Bericht: Behördengänge im Internet immer beliebter

Internet & Webdienste Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) gestern in Berlin bekannt gab, erfreuen sich Behördengänge im Internet immer größerer Beliebtheit. Demnach nutzt bereits jeder zweite die Online-Dienste seiner ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Behördengänge per Internet verbessern nicht nur den Service für die Bürger, sie verringern auch die Kosten für die Ämter", erklärte Professor August-Willhelm Scheer, Präsident des Bundesverbandes. ... und sie verringern auch die emotionalen Spannungen zwischen dem Antragsteller und dem Verwaltungsangestellten .
 
@remotiv: Bei einer Antragsstellung kommt es i.d.R. gar nicht so häufig zu "emotionellen Spannungen". Im Widerspruchsverfahren fängt der Spass erst an :-)
 
Was für ein Bla-Bla, neulich brauchte ich einen neuen Ausweis und die Webseiten der Behörde waren unter aller Sau chaotisch! Natürlich gab es auch gar keine "Online-Behördengänge!" Das Einzige, was ich tatsächlich erhoffte, auf der Webseite zu finden, war die seltene exotische Öffnungszeit der Behörde, den die haben ja immer mehr geschlossen, als geöffnet. Die seltenen exotischen Öffnungszeiten war jedoch per..., ähm "Online-Behördengang" so nicht auffindbar, so das ich lieber Google eine Online-Durchsuchung bei der Chaos Behörde durchführen lies und diese Daten konnte auch Google im Rahmen der Online-Durchsuchung der Chaos Behörde tatsächlich auffinden. Also bin ich dann offline hin, nachdem ich wusste, wann dies eventuell Erfolgsversprechend sein könnte und für eine erhebliche Geldzahlung durfte ich dann nach langem Warten den Ausweis bestellen und nochmals viele Wochen darauf warten, dass sich mal endlich irgend jemand bequemt, das Ding auszudrucken und anstatt dann den fertigen Ausweis zuzuschicken (bezahlt werden musste der Ausweis schließlich schon vorher und teuer genug war das Ding auch, dass eine Lieferung ins Haus das mindeste ist) Schließlich und endlich musste man nochmals zu diesen Kundenunfreundlichen seltenen Öffnungszeiten hin, um den Ausweis abzuholen. Soviel also zu "Online-Behördengang" und "Service" (Merkwürdigerweise ist übrigens das Wort "Service" bei Anbietern immer dann am häufigsten aufzufinden, wenn echter Service nicht geboten wird, komisch nicht wahr?) Solche Behörden sollten wie anständige Servicedienstleister und Läden von Montags bis Samstags von 8:00 bis 22:00 geöffnet haben und den Service bei ihren überhöhten Preisen bieten, das Bestellte und Bezahlte auch wenigstens frei Haus zu liefern, wenn die schon ein direkte Bearbeitung nicht hinkriegen. Wäre ja heutzutage keine technisch unmögliche Meisterleistung, so einen Ausweis eben mal schnell auszudrucken und gegebenenfalls in Folie einzuschweißen. Vom mir aus hätte auch ein Live-Stempel-Beamter noch einen Stempel draufdrücken dürfen. Stempelsucht würde ich denen schon nachsehen, ist schließlich so eine Art Beamten-Berufskrankheit. ,-)
 
@Fusselbär:Ausweise dürfen aber nur von der Bundesdruckerei erstellt werden und nicht in einem abgelegenen Büro in irgend einem Dorf.
Diese Ausweise haben alle Sicherheitsmerkmale und sind nicht auf Papier gedruckt das man im Schreibwarenhandel kaufen kann.

Oft sind Wasserzeichen, Silberstreifen oder Hologramme drauf und die mal schnell bei der Behörde im Lexmarkdrucker zu drucken wird nicht gehen, sonst könntest du es ja gleich zu Hause selber machen.
 
@Reuters: Online - Reisepass zum selberdrucken - lol!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen