Firefox: Kein Einbau des Werbefilters AdBlock Plus

Software Viele Firefox-Nutzer setzen den freien Browser in Kombination mit der Erweiterung AdBlock Plus ein, um die im Internet allgegenwärtige Werbung zu unterdrücken. Das kostenlose AddOn ist sogar so beliebt, dass zahlreiche Anwender fordern, es als Teil ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut.
Firefox soll so schlank bleiben wie bisher.
Für mehr funktionen gibt es ja die (zahlreichen) Addons!
 
@darkdongle: Kann ich nur zustimmen. Schlank soll er sei. Und die Möglichkeit bieten ihn aufzurüsten, mit dem, was ich will.
 
@darkdongle: dem schliesse ich mich an. genau darum liebe ich den firefox so. von haus aus schlank und man kann sich dank den vielen addons sein browser den eigenen wünschen anpassen. man hat nichts drauf das man nicht will:) weiter so
 
Vor allem hätte wohl Google etwas dagegen...
 
@Patata: ja, weil gogole ads dann wohl weniger menschen erreichen könnte...
 
@Patata: was denkst du warum jetzt kein werbefilter drin is? google ist ja der größte sponsor von firefox...
 
@Patata: jup ich glaube auch google ist der hauptgrund warum firefox kein eingebautes adlbock erhält.
 
@Patata: Jepp das stimmt, ich denke das ist auch der eigentliche Grund.
 
@Patata: http://tinyurl.com/28f7av
 
@Patata: Das ist blödsinn. Google hat keinen Einfluss auf die Entwicklung. Außerdem hat Mozilla erst kürzlich ihre Unabhängigkeit beteuert.
 
Ja genau, das böse Google! Packt euch doch mal an den Kopf, mal auf Google geschissen. Was denkt ihr wie es Seiten wie WF dann geht, die von Werbung leben? Vielleicht mal einen Meter weiter denken, aber das scheint einfach zu schwer. So arm...
 
@Narf: Du sprichst mir förmlich aus dem Herzen :D
 
Der soll doch gleich sagen, dass er sich Werbekunden nicht vergraulen will. Im Übrigen sollte es das Ziel dieser Heinis sein, einen Browser zu entwickeln, der den Wünschen der Anwender entgegen kommt, und nicht denen der Wirtschaft. Aber seit die Mozilla Foundation auf Gewinn und die Marktherrschaft aus ist, hat man sich scheinbar von den alten Idealen verabschiedet.
 
@Der_Heimwerkerkönig: an was verdient denn die Mozilla Foundation?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Die Wirtschaft besteht aus Menschen. Nur mal so am Rande !
 
@Guderian: Ach, ist nicht wahr? Und was willst du mir damit sagen? Etwas das Konzerne die z.B. Werbung über Google schalten, Menschenfreunde sind denen das Wohl des Individuums am Herzen liegt? @Jotadog: http://www.macwelt.de/news/szene_wirtschaft/332870/
http://en.wikipedia.org/wiki/Mozilla_Corporation
 
@Der_Heimwerkerkönig: was fürn sentimentaler quatsch.
 
@ willi_winzig: Ist das deine Meinung als Mozilla-Fachmann oder jene als Troll?
 
@willi_winzig: Nö, nur zusammenhangloses Gestammel. Dafür isser bekannt !
 
@Der_Heimwerkerkönig:
Es kann aber nicht Aufgabe des Browser sein, bestimmte Inhalte nicht anzuzeigen und damit zu "zensieren" ob und welche Werbung der Nutzer zusehen hat!
Bei Popupblockern ist das etwas anderes die gucken ja nicht auf den Inhalt oder auf die Adresse.
 
Firefox soll meiner meinung nach auch als Browser so schlank bleiben wie er bisher war. Die zusaetzlichen PlugIns kann man ja allemal nachinstallieren und DER Aufwand ist das nun auch nicht.
Ich benutze selbst auch Adblock Plus im Feuerfuchs und bin vollauf zufrieden damit. Naja, mir persoenlich egal obs irgendwann mal aufgenommen werden sollte oder nicht, solange es dieses PlugIn weiter zum Download gibt ist ja alles OK.
 
Der Einbau tut doch auch gar nicht Not. Sind nur ein paar Klicks und man hat das Plugin installiert. Solche Dinge sollte man IMHO generell über Plugins lösen und den Browser so "pur" wie möglich lassen.
 
@DennisMoore: Im Maxthon ist der Inhaltsfilter integriert und der Browser ist sehr schnell.
 
@~LN~: Ändert aber nix an meiner Meinung das solche Zusatztools am Besten als Plugin realisiert werden sollten.
 
@~LN~: maxthon ist aber kein browser sondern nur ein aufsatz. im grunde also auch nur ein plugin welches man sich nachträglich installiert, genauso wie adblock.
 
Gut das sie es nicht einbauen. Trotzdem sollten sie deutlich darauf verweisen, denn für mich persöhnlich ist ABP absolute Pflicht. Die Werbung nimmt im Internet einfach überhand, und sie wird immer penetranter. Ich erinner mich noch an Werbung die auf Winfuture war und immer schön die gesamte Seite überblendete. Das war für mich der Startschuss etwas dagegen zu unternehmen.
 
@Snaeng: ach.. hier gibts werbung? :)
 
@caryasil: Nein, es gab Werbung. :)
 
@Snaeng: hatte gerade so eine alles überdeckende Werbung als ich die News lesen wollte. Und dann muss man immer erst den "Schließen" Button finden, wenn man Pech hat, dann liegt der noch unter einer anderen Werbung o.O Also bin echt knapp davor Adblock immer an zu lassen, kann sowas überhaupt nicht ausstehen. Wenn die Werbung irgendwo auf der Seite ist, solls mir recht sein, aber ned mitten im oder übern Text....
@Topic Ja finde ich auch, dass das nicht eingebaut werden sollte, weil ein Plugin kann jeder installieren, wenn ers braucht und die dies nicht können, können das auch ned bedienen... Und die dies nicht wollen, haben nen schlankeren Browser!
 
@Master1791: Genau sowas meinte ich.. gegen dezente Werbung hab ich (und vermutlich die meisten anderen) nichts. Aber solch aufdringliche... Da gehts einfach zu weit. Oder auch Werbung wo man erstmal Kilometerlang scrollen muss.
 
@Snaeng: besonders nett finde ich diese allesverdeckende Werbung, bei der ein Klick auf das X das Schließen der Werbung UND den Aufruf in einem neuen Tab zu Folge hat. Und da beschweren sich die Webseitenbetreiber, dass man es Fairnessgründen doch bitte keine Werbung blockieren soll. Die dezente Googlewerbung auf gmail ist dagegen nicht nur kaum zu bemerken, sondern auch noch nützlich.
 
@Snaeng: Volle Zustimmung. Ich finde, dass die Werbung derart penetrant geworden ist, dass es schon mehr als ätzend ist. Prinzipiell habe ich ja überhaupt nichts gegen eine dezente Werbung - leben und leben lassen war schon immer eine meiner Devisen, doch alles verdeckende Popups haben auf meinem Desktop Null Daseinsberechtigung - basta. Insofern werde ich m Rahmen meiner Möglichkeiten _immer_ alle Register ziehen, um diesem Krampf den Garaus zu machen.
 
@All: Ihr werdet es nicht glauben aber diese Werbung liegt nicht im Verantwortungsbewusstsein eines Webmasters. Stelleweise wird nur ein JavaScript-Code eingefügt und die Werbung wird von externen Firmen geschaltet.

Mittlerweile ist es auch schon möglich User mit Adblockern zu filtern. Das würde ich auf einer solchen Webseite wie winfuture.de auch tun. Und wenn ich einen guten Tag habe könnten sich diese Besucher freuen wenn sie überhaupt auf meine Webseite kommen dürften.

Aber da ich nie eine Webseite wie winfuture.de plane kann man das sowieso vergessen.
 
@Snaeng: Ich erkläre den "War against terrorists -ääääh, ich meinte Webseitengucker" hiermit für erklärt! Wer am wenigsten Besucher hat, möge gewinnen!
 
@gr4y: Und da liegst du falsch. Es liegt immer beim Webmaster. Er muss sich über die Art der Werbung informieren die er auf seiner Werbung schalten will. Und wenn sie halt so penetrant ist, sollte er in den sauren Apfel beißen und die Werbung weglassen, zum wohle der User. Aber auf vielen Seiten ist es ja leider so, dass die Benutzer mit Werbeeinblendungen terrorisiert werden. Und nur durch die Akzeptanz der Webmaster kommen die Werbefirmen überhaupt auf die Idee derartige Werbung zu schalten.
 
Gute Entscheidung. Auf Wunsch nachinstallieren ist nicht wirklich schwierig
 
Problem ist ja immer, dass sich viele Webseiten gerade über Werbung finanzieren. Allerdings ist manche Werbung so penetrant, dass man schon fast dazu gezwungen wird, einen Blocker einzusetzen. Ich finde, wenn Werbung, dann sollte es auch gut platziert sein. Diese Seiten setze ich dann auch gerne auf die Whitelist.
 
"AdBlock Plus hingegen unterdrückt ausschließlich kommerzielle Inhalte" Kennt jemand ein Beispiel für nicht-kommerzielle Werbung?
 
@.k038i: hunderte ... denk nur mal an die Werbung von humanitären Organisationen oder sozialen Projekten. Auch die müssen werben um wahrgenommen zu werden und verdienen daran keinen Cent.
 
Ich wusste doch ... auf den meistens Sites ist 10 als mehr als das was ich sehe ...
Für Mike Shaver empfehle ich allerdings ein BABAP (Block All But Adverts Plus) für seinen privaten Firefox, vielleicht fällt ihm dann innerhalb kürzester Zeit auf das er eigentlich nur 10% von den meisten Sites geblockt bekommt. Ein klarer Mehrwert.
Den kann er sich dann gegen seine gesparten Resourcen gegenrechnen, vielleicht merkt er dann was.
 
@aliasname: Das ist nicht böse gemeint, wirklich. Aber Dein Kommentar gehört zu jenen, die ich auch bei lautem Vorlesen in verschiedenen Varianten nicht verstehe. Das ist so ein Phänomen, dass es manchmal solche Kommentare gibt. Aber vielleicht ist Dein Schreibstil auch auf einem Level, das sich mir nie erschlossen hat. Wie gesagt, nicht böse gemeint, nur kurios...
 
Ich denke auch das FF mit der Extension-Lösung ganz gut fährt und man ABP nicht direkt mit dem Browser mitliefern muss. Kein Aufreger soweit. Am Rande mal bemerkt: "die im Internet allgegenwärtige Werbung", ließt sich ja fast vorwurfsvoll :)
 
@e-foolution: Wenn man aber bei einigen Seiten mehr blinken und blitzen hat, als Text, macht es nicht wirklich Spaß lange dort zu bleiben.
 
@ dancle00001: und dann ist es ja sehr gut auf kostenlose und gute Lösungen wie Adblock-plus zurückgreifen zu können. Wenn ich keine Werbung in meinem Briefkasten will, mach ich ein "keine Werbung" Schild dran, will ich im Netz keine Werbung installier ich ABP ... und alle sind glücklich. Am Glücklichsten wären wir sicher alle wenn Fernsehen, Internet ... das alles ganz ohne Werbung ginge ... aber wenn ich wenigstens die möglichkeit habe die abzuschalten ... reicht mir das.
 
@e-foolution: Ok blos das die Keine Werbung Aufkleber einfach ignoriert werden. Ablock ist da deutlich Wirksamer.
 
Ja so kann man sichs mit den Usern verscherzen, ich setze auf Safari, der is ganz groß im Kommen. Ich bin mir sicher dass Safari in 5-10 Jahren mehr Marktanteil als der Fuchs haben wird.
 
@cmaos@mac.com: hä?
 
ich liebe diesen kerl. so herrlich schreibt hier sonst keiner.
 
@gottnemesis: Da hätte sich Petrus was von abschneiden können :)
 
Lustig daß er meint daß der popup blocker inhaltsfrei funktionierte, Adblock Plus aber nicht. Im Gegensatz zum popups blocker kann man da aber über filtersets sehr genau bestimmen was geblockt werden soll. Es wäre auf jeden Fall besser wenn diverse Funktionen wie Tabs ausschließlich über Extensions gelöst werden würden. Es geht auf keine Kuhhaut was die ganzen unkoordinierten Änderungen schon an Extensions gekillt haben.
 
Ich brauche ein Menge Addons bis ich Firefox in einem halbwegs brauchbaren Zustand habe. Schade, das die Mozilla Foundation gegen eine Weiterentwicklung des Firefox ist, das dieser Browser bereits "Out of the Box" die Grundfunktionen eines modernen anständigen Browsers bietet. Um genau zu sein, auf dem Firefox mit dem ich zur Zeit unterwegs bin, sind 11 Addons, (Adblock Plus, Clear Fields, Deutsches Wörterbuch, DOM Inspector, Fasterfox, FxIF, Image Zoom, Mouse Gestures, NoScript, SafeHistory, Tab Mix Plus) ein Thema (das default Thema) und ein Sprache (deutsch) installiert, damit bietet dann auch Firefox endlich ungefähr die gleiche Funktionalität wie Konqueror und Opera (nur der Browserteil). Gerade so einen Browser-Spamfilter ist doch unabdingbar, selbst "links" ein extrem schlanker Browser, der sowohl im reinen Textmodus als auch im grafischen Modus laufen kann, hat schon einen integrierten Browser-Spamfilter. Firefox ist der unkompletteste Browser im Auslieferungszustand unter den modernen Browsern! (das Werkzeug zur Fernsteuerung von Windowskisten, der Internet Explorer, mal außen vor)
 
@Fusselbär: Wo ist das Problem? Jeder kann Firefox um die Funktionalitäten erweitern, wie er lustig ist. Alle anderen Browser haben nur einen fixen Funktionsumfang und bieten für mich viel überflüsseiges, also Features die ich garnicht benötige.
 
@Fusselbär: Herrlich... Operas nicht vorhandener Werbeblocker, den man komplett manuell bedienen muss mit der Firefox Extension zu vergleichen, die sich von selbst updatet, ist brilliant. Was kommt als nächstes? Ist ein Abschreib-Mönch besser als ein moderner Laserdrucker? Wir dürfen gespannt sein, aber manche Leute scheinen selber nicht zu merken wie sie sich selbst karikieren... Warum benutzt Du den Fox? Warum listest Du Deine sämtlichen Erweiterungen auf? Sry, Schatz, aber wenn er so schlecht wäre, hab ich ne Software-Empfehlung für Dich: Ignorieren(tm). Hilft. Auch. Dir.
 
@Fusselbär:
Komisch, ich habe außer Adblock+ und das deutsche Wörterbuch keine dieser Add-ons installiert.
Habe wohl etwas andere "Vorlieben" :-)
 
Hmmm Das wegen dem Ressourcenhunger wusste ich nicht. Erklärt nun auch die Meldungen über zu wenig Arbeitsspeicher. AdblockPlus gefällt mir aber sehr, weil die angezeigten Seiten so schön rein sind. Keine lästige, flackernde Werbung. Einfach schlicht und einfach. So sollte es sein. Leider funktionieren paar Seiten nicht wirklich, wenn AdblockPlus installiert wurde. Auch mit der Erweiterung "NoScript" erhält man gute Ergebnisse, obwohl es auch die Funktionalität einer Website beeinträchtigen kann.
Daher ist für meinen schwachen PC Maxthon am besten geeignet. Der Filter dort ist einfach genial, ohne dass meine 320 MB RAM flöten gehn... :-)
 
@swiss cowboy: Der Speicherverbrauch ist das Kriterium, das Leute mit UberPimp-Rechnern(tm) genau dann in's Feld führen, wenn ihnen keine bessere Kritik zum Fox mehr einfällt... genau diese Leute sind dann auch meistens diejenigen mit Quad-Core und 8GB RAM...
 
Ich denke auch, das es ein Fehler wäre Adblock (+) zu integrieren.
Wie Mike Shaver schon sagte, Ablock+ filtert bestimmte Inhalte und das halte ich für nicht gut. Firefox muss "neutral" bleiben! Wie lange würde es sonst dauern bis man FF vorwirft zu "zensieren", das durch die Standardeinstellungen bestimmte Werbeanbieter geblockt werden und andere nicht. Ich würde aber z.B. Layerblock für die Integration vorschlagen, der normale Popupblocker block Layerads ja nicht.
 
seid froh leute. wer will installiert es sich eben dazu. der unwissende rest guckt sich werbung an und finanziert somit websites wie winfuture. alles paletti solange eben nicht jeder weiß wie das geht. ansonsten würde es eben viel mehr bezahlangebote im internet geben oder die anbieter würden auf aggressivere werbung umsteigen.
 
Finde ich auch richtig so. Der Anwender sollte selber entscheiden was er sich nachher noch installieren will.
Einfach Zeugs aufs Auge gedrückt zu bekommen, das man meistens eh nie braucht ist eine schlechte Lösung, siehe das Theater mit dem IE und dem Mediaplayer.
Bleibt abzuwarten, wann man sich diese Pest von Toolbars demnächst auch noch mit installieren muss...
 
@ph030:

wozu dann überhaupt einbauen, wenn dann von vielen eh deaktiviert bleibt und Ressourcen wegnimmt, das nachinstallieren ist doch auch kein Problem ich hatte bisher kaum Probleme mit Werbung, im großen und ganzen ist die doch kaum zu bemerken, von daher noch gar nicht mit dem Gedanken gespielt sowas zu installieren, das na nun ein riesen Popup kommt ist ja eher die Ausnahme
 
Ist doch Latte. Dann lädt man sich das Addon eben runter und gut ist. Muss man nicht nen Riesentheater draus machen. Der Jung von der Mozillafoundation hat doch genug Argumente gebracht, auch wenn vielleicht ein wichtiges noch fehlt: Die Werbewirtschaft reißt denen die E*er ab, wenn die einen Werbefilter per Default ausliefern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles