Microsoft will Vista-Fehler beim Nachfolger vermeiden

Windows Vista Microsoft hat offenbar aus seinen Fehlern bei der Entwicklung von Windows Vista gelernt. Bei der Arbeit am Nachfolger Windows "7" will das Unternehmen deshalb einiges anders machen. Die wichtigste Lektion aus dem Vista-Desaster: weniger Änderungen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt ja mehr nach nem Update als nach einer eigenständigen Version @ keine allzu großen Änderungen hinsichtlich Layout, Struktur etc. :) Ich finde sie sollten eine Kombi anbieten .. wenn man sich die Zeit nimmt und in Vista einarbeitet gibt es viele Leute denen es mehr zusagt als XP. Alternativ könnte man eine Version mit XP Struktur und Vista Design angeboten haben .. aber naja.
 
langsam glaube ich, das vista eine inoffizielle beta von windows 7 ist...^^
 
@KarlKoch23: Sollen wir jetzt darüber lachen oder was ? Dann schon lieber das gute alte Bluescreen-Geseier !
 
@Guderian: nö, musst du nicht... aber es kommt mir echt so vor... überall sagt MS, man will dies verbessern, das verbessern.... ich frage mich warum sie das nicht schon bei XP gemacht haben, anstatt die "fehler" mitzunehmen....
 
@KarlKoch23: Öhm, kapier ich jetzt nicht. Da oben im Text geht's um die Änderung der Grundzüge in Vista !
 
@Guderian: zitat: "Microsoft hat offenbar aus seinen Fehlern bei der Entwicklung von Windows Vista gelernt. Bei der Arbeit am Nachfolger Windows "7" will das Unternehmen deshalb einiges anders machen.".... mein kommentar richtet sich nach diesem absatz.. =)
 
@KarlKoch23: und was hat das jetzt mit XP zu tun ?
 
sie bessern die "fehler" erst jetzt aus... und haben dies nicht schon beim vista gemacht... auf das wollte ich hinaus... naja.. egal
 
Nah endlich, liebe M$-ler steckt ihr euch vernünftige Ziele! :-P
 
"Außerdem hatte man das Grafiksystem vom Systemkern getrentt. " - Ist das so gemeint, dass wie bei NT 3.1, 3.5 und 3.51 das Grafiksystem im Usermode läuft? Oder nur dass es an sich vom Code her besser getrennt wurde?
 
@Lofote: Z.b. bei XP ist die Grafik im Kernel und wenn eine 3D-Anwendung zusammen mit dem Treiber einen bösen Fehler wirft, hat es WinXP zerlegt. Bei Vista startet in der Regel nur der Grafikteil neu und davon merkst du im besten falle nicht mal viel und das System läuft weiter.
 
nicht zu fassen! vista enthält fehler, ich bin schockiert? *ironie aus*
 
Jeden guten vorsatz den MS macht wird durch irgendwelche kinder schlecht geredet und im dreck gezogen.
 
@intelc2d: Deine Ausdrucksweise scheint aber auch von 'nem 7jährigen zu stammen... und das mit dem falschen Dativ spare ich mir mal ...
 
@GordonFlash: Er ist vll. kein Klugschwätzer mit einwandfreier Orthographie aber dennoch hat er wenigstens den Kern klar beschrieben.
 
@intelc2d: warum müssen die überhaupt solche Vorsätze machen? Laut dem Forum hier ist Vista doch supertoll und schnell und und und....und wer nicht damit klar kommt hat halt nen alten Rechner, ist arbeitslos oder sowieso total inkompetent. Erklär mal wer hier nicht richtig tickt, MS oder seine Fanboys?
 
@~LN~: Willst Du jetzt auf hochdeutsch erzählen, dass MS mit Vista keinen farbig bunt gehypten Müll auf Kosten der erwartungsvollen User produziert hat?
 
@ GordonFlash: Deine Frage ist einfach nur dumm .
 
@GordonFlash: Von vernünftigen Leuten wirst Du für Deine Worte keinen Beifall erhalten. Das, was Du geschrieben hast, geht an der Realität vorbei. Ausserdem kann man Deine letzten Kommentare mit ruhigem Gewissen als gemein und gehässig bezeichnen. Denke mal darüber nach.
 
@intelc2d: Ich möchte dich ja inhaltlich gar nicht angreifen. Aber du redest von Kindern und bist selber unfähig auch nur im ANSATZ einen einigermassen richtigen deutschen Satz zu formulieren... Dem Genitif wahr sein ärkster Feint des Datif
 
Habt ihr noch alle beisammen? - "Metzelsuppe" kritisiert die Rechtschreibung bzw. Grammatik von "intelc2d", und er selber haut einen Fehler nach dem anderen heraus. Es wird geschrieben: Der Dativ ist dem Genitiv sein Feind (Tod). - Wann hört denn mal die Fehlerpickerei auf, die wiederum Fehler hervorbringt? So ein Quatsch.
 
@manja: Ähem, hast du nicht bemerkt dass das Absicht war mit dem "Genitiv" und den vielen Shreipfählan ?
Naja, lass gut sein...
 
und mit windows 8 will man die fehler von windows 7 vermeiden... und mit vista wollte man so viel besser machen was mit xp nich geklappt hat... alles nur beschwiechtigungspalaber... soll man vorher den mund nich so voll nehmen, nich so viel ankündigen, was dann wegen deadline pressure wieder aus m projekt fliegt, dann sind die erwartungen auch nich so hoch...
 
Jaja. Deswegen ist Vista ja auch nur "Windows XP 2.0". Von wegen neues Bertiebssystem. Haben sich wohl gedacht, weniger ist mehr. Hoffentlich wir Seven mal was neues und nicht wie sichs hier anhört "Windows XP 3.0".
 
@bigb702: Da spricht der Kenner! Ich empfehle Dir mal weningstens den Wikipedia Artikel über Vista zu lesen, damit Du solche peinlich falschen Kommentar in zukunft einfach lässt. Die Änderungen an Vista sind fast gänzlich unter der Haube zu finden und für oberflächlich betrachtende Stammtischbrüder nicht sofort zu erkennen. Also .. erst informieren, dann rumlabern.
 
@bigb702: Aber gelesen und verstanden hast du den Newsbetrag schon? Mir scheint du hast einfach alle Aussagen negiert oder du weisst es einfach nicht besser. Seltsam manchmal ....
 
Also eine Linuxdistri releasen.NICE
 
@MarZ: Linux, nein Danke (KOTZ) diesen Frickelmist braucht echt niemand !
 
@MarZ: witzig, zusammen arbeiten tut MS inzwischen ja schon mit Linuxmachern - Spektrum-/ oder Horizonterweiterung? :-()))
 
@cmaos@mac.com: Was hast du gegen Linux? Es basiert auf Unix... so wie das ach-so-schöne Mac-OS (OpenDarvin)...
 
@pcbona: linux basiert soviel auf unix wie via auf intel
 
@ayin: jetzt fangt das schon wider an... es fehlt nurnoch "brokenone".. =)
 
Sind die Pisa-Geschädigten eigentlich mehr auf der Windowsseite zu finden oder eher bei Linux ?
 
Der einzige wirkliche "Fehler" ist die Treibersituation, vor allem in der 64bit-Variante. Deswegen würde ich Microsoft empfehlen von Windows 7 nur eine 64bit-Variante zu veröffentlichen, die Zeit ist sowieso reif. Alles andere war kein Beinbruch und das meiste ist sowieso inzwischen gepatcht (nach nur 6 Monaten, nicht wie bei XP erst nach dem ersten SP). Bei mir lief Vista vom ersten Tag an stabil und ich muss auch heute noch nicht über eine Neuinstallation nachdenken, so flott wie am ersten Tag, da soll mal einer sagen Microsoft hätte nichts verbessert im Vergleich zu XP. Weniger Änderungen an den Grundzügen? Ich kam vom ersten Moment an zurecht... nicht viel anders, aber viel verbessert.
 
@Islander: Sie meinten wohl mit Grundzüge den Systemaufbau an sich und nicht das was der User sieht. Das mit der Treibersituation empfinde ich auch als Fehler. Aber nicht als Fehler von MS sondern als Fehler von all den Hardwareanbietern die viel zu spät oder gar nicht mit der Entwicklung passender Treiber angefangen haben.
 
@Islander: Ich hatt anfangs Probleme, mittlerweile finde ich mich aber gut zurecht. Was mich an Vista stört ist der enorme Platzbedarf in der Standard Installation im Vergleich zu XP. Abgesehen von der Oberfläche hat sich auch viel unter der Haube gebessert, was die Usability und die Sicherheit betrifft... einiges kennt man vielleicht schon auch aus Linux. Treiberprobleme kenn ich jetzt nicht, liegt vielleicht auch am neuen Laptop. Programmprobleme hatte ich bislang keine, es startet bislang alles auch unter Vista... notfalls im Kompatibilitätsmodus.
 
Wollte damit auch nicht sagen dass die Sache mit den Treibern ein Fehler von Microsoft ist. Deren Fehler besteht darin den Herstellern nicht gehörig auf den Hinterkopf zu hauen. Naja das mit dem Speicherbedarf ist so eine Sache, Windows an Sich hält sich da noch zurück, es sind die Unmengen an Treibern, Indexierungsdateien, Thumbnaildateien und vor allem die Wiederherstellungspunkte die ganz schnell mal sehr viele Gigabyte an zusätzlichem Speicher schlucken. In Anbetracht der heutigen Festplattengrössen ist das aber vertretbar, finde ich. Softwareinkompatibilität habe ich auch noch nicht erlebt (unter x64), aber ich musste meine Logitech-Webcam und den Scanner austauschen. Wobei beide Geräte schon einige Jahre auf dem Buckel hatten, trotzdem eine Sauerei von den Herstellern.
 
Sagt MS das selbe nicht bei echt JEDEM neuen windows ? "alles wird besser , wir machen das was die kunden wollen , es wird schneller, usw.... "
 
Mittagspause! - "Vista" ist mit dem jetzigen "SP1 RC" schon Spitze. Ich denke, dass der Nachfolger von "Vista" alle anderen fremden Konkurrenz-Betriebs-Systeme erst recht in den Schatten stellt. Ich plappere das nicht nur so daher. Ich teste "Vista" abends öfter. Und dabei muss "Vista" allerhand aushalten. Das System lässt sich nicht so einfach kaputt spielen.
 
@manja: Das kann ich nur bestätigen. Ich bekomme es auch nicht kaputt und das schon seit Anfang 2006 ohne SP. Allerdings muss ich sagen, dass ich die 64-Bit Variante noch nicht installiert habe, aufgrund der Treibersituation, aber dafür kann Vista ja nix. Ein radikaler Schnitt zu 64-Bit wäre aber mit dem nächsten OS angesagt, das reduziert auch den Entwicklungsaufwand für Treiber und gäbe den Entwicklern ein klares Signal vor.
 
@t4sk: Ich habe im April die Ultimate x64 aufgespielt und glücklicherweise kein Treiberproblem gehabt, sprich für alle Geräte die ich habe gab es schon vom Hersteller Treiber oder zumindest Standardtreiber in Vista integriert. Von da an hatte ich nie ein Problem bis auf den Kopier-Bug.
 
@t4sk :

Vista ist für aktuelle Hardware gemacht und mit aktueller HArdware sind eigentlich auch keine Treiberprobleme zu erwarten, kenne niemanden der noch auf 32Bit gesetzt hat, läuft alles 1A, nach Treibern schauen sollte man natürlich dennoch eventuell gibt es da ja doch noch eine Ausnahme oder man will ältere Hardware weiterverwenden
 
Mein Vista läuft seit Mitte Mai und immernoch weitgehend so fehlerfrei das ich es nicht neu aufsetzen muss.
 
Hmm, das hört sich ja doch recht gut an für die 64-Bit Version. Ihr bringt mich noch dahin auf die 64-Bit um zu steigen:) die letzte 64-Biter hatte ich Dezember 2006 drauf, und war auch recht zufrieden, bis auf die X-Fi und Haupauge-Treiber lief eigentlich alles recht gut. ... Dank der spitzen Vista-Backupfunktionen, dürfte ein Formatieren und Installieren der 64er jetzt total einfach sein. Btw. mir ist erst letztens aufgefallen, das mein Vista nicht nur jede Woche das übliche Backup erstellt, sondern auch im Hintergrund defragmentiert. Hehe, vielleicht haben das einige nicht beachtet, die die Performance von Vista so in Frage stellen :)
 
@t4sk: Bedenke aber das es unnötig ist auf 64-Bit umzusteigen wenn man nicht mindestens 4 GB RAM nutzt oder auf Treibersignierungszwang steht, bzw. Wert auf den PatchGuard-Kernelschutz legt.
 
Ich glaube das wir nach rund 1 Jahr auch langsam an dem Punkt angekommen sind wo jeder verstanden hat das es manche aus schon unzählig wiederholten Gründen nicht kaufen. So schwer ist das ja nicht zu verstehen die zwei Hauptgründe Performance und Treiberprobleme. Möchte aber trotzdem noch anmerken das ich mein Vista zu PRODUKTIONSZWECKEN einsetze und scheinbar soviel Hard- und Softwareverstand mitbringe das ein wirklich problemloses arbeiten gewährleistet ist >>> jeder bekommt den selben OS-Code beim Kauf !!!
 
@schramml: Ich glaube verstanden haben das schon viele, aber manche Leute bringen Argumente, die faktisch nicht mehr existieren oder dies in der Art, dass alle anderen OS besser sind als Vista. Das Traurige dabei ist jedoch, dass viele Argumententräger diese Meinungen ungeprüft übernehmen und rumschimpfen ohne sich intensiv mit Vista befasst zu haben. Auch werden oft die Vista 32- und 64-Bit Eigenheiten in einen Topf geworfen und als allgemeingültig dargestellt. Dies sind die wahren Gründe, warum einige hier nicht verstehen, warum XP/Linux so verteidigt und auf Vista so "herumgetrampelt" wird. Wer ein schnelles OS will, sollte so ehrlich sein und nicht XP verteidigen, sondern Linux nehmen. Ganz abgesehn davon, dass es wohl kein OS nach XP gab, das so viele Bugs nach dem Release hatte. Linux (bspw. Debian) ist hier nicht anders http://bugs.debian.org/release-critical/ Jedem das Seine, aber nur Meckern des Meckerns willen ist auch keine Lösung.
 
@t4sk: Deine Argumentation ist gut. Du weisst auch, dass ich ein "Vista-Fan" bin. Aber es tut schon ein bisschen weh, wenn Du "XP" mehr oder weniger in die Ecke stellst. :-( Das System habe ich auf meiner 2. Platte, und ich bin damit wirklich sehr zufrieden.
 
@ t4sk :

"Ganz abgesehn davon, dass es wohl kein OS nach XP gab, das so viele Bugs nach dem Release hatte"
- die meisten Bugs hatte wohl die Win9x Reihe, die NT Systeme liefen/laufen doch alle stabil, sicher und flott
 
@pakebuschr: Wieviele Servicepacks, gibt es von der NT-Reihe insgesamt? WindowsNT geht bis 6a, Windows 2000 geht bis SP4v2, Windows XP geht bald bis SP3! Leider finde ich bisher keine schöne Bugfixliste zu allen Windows OS um dies einmal objektiv anhand von Zahlen zu sehen, wieviel Bugs in welchem OS in gewissen Zeiträumen auftraten. Rein vom subjektiven Gefühl her ist Vista hier seit Release recht sparsam. Ich kann mich irren, und lasse mich gern durch Zahlen und Fakten korrigieren. Vielleicht findet ja jemand eine gute Quelle hierzu.
 
@t4sk: Vista hat seit dem Release 60 Updates erfahren (so wie man erzählt). Davon ist lediglich eine geringe Zahl für Sicherheitslücken rausgekommen. Der Hauptteil geht wohl auf Kompatibilitäts- und Stabilitätsupdates drauf. Es ist aber (mal unabhängig von den jeweiligen Updates pro Servicepack) interessant dass sich die Anzahl der Servicepacks seit NT immer um 1 reduziert. Dei Produktlaufzeiten dürften hingegen gleich geblieben sein.
 
"Man habe aus den Fehlern bei der Entwicklung bei Vista gelernt...". Alles schön und gut! Muss ich mir dann wieder komplett neue Hardware kaufen und die Hardwareleistung verdoppeln, damit das System einigermaßen läuft oder gehört DAS dieses mal nicht dazu :-) ?
 
@Skywalker2003:

gehörte das jemals dazu, bisher liefen Windows Systeme doch immer auf dem zum Zeitpunkt des erscheinen verbreiteten Standard Hardware, heute haben die meisten 1GB RAM, CPU mit ca. 3GHz und große Platte und da läuft Vista Problemlos drauf , OK Firmen haben oft noch ältere Hardware aber die steigen normal eh nicht so schnell um, die meisten sind ja jetzt erst beim umstieg auf XP wo sie noch eine weile bestens mit fahren und da bis Vista kommen solte ist die Hardware da auch so weit
 
"weniger Änderungen an den Gründzügen." Das stimmt nach meinen Erfahrungen SO nicht, ein Großteil der User ist durchaus bereit Änderungen, auch größere, zu akzeptieren, wenn diese sinnvoll, durchdacht, nachvollziehbar und verständlich sind. Und genau DA liegt bei Vista das Problem, bei den meisten Änderungen die es bei Vista gibt, und worüber die User verärgert sind, habert es da bei einem oder mehreren Punkten.
 
@Lastwebpage: Bin deiner Meinung. Wenn das Änderungen sind die wirklich Sinn haben , das System (dem Umgang) vereinfachen und leicht zu durchschauen und erlernen sind wären diese eine wirklich sinnvolle Änderung. Ausserdem glaube ich das Windows sehr viel Verbesserungspotential hätte. Bei Vista geht das meiner Meinung nach in die Falsche Richtung und hat nicht wirklich Sachen vereinfacht.
Es gibt so viele Ideen und Ansätze aber keine verden verwirklicht.
 
@Lastwebpage:

also Neulinge und ältere Menschen kommen mit Vista deutlich besser zurecht als mit XP z.B. wenn sie mal Ihre Fotos bearbeiten möchten, Ihre Daten sichern usw. brauchten sie bei XP obwohl sich das schon seit längerem einsetzen oft Hilfe, bei Vista erklärt sich das meist von selbst!
 
@pakebuschr: 100% agree! genau diese Erfahrungen habe ich auch gemacht. Ältere Menschen und Neulinge kommen mit Vista viel besser zurecht und haben ein deutlich steilere Lernkurve, als auf XP-Systemen. Ich kenne einige Rentner, die deutlich produktiver, mit mehr Spass und weniger Angst vor dem PC mit Vista arbeiten. Man muss sich nur mal die Zeit für diese nehmen und das Prinzip von Vista erklären, dann merkt man schnell, wie dieser Personenkreis plötzlich seine Scheu verliert. Es ist einfach wesentlich schwereretwas "kaputt" zu machen und sie machen plötzlich ganz kreative Dinge mit dem PC.
 
@pakebuschr: Das meinte ich ja gar nicht, nur einem XP Umsteiger wird die brandneue Funktion XYZ vorgesetzt, der User ist auch bereit evtl neues zu lernen, NUR er merkt dann leider das XYZ nicht konsequent zuende gedacht ist, fehlerhaft ist oder sonstwas. Sprich Neuerungen und Umlernen, ja die akzeptiert ein User nach meiner Meinung schon, nur wenn mit diesen Neuerungen irgendwas nicht stimmt, naja das ist eine gewisse Ablehnung vorprogrammiert.
 
@Lastwebpage: Hmm, ich kann dir nicht ganz folgen, kannst du mal nur 3 Beispiele bringen, die deiner Meinung nach "unvollständig" sind?
 
@t4sk: -Deutsche UND Englische Bezeichnung für Ordnerangaben, man findet in Vista, je nach Kontext und Programm, beides: -Suchfunktion, keine ausreichende Doku bei F1 und jede noch so kleine Websuch maschine hat einen Querybuilder: -Kontakte, dummerweise weder kompatible zum Messenger noch Outlook:-UAC, teilweise Mehrfachabfragen bei der selben Aktion: - und und und...
 
Ihr könnt schreiben was ihr wollt. Ich meine, dass auch XP übersichtlich ist, und dass man damit gut zurechtkommt. Das sage ich als "Vista-Fan".
 
wieder ein OC das auf den Uralten NT kern basiert, die sollten mal nen neuen kernel coden...
 
@FairyCosmo:

wozu wenn der "alte" bestens läuft, damit es wieder neue Bugs gibt, sehe dafür im Moment keine Notwendigkeit
 
Fehler über Fehler im Text ist das jetzt hier ein Chat oder billig Blog ?!
 
irgendwo habe ich mal ein interview von microsoft gesehen, wo sie selber gesagt haben vista ist einfach zu überladen und bei windows 7 werde man wieder abspecken. die kernelumgebung besteht ca. aus 250 files und vista wird mit über 25000 datein ausgeliefert. wenn es so kommt finde ich es gut, da ich weder IE7 ,outlook noch den mediaplayer in der firma zulasse würde es dennen helfen die sowieso alternativen einsetzen. w98 konnte man wenigstens noch schön ausräumen und es war danach stabiler und sicherer als ein orginal installiertes system.
 
"weniger Änderungen an den Gründzügen" - Noch weniger als bei Vista?! Dann können sie sich Windows 7 sparen und gleich zur Version 8 springen :-D
 
Ich will Änderungen an den Grundzügen! Bitte! Mehr davon!
 
@Kirill: Die Bahn streikt heute !
 
Zitat: "Die wichtigste Lektion aus dem Vista-Desaster: weniger Änderungen an den Gründzügen." hää ?! Seit wann ist Vista ein Desaster ? und wo soll es weniger Änderungen geben ? Ich denke Winfuture interpretiert hier sehr viel persönliche Abneigung rein.
 
Gründzüge? Ich will lieber Blaudzüge. Omg, jeden Tag ein Rechtschreibfehler.
 
"Microsoft hat bei Vista unter anderem dafür gesorgt, dass der Standard-Nutzer nicht mehr von vornherein mit Administratorrechten arbeitet." Ich bin zwar kein Computerexperte, aber das erfordert doch keinen großen Aufwand, oder?
 
@WongKit: Im Gegenteil , es erfordert einen sehr hohen Aufwand da viele User mit eingeschränkten Rechten heute über Vista noch nichtmal zurecht kommen.
 
Ich weiß nicht was Ihr alle habt.
Vista war bis jetzt das stabilste Windows das auf den Markt kam, und wenn man den ganzen Dienstekram im Hintergrund abdreht dann braucht es auch nicht mehr resourcen als XP. Die Adminabfragen hab ich auch gleich am Anfang abgedreht und bei mir rennt alles. Bei den meisten habe ich das Gefühl das sie einfach nur nörgeln wollen ...
 
"Vista war bis jetzt das stabilste Windows das auf den Markt kam, "
Hast du das grade von der Verpackung abgelesen?
 
@puterfuzzi: Und wieder einer, der zu blöd ist, den blauen Pfeil zu nutzen. Und das nach 66 Kommentaren.
 
@puterfuzzi: Auf der Verpackung steht, dass Vista das stabilste System im ganzen Universum ist. Und das will was heissen. Da habe ich natürlich gleich zugegriffen. So etwas darf man sich nun wirklich nicht durch die Lappen gehen lassen. Und jetzt kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich mit Vista sehr zufrieden bin. Also, mach Dich auf den Weg und kaufe Vista, Du wirst es nicht bereuen.
 
Wenn es um Vista geht komme ich mir hier vor wie im Huennerstall. Alle gaggern herum und legen ihre Eier. Wird Zeit das manche ihre Windeln wechseln und dem Fortschritt nicht im Wege stehen mit ihrem Gedoens. Aber es macht ja Spass auch bei Windows 7+ 8+ 9 + 10 + 11 die kotzgruenen Eier zu legen. Ellender Jammerverein!
 
wenn vista mal auf meinem msi boad laufen würde würd ichs nehmen so stehts nur rum
 
Die Deutsche Bahn verspricht auch seit Jahren, dass die Züge pünktlicher werden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles