Firefox: Mozilla will Arbeitsspeicherhunger bekämpfen

Software Mozillas freier Browser Firefox ist für seine Probleme beim Umgang mit Arbeitsspeicherressourcen bekannt. Seit Jahren klagen viele Anwender darüber, dass Firefox nach langer Benutzung und bei vielen geöffneten Tabs unter Umständen extrem viel ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm naja, wenn ich mind. 10 Tabs offen hab, mehr ich schon das mein arbeittspeicher bissle ausgelastet ist, (im Taskmanager sieht man das auch derbe) aber da ich viel mit den Tabs arbeite, und mich daran "gewöhnt" hab, passt das schon. (vllt. liegts daran das ich 1GB Arbeitsspeicher hab, aber ich find dat wenig^^)
 
@kevin2007: ich kenne jemand mit XP und 256 MB im Laptop und der leidet wirklich darunter.
 
Ich bin Webdesigner und hab meinen Firefox immer den ganzen Tag offen - da merkt man das schon extrem trotz meiner 2 GB Ram. Wenn ich jetzt im Taskmanager schaue hat die firefox.exe 433.440 K Speicherauslastung. Noch geht es, aber irgendwann ist das Arbeiten unmöglich. Dann hilft nur ein Schließen vom Browser. Übrigens interessant finde ich, dass die Speicherauslastung beim Schreiben dieses Beitrages steigt. Ist jetzt 5.000 K gestiegen seit ich angefangen habe den Kommentar zu verfassen ^^ ... also da sollte Mozilla schon etwas machen.
 
@ seasack: 256 MB ? Der leidet doch schon, wenn er die Kiste hochfährt !
 
@Guderian: :o) Das denke ich aber auch...!
 
@ seasack: Selber schuld. Ich meine XP mit 256 MB zu betreiben, ist echt etwas bescheiden. Dann hätte er auch bei Win 2000 bleiben könnne. Da du die Gesamte Oberfläche ausschalten musst, damit es nicht ruckelt...

512 MB ist min. für XP...

Und heutzutage ist eigentlich 1 GB+ standart
 
...... Standarten mit 1GB+ Speicher......aha :-)
 
muss ne BitmapStandarte sein :D
 
Mein erster Laptop hatte auch nur 256MB RAM. Der hatte von Anfang an XP drauf. Das war als ich noch keine Ahnung von Computern hatte. Im Nachhinein hätte ich den nicht mehr gekauft. Das Teil läuft aber immer noch regelmäßig. Hab ihn meiner Schwester zum surfen gegeben. Dauert zwar ewig um Programme zu öffnen, aber besser als gar kein Computer :-)
 
ich lasse den Firefox auf einem 300 Mhz /192 MB RAM Laptop mit Winxp laufen. Der Laptop läuft bestens, aber sobald der Firefox an ist, geht er in die Knie. Ansonsten kann ich mit dem Gerät alles machen.... und selbst wenn ich einen neuen Rechner nutze und den Firefox laufen lasse, kann das ganze System leiden. Eindeutig ein Fehler von Firefox.
 
@TobiTobsen: Hab über ein Jahr lang XP mit 256 MB RAM betrieben. Und dass ohne "ruckeln". Bei meinen Eltern läuft das ganze sogar mit nur 128 mb.... (auch wenn da dann der Browser, Word u.s.w. schon ziemlich langsam starten/sind)
 
"Blizzard wies die Kritik zurück und gab an, dass die Beseitigung eventueller Probleme schließlich auch den Nutzern der Desktop-Version des Browsers zugute komme." Natürlich hat dies auch einen Nutzen, besagt aber nicht, warum jetzt erst mit der intensiven Problemlösung angefangen wurde.
 
Solange es allen zugute kommt, auch den Nutzern der Desktop-Variante, ist es mir egal, aus welcher Motivation heraus Mozilla gegen die Speicherlecks vorgehen will. Klar wäre es schön, wenn sie schon früher intensiver dran gearbeitet hätten, aber besser spät als nie.
 
@Nub: Das sehe ich ganz genauso! Wir sollten uns nicht beschweren das sie erst jetzt damit anfangen sondern das sie überhaupt damit anfangen... wenn es jetzt auch noch bald eine schnelle lösung gibt ist doch alles gut!
Ich hoffe sie schildern dann auch woran das lag... weil das würde mich auch mal interresieren!
 
@Nub: Seh ich nich so. Es gibt Probleme, die haben einen hohen Stellenwert. Und wenn sich etliche Benutzer (und es sind sehr viele wie man überall nachlesen kann) über den Speicherverbrauch beschweren und diese vielen Benutzer dieses problem als groß einstufen, dann sollte bei Mozilla schon mal dran gedacht werden zu handeln und nicht erst, wenn man merkt, dass man mit Mobilebrowsern ja Geld verdienen kann, aber der Firefox wegen des Speicherverbraucht auf Mobiles scheiße läuft. Closed oder opensource is da egal
 
Nö, es bestand vorher schließlich keine dringliche Notwendigkeit. Ich finde das schon inordnung so.
 
@Nub: Deine Ansicht, mich haben sie als User genau deswegen verloren. Und ich denke andere auch.
 
Also wenn ich die Vorteile von Firefox und den Ramverbrauch auf eine Wagschale lege, überwiegen bei mir ganz klar die Vorteile.
 
handy-abkommen = geld = man kümmert sich um probleme. ansonsten hätten wir user wohl noch jahrelang bugreports, ect. einreichen können und der fuchs hätte weiter seinen speicher gefressen. die ressourcenverschwendung ist inakzeptabel, egal mit welchen eye-candies man sich diese verschönert.
 
"christopher blizzard", geiler name :D
 
@_rabba_u_k_e_: später im Beitrag als nur noch von "Blizzard" die Rede war, dachte ich sogar an die Spielefirma, die WOW erstellt hat ^^
 
Wenn die den Speicherhunger wirklich beheben könnten, wäre das sehr schön. Ist nämlich eines der wirklich nervigen Features am Feuerfuchs - 200MB Speicherbelegung nach mehreren Tabs und Klickibuntikram wie YouTube und Co. muss nicht sein, auch in Zeiten von 2GB RAM bei Spielerechnern. Ich bin gespannt!
 
Naja wenn sie was gegen die START/ LADEZEIT unternehmen bin ich ja schon HAPPY !

Arbeitsspeicher hat man doch heute genug :-)

Naja ne Optimierung kann nicht schaden :-)
 
@plus: Der erste Start dauert bei mir auch immer ewig, selbst wenn ich die Update-Überprüfungen auf eine neue Version, neue Add-ons und Suchmaschinen deaktiviert habe.
 
@KamuiS: das ist beim firefox ja auch "normal"... sogar bei einer neuinstallation dauert der start viel länger als beim ie
 
@plus: Weil der IE schon beim Starten von Windows geladen wird. Firefox hat diesen Luxus nicht.
 
@hamst0r: Bei mir wird der IE nicht automatisch beim Start geladen. Meinst du vielleicht nur den Explorer ?
 
@plus: Es ist nur dumm, dass der Vergleich hinkt. Der IE ist eng mit dem Betriebssystem verschweißt und ist im Gegensatz zu FF eine Systemkomponente, dadurch lässt er sich auch nicht so einfach deinstallieren wie einige da gerne hätten UND Teile des IE werden schon bei Start des Betriebssystems geladen. Bei einem korrekten Vergleich fällt der IE raus, bleiben nur noch Fx, Opera, Safari und andere, weniger bekannte Produkte, die ich hier nicht alle auflisten will.
 
@KamuiS: Nein, Teile des IEs selbst werden geladen, aber nicht die Benutzeroberfläche, wie schon LiveWire sagte :) Firefox muss halt das alles allein laden, was beim IE schon beim Start des Betriebssystems passiert.
 
der ie als systemnkomponente ist wohl kaum vergleichbar. aber wie wäre ein vergleich mit opera? auch da verliert der firefox.
 
@plus: blah, blah, blah...... der Fx hat einen Fehler, und schon kommen sie daher und labern ohne Ende darüber, das der IE ja denselben Fehler hat, und nur davon profitiert, das er beim Start geladen wird, und überhaupt macht der IE alles viel schlechter als der Fx......... Vergleicht doch den tollen Fx mal mit anderen "externen" Browsern wie Opera oder K-Meleon. Warum schaffen die es eine akzeptable Startzeit hin zulegen und der Fx nicht? ES IST EIN FX FEHLER, KEIN IE PRELOAD ODER WAS AUCH IMMER FEHLER!!!!! Anscheinend kann man sich die Bugs vom Fx schönreden indem man ihn immer mit dem schlechtestem Beispiel vergleicht..........mann geht mir das auf den Zeiger.....
 
Bei mir ist es eher umgekehrt. Seit 2.0.0.4 ist der bei mir immer instabiler geworden, und die Abstürze häufen sich auf mehrere täglich. Das macht für mich den FF momentan einfach unbrauchbar weil es besonders ärgerlich ist wenn nach langen tippen eines Artikels plötzlich der Browser abstürzt. Hinzu kommen immer häufiger auftretende Probleme mit den Erweiterungen. Nutz ich z.B. die aktuelle GMarks Extension speichert der FF keine Bookmarks mehr in den Unterordnern.

Wäre schön wenn zukünftige Versionen mehr Funktionen mitbringen würden die man bei der Installation auswählen kann - dafür aber auch auf getestet wurden.
 
@leif1981: >...besonders ärgerlich ist wenn nach langen tippen eines Artikels plötzlich der Browser abstürzt.<
Selbst schuld. Längere Texte schreibt man ja auch nicht direkt im Bowser, sondern in einer Textverarbeitung und benutzt anschießend copy/paste.
 
@leif1981: Mal so ne Frage: Ist in deinem PC, in dem Firefox oft abstürzt, ein ASRock Mainboard drin ? - Ich habe einen PC mit einem Gigabyte Mainboard, und einer mit einem ASRock, - und bei letzterem stürzt bei mir Firefox auch recht häufig ab. Bei dem Gigabyte noch nie.
 
@KamuiS:
Nein, ein Asus A7N8X-E Deluxe. Hab die Probleme auch erst so massiv seit der Version 2.0.0.4 (?). Wobei mir die 1.5er noch am wenigsten Probleme bereitetete. Ging mit jeder neuen Version kontinuierlich bergab. Kurioserweise läuft der Flock hingegen stabil, obwohl er ja letztendlich auch auf dem FF basiert.

@camino
Von einer Anwendung erwarte ich in erster Linie einfach das sie stabil läuft, unabhängig davon ob es eine Textverarbeitung oder ein Browser ist.
 
Firefox: Arbeitsspeicher freigeben: - - - -
http://stadt-bremerhaven.de/2006/12/27/firefox-arbeitsspeicher-freigeben/
 
Mann muss noch das Lehrzeichen zwischen "arbeitsspeich" und "er-f.." rausnehmen, dann geht der Link!
 
@yikrazuul: Danke, - aber kann ich leider nicht ändern, da unter "bearbeiten" der Link richtig zusammengeschrieben steht. Durch den Zeilenumbruch wird anscheinend automatisch ein Leerzeichen eingefügt.
 
@KamuiS: desshalb sollte man für sowas eine tinyurl verwenden: http://tinyurl.com/26n2ss
 
@Lord eAgle: Gut, - werde zukünftig das entsprechende Firefox Extension verwenden.
 
@KamuiS: Mit der Firefox-Erweiterung PTTL (Plain text to link) sind auch mehrzeilige URL kein Problem. TinyURL finde ich eher gefährlich, weil man nie weiß, welcher Link nun wirklich damit codiert ist. Somit kann man anderen Nutzern per TinyURL fast beliebige "böse" Links unterjubeln oder dass die user dies voher festellen können am URL. MfG Drachen
 
@Drachen: Man lernt nie aus. Ich kannte diese Erweiterung PTTL bislang nicht, werde sie aber mal ausprobieren.
 
@Drachen: man kann vor den link auch einfach ein preview setzen. http://preview.tinyurl.com/26n2ss :)
 
@KamuiS: Wenn das alles so einfach ist, warum macht man es dann nicht so von Haus aus? Wieso überhaupt so eine News, wenn es ein Feature und kein Bug ist? Alles sehr widersprüchlich, und hört sich für mich an wie Bugs-abstreiten und als Feature deklarieren.
 
Also es gibt schon momente wo ich einfach 20-30 tabs in sekunden aufmache... kann etwas ruckeln ja :) Aber das ist eher normal, wenn das besser wäre, würde mich das natürlich freuen. Wenigstens WENN es zum absturz kommt, kann ich alles wiederherstellen. Ausser das lustige fehler, wenn eine seite (von den 20) einen fehler verursacht und ich wiederherstelle, dann stürzt das wieder neu ab (weil die fehlerseite auch mitgeladen wird), das schade :(
 
Firefox ist in den letzten Versionen immer fetter geworden. Dass endlich mal optimiert wird, tut dringend Not. Eine Multi-Tab-Umgebung zur Verfügung zu haben und nur einen Tab zu nutzen, dass die Speicherauslastung nicht explodiert, hat in meinen Augen wenig Sinn.
 
@vbtricks:
Wenn deine Speicherauslastung mit 2 Tabs explodiert würde ich ein anderes Programm nehmen.

Egal aus welchem Grund, es ist doch gut, dass etwas dagegen getan wird. Im Normalfall gibt es keinerlei Probleme, gerade bei den heutigen Speicherpreisen und den Reserven die jedes neuere System hat.

Wünschenswert ist es trotzdem, hoffen wir, dass es noch in einer 3er Version merkliche Verbesserungen gibt.
 
Bei den Speicherpreisen ist es mir egal, wenn der Browser 150MB oder so nutzt. Hauptsache die Geschwindigkeit kann auch davon profitieren.
 
Ach Firefox wird genau wie der Internet Explorer fetter, langsamer usw. Und die Entwickler passen sich da auch an.
Ist doch immer das gleiche. Wie man ja so schön lesen kann in der News, es geht nur ums Geld. Am Anfang wollte man noch einen guten Browser, jetzt wollen sie wie alle anderen (MS, Opera, Apple) GELD. Und da wird dann nicht gemacht was alle wollen, sondern was mehr Geld bringt. Ach ja zur Info: Ich nutze NUR Firefox, also kein geflame bitte.
 
@styx: Da Firefox open source ist mach ich mir da überhaupt keine Sorgen. Außerdem haben sie in der letzten News beteuert, dass sie nicht von ihren Hauptgeldgebern (genannt Google) nicht abhängig sein wollen.
Und das hier in der News ist nur eine Unterstellung.
 
Besser spät als nie :)
 
Eigentlich geht das beim Firefox doch mit der Auslastung. Das Problem dürften eher diese Unzahl an Addons sein, wo es immer mal wieder vorkommt, dass es im Gesamtergebnis eben nicht so reibungslos rennt wie es zu erhoffen wäre. Vielleicht wäre es eher mal an der Zeit, einige inzwischen als unabdingbar anzusehend Dinge wie Scriptkontrolle, Plugginkontrolle wie Flashabschaltung und Werbeblocker sowie verbesserte Tabfunktion besser direkt in einen Komfort Browser zu integrieren. Dieses ständige Browser entladen und wieder neustarten Ritual beim Firefox und Seamonkey beim installieren oder aktualisieren von Addons ist doch einfach nur lästig. Schaut man sich mal den Opera an, sieht man mal das unereichte Vorbild eines Komfortbrowsers bei übrigens geringerer Gesamtgröße der kommpletten Opera Browser Suite incl. Emailclient und IRC-Client, als der Firefox ganz alleine ohne die Addons schon hat. Ich würde vorschlagen den Firefox erstmal schon in der Grundaustattung brauchbar komfortabel zu machen, also Sriptblocker, Werbeblocker, Flashblocker und bessere Tabfunktionen sowie Bildzoomfunktion in den Firefox integrieren, so das es nicht unbedingt nötig ist, erst mal die wichtigsten Komfortfunktionen eines modernen Browsers nachzurüsten. Sowas dürfte dem Reibunglosen Browsen mit dem Firefox, ohne Addons, die den Firefox schon mal stören können nur guttun. Gilt natürlich für den Seamonkey genauso.
 
@Fusselbär: So viel Blödsinn liest man hier selten
 
@Fusselbär: "Eigentlich geht das beim Firefox doch mit der Auslastung." Firefox braucht gerade bei mir knapp 62mb, hab aber nur diese Winfuture Seite und in einer anderen Firefox Instanz noch 2 normale Seiten (ohne Video o.ä., also nur Text) offen und benutze keine Add-Ons. Im Vergleich dazu mIRC, da bin ich in 12 Channels, hab derb viele Add-Ons integriert, verbraucht aber nur knapp 4mb. Allg. verbraucht Firefox am meisten im Office-Betrieb, selbst die explorer.exe nimmt bei mir nur 30mb in Anspruch.
 
@Hamst0r: War das nun Satire oder willst Du tatsächlich Firefox und mIRC vergleichen?
 
@Drachen: Ich muss zugeben, das hab ich mir selbst dann auch gedacht^^
Dann vergleiche ich es halt mit dem IE, beide male dieselben Seiten offen (in Tabs): Firefox 62mb, IE: 7,7mb und je mehr ich schreibe desto größer wird der Speicherbedarf beim Firefox, selbst wieder löschen gibt den Speicher nicht frei. So sinds jetzt schon 66mb...
 
@Fusselbär: Schon klar , jetzt sind die Plugins drann schuld. Es gibt Browser die solche Funktionalitäten schon eingebaut haben und die sind nicht so lahmarschig. Wenn du jetzt jedem rätst die Plugins aus dem FF rauszumachen will den Browser dann keiner mehr, schonmal überlegt ?
 
@hamst0r: Zwar sind ist bei Firefox und Internet Explorer eine Render-Engine involviert, jedoch darf man dem Windows Taskmanager nicht glauben, was der Taskmanger über den Internet Explorer anzeigt. Den dann müsste da auch schon einiges dem Internet Explorer zugeordnet sein, wenn Windows frisch gestartet wurde und noch keine einzige Webseite aufgerufen wurde. Wird es aber nicht, obwohl der Internet Explorer bereits beim Windows Start in den Arbeitspeicher geladen wird.
 
@Fusselbär: soweit ist es richtig was du schreibst, aber tests haben trotzdem ergeben, dass der ie weniger speicherplatz braucht als der ff (unter gleichen voruassetzungen)! leider habe ich den link nicht gerade hier, habe ihn aber bei diesen themen schon mehrmals veröffentlicht! jeder browser hat seine vor und nachteile, hauptsache ist doch, dass man mit dem, den man benutzt zufrieden ist!
 
Na Zeit wird's auch!

Ich hab Arbeitsbedingt immer viele Tabs und Firefox Fenster geöffnet. Einmal beanspruchter Speicher wird nie wieder freigegeben. Das Ende vom Lied: hunderte Megabyte bis Gigabyte große Speicherauslastung der Firefox-Anwendung.

DAS MUSS AUFHÖREN!!!

P.S.: Dieser Verhalten kann man selbst OHNE Addons beobachten. Allerdings wäre ich auch dafür, zumindest eine Regex-Kontrolle über zu blockende Inhalte bzw. White-Listing fest in den Browser zu integrieren oder per Bibliotheken einzubinden und nicht via JavaScript.
 
@Krupp: Naja, das lässt sich aber schon mit bestimmten Einstellungen beheben, dass der Speicher wieder freigegeben wird. Aber ich finde es ja auch gut, dass sie die Speichernutzung nun optimieren wollen.
 
Ich frag mich wie die das bekämpfen wollen , wolln die auf Version 0.5 wieder umsteigen wo der Browser noch den besten Ruf genossen hatte ?
 
@~LN~: Wasn Käse schon wieder. Aber war ja nicht anders zu erwarten. Troll.
 
@~LN~: HMm auf welche Version müsste denn der IE dann zurück? Achja, vergaß, er war ja schon immer schlecht. ^^
 
@~LN~: Wie immer bist Du der größte Dummschwätzer der hier rumtrollt... Geh Kacken... Btw: Ich geb Dir KEIN Minus, damit jeder sehen kann was fürn Depp Du bist.
 
Ich dachte das währe ein Feature, nun ist es doch ein Bug? Naja wenigstens können die Fanboys es nun nicht mehr schönreden.
 
kann es sein das unter windows das problem wesentlich schlimmer ist als unter linux? hab unter linux nie mehr als 200mb gehabt und das bei ca 20 tabs... weiter oben schrieb einer was von fast 500mb :O
 
@darkstar85: Kann alles sein, aber ist doch sowieso irrelevant solange es nicht swappt. Aber das ständige swappen bei Windows lässt sich sowieso nur verhindern, wenn man die Auslagerung von Arbeitspeicher abschaltet. Ich glaube auch eher, das ist ein Windows Verwaltungsproblem in Bezug auf Arbeitspeicher. Davon mal ab, bei mobilen Geräten sörft man mittels Microbrowsern mit beschränkten, den weniger umfänglichen Resourcen bei mobilen Geräten angepasstem, Funktionsumfang: http://www.w3.org/TR/1998/NOTE-compactHTML-19980209/ und hier ist ein Mobile Web Tester: http://validator.w3.org/mobile/
 
@darkstar85: 500mb ist auch unter win sehr viel, bei mir liegt er auch zwischen 150-250mb unter win! aber zu den alternativen ist auch das viel zuviel!
 
Aufgrund dieses Speicherhungers und der teils extremen Bugs seit v2.0.0.8 bin ich vor kurzem auf das große O umgestiegen und ganz zufrieden damit. Insbesondere die Renderzeit hat mich sehr überrascht und solange Mozilla den Speicherhunger nicht behoben hat werde ich auch weiterhin den FF nur noch zum testen verwenden, aber nicht mehr als Haupt-Browser.
 
vielleicht sollte man das problem bei der wurzel packen und XUL durch die windows eigene GUI ersetzen? ...
 
@krusty: Um Gottes willen.
 
@krusty: Das würde aber die Plattformunabhängigkeit erheblich einschränken.
 
@krusty: Wenn dann mit Qt ersetzen! Das Orginal von Trolltech.
Ich gehe mal davon aus, das es Winfuture Nutzer gibt, die mit dem Namen der Herstellerfirma viel Spaß haben werden. :-)
 
@Fusselbär: Qt is ja auch sooo viel perfomanter... -.-
 
@krusty: 100% Zustimm, das wäre mir auch lieber als ein neuer Skin. XUL wirkt/ist sehr träge unter Windows. Gleichzeitig würde das wahrscheinlich auch gleich den Browserstart beschleunigen, man hätte also gleich zwei Mängel beseitigt.
 
Gleich zwei Mängel beseitigt und dafür einen neuen großen hervorgerufen. Windows ist nicht das einzige Betriebssystem...
 
@VVII: Bei den anderen BS kann man von mir aus auch bei XUL bleiben :-)
 
Dann müssten die armen Mozillas aber alles doppelt proggen. ^^
 
Ich hab das gleiche Problem auch auf Arbeit. Wir arbeiten in der Auftragserfassung "webbasierend" und trotz 1 GB (und das ist für meinen Firmenrechner viel) rödelt und geht er bei vielen Tabs in die Knie. die Version 3.x kann ich überhaupt nicht empfehlen, ComboBoxen lassen sich zwar "droppen" aber der Focus kehrt immer zum index -1 zurück. Übelst...
 
Ein Beispiel für ein Ressourcenfressendes Plugin wäre die Rechtschreibhilfe (Deutsches Wörterbuch) ... die braucht immerhin einmalig ganze 40MB. ... Testen kann man das in dem man eine Seite mit dem HTML Tag "textarea" ansurft. ... Edit: Winfuture News sind dafür bestens geeignet :-)
 
mehr als 800MB hat firefox nie bei mir...
also, wenn ich mehrere fenster über stunden oder manchmal tage am stück offen hab und über browser arbeite...

..bei 2gb ram is das dennoch nicht grade "wenig", was firefox frisst.
aber beim normalen surfen gehts kaum über 80mb
...und das ist wohl popelfatz.

2gb ram gibts fürn appel undn ei.
als ich 2004 meinen ersten 2GB rechner gekauft hab, hat RAM noch richtig asche gekostet. !!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles