OLED-Tastatur 'Optimus Maximus' soll billiger werden

Hardware Das russische Designstudio Art.Lebedev arbeitet seit Jahren an einem neue Keyboard, dessen Tasten dank eingebauter OLED-Displays beliebig belegt werden können. Nach zahllosen Verschiebungen kommen die ersten Geräte nun bald bei den Vorbestellern an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette spielerei, aber da ich so oder so nur selten auf die Tastatur schaue, zu teuer für mich!
 
@Ruderix2007: stell dir einfach vor, das dein 50 zoll oled flat screen kaputt geht... und du unbedingt zoggen willst... dann schaust ueber die tastatur XD
 
@Ruderix2007: Und bei Sonneneinstrahlung siehste sowieso nix. Toll.
 
Wo ist der Sinn einer OLED Tastatur wenn man diese anschließend für 100€ bekommt und nur 2, 3 Tasten belegen kann!?
 
@Awake: der sinn liegt darin, dass du die restlichen tasten per zubehör dann kaufen kannst und im endeffekt die tastatur dann mehr kostet als 1564 usd :).
 
@Awake: Mhh, Pfeiltasten sind ja auch da und die brauch man bei jedem Spiel. Was brauchste noch ? Springen, Ducken, Kriechen ? :-) Aber dafür sind dann auch 100Euro zu viel !
 
@Dario: Pfeiltasten spielen, ja den Fehler hab ich früher auch mal gemacht... :)
 
@dario: WASD 4 EVER :)
 
Bei den x-bit Labs steht das aber anders: http://tinyurl.com/2486t8
 
Was bei Winfuture unter 'kommt bald' verstanden wird, möchte ich nun wirklich mal gerne wissen. Dort steht doch, dass erstens der Treiber immer noch nicht fertig ist, zweitens die ersten Auslieferungen von Dezember bis Januar erfolgen sollen (von werden steht da gar nichts!) und drittens die nächste Produktionscharge vom Produzenten offensichtlich frühestens im Februar 2008 ausgeliefert werden könn(t)e. Gerade bei einem Produkt, dessen Start schon 'etwas öfter' verschoben worden war, wäre ich mit Äußerungen wie 'kommt bald' mehr als vorsichtig. Die Entwickler wollen halt nur noch einmal rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft in die Schlagzeilen und damit zurück in die Erinnerung der potenziellen Abnehmer kommen. Nicht mehr und nicht weniger. Würde mich also sehr wundern, wenn das Ding tatsächlich noch zu Weihnachten 2007 in einem fertigen, endgültigen und gebrauchsfähigen Zustand bei irgendjemandem unter dem Gabentisch liegt.
 
Wirklich ein sehr einfallsreiches und innovatives Design...
 
Das Ding ist Hammer... aber werd wohl noch warten müssen bis ich eine um 200€ bekomm :)
 
bei den dollarkurs zurzeit... durchaus leistbar *gg*
 
bei 50 $ wird sie kaubar..
 
@plus: Dein Zahnarzt wird begeistert sein.... ,-)
 
@plus: Manche fressen einen Besen, - andere kauen halt eine Tastatur ,-)
 
@plus: lol :) bei dem grauen tag wenigstens was zu lachen *lol* EDIT: der name der tastatur erinnert mich eher an einen römischen soldaten :) *lol*
 
@plus: du meinst den roemer: optimsimus maximalus. .. der 3vC die erste holztastatur fuer 3 goldtaler verkaufte... :D
 
@plus: wegen dir hab ich mich jetzt verschluckt, wär fast erstickt und jetzt läuft eistee (mit zitronengeschmack) aus meiner nase! bekommst ein + von mir! :D
 
Meine Armut kotzt mich an! Haben will.
 
@Bösa Bär: Welche Armut meinst Du?
 
@Bösa Bär: Mh... das verändert die Definition von "Armut" natürlich drastisch. Ich hab einen Blähbauch, nix zu trinken und esse jeden Tag 5 Reiskörner und kleine Steine... und GOTTVERDAMMT, IST DAS EINE WELT, ICH HABE KEINE OLED TASTATUR!!!
 
@Bösa Bär: Offensichtlich will niemand den wunderschönen Kommentar aus Bösa Bärs Feder (oder besser seiner jetzigen Tastatur) verstehen. Er meint seine eigene Armut bzw. die der gesamten werten Leserschaft, denn wer kann sich aus der Haushaltskasse schon diese elegante Tastatur leisten? Ich hätte sie auch gern, ist doch ein schönes Gerät. Hat hoffentlich qualitativ gute Tasten und zudem die einmalige Tastenoptik. Leider läßt mein Haushaltsbudget die Anschaffung nicht zu - insofern schließe ich mich Bösa Bärs Kommentar an.
 
Die Tastatur entwickelt sich ja immer mehr hin zum Schnäppchen :) Aber mal im ernst, wenn winfuture so schwört auf die Tastatur, könnt ihr ja eine mal kaufen und sie durchtesten...
 
Wird Zeit das Logitech die Klitsche aufkauft und dann mal richtige Stückzahlen auf den Markt wirft. Die Tastatur ist nämlich eigentlich zu gut um sie durch den hohen Preis in der Versenkung verschwinden zu sehen.
 
@DennisMoore: Habe genau das gleiche gedacht:-)
So wie meine Di Novo Tastatur,nur halt mit mini Displays statt Tasten.
Ist aber auch nur ne Frage der Zeit,bis der Preis nach unten geht.
 
@DennisMoore: Weder ist art.lebedev eine Klitsche, noch besteht deren Kerngeschäft im Entwickeln von Tastaturen, sodass die Jungs für Logitech sicher nicht interessant wären. Einfach mal einen Blick auf deren Website www.artlebedev.com/ werfen, dann weißt Du sicherlich mehr :-)
 
Muss man so ein Ding haben? Eine gute "normale" Tastatur macht's auch. Ich habe eine mit weissen Tasten und schwarzer Schrift. Wenn ich rechts auf einen Knopf drücke, leuchten alle Tasten auf, und ich kann im Dunkeln tippen. Das Keyboard hat nicht mal 50 Euro gekostet. - Vorläufig gibt es für mich keine "OLED-Tastatur". Die Technik soll erstmal richtig ausreifen. Ausserdem muss der Preis noch gewaltig nach unten rutschen. Ist alles eine Frage der Zeit.
 
@manja: Ist auch tierisch sinnvoll und so, wenn man das Schreiben auf der Standard-Tastatur gelernt hat, sich die Tasten täglich neu zu belegen... denn dann weiß man nicht mehr wo sie sind. Welche eine Freude! Und so viele Überraschungen! Konnte man vorher diesen Text noch in weniger als 1min tippen, braucht mit der OLED-Tastatur dafür ein halbes Jahr... ich glaub, ich find das klasse, diesen Fortschritt...
 
@Santa666: Ist halt ne Tastatur für fortgeschrittene Mobber. Ist doch wunderbar der Tippse im Vorzimmer mal eben eine neue Reihenfolge der Tastenbelegung aufzuspielen während der Chef zum Diktat bittet :D .
 
@manja & Santa666 & weitere... dann möchte ich mal ein praktisches Beispiel geben: Ich arbeite in drei Sprachen an einer Tastatur. Nicht nur, daß einige Buchstaben anders plaziert sind, auch die Sonderzeichen sind in den jeweiligen Sprachen woanders. Es übt zwar ungemein, beim mehrmaligen Sprachwechsel täglich sozusagen im Kopf umzuschalten, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ich per Funktionstaste nicht nur die Tastatursprache in Windows, sondern auch das Aussehen der Tasten gleichermaßen anpassen könnte. Nur weil man etwas selbst nicht braucht, sollte man nicht automatisch daraus schließen, daß es niemanden gibt, der sowas braucht.
 
Ich stelle mir gerade vor was wäre, wenn ich mit einer "OLED-Tastatur" eine Computertomographie auswerten würde. - Ergebnis lässt auf sich warten - Patient inzwischen verloren. :-( (noch 2 min Kaffeepause)
 
@DocDbase: Noch ganz schnell. Natürlich kann so eine "OLED" für Dich und andere wertvoll sein. Das stelle ich auch gar nicht in Frage. - So, ich muss weiter, mein Chef winkt schon.
 
@manja: Was hat jetzt die Dauer einer Auswertungserstellung mit einer Tastatur zu tun? Die OLED-Tastatur hat bei richtiger Einstellung doch gerade die zur Anwendung passende Belegung, so daß man weder verwirrt wird, Fehleingaben tätigt oder sonst etwas passiert. Das Programm erstellt die Auswertung und braucht eben so lange, wie die CPU arbeiten muß.
 
@DocDbase: Nun bin ich zu Hause. - Du bist ein kluger Mann, und Du wirst erkennen, wie mein Kommentar [re:4] aufgrund meiner Formulierung gemeint ist. - Jetzt ein paar ernsthafte Gedanken meinerseits. Die Technik befindet sich in der Entwicklung und ist bestimmt noch nicht alltagstauglich (eine Vermutung). Ich bin für Neues aufgeschlossen, und vielleicht lege ich mir eines Tages so ein Keyboard zu. Aber ich warte ab, bis es soweit ist, dass die Tastatur stabil und zuverlässig arbeitet. Ich greife nicht gleich zu, wenn etwas Neues auf dem Markt erscheint. Ich beobachte das Neue erst einmal eine Zeit lang. Die Preisfrage bleibt selbstverständlich auch im Blickfeld.
 
@manja: Danke für die Blumen, das war lieb. Natürlich werte ich Dein Re:4 jetzt nach eingehender Textanalyse als scherzhafte Einlage, habe ich wohl anfänglich mit zuviel Ernsthaftigkeit gelesen. Hoffen wir also, daß die Tastatur bald so günstig wird, daß sie auch für Normalanwender bezahlbar ist. Einige mehrsprachlich tätige haben sich hier ja schon eingefunden und weitere Möglichkeiten für Anwendungen und Lernzwecke könnten mir auch noch einfallen. Außerdem schreit das Kind im Manne nach diesem neuen Spielzeug, grins..
 
@manja: Sinnvoll wäre die Tastatur für Rechner, an denen mehrere User abwechselnd arbeiten. Jeder Benutzer sollte sich dann auf Knopfdruck seine gespeicherten Einstellungen laden können, ähnlich wie Memory-Sitze beim Auto.
 
Ich hab eine super idee :) Ich kaufe mir paar LCD fernseher hefte sie zusammen und ich habe eine super tastatur und verschreiben kann ich mich auch nicht da die tasten SOO groß sind dass ich drauf laufen muss.
 
@mr.chack: :-)))
 
50 Euro! Maximal!
 
@muhviehstar: Für 50 EUR bekommt man gerade mal den Billigschrott, den Logitech im unteren Preissegment anbietet. War früher mal ganz ordentlich, ist mittlerweile zum Schreiben nicht mehr zu gebrauchen. Nur die Tastaturen und Mäuse in den astronomischen Preisregionen bei z.B. Logitech sind annehmbar. Eine ordentliche Tastenführung, zuverlässige Tast- und Kontaktmechanik, ordentliches Gehäuse usw. kosten eben Geld. So lange Anwender die Eingabegeräte so geringschätzen wie es heute der Fall ist und schon Maus-/Tastenkombis für unter 10 EUR tatsächlich sogar gekauft werden, gibt es keine Rettung. 1500 EUR ist sicherlich zu viel, aber für eine mechanisch qualitativ hochwertige "Normaltastatur" (ohne OLED) gebe ich gern auch über 100 EUR aus, da ich sehr viel schreibe. /edit/ Fälschlicherweise noch einen anderen Kommentar hier weitergeschrieben.
 
@muhviehstar: Ohne ordentliches PC-Zubehör wird die Arbeit zur Qual. Schliesslich soll der Umgang mit dem Rechner auch Freude bereiten. Anfangs hatte ich mal eine Billig-Maus, das war der reinste Stress. Seit geraumer Zeit verwende ich die "MX 1000 Laser Cordless Mouse". Diese ist handlich, und ich kann damit bestens arbeiten. Gute Qualität sollte es schon sein, auch wenn diese ihren Preis hat.
 
@DocdBase: Wenn ich eine gute Tastatur brauche, dann gehe ich eher zu Cherry als zu Logitech. Wer eine schöne Tastatur braucht die optisch zur Lasermaus passt, der ist bei Logitech besser aufgegoben. Wollte mir auch mal einen DiNovo Desktop kaufen, aber das ist was für Wenigschreiber. Mir ist die Tastatur zu unpräzise.
 
Ich finde die Tastatur echt geil von meinen russischen Kollegen :P
Genau das wollte ich schon lange! Eigene Symbole und Schriftart auf der Tastatur machen, vor allem muss alles im Dunkeln sichtbar sein :)
500 Dollar bzw. 350 Euro sind allerdings noch zu teuer. Ich glaube bei 150 Euro schlage ich zu! :D Ich will allerdings alle Tasten mit OLED haben! :/
Für mich ist an der Tastatur besonders wichtig, da ich die Tastatur mit einem deutschen Tastaturlayout anzeigen lassen kann und wenn ich will mit einem kyrillischen russischen Layout, dazu noch bei bestimmten Programmen bestimmte Symbole für die einzelnen Tasten! Nebenbei könnte ich es als Spieler auch für Spiele konfigurieren. Für "normale" Nutzer wird die Tastatur allerdings nur eine kleine teure Spielerei sein, somit werden die Preise nicht so schnell fallen und keine neue Tastatur mit einer höheren Auflösung erscheinen.
 
@Screemon: Volle Zustimmung! Ich arbeite dreisprachig und fände eine veränderbare Zeichendarstellung sehr praktisch! Der Preis ist derzeit aber noch äußerst abschreckend. Ich hoffe, daß der Preis bald etwas sinkt, die Nachfrage zunimmt und dann vielleicht... größere Produktionszahlen für niedrigere Stückpreise sorgen.
 
Das Ding is gar nciht schlecht, falls man mal eine englische Tastenbelegung am PC hat und nich weiß wo sich bestimmte Tasten befinden, einfach englische Belegung einstellen :D
 
Ach was ?.. Ist doch klar, dass Geräte billiger werden.
 
Ach, die heißen schon Art.blabla. Klingt eher nach nem Prestige-Projekt. Ich find die Produktionskosten jedoch ein wenig seltsam. OK, es wird sicher nicht nen TFT hergestellt, den die dann in China von Kindern mit ner Nagelfeile auseinandersägen lassen, aber der Preis klingt, als ob die da mit Edelmetallen herumwerken... oder eben jede Tastatur eine Einzelanfertigung zu sein scheint.
Ich denke, dass das Problem einfach ist, dass die alleine mit dem Projekt durchmüssen und keine Produktionsstraßen wie Logitech besitzen. Und ich hoffe, die boxen die Idee durch. Wie oft gabs früher immer Ideen, auf die jeder Zweite gekommen wäre, aber keine Firma es produziert hat. Die optischen Mäuse sind ein Beispiel. Keine Firma spielte mit, man bekam nur exotische Spielereien bei PEARL bestellt, denen man funktional nicht so recht vertrauen wollte. Und jetzt hats jeder.
 
@deep: Stimmt, nur haben diese PEARL Spielereien keine 1500 Dollar gekostet. Der Hersteller muß sich dringend was einfallen lassen um die Stückkosten zu senken.
 
Ich find's lustig wenn die sich zu neuen Versionen auslassen, ohne das die Vorbesteller die ersten Exemplare der aktuellen Generation überhaupt in Händen halten.
 
@nomzamo: Achja? http://www.youtube.com/watch?v=p5wCKuXQUM0
 
mich wird diese tastatur erst ansprechen können wenn das ding sprechen kann... interessant wird diese aber ab einem preis von unter 100 euronen... :)

 
naja, es wird genügend leute gebe die genug geld dafür übrig haben:-) in meinen augen jedoch, sollte ne tastatur nich mehr als 50€ kosten. alles andere ist geldverschwendung.

mfg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles