Audacity 1.3.4 Beta - Leistungsfähiger Audio-Editor

Software Audacity ist ein freier Mehrspur-Audio-Editor. Mit Audacity können Töne aufgenommen und wiedergegeben sowie Audiodaten in verschiedenen Formaten im- und exportiert werden. Die Töne können auf einer unbegrenzten Zahl Spuren geschnitten, kopiert oder ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar...es gibt Wavelab usw, aber Audacity ist für den einfachen Anwender sehr leicht zu bedienen und zu verstehen. Empfehlenswert
 
@DF_zwo: Jepp, für ein paar einfache Sachen reicht das Ding.
 
Falls Audacity nicht reichen sollte, gäbe es da noch Ardour. Ein Bildschirmfoto von Ardour gibt es hier: http://ardour.org/files/main-screenshot-big.png
 
@Fusselbär: ist leider nur für MacOX und Linux
 
@ patty1971: Wie jetzt, Windows kann das nicht? *gg* Mal im Ernst: Ardour ist doch OpenSource, also kann es sich ein Windowsler selbst portieren.
 
@Fusselbär: Na, was meinst du, wieviele das können ?
 
@Fusselbär: Oha, Ardour hat sich ganz schön gemausert - muss ich mir mal wieder compilieren! Merci für den Hinweis!
 
@Guderian: Fragst Du in Bezug auf die Gesamtmenge der Windowsler oder in absoluten Zahlen an Menschen, welche das können? :-) Ardour verwendet jedenfalls SCons und das ist portabel. GTK als Framework ist auch portabel. An einer Portierung des JACK Soundservers auf Windows soll wohl auch schon jemand (genauer Stephane Letz) daran arbeiten, auch wenn dies passiert: "The original author of JACK is preparing to eat hats, crow and his own left foot". ( http://jackaudio.org/ ) und wenn man mal nachschaut, wie Ardour auf anderen Plattformen gebaut wird, sieht man da, das sogar Wine, der Windows zu Unix Api-Wrapper verwendet wird, zum crosscompilern einiger Plugins die anscheinend eher auf Windows ausgelegt sind.
 
@Fusselbär: Jepp, ich meinte die Windowsler ! :-)
 
Ich benutze das Tool seit Jahren, es ist einfach das Leistungsstärkste in seiner Größenordnung. Mal eben etwas aus einem laufenden Film mitschneiden (Ausgang als Mic-Eingang wählen), WAVs und MP3s kann man auch super damit zurecht schnibbeln. Für Handyklingeltonfreaks nicht schlecht, man kann die Datei verkleinern, früher abschneiden und Fade out drüber legen. Top!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen