Bill Gates & Steve Jobs wichtigste IT-Persönlichkeiten

Wirtschaft & Firmen In der IT-Branche hat sich im letzten Vierteljahrhundert viel getan. Der US-Branchenverband CompTIA (Computing Technology Industry Association) hat nun eine Umfrage durchgeführt, um die zehn einflussreichsten Personen aus der Computerbranche der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sergey Brin & Larry Page = EINE Persönlichkeit? Erstaunlich!
 
@thepoc: Vielleicht multiple bzw. dissoziative Persönlichkeitsstörung? ^^
 
@thepoc: Die haben sich schon lange von Google assimilieren lassen.
 
@thepoc: Finde ich nicht! Ohne die beiden wäre das Internet nicht das, was es heute wäre!
 
Ich denke, das kann man so stehen lassen.
 
Diese Aussage stimmt wohl! Über die Persönlichkeiten in sich kann man sich streiten. Nur ist Gates nicht mehr im aktiv Geschäft.
 
@Ruderix2007: auch über die endresultate könnte man sich streiten... denn dann wäre das internet auf platz eins... bzw. Vinton Cerf
 
wozniak?... schade dass der nicht auf der liste steht... erfinder des PC´s!
 
@freakezoid: War das nicht der Deutsche Herr Zuse?
 
@Blackspeed: der hat den ersten computer gebaut... nicht den ersten PC :)
 
@freakezoid: Der erste PC wurde von der ETH Zürich gebaut! Zumindest, was man heute unter PC versteht. Genau so hat die ETH Zürich das erste mehr komponeten OS entwickelt, leider hat damals niemand daran geglaubt, sonst würde es heute wahrscheinlich MS nicht geben. Ist tatsächlich war.
 
@Ruderix2007: http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Computer und MS ist nur wegen IBM so groß.. das hat nix mit der OS von der ETH zu tun..
 
1954 wurden die erste Programmiersprache FORTRAN (Formula Translation) entwickelt. Programmiersprachen sind eine Mischung aus wenigen englischen Wörtern (Keywords), mathematischen Symbolen und Gestaltungsvorschriften (Syntax bzw. Grammatik) und erlauben es dem Programmierer, die Anweisungen im "Klartext" zu formulieren. Eigene Übersetzungsprogramme (Compiler) bringen die Programme dann in die für den Computer verarbeitbare, für den Menschen dagegen kaum mehr verständliche Form. Bis heute wurden einige Dutzend weitere Programmiersprachen erfunden. Die bekanntesten sind COBOL (Common Business Oriented Language, 1959, Grace Cooper, US-Navy, für kaufmännische Datenverarbeitung), ALGOL (Algorithmic Language, 1960, Prof. H. Rutishauser, ETH Zürich, Grundlage aller modernen strukturierten Programmiersprachen), PASCAL und MODULA 2 (1971 bzw. 1980, Prof. Niklaus Wirth, ETH Zürich), BASIC (Beginners All-purpose Symbolic Instruction Code), C (1974, Bell Labs, ein Rückschritt gegenüber PASCAL, aber als C++ bzw. Visual-C nebst Visual-Basic der heutige de-facto Standard), CHILL (1981, speziell geeignet für Telekom-Anwendungen) und Java.

 
1950 Konrad Zuse erfindet an der ETH Zürich das Pipelining: Sein Z4-Computer verarbeitet einen Befehl, während bereits der nächste aus dem Speicher gelesenwird. Zu Beginn der 1950er Jahre waren auf kommerzieller Basis noch keine programmierbaren Rechner mit Speicher erhältlich, die für wissenschaftliches Rechnen geeignet gewesen wären. Darum entwickelte die ETH Zürich ERMETH. http://www.ethistory.ethz.ch/rueckblicke/departemente/dinfk/weitere_seiten/ermeth/index_DE
 
@Ruderix2007: Zitat: "Der erste PC wurde von der ETH Zürich gebaut! Zumindest, was man heute unter PC versteht." sry.. aber das wovon du redest, sind die Z-xx computer... und die haben nichts mit PERSONAL computer zu tun.. ja, es stimmt... Zuse baute den ersten computer... da gebe ich dir völlig recht... aber NICHT den ersten PERSONAL computer (PC)... was aus deinem Zitat kommt... sry, nicht bös gemeint.. =)
 
Steve Jobs? Also meiner bescheidenen Meinung nach ist der Herr nur laut, sonst nichts. Die Entwicklung auf dem Markt der mp3-Player hätte auch ohne den iPod stattgefunden. Der Erfolg des iPds lässt sich dadurch erklären, dass er zu einer Zeit, als für die anderen Hersteller das Wort "Design" scheinbar nicht existierte, mit einem schlanken und ansehnlichen Äußeren punkten konnte. Naja, und das iPhone ...weder ist das Bedienkonzept neu, noch ist die Technik im Telefon in irgendeiner Art und Weise innovativ. Auch hier war Jobs mal wieder nur laut. Man muss auch sagen, dass Apple eine Mini-Firma ist, verglichen mit Microsoft, deren Einfluss sich maximal auf ein Produkt beschränkt - den mp3-Player, ob nun mit oder ohne Telefonfunktion.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wie alt bist du? Noch recht jung oder? Denn dein Kommentar strotz nur so vor Unwissenheit, was ja ein junges Alter entschuldigen würde. Apple, Steve Jobs sind schon viel länger aktiv, als es den iPod gibt. Auch die Firma Next wurde von Steve Jobs gegründet. Informier dich mal ein wenig über Computergeschichte und du wirst erkenne, wie wichtig Steve Jobs für die Industrie ist/war.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Hi, mir war nicht bekannt, dass Apple nur den iPod und das iPhone hervorgebracht hat. Das hätte zu der Nominierung wahrscheinlich auch nicht gereicht. Vielleicht mal Wiki bemühen. Steve Jobs.
 
@Der_Heimwerkerkönig: waaaaaas ist denn das - Heimwerkerwurst - man man man - wer keine ahnung hat ...LOL
 
@steph2: Next, sind zwar billig Kippen..sonst aber ganz ok.Hat der Steve brav seine Jobs gemacht.
 
NeXT: http://de.wikipedia.org/wiki/NeXT
NeXTStep: http://de.wikipedia.org/wiki/Nextstep
 
@Der_Heimwerkerkönig: xD xD xD Steve Jobs... du meintest wohl steve ballmer und sein zune... und dass die iPod besitzer raubkopierer wären... und der auch was durchs büro schmeissen kann wenn ein angestellter zu google geht, der vorher für ihn gearbeitet hat... und wie ein kind auf der bühne herumhüpft... soviel aufmerksamkeit muss wohl mit dem 9. Platz belohnt werden... oh ich lach mich tot. Hätte lieber Andrew Tanenbaum da gesehen oder Rasmus Lerdorf...
 
Also, das Bill Gates und Steve Jobs die beiden wichtigsten sind, war für mich irgendwie klar, schließlich haben sie die zwei größten kommerziellen Betriebssysteme mit Benutzeroberfläche auf den Markt gebracht, allerdings hätte ich den zweiköpfigen Google-Gründer auf Platz drei gesetzt.
 
@thejuj: Auch wen ich Google nicht mag, aber du hast recht!
 
Über Sinn und Unsinn, deren Erfindungen lässt sich nicht streiten.
Falsche Macht bringt immer Unheil.
Diese erwähnten Leute haben ihre gute Absichten, durch Geldgier ersetzt.
Die "Spenden" sie nur dazu da, um gut dazustehen und Steuern (Gewissen) zu sparen!!!!

Wir leben im abhängigsten Wohlstand und haben es zugelassen, Handwerkliches und Zwischenmenschliches, irgendwann auf Maschienen zu reduzieren.

Für mich ist der PC was Gutes, wenn er Arbeit abnimmt, aber was Geldgier, Sex und Abhängingkeit betrifft, ist er "auch" der Untergang der Moral und des Handwerks, das früher od. später durch importierte Arbeit (Waren) erledigt werden muss. Diese lässt sich aber auch nicht alles auf Dauer gefallen!

Merkt ihr nicht den schleichende Absturz in die Hilflosigkeit:-)
 
Ich finde dieser Steve Jobs ist der Ausbeuter des Jahrhunderts, dagegen ist Gates der heilige Samariter
 
"...Vinton Cerf, "Vater des Internets"..."
ich würde das so nicht gelten lassen:____
Wenn man ganz erbsenzählerisch ist, ist er nicht der Vater des Internet (der Vater ist ARPANET, die Mutter die US-Regierung *lol*) :-D:-) sondern eher einer der "Zusteuerer einer der wichtigsten Entwicklungen , auf dessen Grundlage das damalige Internet einen enormen Schub nach vorne machte (TCP/IP-Protokoll), also eher eine Art "Geburtshelfer des heutigen Internet". :-D
__-Ich persönlich halte Konrad Zuses Verdienst, die ersten vollautomatischen rechner (Computer) gebaut zu haben, ein wenig bedeutender, als die "internetmogule". Ohne Zuse gäbe es diese 10 "Platzhalter" nicht!!!!!
Zuse müßte also auf Platz 1 der "wichtigsten IT-Persönlichkeiten" stehen!!!
 
@obiwankenobi:
ok, extrem erbsenzählerisch gibts zwei Väter des "internet" (ARPANET)...Paul Baran und Donald Watts Davies sind dann Vater und Mutter, die US-Regierung die Hebamme :-D und Vinton Cerf der Pate :-D
 
@obiwankenobi:
außerdem: eine Befragung von 473 US-IT-Menschen ist sehr dürftig.
Angesichts der Annahme, daß viele Amis nichtmal wissen, wer den Computer erfunden hat, oder wie das Internet (grob) entstand, und wann ungefähr....naja, ich wage zu bezweifeln, daß der Wissensstand dieser 473 Menschen "allgemein" ausreichend war, um einer solchen Fragestellung gerecht zu werden.
Das Duo Hewlett/Packard oder IBM zb erscheinen nicht unter den Top10. ....findet ihr das nicht seltsam?
auf der CHIP-seite gibt es auch eine TOP10 der "wichtigsten" IT-Persönlichkeiten - interessanterweise stimmt diese TOP10 nicht 100% überein ......warum nur ???? *gg*
 
ok, nu hab ichs endlich *lol*
____hier die original seite...geht doch nix über das original :-), gelle ____http://www.comptia.org/pressroom/get_pr.aspx?prid=1295
Kommentar abgeben Netiquette beachten!