Freecom zeigt Netzwerkfestplatte mit Torrent-Client

Hardware Der Berliner Elektronikhersteller Freecom hat mit dem Network Drive Pro eine Netzwerkfestplatte (NAS) vorgestellt, die unter anderem auch einen Torrent-Client mitbringt. Ohne zusätzlichen Rechner lassen sich damit Dateien über das Netzwerk tauschen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@keyser soze: Geiler wäre, wenn man von Werk ab sämtliche Software auf die Box installieren könnte. Ich frage mich allerdings, wozu die Systemvoraussetzungen da sind. Wenn ich es per RJ45 anschließe, müssten doch auch DOS, BeOS und sämtliche TCP/IP-kompatiblen Betriebssysteme mit der Platte kommunizieren können.
 
Die sind aber nun mal nicht die Ersten. Habe sau viele Teile gesehen.
 
Cool, die könnte ich dann an meine Fritzbox anschließen und uploaden, auch wenn der PC aus ist.
 
@Maniac-X: Es gibt doch genug Projekte, die es zulassen, einen Torrent-Client auf der Fritzbox laufen zu lassen?!
 
@Maniac-X:
schon nur hat die fb keine 500gb und hat manchmal halt n bisschen zuwenig leistung dafür und schmiert ab/startet neu und das ist dann halt blöd
 
Zum selberbauen gibt's sowas ja schon länger ^^ (Als Grundlage eine Netzwerkfestplatte von Asus mit Linux und nem Torrent-Client). Aber jetzt auch fertig zu kaufen... schön schön
 
@Weini: ASUS hat doch mit der 700er Serie selbst so ein Teil releases. Sogar mit W-Lan und Streaming-Engine.
 
Wirklich? Kannst du mal nen Link posten, ich habe mich mit erweiterungen für die fritzbox noch nie auseinander gesetzt
 
Sehr schöne Idee, auch im Sinne vom Stromverbrauch, da kann man ja dann den Rechner aus lassen
 
@gonzohuerth: Genau, was noch fehlt sind DVI-Ausgang und USB-Anschluss. Wer braucht dann noch Computer? *G*
 
Ist mir zu teuer, sowas gibts auch billiger (wenn auch ohne das Torrent-Zeugs)
 
Sucht mal nach Qnap oder Synology. Die bieten noch mehr Möglichkeiten, sind aber auch teurer.
 
hm habne will :) aber 600 habbich dann ma nich grad eben über
 
oho, welch neuerung.... die dinger gibt es schon seit jahren. habe meine Nas schon 2 jahre hier stehen.
 
@rommtromm: klar, NAS gibts schon ewig, aber nicht mit Torrent-Client
 
@rommtromm: DER Server! Nicht DIE oder DAS.
 
@TobWen: wo liest du was von server?
 
@_rabba_u_k_e_: Schwupps! Trotzdem: DAS NAS-System :-)
 
@TobWen: die NAS klingt aber besser. eigentlich müsste es sogar der NAS heißen, heißt ja schließlich "dem netzwerk beigefügter speicher". aber ich denke mal die meisten beziehen den artikel auf die festplatte, deswegen auch die NAS.
 
@Tobwen: Storage, nicht Server :->
 
@ JasonLA Auch mit Torrent Client gibts die Teile schon ewig... Ist wirklich nix neues.
 
Naja, wenn ich da so an Warsteiner denke...
DAS König der Biere :-)
 
wartet mal die ersten reviews ab.. je nachdem welche chipsätze verbaut sind ist der Datendurchsatz selbst bei GB-Lan miserabel. Also abwarten. Momentan kann ich das 109 von QNAP absolut empfehlen. Wehr mehrere Platten verbauen will sollt zum 209 von Qnap greifen.
 
Ja, das kann ich auch sagen. Ich habe das TS-109Pro von Qnap und muß sagen, ein geiles Teil. Das hat auch ein Torrent-Client ist allerdings auch nen bischen teurer. Ich habe für alles (mit 500GiByte Platte) knapp 390€ bezahlt. Da ist aber fast alles drin was das ComputerFreakHerz begehrt... :-)
 
Auch auf die Gefahr hin negative anzuecken mit den ganzen Kiddies, die aufgrund geringer finanzieller Mittel und einem mangelnden Unrechtsbewußtsein über Torrent-Files an gewünschte Daten kommen: In dem Fall bin ich einer Beweislastumkehr nicht abgeneigt...auch wenn ich ansonsten nichts davon halte, aber bei dem Ding kann man eigentlich schon vor dem Kauf davon ausgehen, dass der Anwender illegal Dateien tauscht, da über 90% (milde geschätzt von mir) des Torrent-Traffic rechtlich "bedenklich" sind.
 
@S-Lost: Gerade das Torrent-Protokoll wird doch mehr als nur zum "illegalen Filesharen" benutzt. Und was jemand mit so einem Gerät macht bleibt jedem selbst überlassen, da hat Niemand seine Nase reinzustecken.
 
@S-Lost: Na dann schau dir mal www.onlinetvrecorder.com an...da kann man viele TV-Aufnahmen als Torrent runterladen...was auch viel praktischer ist als sich die Aufnahmen von nem Mirror zu holen...so werden Server entlastet !
 
@allium sativum: Nur weil sich ORT in der Grauzone befindet, kann man es nicht als legal bezeichnen.
 
Ne Festplatte mit Torrent-Client - suuuuppppperr. Das hat sich jeder Filesharer schon lange gewünscht.... Schwachsinn
 
Nette Idee, aber nachdem ich bereits ein paar externe Festplatten besitze, sage ich dazu nur eines: Zum Teufel mit dem lauten Schrott! So ein Teil kommt mir nur ins Haus, wenn es eine leise Notebook-Festplatte eingebaut hat. Die anderen Dinger sind mir einfach zu laut. Das Gejaule tue ich mir nicht mehr an.
 
@Alter Sack: War auch mein erster Gedanke als ich den Namen Freecom gelesen habe. Spreche auch aus Erfahrung.
 
@die beiden über mir: Es ist SATA ... ihr könnt einfach eine Notebook-HDD anschließen.
 
@noComment: Die einzige USB-Platte, die mir mittlerweile Freude macht, ist eine winzige von Western Digital. Läuft auch ohne externes Netzteil, flach, klein, nicht zu hören. Wenn ich die dicken Dinger da anschaue, die mit 7.200 rpm rumjaulen, kriege ich die Krise.
 
@Alter Sack: Ach, da kennst Du noch nicht alle Produkte auf dem Markt ... Pearl hat ein externes Gehäuse, in dem man zwei Platten zu einem RAID-0 Verbund zusammenschalten kann! Natürlich alles über USB2.0 mit einem massiven Geschwindkeitszuwachs :-))
 
@ S-Lost @ Jacks0n sicherlich wird damit auch illegales getrieben.

Nur nach dem Gesetz ist es nur Illegal etwas raufzuladen also zu tauschen.
Erst ab Januar schreiben sie das das eigentliche Downloaden auch strafbar wird.

Das heißt, das man sich laut Gesetz im Moment nicht strafbar macht, wenn man im Torrent-Programm den Upload abschaltet und sich dann z.B Musik oder Filme downloaded !!

 
@andi1983: Über deine Rechtsinterpretation sage ich jetzt mal nichts. Ich sage nur soviel, dass Dich alle normalen Clients bei einem solchen Verhalten innerhalb von Sekunden bannen werden.
 
@andi1983: Da hat jemand das FileSHARING Prinzip verstanden! Gratulation! ... ich kack ab
 
Das ist nicht das erste NAS mit Torrent Client von ein paar anderen Anbietern gibt es sowas auch schon.
 
Ich habe ein NAS von QNAP der auch eine Torrent-Client hat und wieles mehr dazu ist das NAS von QNAP auch lüfterloss (kann auch im Schlafzimmer aufgestellt werden) der Preis ist nur ein wenig mehr (zumindestens bei der 500 GB Version).
 
@all das ganze wie ich es hier geschrieben habe wurde genau so von einer Rechtsanwaltskanzlei dargestellt !

Und ich weiß das man beim Filesharing auch raufladen sollte also tauschen. Nur wer das heutzutage noch macht ist echt selber schuld
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte