jahren ist man draufgekommen dass es auch ohne drm funktionieren könnte und boooom, erst dann wurde es von masse genutzt. wird hier nicht anders werden, meiner meinung nach gute idee, aber aufgrund von derartigen einschränkungen flop. bin schon auf den nächten derartigen ansatz gespannt
 
@klim: mag sein das es ein flop wird. Der Ansatz ist aber schonmal gut, man hat bereits die kosten von mobilfunknetz und wlan hotspot drin so das man sich kostenlos informationen besorgen kann. aber für einen blog noch etwas zu verlangen genauso wie für emails finde ich blöd! Eine Tastatur hätte das ding auch nicht gebraucht, eher so wie ein größerer PDA, Stylus dazu bzw. Finger und das ganze wie ein table pc, der halt noch ein wenig mehr kann. Auserdem wären farben (beim anklicken von bildern in texten) doch wünschenswert, sonst langt es ja wenn es grau ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles