Maxtor: Externe Festplatte mit feuerfestem Gehäuse

Hardware Die Firmen Seagate und Sentry haben gemeinsam eine neue externe Festplatte vorgestellt, die dank eines besonders widerstandsfähigen Gehäuses gegen Feuer und Wasser geschützt sein soll. Dazu kombinieren die Unternehmen eine unter dem Namen Maxtor ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollte ein Brand in einem kleinen Unternehmen oder eigenem Hause sein und die Festplatte im Feuer, dann sind die 30 Minuten garnichts. Da kann man gleich zu billigen Festplatten greifen, die Feuerwehr ist zu langsam für 30 Minuten :)
 
@Screemon: Nur bedingt ... man könnte sich ja Optional noch eine möglichkeit beschaffen die die Festplatte im Brandfall automatisch in ein kleines Wasserbecken fallen lässt, ich denke innerhab von 24 Stunden sollte die Feuerwehr den Brand durchaus unter Kontrolle/gelöscht haben :)
 
@Screemon: Kommt drauf an um welchen Brand es sich handelt.
@b0toxxp: LOL! Genau.... ein Swimmingpool für die Festplatte xD
 
@Screemon: Krams. 1. Ist die Feuerwehr garnicht so langsam. Das was lange dauert an einem Zimmer / Wohnungsbrand sind die Nachlöscharbeiten. Die sichtbaren Flammen sind oft mehr oder weniger in 15-20 Minuten bekämpft. Hierzu auch mal ein schöner, Beispielhafter Link: http://www.youtube.com/watch?v=nlld3KqwE0k 2. Such mal ein Feuer das auf Bodennähe/Schreibtischhöhe eine Temperatur von 850 grad 30 Minuten lange auf die Festplatte wirken lässt. Gibts garnicht bei solch einem Szenario.
 
Wenn es in der (kleinen) Firma ein Netzwerk gibt, könnte der Server doch auch im Keller, vor einem Brand geschützt, stehen. Wenn der Keller dann natürlich überflutet wird, steht man auch wieder dumm da. Kommt halt auf die Region an.
 
@KamuiS: und wenn der Server im keller abraucht?
 
@KamuiS: Die meisten Firmen bringen ihre Server in brandschutzsicheren Räumen unter. Ich denke aber eher, das Produkt von Seagate richtet sich mehr an Privatleute. Den Gedanken hatte ich auch immer....was passiert, wenns mal bei mir brennt? All meine Daten auf der externen Festplatte wären unbrauchbar. Gut, dass manche Firmen mitdenken. btw. Maxtor ist eine Top Marke :)
 
ist dieses gerät auch sturzsicher? sonst wäre das nur halb sinnvoll
 
Na endlich gehören Szenarien, wie diese: h**p://www.german-bash.org/60246 der Vergangenheit an!
 
Am besten finde ich dan noch die Lösung mit einem feuerfesten Tresor, in den die Festplatte abends rein kommt. So hat man gleich auch die wichtigsten Dokumente mit gesichert.
 
Gegen Wasser??? Na wenn die Luftdicht sind, wie alle Platten die es gibt, dann werden sie ja wohl auch wasserdicht sein. Wüsste nicht was da so toll dran sein soll.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Festplatten luftdicht? Träume weiter und informiere dich mal :-p
 
@ Meta_tron: Natürlich ist sie Luftdicht, denn wäre sie es nicht, würde Staub eindringen und dann wäre die Platte im A...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nein... nicht alle Festplatten sind komplett abgedichtet... siehe auch auf manchen Platten das kleine Loch im Deckel mit der nebenstehenden Aufschrift: "Do not cover this hole."
 
@Joyrider: Genau, meistens handelt es sich hierbei um eine luftdurchlässige Membrane.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die haben einen Ultrafilter zum Druckausgleich. Sonst wäre deine Festplatte im Laptop im Allgäu nachher doppelt so groß^^ Aber der Filter ist so fein, dass nicht mal n Bakterium durchkommt
 
Die machen alles damit ihre Trojaner nicht kaputt gehen :-)
 
Jaja..der böse CD-Brenner kann auch mehr..^^
 
Meine externen Festplatten kommen abends in eine große Sentry Kassette, die den Inhalt bis zu 60 Minuten bei 850 Grad Außentemperatur schützen soll. So eine Kiste kostet knapp 100 Euro und es passen 6 externe 3,25" Festplatten in Gehäusen rein. Das ist billiger. Grundsätzlich ist die Idee aber sehr gut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen