Mac OS: Apple treibt dem Leoparden die Flausen aus

Schon kurz nach der Markteinführung von Apples neuestem Betriebssystem Mac OS X 10.5 "Leopard" kamen erste Berichte auf, wonach es zahlreiche kleine und große Probleme mit der Software gibt. Apple hat nun ein Update auf Version 10.5.1 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach ja...die lieben und ach so tollen Mac's. Da kann man mal wieder sehen, dass auch ein Mac...selbst bei fast 100% festgeschriebener Hardware...nicht fehlerfrei läuft. Also sollte man sich überlegen, ob man auf MS schimpft, welche den Spagat zwischen tausenden Konfigurationen schaffen müssen.
 
@tommy1977: Ein Mac nutzt wenigstens die Hardware völlig aus..
 
@muplo: Ist ja auch keine Kunst bei den relativ wenigen möglichen Konfigurationen. Dann sollte aber wenigstens das BS reibungslos funktionieren...wenn ich das schon höre, dass Daten verloren gehen...
 
@tommy1977: Wer zieht schon sein Kabel beim DAtentranser ab ? ^^ Ne hast ja recht, aber lass die Frucht doch erst reifen :)
 
@muplo: Das macht eine Spielekonsole auch. Ich habe sogar mal gehört, woran das liegen soll ... sag ich jetzt aber nicht :P
 
@muplo: Ich wollte damit nur darlegen, dass MacOS auch nicht besser ist, als Windows...und das bei besseren Basisbedingungen. Die Qualität bei Apple hat scheinbar ganz schön nachgelassen.
 
@tommy1977: Das ist wieder übertrieben ^^ Ich mein, Mac Os war doch immer eine Alternative für Windows, wenn man nicht so der "rechner" ist.
 
@muplo: Naja, wie man es sieht! Als Arbeitstier mit Sicherheit...aber in Hinsicht auf Entertainment/Game-Plattform hat sich ein Mac immer hinter Windows anstellen müssen...auch, wenn er /zumindest) die Entertainment-Aufgaben in einigen Punkten besser erfüllt hätte.
 
@tommy1977: also spielemäßig stimmt das, allerdings entertainment? also ich hab genau so mediaplayer/mediacenter (frontrow) usw... also eig. sinds nur die spiele... aber ich hab gehört es soll auch leute geben die nichts am pc spielen (ich z. B. :D) und sich deshalb n mac kaufen...
 
@tommy1977: Wofür gibts denn Bootcamp ? ^^ Spielen tu ich auch nicht sonderlich viel.. Der Mac hat eben seine Zeilgruppe und Windows auch seins. Aber b2t..Ich denke mal, dass es weitere Updates geben wird...So faul sind die Äpfel ja doch nicht ^^
 
@tommy1977: ja richtig! windows muss diesen spagat schaffen... dass ist aber so gut wie unmöglich... oder geht nur mit vielen schmerzen.... der vorteil von mac os x ist nunmal dass sie nur auf ein paar rechner-konfigurationen laufen müssen.... das ist doch gut so..... man kann das nicht schlecht reden nur weil es apple in diesem bezug einfacher hat.... und probleme kann es trotzdem geben... nur können diese halt viel besser ausgebessert werden..weil apple ja ihre eigenen rechner kennt. microsoft kennt nicht jede konfiguration.. und deshalb bleiben viele probleme im dunkel.... und allein der grund dass windows auf allen konfigs laufen muss, ist der größte nachteil von windows.... dadurch gibt es einfach insabilitäten, geschwindigkeitseinschränkungen.. usw... ich habe seit einem jahr einen mac...und ich würde wie 90% aller user nie wieder was anderes haben wollen..... den einzigen grund mir nochmal einen normalen pc zu kaufen, wäre um die neuesten spiele zu spielen.... und dafür so wenig geld wie möglich auszugeben... auf einem mac pro mit schneller grafikkarte würde sowas auch laufen .. aber der ist nur für spiele überdemensioniert und auch zu teuer.. für alles andere ist ein Mac die bessere wahl
 
@zpe: Yo, das ist DEINE Meinung... und die Interessiert hier niemanden!
 
@tommy1977: Wahaha, allerdings ... :) (+)
 
Wurde dabei auch die Firewall nachgebessert?
Hab heute auf einem MacBook versucht die Firewall zu aktivieren(die ja standardmässig aus ist) - und das hat Skype gekillt.
 
@pbaumi: ich ab da so nen artikel gelesen. die firewall schreibt i die anwendung so ne signatur rein um dann zu kucken ob sie das programm durchlässt oder nich. mit den meisten programmen soll das wohl funktionieren, aber manche eben nich und skype geht daran völlig kaputt. gibt noch andere programme bei denen das so ist. also zur zeit wird empfohlen die firewall auszulassen. ihr mac user habt ja noch das glüc dass es nich so viele viren gibt ^^
 
@pbaumi: ist gefixt mit 10.5.1
 
Ich werd das Gefühl nicht los, als würde Winfuture nur schadenfreude News über apple rausbringen.
 
@Khamelion: ...und ich werde das Gefühl nicht los, dass MacOS nicht mehr das ist, was es einmal war.
 
@Khamelion: Ich werde das Gefühl nicht los, dass (reine) Mac-User einfach nicht die Realität ertragen (wollen): nämlich, dass sich Mac Os und Windows als BS nichts nehmen. Ist halt nur eine Frage, an welchen Gott man glaubt.
 
@Khamelion: winfuture ist doch eigentlich auch ein windows magazin, oder? allein die vier bunten kugeln im logo :)
 
@Khamelion: ja ich auch so ein bisschen..... nach gerade mal 2 wochen nach release.. kommt das erste update was die kindekrankheiten ausmerzt..... das sehe ich einfach mal als positive sache.... wie lange dauert es bis das servicepack für vista kommt? das ist jetzt nichts gegen windows.... aber das beruht einfach auf der tatsache das windows auf jedem rechner laufen muss.... das ist viel umfangreicher und dauert länger.... ich will auch garkeinen dazu verleiten auf mac umzusteigen... am besten sollten so wenige wie möglich macs nutzen.... so wird es auch weiterhin keine viren geben usw.... vielleich nutze ich irgendwann mal wieder windows, wenn sie es geschafft haben die registry abzuschaffen sowie den ganze dll-wahn. sodass das system auch auf die dauer im gleichbleibenden zustand bleibt und nicht zwanghaft nach langer zeit langsam wird oder irgendwas nicht mehr richtig funktioniert.... bisher sah ich keine gute alternative...doch da kam der mac..... dont worry, buy am mac!
 
Keine Software ist fehlerfrei, schon gar nicht bei solcher Komplexität. Außerdem: Mehrzahlformen ohne Apostroph: "Macs" nicht "Mac's".
 
@F98: Hab ich auch nicht behauptet. Ich wollte nur die ständigen Nörgeleien an Windows relativieren. Mit der Mehrzahlform hast du natürlich Recht! :o)
 
@F98: ist schon witzig: wenn mac os vor lauter fehlern platzt und innerhalb weniger tage/wochen ein ganzes service pack nachgeschoben werden muss, dann ist plötzlich die komplexität der software dran schuld. wenn microsoft innerhalb eines jahres mal ein service pack für eine von haus aus weitestgehend fehlerfreie software veröffentlicht, dann schreit jeder was für müll das doch ist. ich denke, dass big m viel dazugelernt hat und mittlerweile eher linux und apple im zugzwang stehen. apple sollte sich wieder auf qualität besinnen, es reicht einfach nicht aus, in den tv-spots die konkurrenz nieder zu machen. die sollten die kreativität der werbe-abteilung in der entwicklung nutzen.
 
@tx: Genau so ist es. (+)
 
@Ftx: Ich geb dir ja recht, dass mit zweierlei Maß gerechnet wird - Aber deine Aussage "eine von haus aus weitestgehend fehlerfreie software " ist leider Blödsinn. Bin selber Vista User und nach mittlerweile über 50 Updates läuft das System grossteils Fehlerfrei. Aber komplett ohne Updates ist Vista alles andere als fehlerfrei!
 
@Fpbaumi: ja, das ist klar. ich meine, software in der größenordnung mit sovielen neu implementierten teilen, bzw. was ich sagen will: ms läuft und die fehler sind kleinerer natur, man kann damit arbeiten. aber eine unnütze firewall (und das obwohl apple ms immer ankreidet wie unsicher es ist), oder dass dateien während des kopierens verschwinden in zeiten von w-lan? und noch viele andere schwerwiegende sachen?! sind wir doch mal ehrlich, und mit ehrlich meine ich ehrlich, egal ob windows oder mac-user: diese sachen, die machen das system unbrauchbar. ich setz mich doch nicht ne woche hin und kopier dann meine arbeit und muss feststellen, dass alles weg ist!
 
@tx: der für MS peinliche Unterschied ist nur, dass es bei Vista ein halbes Jahr gedauert hat, bis z.b. dieser nervige extrem langsame Kopiervorgang zwischen verschiedenen Laufwerken gefixt wurde, während Apple ein Hotfix nach 3 Wochen nachschiebt. Da sehe ich schon einen Unterschied...nichtsdestotrotz frage ich mich auch, was Apple in den ganzen Monaten vor dem Release gemacht hat, dass sich für MacOSX doch so erstaunliche viele Fehler "durchschleichen" konnten. Denn immerhin gab es viele, die mit Leopard schon Monate früher gerechnet haben. Die Tatsache des "späten Erscheinens" scheint also leider nicht unbedingt mit einer konsequenten Fehlersuche und - bereinigung verknüpft gewesen zu sein.
tx, das "für eine von haus aus weitestgehend fehlerfreie software" in bezug auf Vista sehe ich dir mal als Schenkelklopfer des Tages nach...:-)
 
@tx: ja es platzt vor lauter fehlern die innerhalb 2 wochen ausgebessert werden.... vista hat soo viele kleine fehler dass sie dafür über 1 jahr brauchen um sie auszubessern.... du kannst es drehen wie du willst... dein argument ist schwachsinn!..... du bist wahrscheinlich auch nicht richtig informiert...hier bei winfuture wird eh aus jedem kleinen fehler gleich der totalschaden beschrieben......... die fehler mit dem kopieren..passieren nicht mal eben einfach so.... uns so groß wie du die fehler beschreibst sind sie nicht... windows hat viel mehr kleinere fehler....... aber ein windows-user wird sowas eh NIE einsehen oder eingestehen. is schade aber vielleicht auch gut so....
 
Tja... Ich glaub ich mach mich jetzt bei den Mac-Fans etwas unbeliebt, aber ist mir egal.
Ich schau mir Aplle momentan mit 'nem lachenden und 'nem weinenden Auge an. Ich freu mich, dass momentan mit Hochdruck an neuer Software bzw. Softwareaktualisierungen gearbeitet wird, aber das Qualitätsmanagement ist - freundlich ausgedrückt - absolut mies. Einigen der "Fehler" hätte man z. B. mit einem öffenltichem Beta-Test vorbeugen können. Was bringen die tollen Entwicker-Builds, wenn man die Funktionen, die der Endanwender nutzt, nicht ausreichend testet? Und scheinbar gibts ja zu wenige "interne Tester" um solche Fehler zu entdecken.
Klar, der Druck seitens MS durch Vista (wirklich schön gemacht - habs selbst seit etwas mehr als 2 Wochen - und irgendwann mag ich das System vielleicht auch...) war enorm - und man hat ein (zumindest mal optisch) richtig gutes System auf den Markt geworfen. Nur ist es, ähnlich wie Vista, noch nicht wirklich ausgereift. Deswegen wird mein Macbook wohl noch etwas weiter auf Tiger bauen.
OK, auch Apple kocht nur mit Wasser - aber vllt. sollte man doch etwas Salz ins Wasser geben, um den Kochvorgang etwas hinauszuzögern und ein gewürztes (sprich perfekteres) System auf den Markt zu werfen. Oder hätte es irgendwem wehgetan, wenn man Leopard als Beta oder RC zum Testen veröffentlicht hätte und das Endprodukt dann Ende November - Anfang Dezember ausgeliefert hätte...?
 
@Wolle84: mit wem redest du eigentlich? und bzgl. qualitätsmanagement - Apple hat wenigstens eines im gegensatz zu MS. :)
 
@Wolle84: Wie lange haben sie jetzt gebraucht bis die gröbsten Bugs beseitigt wurden 2-3 Wochen sorry aber bei Windows gibt es heute noch Bugs die schon in Windows 3.11 drin waren wie zb. Dass Windows sich einfach nicht merkt wo ich meine Icons auf dem Desktop positioniert habe dass vergisst Windows doch ständig klar kein schlimmer Bug aber doch echt nerfig. Und so kleine Nerfige Bugs gibt es in Windows einfach schon vielzulange und zuviele.
 
@Wolle84: Das hat sich mal tatsächlich mal wieder jemand die Mühe gemacht einen sachlichen Kommentar zu schreiben, dafür ein "plus" von mir!
 
@ McNoise: Bewirb dich doch bei MS, wenn du tausende Konfigurationen in angemessener Zeit testen und das BS dazu kompatibel machen kannst...OMG...solche Spinner immer wieder!
 
@LiBrE21: Weißt du, was wirklich nervig ist? Rate mal!
 
@LiBrE21: Nichts für Ungut aber du erzählst Blödsinn , ich hab schon hunderte Desktop Screenshots gesehen wo sich die User die Icons in einem eigenen Muster platziert haben . Ergo kann es den Bug garnicht geben !
 
@~LN~: Das hast du falsch verstanden. Windows hat einen Bug in der Iconspositionierung. Unter gewissen Umständen vergisst Windows diese. Für dieses Problem gibt´s aber Tools.
 
@JackDan: Danke für die Erklärung
 
@Wolle84: Also man sollte jetzt sicherlich nicht so tun, als sei Leopard die verbuggsteste Versuchung aller Zeiten. Bei mir, meinem Bekanntenkreis und auch meinem Freunden läuft das neue Mac OS X Update ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Natürlich will ich meine Erfahrung nicht auf die ganzen Macuser ausweiten, aber die Hysterie, mit der Leopard kritisiert wird, ist doch ein klein wenig übertrieben. Außerdem.. wie war das bitte noch mit Puma und Jaguar? Man würde lügen, wenn man behaupten würde, dass Leopard das verbugsteste OS X aller Zeiten ist.
 
@swissboy: ist das wirklich möglich das man auf dieser sehr guten hp immer deinen sch...... liest,oder habe ich eifach nur immer pech!!!
ES GIBT AUCH BESSERES ALS MS!!! das solltest du ja wissen als arbeitsloser.
 
@Wolle84: Schon klar, dass man mit 9 Jahren noch keine Ahnung von Kochen hat... Frag mal Mutti oder die Tante Lehrerin, die können bestimmt helfen. Für mich läuft Leopard übrigens rund. Und zumindest die Reaktionszeit ist doch OK, oder!? Nichts desto trotz wird die Qualität bei Apple immer *piep*...
 
@liBrE21: windows an sich is der größte bug.... es könnte so gut sein... wenn sie das system einfach mal schlanker halten, und diesen virus wie die registry abschaffen würden.......
 
@tommy1977: haha... du beschreibst gerade selber den größten nachteil von von windows.... du hast mitleid mit windows! mitleid ist gut... aber in sachen betriebssystemen? nä..... tja man kann es sich halt schwer machen.... aber es geht auch einfach! du sagst: schaff du es mal 1000 konfigurationen in 2 wochen zu testen....... ich sage: nein! wozu? ich baue mein eigenes system und schreibe dann dafür das betriebssystem! is doch ganz simpel und logisch
 
Die Newsmeldung is ja ganz nett, aber Winfuture neigt oft dazu, ewig lange Texte zu formulieren, sodas man sich eigentlich unnütz lange Satzbauten geben muss bis zum Kern der eigentlichen Meldung vorzudringen. Etwas kürzer und prägnanter straight on point würde ich begrüssen...
 
@Rikibu: Für solche Anregungen gibt es im Forum eine Rubrik "Feedback"!
 
Hätte man vor der Einführung des Leopard gesagt , ein Monat später kommt wegen der enorm zahlreichen Fehler schon der erste Servicepack ! man hätte mich ausgelacht gesteinigt angepöpelt und niedergemacht ohne Ende. :) Aber ich hätte Recht behalten.
 
@~LN~: Und siehst du dass ist halt auch ein kleiner Unterschied zu Windows da wird immer noch auf den ersten Service Pack für Vista gewartet :) Klar der wird sicherlich Umfangreicher sein wie das 40 MB Update von Apple aber mir Persönlich wäre es unter Windwos auch lieber Microsoft würde mehrere kleinere Updates Bringen die die gröbsten Bugs fixen wie immer ewig auf dass Große Update zu warten
 
@~LN~: das ganze ist fast exact 3 wochen nach release .. wo ist das problem? bei tiger war das genauso (http://en.wikipedia.org/wiki/Mac_OS_X_v10.4) .. desweiteren ist das kein servicepack wie bei microsoft ..
 
@~LN~: bei MS kommen die bugfixes trotz betatest... und auf das sp1 wartet man immer noch...
dass bei leopard in 90% aller fälle ein komplettes Upgrade des betriebssystems mit anschliessender datenmigration und weiterhin funktionierender lizensierter software (Photoshop & co) reibungslos klappt wird immer übersehen... versucht das mal unter windows.... ups flascher blauer pfeil...
 
@LiBrE21: Genau das macht Microsoft auch oder was meinst du was diese nicht sicherheitsrelevanten Updates machen ?
 
@ LiBrE21: Ein Servicepack bringt zwar Neuerungen, aber vor einem SP1 gibt es trotzdem regelmäßige Updates...was also ist am warten auf SP1 so schlimm, außerdem gilt auch hier wie bei allem anderen von MS, man muss wesentlich aufwendiger testen als bei Mas, denn man kann es nicht oft genugf sagen, MS hat was Kompatibilitätssicherung angeht einen unverhältnismäßig höheren Aufwand zu tragen...
 
@~LN~: Klar macht dass Microsoft auch aber eben auch Apple und ich verstehe einfach nicht warum dass bei Apple immer schlecht geredet wird bei anderen aber nicht. Ich persönlich nutze beides hier sowohl Windows wie auch Mac OSX und rein vom Gefühl her sind es bei Mac einfach deutlich weniger Bugs und sie werden auch schneller gefixt.
@fieserfisch : Nahklar gibt es beim Mac weniger KompatibilitätsProbleme aber wahrscheinlich mehr wie hier so einige denken denn man kann in einem Mac Schließlich auch andere Grafikkarten, Festplatten und andere Hardware einbauen.
 
@fieserfisch: richtig! und genau das ist das größte problem!!
 
Diesmal kommen die ganz locker und viel schneller als zuvor zu 10.5.10. Jede Wette.
 
@DennisMoore: Und? Schlecht?
 
Ja sehr schlecht , das zeigt das Herr Jobs seine Zeit nur mit Vistawitzen verschwendet hatte.
 
@~LN~: Seit wann sind Updates einem Softwarekonzern negativ anzurechnen? Womit hat _Microsoft_ dann seine Zeit verschwendet, wenn sie es nicht schaffen, virtuelle Desktops in das Betriebssystem einzubauen? Du siehst, saublöder Kommentar deinerseits.
 
Ich finde das zeigt, dass die Releaseversion nicht gut durchdacht, programmiert und robust ist. IMHO ist das mit der OS-X Serie mit jedem Majorrelease schlimmer geworden. Apple scheint ebenso wie Microsoft immer mehr unter Releasezwang zu stehen. Statt nocht Zeit in die Entwicklung und vor allem den ausführlichen Test der Releasekandidaten zu investieren wirds einfach auf den Markt geworfen. Bei MS kann ich es ja noch verstehen, weil sie sich selbst den Druck auferlegt haben, aber wer zwingt Apple den Leopard statt im Dazember schon im Oktober aus dem Käfig zu lassen?
 
@DennisMoore: Ich wüsste nicht, was an der Versionierung von Apple auszusetzen wäre, aber jedem seine Meinung. Das wurde zwar auch schon zig tausende Male durchgekaut, jedoch hat und hatte Apple schon immer das durchsichtigere Versionierungssystem. Da gibt es nichts daran zu rütteln. Und dein Kommentar zeigt ja auch deutlich die Tendenz, dass solche Dinge wie kleinere/gröbere Fehler oder schlechte Versionierung bei Microsoft einfach so hingenommen werden und bei Apple zu einem riesengroßen Trara ausarten. Warum das so ist, liegt einfach an der Erwartungshaltung, und die kommt nicht daher, dass Microsoft seine Kunden in der Vergangenheit mit Qualität überhäuft hat. Apple hat nun leider etwas seiner Qualitätssicherung durch die Preispolitik am Markt einbüßen müssen, aber ich fühle mich als heutiger Applekunde noch immer sehr viel wohler als als damaliger Microsoftkunde. Wenn Microsoft es schafft, ein für mich akzeptables und out-of-the-box-lauffähiges Betriebssystem auf den Markt zu bringen, bin ich gerne bereit mir wieder etwas anderes als einen Mac zu kaufen. Bis dahin bleibe ich glücklicher Obstkunde. Apple hatte im Übrigen im Verhältnis zur Kundenstammanzahl den gleichen Druck das Betriebssystem baldesmöglichst zu releasen wie Microsoft. Immerhin war es auch schon seit Ewig angekündigt worden.
 
@dandjo: besser könnte ich es nicht formulieren! ich geb dir zu 103% recht!
 
es immer so lustig bei euch. wie kleine kinder streiten sie sich und bringen immer dollere fehler ans tageslicht das das konkurenz produkt haben soll. schon mal dadrüber nach gedacht das so ein OS sehr komplex ist und nicht mal so eben geschrieben wird. Aber das schlimmste an allen meckerköpfen hier ist, große töne spucken und noch nie ne mac-maus in der hand gehabt. wenn man keine ahnung hat, einfach mal fre.....
 
@l3roc: so ist es!
 
...also wegen der "Servicepackmeldung", zum Glück kam diese so früh!!! Wenn man sich so durch die Foren liest, kommt man zum Schluss, was das Thema "Updates" betrifft, hat Apple mächtig aufgeholt. In letzter Zeit sicher jede Woche min. 1 Update wegen einer von Apple produzierten Software. Früher....da wartete man meistens sehr lange, bis mal Eines kam. Glückwunsch an Apple. Oke, Apple hat ein immer grösseres Reservoir an Mitarbeitern, vielleicht deshalb. Wer sich aber aufregt, über diese fast schon "gigantische Flut an Updates" kann ich verstehen, aber bedenkt. Eine Soft -oder Hardware ist oder kann nie perfekt sein. Es gibt immer etwas zum nach & verbessern. Ein Update bleibt da die erste Wahl. Zum Beispiel, wenn ich einen längeren Brief schreibe und nur einmal kurz durchlese, dann abschicke. Was dann. Später fällt mir dann noch ein: " Ach, diese Person heisst heute anders, oder nach neuer Rechtschreibung schreibt man das andersrum." Mit Updates kann man das alles ausbessern, erneuern.... Ich rede jetzt für alle Programme und Systeme. :-) **** Ein Programm ist wie ein "Vortrag." Man hat meistens ein Zeitlimit. Und in dieser Zeit, versucht man das Beste daraus zu machen. Auch wenn man den " Vortrag ala Prgramm" mal um einige Zeit verschiebt. Es bleibt immer eine Beta Version zurück. ****
 
Ich weiß nicht, warum sich die Leute hier so über Mac OS X Leopard aufregen. Wem es nicht passt, kann doch bei Windows bleiben. Ich benutze hier ein fabrikneues MacBook Pro mit Leopard drauf und es lief schon vorher mit Tiger problemlos. Jetzt mit Leopard läuft es deutlich stabiler und besser, wenn nicht sogar schneller. Windows Vista ist auch nicht ohne Kinderkrankheiten und daran wird auch das bald erscheindende Service Pack 1 nichts ändern.
 
Ich liebe WF und die Kommentare – besonders wenn's um Apple geht. Bei positiven News kommt immer ganz schnell ein "Mimimi, nennt euch doch Applefuture" und wenn was kritisiert wird, dann freuen sich die Windows'ler wie Schneekönige, dass man auch in anderer Software mal Fehler gefunden hat. Die Konkurrenz kocht halt auch nur mit Wasser und WF wagt immerhin den Blick über den Tellerrand – im Gegensatz zu einigen Usern hier, die anscheinend schreckliche Angst vor Computern ohne Windows haben :)
 
@Wurst75: hehe... genauso ist es........... schön ausgedrückt!
 
JAJA: Was mir am Mac gefällt, ist, dass dieses Servicerelease gekommen ist... Was mir an Apple nicht gefällt, ist, dass nur wenige Supportmitarbeiter wirklich draus kommen... (beispiel bei meinem Mac Book Pro WLAN Problem, sagte mir der Servicetechniker, "das liegt an der Firmware nach Leopard müssen alle WLAN Accesspoints upgedatet werden sonst gibt es eben diese Abstürze"). Mich hatte das schier vom Hocker gehauen.... Dieses ist seit diesem Patch nun kein Problem mehr... auch ohne Weltweiten angeordneten Firmwarepatch aller Wlanrouter bin ich wirklich sehr zufrieden. SO NUN zu Microsoft: Was mir hier gefällt, ist, dass scheinbar kein Servicepack geliefert wird ????!!!!, was mir nicht gefällt, das bestimmte Bufixes nur geliefert werden wenn Du die Fehler merkst. Deshalb sieht dieses nach aussen auch super aus. Apple hat schon ein Servicepack oder Servicerelease geliefert höhöhö und Mic. höhöhöhöhö und Microsoft nicht höhöhöhö. Die Liste der bereits nötigen Patches und bugfixes bei Vista füllen schon fast einen Ordner, wobei ich die Dicke dessen nicht sagen kann. Diese Patches bekommst Du eben nur hier bei Winfuture wenn hier darüber berichtet wird oder ? . Diverse kluge Köpfe bieten dieses SP im Eigenbau an. Alles hat eben ein Plus und ein Minus....... Bei APP und bei MIC.... Bei einigen Firmen wird eben auf dieses schon überfällige SP gewartet und stellen nicht auf Vista um.... und beide, beide, höhöhö haben nun ein SP geliefert.. höhöhöhöhö blos Aplle war zuerst ätsch....
 
@88gugus88: Apple hat erstens nur 1 Plattform und zweitens kratzen die Leopard Fehler doch sehr am Mac Image so das man sich hier bestimmt gegenseitig in den A getreten hatte um die Fehler zu beheben damit nicht soviel Käufer abspringen.
 
@ln: falsch apple hat intel platform im 32bit und 64bit sowie ppc ..
 
@~LN~: Bloedsinn. Es gab zu Zeiten von Tiger und Panther wesentlich mehr Probleme zum Releasestart und ich kenne keinen, der deswegen das Betriebssystem wechselte. Leopard ist bis auf die bekannten Fehler, die mit 10.5.1 groesstenteils behoben wurden, eines der ausgereiftesten, ja wenn nicht das ausgereifteste System am Markt. Klar hat jedes System seine Schwaechen und Staerken, aber Leopard hier in Grund und Boden zu reden ist bei einer durchwegs positiven News voellig unangebracht und zeigt wieder und wieder den Scheuklappenblick mancher Leute hier.
 
@dandjo: Das ausgereifteste System am Markt? Wer sagt dir denn das das wirklich ausgereift ist? Ich glaube nicht das man das ein paar Wochen nach dem Release schon sagen kann. Also, ich meine ohne die Apfel Fanbrille aufzusetzen oder selbst die Scheuklappen zu tragen.
 
@DennisMoore: Ich sagte nicht, dass es ausgereift ist, sondern, dass es womöglich das ausgereifteste am Markt ist. Beweisen kann ich es dir logischerweise auch nicht, dafür sind zu viele subjektive Standpunkte und Anwendungsgebiete ausschlaggebend für eine Klassifizierung. Ich kenne die Fehler und Nachteile eines Mac OS ebenso wie du, jedoch fühle ich mich mit dem Obst-System wohler als mit dem Fenster-System. Für mich ist es mit Abstand das bessere Betriebssystem, nicht zuletzt, weil ich die Vorzüge einer Bash und eines Unix-Systemes genießen kann. Die Aqua-Oberfläche ist für mich als Unixer ohnehin nur eine sehr angenehme Nebenerscheinung.
 
Na hoffentlich sind die Apfelhändler dabei schneller als mit Safari für Windows - der noch immer läuft wie eine Alphaversion.
 
@BessenOlli, machs doch runter ! bei mir läuft es wunderbar... Manchmal sind auch Kraut und Rüben auf dem Rechner schuld... Dann kann Dir das auch mit IE7 passieren... Nennt man das dann den IE7 Alpha Effekt.... ?
 
@~LN~ glaube ich persönlich nicht, aber ich denke es wird sich zeigen, warten wir es ab... ciao
 
Sehe ich die meisten Kommentare richtig? Viele lästern hier rum weil Apple die gröbsten Fehler schnell behoben hat? Mensch Kinders, euch kann mans nicht recht machen. Meiner Ansicht nach der pure Neid weil MS dazu so lange braucht. Ich kann nur sagen, wessen OS absolut fehlerfrei ist möge den ersten Stein werfen. Beim programmieren reichen nunmal einfache Tippfehler oder Kommas an der falschen Stelle um Fehler zu verursachen. Bei der Qualitätsprüfung hätte ich persönlich auch nicht daran gedacht das Ziellaufwerk mal abzustöpseln um zu sehen ob dadurch Daten verloren gehen. Die eine Sache ist ja auf Fehler zu testen, die andere Sache ist genug Fantasie zu haben auch alle Möglichkeiten beim testen einzubeziehen. Und was so die Obertrolle wie tomy1977 angeht. Mac OS läuft immernoch so super stabil, keine Software eines drittanbieters konnte es bisher mit runter reissen. Das ist es was die Macuser mögen, nicht die Behauptung es sei fehlerfrei, denn fehlerfrei ist ein OS NIE!!!
 
@Tomarr: interessanter ist: viele lästern über ein betriebssystem was sie sicherlich noch nicht genutzt haben :)
 
@balu2004: Und das kommt noch dazu.
 
@balu2004 genau !... ausserdem noch ein Serverbetriebssystem.... welches sehr gut läuft..
 
iBug X 10.5
 
@fli7e: das is hier nicht ganz richtig oder? hier geht es um ein Update das Fehler behebt! und ich muss sagen mein MacOS X 10.5 und jetzt eben 10.5.1 läuft seit der Installation perfekt! Mit Vista musste ich mich jeden Tag aufs neue ärgern...
 
@fli7e Das ist was anderes, dass ist nicht von Apple.. :-*
 
@88gugus88: kennst du den blauen pfeil, was glaubst du wozu der da ist?? oder ist dein zustand der farbe sehr ähnlich??
 
@bernbaz, Du toller Hecht, ... Was hat Dich so gekränkt ? oder was klappt bei Dir nicht so ... lass doch einfach Deine unsachlichen Bemerkungen, ein netter Tip von Dir, hätte grösse gezeigt.... trotzdem danke, jetzt kenne ich die Funktion von dem blauen Pfeil. Bisous
 
ACH...seufz...in 20 Jahren Lachen wir alle über unsere Kommentare, die wir heute in Winfuture geschrieben haben. Keines der beiden Grundideen, die Microsoft und Apple verbreiten, wird lange überleben. Das "Lange" ist bei mir 20-30 Jahre. Mac OS X ist zu sehr abhängig vom eigenen Ökosystem. Beispiel iLife, alle Dienste sind mit einander verknüpft. Das typische Apple Kontrollsystem, ist nur für ein keinen Marktanteil gedacht, wenn ein grösserer Marktanteil besteht und mehr Software von Drittherstellern angeboten wird. Boom.. das Kontrollchaos bricht aus. Zu Microsoft. Diese Firma lernt seit nun mehr 20 Jahren nichts mehr dazu. Auf Deutsch, es passieren immer die gleichen Entwicklungsfehler. Denn Sie denken, beim nächsten Mal kommt es sicher besser. Habe zwar noch eine kleine Hoffnung, nämlich die Pensionierung von Herrn Ballmer. "Zwinker" Eigentlich liegt es an uns, wir die Tech Fritzen, wie unser "zukünftiges Betriebsystem" aussehen wird. Als nicht nur REDEN, SCHREIBEN, MECKERN, sondern ab an die ARBEIT. Das Internet ist eine flächendenkende, globale Kommunikationplattform für den Austausch von Infos und Wissen. Ideen müssen her etc. Alle Wünsche feinsäuberlich auf den Tisch. AN ALLE!!!!! Sämtliche MS/Apple/open-source/Sun Fans sich friedlich und kommunikativ online austauschen. Ich verspüre keine Lust, auch noch in 20 Jahren, darüber zu diskutieren. ** Meine erste Idee dazu: Eine eigene Website, für den sicher noch regen und hitzigen Austausch von Ideen. Dazu könnte es auch mehrsprachig sein. Es gibt sicher auch viele Entwickler aus Frankreich, Italien usw.** Einen schönen Abend an ALLE. Gähhhn..schlaf und "träum"

 
@alexkellerDie Idee mi dem Forum finde ich gut. Setz auf, sag bescheit und ich bin dabei.
 
@alexkeller: meld dich mal bei mir meine email steht in meinem Profil
 
@alexkeller: feine idee

 
Find ich gut.
 
wieviele von euch haben nen mac ? und wieviele haben nen mac zum spielen ? schon mal überlegt ? welcher Jugendlicher würde sich ne maschiene für 4000€ holen nur zum zocken ? Außerdem mit parrallels kannst du auch XP drauf nutzen und das ganze windows unsinn drauf laúfen lassen, aber wieso sollte ich windows auf nem mac haben, wenn ich schon das BS habe was jeder sich wünscht aber nicht leißten kann und deswegen seine neid mit dem hass hier ausdrückt ?...... ich habe leopard und bin damit zufrieden! hatte noch nichtmals das problemm mit verschieben gehabt!
 
@ruhacker: zeig mir mal ein imac der 4000 euro kostet geh mal auf die seite von alienwaer dort findest du rechner fuer vier tausend euro und die werden von gamer kidis gekauft
 
Also ich bin inzwischen auch fast komplett auf Mac OS umgestiegen. Über die Uni krieg ich zwar XP und Vista kostenlos aber trotzdem läuft Leopard deutlich sauberer. Hier und da ist zwar auch mal ein Fehler drin und auch Apple kocht mit Wasser aber im Vergleich zu Vista ist das wirklich harmlos. Vista hatte ich vom Dez. 06 - März 07 draufgehabt und hat nur genervt. Und wenn ich jetzt denke, wie schnell und einfach ich ein komplettes Mac OS neu aufgesetzt hab incl. aller OS-Einstellungen, Programme und Zeux, dann will ich nimmer zu Windoof zurück. XP läuft bei mir nur noch für's Zocken an und zu im Boot Camp - außerdem ist der iMac einfach extrem stylisch und mein MacBook hält locker 5h mit einer Akkuladung :-). Wer noch nie nen Mac hatte und dann aus seiner Windows-Ecke raus motzt, der hat wirklich keinen Plan!
 
@DesertFOX: stimme dir zu, wäre auch liebend gern wieder bei Apple und Mac OS X. Leider fehlt mir derzeit das nötige Kleingeld. Was noch zu dem dazukommt, was du schreibst: was die zwei Jahre, in denen ich einen MacMini hatte, in bezug auf das OS ausgezeichnet hat, war gähnende Langeweile, weil es einfach lief und lief. Kaum wieder bei einer Windows-Kiste angekommen, geht die Frickelei wieder los: nach etlichen Installationen und Deinstallationen wird es schon wieder merklich langsamer. Nun kenn ich mich anhand meiner Erfahrungen seit Win 3.1 ganz gut aus, aber wenn ich den Großteil der Leute im Auge habe, die keinen oder kaum Plan vom PC haben, die sich einfach nur dransetzen wollen, arbeiten oder damit spielen wollen...wenn die wüssten, wie einfach und kaum nötig zu pflegen das Mac OS ist, der Marktanteil würde sich deutlich zu Gunsten Apples verschieben. So kann MS letztlich froh sein, dass Apple in bezug auf seine PCs sein Nischendasein immer noch liebt und hegt...(und nicht etwa durch eine agressive Preispolitik beginnt, MS das Wasser abzuschöpfen)
 
@DesertFOX: mir gefallen die kommentare zu diesem thema richtig gut! nicht nur apple-hasser kommentare die auf unwissenheit beruhen.... weil viele vergessen... so gut wie alle mac-user haben einen vergleich, da sie windows mit sicherheit benutzt haben... so gut wie kein windows-user bzw. apple-hasser hat länger als 1 tag mit einem mac zu tun gehabt, wenn überhaupt mal davor gesessen. ...... und überlegt mal..... wie viele mac-user kehren zurück zu windows? ich denke mal so gut wie garkeiner....... ich glaube nicht dass das an dem image durch den ipod oder an irgendwelchen "marketing-kampagnen" liegt. da müsste doch was dran sein oder?.... ich denke dass wenn sich einige leute mal einen mac kaufen sich ihre meinungen von grund auf änderen werden.. und auch der qualitätsanspruch an einen computer extrem steigen wird.... so war es zumindestens bei mir.......... ich habe mich auch gefragt.. was meckern alle über windows... es gibt doch keine brauchbare alternative............ aber als ich dann das erste mal ein paar tage vor einem mac saß....... haben sich meine meinung, und meine erwartungen an computer stark verändert.......... jetzt sehe ich windows... als eher sehr schlechte alternative zu mac os x. und ich glaube, und weis es auch teilweise, denke die meisten mac-user genau so... man muss erstmal in beiden autos gesessen haben um zu merken dass ein mercedes komfortabler ist als ein polo..... es ist wie, wenn ein blinder auf einmal sehen kann.........
 
Windows Vista Service Pack 1 ist immer noch nicht fertig :)
 
@kmboss:

ist ja auch nicht so dringend wie bei Leopard :)
 
JOJOJOJOJOJOJOJO, vor kurzem habt ihr noch über mich gelacht, jetzt lache ich ! APPLE VOR NOCH EIN TOR !!!!!
 
Naja so schlimm sind dei aktuellen OS X Bugs auch nicht, da gab es schon viel schlimmere, wo firewire festplatten bei anschluss an den rechner formatiert wurden :)
 
@caldera: ...ALS Firewire-Festplatten (oder Firewirefestplatten) beim (bei dem) Anschluss an den Rechner formatiert wurden. Das nur mal so am Rande! Das kling ja genauso besch*** wie: "Als wo ich da gestanden bin."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles