Mieses Geschäft: Bekommt AMD einen neuen Chef?

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller AMD musste in den letzten Quartalen hohe Verluste hinnehmen - die Konkurrenz aus dem Hause Intel und Nvidia dagegen kann ein Rekordergebnis nach dem anderen präsentieren. Nun scheint der AMD-Chef Hector Ruiz gehen zu müssen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tjo ... mit AMD bin ich bis jetzt wirklich nur eingefahren. mein alter prozessor wurde dauernd zu heiss, so dass das gehäuse immer offen bleiben musste. jetzt kann natürlich jeder sagen,dass der kühler mies war oder die wärmeleitpaste schlecht... war beides nicht der fall. auch die leistung im vergleich zum gleich schnellen intel war schlechter.. also gabs nen intel..
der nächste punkt ist die verdammt miese treiberunterstützung der 3D karten für linux ... ist fast ne frechheit .. also linux hat ja nur 5% marktanteil oder so ... aber offensichtlich gehts AMD so blendend,dass auf diese 5% "geschissen" werden kann.
was die neuen produkte von AMD können oder nicht ist mir eigentlich schnuppe atm.. sie habens aus meiner sicht einfach verbockt.
 
@setitloud: komisch, hab AMD CPU nr5 drin und noch nie hitze probleme gehabt, und das immer mit nem boxed Cooler. tippe sehr schwer is lag am user :D
 
@setitloud: Ähm, meiner Meinung nach geht es gerade seit der Übernahme von ATI durch AMD mit den Grafiktreibern für Linux rapide aufwärts.
 
@setitloud: Mein AMD wird auch nicht zu heiß. Ich würde jedem AMD empfehlen, für den Hausgebrauch leisten die mindestens genau so gute Arbeit wie Intel und sind um einiges günstiger.
 
@setitloud: Ich hab auch noch nie etwas schlechtes an meinen AMD CPUs festgestellt. Glaub nicht dass Intel für meine Zwecke anders wäre. Abgesehen von der Leistung oder Stromverbrauch, allerdings da mein Rechner schon fast 3 ist, kann man eh nicht von Leistung sprechen :-)
 
@setitloud: Also ich bin seit dem AMD K5 dabei, danach hate ich nen K6, K6-2, Duron, Athlon 64 und jetzt nen älteren X2.. Liefen alle ohne Probleme. Nie zu heiss geworden. Mit der Leistung bin ich für den Preis locker zufrieden. Also an irgendwas muss es ja bei dir liegen....... und mein nächster wird wohl nächstes oder übernächstes Jahr ein Phenom werden.
 
@setitloud: ... tja - ich weiß ja jetzt nicht wirklich, was du mit deinem AMD-Prozessor angestellt hast, aber mein 5600+@3.0GHz wird maximal 45 Grad warm - und das auch nur, wenn das Teil mit Prime95 zu 100 Prozent ausgelastet wird ...
 
gonzohuerth hattest auch mal ein normalen athlon mit 1,3 ghz. der wurde eindeutig zu heiss, genau wie der athlon xp, im sommer in einer dachgeschosswohnung nicht nutzbar, ab dem amd 64 gehts wieder
 
@Thaquanwyn: 45 Grad? So heiss wird mein E6750 der auf 3.52Ghz getaktet ist bei 100% Auslastung (und Default-Lüfter ohne WaKü). Im Idle Betrieb ist 21-23° Standard.
 
@ sorduk:

hab einen ausgeschlachteten PC vom Schrott mitgenommen, war ein Athlon1300 und läuft 1A im Dauerbetrieb, fehlte nur Lüfter/Laufwerke/RAM, mit den XPs hatte ich nie Temp. Probleme, durch C&Q muss man beim Athlon64 ja schon fast von Unterkühlung reden :) aber auch unter vollast sehr kühl, da hab ich den den P4 anderes gehört aber seit dem C2D sieht es da nun auch sehr gut aus, mit nem einigermaßen vernünftigen CPU Lüfter ist das aber normal kein Problem egal welche CPU/welcher Hersteller
 
@sorduk: Das kann ich nur bestätigen! Ich bin seit dem K6-2 treuer Kunde im Hause AMD...aber der XP war von der Rechenleistung her zwar super, aber die Hitze, gerade im Sommer, war schon ein Problem. Aber komischerweise beschränkte sich das bei mir auf den 2200er...der 4200er danach lief einwandfrei. Momentan hab ich nen X2-5200 drin...und der läuft...und läuft...und läuft...
 
@setitloud:
mein erster amd war ein k5. es folgten k6, k6-2, k7, k8,k9...
auf deutsch - ich habe seit "einiger zeit" amd rechner....
aber auch intelkisten (bis northwood) stehn bei mir herum. hält sich ca. 50:50 die waage.
weder intel noch amd cpus wurden bei mr jemals zu heiß (ohne übertaktung!).
lediglich der amd thunderbird war mit dem boxed-lüfter im sommer bei vollast an die 54°C__-aber selbst dieser wert war damals für diese cpu noch im "oberen normbereich".
seitdem ich ihm 2003 einen besseren lüfter spendiert hatte, lief er mit fast 10°C weniger.

meine aktuelle kiste (x25600+) lief im sommer (außentemp 29°C, zimmertemp 28°C) bei vollast mit ca. 42°C
bei normaltemp (22°C) liegts bei ca. 33°C
 
@setitloud: Seit Einführung der Athlon-Prozessoren habe ich nur AMD-CPUs verwendet und nie Hitzeprobleme gehabt. Da Du ein Einzelfall bist, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass es an Dir lag. CPU-Kühlung hängt bei weitem nicht nur vom CPU-Kühler selber ab - ist das Gehäuse schlecht belüftet, wird es trotzdem heiss. Meine X800 XT PE läuft unter OpenSUSE seit einem Jahr mit allen seit ihrer Installation verfügbaren ATI-Treibern 10.1 einwandfrei. Hast Du überhaupt mal versucht, ATI-Karten unter Linux zu betreiben oder gehörst Du auch zu den Leuten, die mit wenig Ahnung aber um so mehr Hingabe über alles mosern das nicht Ihrem weitgehend faktenfrei erworbenen Bild entspricht, wie die optimale Hardwarewelt auszusehen hat? In anderen Worten: Du bist doch nicht ein weiterer verbohrter Kreuzzügler der kritiklos alles hasst worauf nicht das Label seiner Lieblingsfirmen draufsteht?
 
ich glaube immer noch daran das AMD wieder an marktanteile gewinnt , aber zur zeit sieht es entäuschent schlecht aus für die war immer ein treuer AMD user und hoffe das der phenom was bringt. wenn nicht dann geh ich zu intel
 
Intel hat eine Monopolstellung. Ein Grund für mich weiter AMD-Produkte zu kaufen. Ohne Konkurrenz wäre dieser Markt für immer verloren. Deshalb grundsätzlich kein Intel für mich!
 
@VVII: nö..
 
@VVII: Ein "nö" ist doch etwas mager für eine Antwort.
 
@VVII: Monopol hin oder her. Es wird die Hardware gekauft, welche das beste Preisleitungsverhältnis hat. Aus reiner Nächstenliebe kaufe ich mir keine Hardware, die weit hinterher hinkt. Fanboy, oder?
 
Deine Fanboy-Diffamierung kannst du dir schenken. Ich habe die Freiheit das zu kaufen, was ich will und lasse mir bestimmt nicht aufschwatzen, dass ich etwas anderes kaufen soll, nur weil es deiner Meinung nach ein besseres Preis-Leistungsverhältnis hat.
 
@solarez: ... das hat mit Fanboy oder Dummheit nichts zu tun - sei doch froh, daß es immer noch Leute gibt, die ihren Beitrag dazu leisten wollen, daß AMD auch in der Zukunft überleben kann. Ansonsten sähen die Preise für Intel-Prozessoren garantiert anders aus! Ach ja - bin auch so ein Blödmann, der sich mit diesen weit hinterherhinkenden Prozessoren abgibt ... *grins*
 
@VVII: dem kann ich nur zustimmen, denn ohne amd würden intels preise explodieren. gehöre ebenfalls zu den weit hinterherhinkenden aber sehr zufriedenen amd anwendern.
 
@ solarez:

weit hinterher hingt AMD sicher nicht, die letzten Jahre legen sie weit vorn, was sie mit dem Phenom Technologisch dann auch wieder tun, Intel hat zwei Dualcores nebeneinander geklatscht was natürlich schneller ging und sie dadurch erstmal wieder aufholen konnten, bringt natürlich auch mehr Leistung aber der Phenom hat da wohl mehr Potential
 
@pakebuschr : Woher hast du das? Sämtliche Hardwareseiten berichten seit Tagen was anderes, demnach hat der Phenom alles andere als Potential und AMD hinkt somit wieder hinterher, leider.
 
@solarez, in diesem Fall kannst Du Dir Deinen Fanboy-Vorwurf wirklich sonst wohin stecken. Hinter VVIIs Haltung steckt durchaus wirtschaftliche Weitsicht, denn wenn AMD untergeht, macht Intel wieder mit uns, was sie wollen. Und da Du vom Preisleistungsverhältnis redest: So schlecht ist es bei AMD nicht - Du bekommst (etwas) weniger Leistung für (etwas) weniger Geld. Denk nächstesmal also vielleicht mal ausserhalb Deiner üblichen Schachtel, bevor Du andere Leute anpöbelst.
 
amd for live^^ phuck auf intel.... auch wenn ich keiene ati habe, ein amd kommt bei mir als einzigster ans MB...stimme VVII voll zu
 
@O-Saft: Es gibt noch einen Grund kein Intel zu kaufen. Aber der wird sicher gegen die Nettiquette hier verstossen...
 
Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht. :)
 
Also ich muss sagen,hatte vom AMD 900 bis vor kurzem einen Athlon64 X2 4600+
nur AMD war auch immer sehr zufrieden-nie Hitzeprobleme weil ich mir auch immer
einen guten Kühler dabei geholt habe.Aber im Moment hat halt Intel die Nase vorne.
Und warum soll ich mir ein schlechteres Produkt holen mit weniger Leistung-nur weil ich AMD mag.Also kam jetzt mein erster Intel rein ein Duo E6850 mit SO Stepping.
Und ich muss sagen ich ziehe vor Intel den Hut.Das Teil ist der Hammer.Nicht nur
das er fast 60 Watt weniger hat-die du nicht Kühlen musst,4 Mbyte Cache und eine Ecke kleiner ist als der Athlon,konnte ihn Problemlos auf 3710 Mhz bringen. Und er ist sehr leise.Und hat so 50 Grad Temperatur.Er ist schon im Standardtakt schneller als der 6000 er Athlon.
Ich war Absolut immer ein AMD Fan -aber da muss sich AMD schon ein wenig mehr Anstrengen-ich drücke ihnen die Daumen,denn Intel braucht einen starken Konkurenten.Aber im Moment haben sie nichts dagegen zu setzen.
 
@BigJovi: "4 Mbyte Cache" Denk dran, die AMDs brauchen (vor allem aufgrund des integrierten Speichercontrollers) nicht soviel Cache wie die Intel. Auch bei der Verlustleistung muss der integrierte Speichercontroller der AMDs berücksichtigt werden. 60 W macht der freilich nicht aus, aber ganz vernachlässigen darf man ihn auch nicht.
 
Ich bleib trotzdem bei AMD, bis jetzt noch keine Probleme gehabt.
 
Es muss doch nicht immer der Vorstand schuld sein, wenn es mal mit den Geschäften schlechter läuft.

Es kann doch auch daran liegen, dass einfach die Schnelligkeit am CPU Markt langsamer geworden ist und sich nicht jeder nach 1 Jahr wieder einen neuen PC kauft.

Früher war ich da schneller mit nem Neukauf.

Aber hab mir 2004 nen Athlon 64 3200 + gekauft und hab ihn bis heute. Bin Rundum zufrieden ob beim Arbeiten oder DVD verkleinern alles schnell.

Und das Geld wird ja heutzutage auch nicht mehr, dass man sich dauernd was neues kaufen kann.
 
@andi1983: ... dagegen spricht die Tatsache dass Intel momentan glänzende Geschäfte macht.
 
@andi1983: Da muss ich Swissboy beipflichten. Intel macht derzeit gute Umsätze, und das liegt einfach daran, das von AMD einfach nichts kommt, was Intel mal wieder in die Schranken weisen könnte. AMDs neuster Streich, der Phenom wird auch nicht wirklich viel reissen von der Leistung her, da hat Intel demnächst schon wieder was viel besseres im Programm. Dieser ganze mist hat damit angefangen, das AMD ATI übernommen. Denn auch aus dem ATI Sektor kommt im moment eigentlich nur Schrott.
 
Ok, der Athlon BE 2350 X2 z.B. ist nicht grad der Leistungsking, aber von den wenigen Hardcore Gamern abgesehen wäre es für die meisten Leute ideal...nur 45 W max. Leistungsaufnahme. Und wenn ich mir meine alten Stromrechnungen ansehe war der Schritt für mich nur logisch so ne CPU zu kaufen. Mir reicht sogar die xpress 1250 onboard Grafikkarte von ATI damit ich BF2 zocken kann...wieder Kohle gespart ! Ich hab 340 Euro für alles ausgegebne und habe was ich wollte...ein Desktoprechner der so wenig Strom verbraucht wie ein Lappi !
 
@allium sativum:Es kommt immer drauf an wofür man den PC hauptsächlich braucht.
Ich bin vor allem Dingen Gamer und habe nicht den schlechtesten PC,aber ich
sehe immer wieder wie Leistungshungrig gute Spiele sind.Bei mir muss auch die Optik
eines Spiel stimmen-siehe Crysis. Und dabei spiele ich noch nicht mal in Auflösung wo ich bei anderen Denke wie bekommen die das hin.Sprich 2500x1900 oder so.
Habe auch eine EVGA 8800 die mit 660 GPU und 2002 Ram läuft-Habe zwar auch ein SLI System würde mir aber nicht Unbedingt eine zweite Karte rein bauen.
200 Watt mehr wozu.Die sollten sich Gedanken wie man Stromsparende Komponenten baut.Und im Moment denke ich z.B. Intel mach sich darüber mehr Gedanken als AMD-siehe CPUs.
 
Neue Hardware wäre an.gebrachter
 
Big Jovi...ich glaub du hast meine Post nicht richtig durchgelesen...ich kenne keinen Intel-Prozessor, außer die für die notebooks vielleicht, die ne max. Leistungsaufnahme von 45 W haben...und von cool & quiet hast du wohl auch noch nichts gehört oder ?
 
Ich hoffe für diese billigfirma, dass es den bald mal bessergeht... weil ohne die wird ein monopol entstehen und ich möchte nicht 500€ für einen intel cpu zahlen (auch wenn die einfach nur übelst geil sind ^^)
 
ich weiß gar nicht was die leute immer haben............ich sitze hier gerade an meinem alten rechner mit ATHLON XP 2400+ Thoroughbred B (der als 2700+ bei 2.167 MHz overclocked läuft - und das schon seit markteinführung ende 2002) unter vollast kommt er auf eine betriebstemp. von 43 bis 56° - im norm-betrieb sind es idR. 25 bis 35°.............und mit meinem "AMD Athlon 64 X2 3800+" ist es ähnlich. hitze probleme gibt es keine............. es liegt vor allem an den komponeten die man verwendet!!! ich für meinen teil benutze prinzipiell nur die allerbesten kühlkomponeten die es gibt/gab (da ist mir das beste gerade gut genug - denn (oder besser: "noch dazu") die hochwertigen highend sachen kann man idR später, nach einem SYS-upgrade und/oder wechsel, weiter verwenden (manchmal zwar mit kleinen modifizierungen - was aber nat. bei billig und billigst komponeten von vorherein flachfällt :-) ). die meisten leute sparen immer an den falschen stellen und haben meistens noch dazu ein beschissen konfiguriertes system. es dann auf den hersteller zu schieben ist dann immer der bequemste aller auswege die schuld von sich zu weisen...............und natürlich wird auch gerne übersehen das es einfach von vorherein fehlerhafte produkte innerhalb ein und derselben modell/produktions-reihe gibt. mit ein grund dafür das es den sogennaten "kunden-service" (den man kontaktieren kann/sollte) und die garantie-leistungen gibt...........schon mal darüber nach gedacht?
 
@all

Alle die glauben, ihre CPU wäre übertaktet mit Luftkühlung Dual-Prime stable unter 46°C, haben einen Schuss.
Entweder Auslesefehler oder falsche Messung.
Ich habe bei Last immer ca. 51°C oder etwas mehr auf meinem X2 6000+ anliegen.
Und es liegt sicherlich nicht an der Kühlung.

BTT

Ich hab es schon vor längerer Zeit gesagt, das Ruiz und ruinös zusammenhängen.
Wird Zeit, das ein Deutscher das Ruder übernimmt.
Und wenn ein paar Araber Kohle in AMD investieren, dann is das gut.
Könnten genauso gut auch Russen oder Chinesen sein.
Dann bin ich in Zukunft vor terroristischen Anschlägen gesichert, wenn ich AMD nutze. LOL
 
@HardlineAMD: Meine CPU ist um 220 MHz übertaktet und läuft mit dem Boxed-Kühler. Unter Dauer-Vollast laufen beide Kerne mit ca. 42°C. Der Rechner ist stabil. Nicht nur Prime-Stable, sondern auch QMC@Home- und Folding@Home-Stable (beides Programme, die als Stabilitätstest noch viel besser taugen als Prime). Und ich meine damit nicht einen Test über mal 3 Stunden oder eine Nacht, sondern Dauerbetrieb über Wochen hinweg.
Jetzt fragst du dich bestimmt wie das geht. Nun, du hast einen X2 6000+, der hat eine Verlustleistung von bis zu 125W, heizt also ordentlich. Mein X2 4200+ EE pustet dagegen im Standardtakt nur maximal 65W raus, übertaktet sind es vll. 75W. Das sind mal eben 50W Unterschied.
 
@Hardliner! Aus der Seele gesprochen. Ich weiß auch nicht wie die Phantomwerte zustandekommen. Meine CPU E6600 läuft maßvoll übertaktet (200MHZ höher) bei 52 C. Die Verlustleistung liegt - ungetaktet - bei 65 W. Also @ Tiku, so ganz stimmt Deine These auch nicht. Ich halte es mit Hardliner, daß hier wohl Meßfehler und Auslesefehler vorhanden sind.
 
"...Der Chiphersteller AMD musste in den letzten Quartalen hohe Verluste hinnehmen..."

__-und immer wieder um das zu betonen . sie haben die verluste zum großteil durch den ATI-KAUF ....
meine güte, kann man diesen halbsatz auch wenigstens jedesmal dazuschreiben ??
 
@obiwankenobi: Sieh' Dir einmal unter http://www.tecchannel.de/pc_mobile/prozessoren/1739204/ den ersten ausführlichen Test vom Phenom an. Danach wird es bei AMD leider so besch... bleiben.
 
@ 222222 :
was hat das denn damit zu tun, daß amd finanzielle verluste gemacht hat seit 2006?
ich werde auf jeden fall weiterhin amd kaufen.

da kann intel mit seinen achsoschnellen modellen 100X schneller sein.
ich hatte auch nen k5, als intel schneller war...
nen k6, als intel schneller war...
und hab nu nen x25600+ - als intel mit dem c2d schneller war/ist...

mir kommts auf 10% und n paar zerquetschte nicht an.
benchmarks sind was schönes - aber meistens doch ein wenig an der realität vorbei. die dabei entstehende diskrepanz dürfte genau der durchschnittliche geschwindigkeitsvorteil von intel sein.
...

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte