Solid State Disk mit 1,6 Terabyte Kapazität in Arbeit

Hardware Die Firma BitMicro hat eine Solid State Disk vorgestellt, die mit Kapazitäten von bis zu 1,6 Terabyte auf den Markt kommen soll. Das Laufwerk ist im 3,5-Zoll-Format gehalten und soll über Fibre-Channel-Verbindungen angeschlossen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sich was bei den Datenraten und Dynamik der HDDs tut ist mehr als überfällig, vielleicht ein Schritt in die richtige Richtung.
 
@unbound.gene: Hm also ich denke das die HDD über kurz oder lang aussterben wird. Das wird sicherlich nicht in näherer Zukunft passieren, aber so lange wird es auch nicht mehr dauern. Spätestens wenn der Nachfolger von NAND Speicher sich durchsetzt, wird SSD Bezahlbar.
 
"Das Laufwerk ist im 3,5-Zoll-Format gehalten und soll über Fibre-Channel-Verbindungen angeschlossen werden. Es ist also nicht für den Endkundenmarkt gedacht. " glaub die News intresiert die wenigsten hier...da es für normal User nicht anschliesbar is. meine meinung nach heisst es nun kaffee trinken und abwarten bis dan 1 Peta platten sata 3 kommen ^^ 3,5 zoll versteht sich^^
 
@KinCH: 1 Peta??? Willste Internet leersaugen ??? 1Peta entspricht 1000TB oder 1000 000 GB...Hiiiiillfeeeee *g*lol
 
@null.dschecker , ja 1000 TB dolle. das is doch nicht viel. denke hab zusammen mit DVDs an die 5 TB voll .. , internet leehrsaugen löl :)
 
Wenn ich bedenke das ne 300gb FC SCSI Pladde schon 800€ kostet...
Das wird dann wohl mehr ein Produkt für richtig große Firmen
 
@Jotadog: Ist eigentlich egal welche Firma aber z.B. Super Markte und deren Datenbanken :-) ia wenn man die nun von Fesplatte rutsch seeken udn streamen kann, im moment werden bei solchen systemen ja meist RAM Datenbanken verwendet ... also 1a fur DAtenbanken its Rockstable 55.000 Operationen was fur ein traum >D
 
@collapse: Und nun noch mal in deutsch?
 
Ach was, in ein paar Jahren gibt es dann Computer mit 5Terabyte-SSD-Festplatten für 1200Euro beim Aldi!. OK, das klingt optimistisch aber ich denke in 5-10 Jahren ist das gut möglich :-)
 
@DesertFOX:
In 5 bis 10 Jahren wird das schon wieder zum alten Eisen gehören, mein Lieber. 5 Jahre im PC-Bereich sind eine Ewigkeit. Da kommen viel zu schnell neue Dinge und Entwicklungen. Das ist ja gerade das spannende an diesem Bereich. Immer wieder schnell was Neues... Allerdings ist das nichts fürs Portemonnaie, wenn man immer auf dem neuesten Stand sein will...
 
@noneofthem: So viel sind 5 Jahre auch nicht. Man denke da an breite Akzeptanz von 64bit, Usb, Pci-Soundkarten, Unterstützung von mehreren Cpu-Kernen... einige Dinge brauchen eine halbe Ewigkeit, bevor sie sich wirklich durchsetzen (bzw. sich durchgesetzt haben).
 
Evtl kommt ja noch eine Festplatte mit SAS Anschlüssen, ich gehe bei der aktuellen ENtwicklung von SAS davon aus, das sich dieses auch im Privatkunden Markt durchsetzen wird :)
 
Preis? 5000 Euro aufwärts, oder wie ?!?
 
@DennisMoore: Na mit 5K wirst du nicht auskommen :)
 
@DennisMoore: Hab hier was interessantes, 30$ pro Gigabyte, 400Gigabyte pro Sekunde: http://www.nevon.de/index.php?id=4726c7f8986de
 
@IcySunrise: vaporware :)
 
Ich will so'n Ding. :O Wo kann ich's kaufen? Edit: Hab nämlich noch 3 Fibre-Channel Ports aufm Board frei !!!!!!1
 
Schön und sau schnell mit 1,6TB.Ich selbst habe auch 2,5TB (6Platten Sata 2)verbaut.Selbst ich weis nicht was ich da noch alles draufspielen sollte.Dann hätte ich wieder Platz im Gehäuse.Dennoch denke ich,mehr als 1TB braucht man zurzeit nicht.Auch sind die Festplatten nicht für Normaluser gedacht.
 
@null.dschecker: doch, wenn man zb kein bock hat dauernt n DVD zu suchen, ich kopier mir meine filme alle auf platte ( ja orginal ..)
 
GEIL ! freu mich schon auf die Neuheiten im nächsten Jahr !
 
Ich würde gleichzeitig an der Bezahlbarkeit arbeiten, denn wenn die Preise ebenfalls so langsam fallen wie bei Blu-Ray-Recordern, dann sind die Dinger noch auf viele Jahre hinaus unbezahlbar.
 
Ein Fusion IO-Drive kostet bei 80 GB "nur" 1.600 Euro und die 640 GB Version 13.000 Euro, kann 800 MB pro Sekunde lesen und mit 600 MB/sec schreiben. Ausserdem ist das ioDrive in der Lage, 100.000 I/O-Operationen pro Sekunde auszuführen, eine Reaktionszeit von 10 µs.
Da müsste diese SSD mit 80 GB deutlich unter 800 Euro kosten, damit es sich überhaupt lohnt mitzuhalten.
Ende 2008 wird auserdem Fusion-io auch 1,2 TB haben...

Edit: 4 Euro pro GB würde ich für so ein Ding schon zahlen! :)
 
hä? soll man jetzt CD-ROM benutzen, oder DVD oder HD DVD oder Blu-Ray oder Fusion-io oder SSD? kann man nicht bei einer format bleiben??? tzzz
Kommentar abgeben Netiquette beachten!