Sammelklage gegen Monopol von iPod & iTunes

Hardware Apples äußerst erfolgreicher Multimedia-Player iPod kann bisher eigentlich nur von der Entertainment-Suite iTunes mit neuer Musik oder Filmen versorgt werden. Zwar gibt es diverse Programme von Drittanbietern, die ebenfalls in der Lage sind, den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber ist denn nicht Apple eher einer der Günstigeren Anbieter von Musik?
 
@chrisibook: nein, gibt deutlich günstigere online stores für musik, und es ght im speziellen ja uch darum das der iPod mit iTunes zwangsgebündelt ist.
 
man brauch auch nich die neueste eitjunz version nehmen, dann klappen die alternativen programme auch wunderbar^^
 
@caldera: Welche gibt es denn zum Beispiel?
Universal hat ganz bestimmt nicht ohne Grund bei Apple den Musik/Filmhahn zugedreht, weil der iTunes Store so teuer wäre.
 
Endlich wehrt sich mal einer gegen die Applepolitik. Itunes war bisher der einzige Grund die Ipod`s zu meiden. Ein MP3 Player muß aus meiner Sicht wie eine Festplatte zu befüllen sein (ohne mit gepatchter Rockbox Firmware arbeiten zu müssen - siehe Archos etc.).
 
@Vloxx: Weil es eben das Konzept beim iPod ist! Kindeleichtes Synchronisieren sobald das Gerät am Rechner hängt. Und die Verwaltung erflogt eben auch über iTunes als zentrales Instrument. Manchen geht vielleicth dieses "Alles aus einer Hand" auf den Keks. Aber für mich war eben der Verzicht auf Gefrickel einer Gründe zum Mac zu wechseln.
Und denen, den es auf den Keks geht, die können doch auf andere Player auf'm Markt zurückgreifen. Was anderes wäre es, wenn es nur iPods auf'm Markt gäbe und Apple einem Vorschriften macht. Is aber nich der Fall.
 
@snoopers: Alles aus einer Hand ist aber verboten, weil Apple somit der Konkurrenz die Möglichkeit nimmt ihre eigenen Prodkte zu verkaufen. Damit meine ich Mediaplayer und Musik Online Stores.
 
@caldera: Wieso, man muß doch nur auf den IPOD verzichten.
 
@caldera: Andererseits trifft das ja nur für ihre Musik zu. Mit dem Player slbst kannst du schliesslich auch normale MP3s von anderen Anbietern abspielen. Dass die meisten auf WMA setzen, ist ja eigentlich nicht Apples Problem...
 
@Vloxx: So seh ich das auch. Wenn man den iPod kauft, kann man Musik von iTunes kaufen. Man kann in den USA aber auch z.B. von amazon.com Musik kaufen - die kann man genauso am iPod verwenden. Bloß befüllen muss man ihn mit iTunes (was ich persönlich als Vorteil sehe, weils wirklich kinderleicht geht).
Also ich sehe das Problem nicht. Wenn man nicht will, muss man ja keinen iPod kaufen. Und wenn man einen hat, muss man (zumindest in den USA, wo diese Klage eingereicht wird) die Musik nicht bei iTunes kaufen - man kann auch bei amazon.com Musik kaufen. Die Klage wird sicher nicht durchgehen ... Apple hat ja kein Monopol.
 
@ mcbit: ich halte dein argument für durchaus logisch, allerdings sieht die rechtssprechnung das anders, sonst könnte man ja auch sagen: Man muss ja nur auf den WIndows Media Player/ MS Messenger etc. verzichten. Bz. gibt es deswegen ja auch keinen vorinstallierten PDF-Drucker in ihren Prdukten da es Monopol missbrauch wäre. Wer leidet darunter? Der Kunde, weil er Geld oder zumindest Zeit investieren muss um an Alternativprodukte zu kommen. Leider sind solche Sachen verboten und deshalb kann man da bei Apple keine Ausnahme machen. In welcher Produktgruppe ein Artikel ist, is dabei nebensächlich.
 
Und iTunes braucht man für MP3s schon lange nicht mehr! Auch MoedaMonkey, WinAmp, Foobar oder Amarok unterstützen iPods.
 
@Vloxx: Naja, man kann von iTunes halten was man will...die Unterstützten Formate sind eigentlich auch nebensächlich, da kann ja jeder unterstützen was er will...aber wieso muss Apple es Alternativsoftwareherstellern schwer machen? Gibt eigentlich keinen Grund, außer den iTunes zu verbreiten und die Leute zu iTunes zu zwingen...und genau das ist das Verwerfliche...gibt bestimmt auch Leute die nen ipod wollen, aber kein iTunes...und nicht jeder hat nur gerippte MP3 (bei denen es wurscht ist) sondern DRM geschützte Musik aus anderen Stores...Apple versucht also sehr wohl ein Quasimonopol auszunutzen (der iPod hat nen riesen Marktanteil)...wer also einen iPod hat und legale Musik kaufen will der ist praktisch gezwungen im iTMS einzukaufen...jaja...je größer man will desto mehr steht man unter Beobachtung...sollte Mac weiter an Marktanteil gegenüber Windows gewinnen wirds vielelicht auch irgendwann solche Mätzchen wie mit dem WMediaPlayer geben und Mac muss dann vielleicht mit weniger Tools ausgeliefert werden...
 
@Vloxx: ITunes öffnen, ordner mit MP3 in ITunes hineinziehen, warten, warten, warten, ITunes schließen. Wo ist da das prob?
 
@caldera: Die Rechtsprechung ist aber durch fragwürdige Gerichtsurteile zustande gekommen und sind nicht wirklich in Gesetze gegossen worden. Dass der Mediaplayer und der IE bei MS zum Betriebssystem gehört, ist eben Firmenpolitik. Ich störe mich daran nicht, da ich nicht gezwungen werde, diese Programme auch zu nutzen. Andererseits kann ich mich nach Alternativen umsehen. Es ist aber nicht Aufgabe von Gerichten und Gesetzgebern, die Firmenpolitik eines Unternehmens in Zweifel zu ziehen, es sei denn, ein absolutes Monopol wird ausgenutzt. Und das ist bei ÄPPEL und Eierpot nicht gegeben. Was hier betrieben wird, ist, man zwingt dem Unternehmen gerichtlich Kundenwünsche auf, um, wie Du so schön schriebest, keine Zeit in die Suche nach Alternativen investieren zu müssen.
 
@Vloxx: Völlig lächerlich die Klage.
Kein iPod keine Abhängigkeit von iTunes. gut ist.
 
@caldera: du bist so ein vollidiot..... nee.... doch nicht.... sorry

 
Warum dürfen die für IHRE EIGENEN Produkte nicht vorschreiben WOMIT man sie bespielt? Das wäre als wenn man gegen VW klagt das man keine Garantieansprüche hat wenn man ne Inspektion bei BMW gemacht hat. Ich könnte die halbe Welt anklagen! Kann ich nur mit dem Kopf schütteln!
 
@Keith Eyeball: Deine Argumentation ist falsch. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Es ist so, als ob VW eigene Tankstellen eröffnet, und die VW`s nur mit dem hauseigenen Treibstoff fahren können. Fändest Du das ok?
 
@Vloxx: Und wenn dir dieses Vorgehen von VW nicht passt, kaufst du dir halt keinen VW, sondern einen Skoda oder Citroen. Wo ist also das Problem? Ich denke genau darum wird die Klage auch scheitern. Es gibt kein Problem.
 
@Keith Eyeball: und? MS darf bei seinen Produkten auch nicht allein entscheiden was für Features implementiert werden. Bzw. muss horrende Strafen dafür bezahlen. Und Gesetzte/Richtlinien müssen für alen gelten, also kann es keine Ausnahme für Apple geben.
 
@ Vloxx: Und? dann kauf ich einfach keinen VW, so einfach ist das. Wer den EierPot kauft, ist mit den AGB`S einverstanden. Hinterher zu klagen offenbart die eigene Blödheit.
 
Sehr schön! Ich mochte die Abzocker noch nie :) Schlimmer als MS in den schlimmsten Tagen (auch wenn ich die Vista Lizenzpolitik auch nicht mag).
 
ich kann Keith Eyeball nur zustimmen. BEVOR man den iPod kauft, weiss man, wie man das Teil füllen kann. Ist jedenfalls überall nachzulenes. Wen's nicht passt, kauf ein anderes´Teil!
 
Ja bei Big-M schreien immer alle am lautesten, dabei ist Apple in meinen Augen 10x schlimmer!
 
die leuten wissen doch das man den ipod nur mit itunes verbinden kann, wenn sie es nicht gut finden sollen sie den ipod nicht kaufen, so einfach ist das. ich finde es zb nicht gut das iphone nur mit t-mobile vertrag zu kaufen ist. aber deswegen mach ich nicht gleich eine anzeige, sondern verzichte auf dieses produkt.
 
@muzel: 100% ACK. (+)
 
Endlich klagt auch mal jemand Apple an...die meiner meinung nach eine wesentlich striktere Politik treiben wie Microsoft...gegen Apple unternimmt die EU komischweise keine Untersuchungen...Microsoft hingegen darf für jeden Pfurz Milliarden hinblättern. Ich finde es lächerlich das alles zur Anklage gebracht wird...wenn jemand die Nutzung seines Produktes einschränkt auf weitere Produkte aus dem eigenen Haus, so finde ich ist das jedermanns gutes Recht, und der Käufer weiß das...ist der Nutzer zum Beispiel mit iTunes oder der in Vista integrierten Suche nicht einverstanden und möchte unbedingt etwas anderes, so hat er Pech gehabt...das ist schließlich ein Apple/Microsoft Produkt, und jeder kann seine Produkte wie ich finde gestalten wie er will...es ist ja keiner verpflichtet sie zu kaufen (auch nicht wenn sie vorinstalliert sind...man kann sich in jedem PC-Laden PCs bauen lassen und dort ein X Beliebiges OS aufspielen lassen...oh nein...MAC OS geht nicht weil da wird ja die hardware und das OS nur gebundlet verkauft obwohl das in D ja eigentlich verboten ist soweit ich weiß...aber auf MS kann man besser rumhacken die haben dickere Taschen)
 
Ganz ehrlich, ich verstehe nicht, warum sich z. B. IPod Mini und IPod Nano besser verkaufen als stinknormale MP3-Player. Bei handelsüblichen Playern hat man Zugriff wie auf einen Wechseldatenträger ohne DRM-Zeugs, auch gibt es ein paar Markenmodelle, die bessere Klangqualität haben und trotzdem billiger sind als die beiden erwähnten IPods. Bis aufs Design verstehe ich nicht, warum sich die Dinger so gut verkaufen... Ich bin aber gerne lernfähig und für Aufklärung dankbar, falls es jemand besser weiß^^.
 
@Astorek: Ein Grund liegt am verbreiteten Support. Es gibt schicckes Zubehör und viele praktische Tools (z.B. last.fm-support). Ein anderer liegt beim Preis, denn iPods sind gar nicht teuer. Oder such mir mal einen anderen Player mit 160GB für 300 Euro... "Wofür brauchst du das?" Gilt an dieser Stelle nicht! Auch die Bedienung sehr durchdacht und zumindest den meisten Playern überlegen. Und klein und gut verarbeitet ist er auch. Ja, das waren zumindest für mich die Gründe. Radio- und Diktierfunktion habe ich bereits bei meinem letzten Player nie benötigt und ein grosses Display für Filme brauche ich nicht, da ich sowieso keine abspiele. Kurz: Er ist einfach ein reiner Musikplayer - für mich optimal.
 
da ich an die rechtssysteme in den westlichen ländern glaube warte ich einfach mal die entscheidung ab. grundsätzlich hinterfragt man mit solchen klagen einfach mal das vorgehen der hersteller. meiner meinung nach ist das absolut legitim. wenn die klage abgewiesen wird dann wissen wir dass die vorgehensweise von apple i.o. ist. wenn man erfolg hat wird sich vielleicht für alle etwas ändern. ich sehe das nur positiv. ob die vorgehensweise von apple moralisch i.o. ist...diese frage stellt sich mir gar nicht. moral hat in der wirtschaft nichts zu suchen und ist eher ein thema bei nem netten tee. bringen tut das nix.
 
Ich weiß auch nicht, was daran so schlimm sein soll ... wenn z.B. ein DVB-T-Stick auch nur mit der Software des Herstellers betrieben werden kann, muss man sich nicht aufregen und braucht das Ding ja einfach nicht zu kaufen, wenn es einem nicht passt ...
 
@bwspeakers: aber dass jede andere software ausgesperrt wird das sollt doch eigentlich nicht sein. ich hab mal iTunes drauf gehabt weil es gebundelt mit Quicktime war. Aber was soll ich mit diesem iTunes-Scheiss anfangen? Quicktime ist kurze Zeit später auch wieder verschwunden. Das ist einfach alles viel zu überladen und langsam. Und da greifen dann die alternativen Programme an.
 
Spricht man eigentlich auch von Monopol, wenn z.B. drei oder vier Anbieter etwas liefern, und diese angenommenen vier Anbieter, in eigentlich verbotener Absprache, die Preise diktieren ? - Was interessiert normale Bürger Monopole von iPod und iTunes, - es kauft ja nicht jeder Bürger einen iPod. Aber z.B. Strom braucht jeder, - und da gibt es ein Monopol, obwohl es mehrere Anbieter gibt :(
 
@KamuiS:
Nö, sowas nennt man Oligopol.

 
Die iPods verkaufen sich so gut weil sie den meisten (nicht allen) vom Design her besser gefallen, und weil sie apple-typisch sehr einfach zu bedienen sind. Wer sich in iTunes wirlich eingearbeitet hat wird nie wieder ein anderes Programm wollen...da es einfach genial ist...
 
@alh6666: Hm, also ich habe mir mal iTunes angeschaut. Ich bin bei Totalcommander und normalen MP3-Player geblieben, zumal ich den auch als Wchseldatenträger nutzen kann, wenn ich mal ein paar dokumente mitschleppen möchte.
 
Welches Monopol?
 
@mcbit: Es wird wohl das „Quasi-Monopol“ im MP3-Player und bei Musik Online Stores angeprangert.
 
@caldera: Wer zum Geier zwingt denn die Leute zu Eipot und iTunes?
 
@mcbit: niemand, maximal der medienhype :)
 
@caldera: Eben.
 
Einfach nicht kaufen. Aber man will sich ja vom gemeinen Volk absetzten. Dann muss man halt mehr zahlen. War schon immer so und wird auch so bleiben. Verstehe also das Problem nicht.
 
Schon eine lustige Diskussion. Einmal die Patei, derjenigen die EntscheidungsFREIHEIT bevorzugt, und auf der anderen Seite die gläubigen Jünger. Ich gebe ja zu der Ipod würde mir schon zusagen. Áber ich nehme mir die Freiheit heraus darauf zu verzichten. Der Iriver ist ein sehr guter Kompromiß. Ich möchte einfach selbst entscheiden wie ich mich organisiere, und mit welchen Programmen ich arbeite. :)
 
@Vloxx: Ich will hier ncith den Jünger spielen, aber Alternativprogramme zu iTunes gibts mittlerweile genug! Winamp, MediaMonkey, Amarok, Foobar, usw. Aber iRiver sind auch in Ordnung!
 
Naja, steht auf der Verpackung vom iPod ein Hinweis, der besagt, dass der iPod nur mit iTunes bzw. eben mit einer bestimmten Software verwendet/bespielt werden kann?

Wenn ich mich nicht irre, wurde Valve mal geklagt, weil es wo nicht draufgestanden ist, dass man das Spiel nur mit Steam verwenden kann (und auch dass eben eine Internetverbindung erforderlich ist).

Finde es sehr gut, dass Apple mal geklagt wird und ich hoffe die Klage geht durch. Außerdem weiß nicht jeder, dass der iPod nur mit iTunes verwendet werden kann, denn es gibt auch Leute, die sich nicht für diese Materie interessieren (also kein computer"freak" sind), aber trotzdem einen iPod kaufen, weil sie einfach einen MP3-Player wollen und nichts anderes kennen, weil eben viele einen iPod haben. Mein Bruder interessiert sich nicht für solche dinge und hat sich zB einen iPod gekauft: ich werde jetzt soz. dazu gezwungen, iTunes auf mein Notebook zu installieren, damit er seinen iPod bespielen kann...
 
@gorko122: Das liegt aber an der falschen Beratung seitens des Verkäufers (und evtl von Dir) , aber nicht an Apfel.
 
@gorko122: Apple muss aber mich, den Kunden auf diesen Umstand vor dem Kauf hinweisen. Der Libroverkäufer weißt mich an der Kasse auch nicht drauf hin, dass ich für HL2 Steam und Internet benötige? PS: Wenn MS etwas derartiges machen würde, würden alle schreien und du mcbit würdes auch nicht schreiben, dass es nicht an "M$" liegt. Hört doch bitte mal auf, Apple bei jedem erdenklichen Verbrechen zu unterstützen...
 
@gorko122: Hier ist von Monopol die Rede. Ich sehe keines, genauso wie bei MS. Jeder hat die Möglichkeit, Alternativen zu nutzen. Wenn der Verkäufer auf bestimmte Umstände zu einem Produkt keine Hinweise gibt, ist der Hersteller schuld? Also wenn Du ein Auto kaufst und der Verkäufer vergißt, Dich darauf hinzuweisen, dass die Kiste nur mit Super Plus fährt, Du aber Normalbenzin tankst, dann ist der Herrsteller schuld?
 
@gorko122: Du musst dir ITunes installieren weil dein Bruder sich nen IPod gekauft hatt ? Ich denke nicht das du gezwungen wirst weil dein Bruder wahrscheinlich kein PC/laptop hatt. Das ist deine freie entscheidung. Genauso wie es seine entscheidung ist sich den IPod zu kaufen. Zur not lad dir einfach www.ephpod.com runter
 
@ neo9119: ja, ich muss deshalb iTunes installieren, wie sollte mein Bruder sonst Songs auf seinene MP3-Player bekommen? Du weißt ganz genau was ich damit meine, komm mir da nicht mit "Es ist deine freie Entscheidung"... Und ja, er hat sich einen iPod aus freiem Willen gekauft, wurde aber vor dem Kauf nicht darüber informiert, dass er iTunes verwenden MUSS. Und ich weiß, dass es Alternativen zu iTunes gibt, aber darum geht es hier nicht, denn diese Alternativen werden offiziell nicht unterstützt und Apple versucht immer wieder deren Funktion zu stören. Aus diesem Grund gehört Apple verklagt... @mcbit: Es muss aber in der Beschreibung des Autos klar stehen, dass ich zB NUR SuperPlus tanken darf, fehlt dieser Hinweis aber am Auto bzw. dessen Produktbeschreibung (die man ja vor dem Kauf einsieht), dann ist das falsch.
 
@gorko122: Der Hinweis, dass EiPot nur mit Itunes Nutzbar ist, steht soch in der Anleitung des EiPot, genauso wie in der Betriebsanleitung des Autos steht, welchen Sprit es will. Außerdem könntest Du mit dem Argument auch auch den Hersteller Deines Autos verklagen, weil das Auto nur mit Super fährt, Du aber gerne Normalbenzin tanken würdest.
BTW, aber dass man zum Füttern eines MP3-Playeers einen Rechner benötigt, wußte Dein Bruder? Und hat Dein Bruder Dich gezwungen, evtl sogar mit Waffengewalt, iTunes zu installieren? Und warum sollte Äppel verklagt werden, weil deren MP3-Player von deren Software unterstützt wird? Könnt eich jetzt Casio verklagen, weil ich meinen Organizer nur mittels deren Software mit dem Rechner verbunden bekomme und nicht z.B. mit Oulook oder was weiß ich?
 
@mcbit: Du kapierst es immer noch nicht, hä? Es muss auf der Verpackung klar ersichtlich sein, dass dieses Produkt an iTunes gebunden ist. Bei einem Auto steht es auch auf dem Kaufvertrag, wo du aushandelst, ob du Klimaanlage, etc. haben möchtest, dass es Super braucht. Außerdem kann ich bei einem Auto das Super braucht auch Super+ tanken, bei deinem "Apple" ist man aber zB an "Shell V-Power" gebunden, also an ein ganz bestimmtes Produkt, man hat keine Wahl. Ja, mein Bruder wusste das und mir geht es ja nicht darum, dass er das über mein Notebook macht (da hab ich ja auch kein Problem damit), sondern darum, dass der iPod an iTunes gebunden ist. Und nein, er hat mich nicht bedroht, du hast es wohl immer nocht nicht kapiert...
 
@gorko122: Auf der Verpackung des Autos steht auch nicht Super oder Normalbenzin. Und auf dem Kaufvertrag steht das auch nicht drauf. In der regel fragt man den Verkäufer, mit was das Auto zu betanken ist, warum fragt man beim iPod nicht? Und mal Butter bei die Fische, wenn ich mir ein Gerät zuzulegen beabsichtige, dann renne ich nicht los und kaufe mir was trendiges, sondern ich informiere mich vorher. Genau deswegen habe ich keinen iPod, obwohl ich mal einen haben wollte. Doch, ich habe schon kapiert. Dein Bruder hat was gekauft und Du regst Dich darüber auf. Richtiger wäre gewesen, das Ding in der 10 tage Umtauschfrist zurück zu geben, wenn Euch das mit iTunes nicht paßt, denn spätestens nach dem Auspacken und erstmals füttern, hätte Euch das klar sein müssen. Wenn mir ein gekauftes Produkt nicht zusagt, bringe ich es zurück, dazu habe ich das Recht, und davon mache ich regelmäßig Gebrauch. Egal wie Du es drehst und wendest, wenn Dein Bruder das Ding behalten hat, TROTZ der Einschränkung mit iTunes, dann seid Ihr doch damit einverstanden gewesen. Hinterher in großem Geheule ausbrechen, ist zu billig. Und wenn Du iTunes nicht auf dem rechner haben wolltest, hättest Du es nicht installieren müssen, dann hätte Dein Bruder eben woanders hingehen müssen - es bleibt also dabei, niemand wird gezwungen.
 
@mcbit: schön, dass du komplett vom Thema abweichst, aber bitte. Wenn du ein Auto kaufst, bekommst du eine Liste wo draufsteht, welche "Features" das Auto hat, also welche Ausstattung. Dort wird auch angeführt, ob es ein Diesel oder sonst was ist. Beim iPod kann man damit die Tabelle/Beschreibung auf der Rückseite der Verpackung vergleichen. Dort steht aber nicht, dass man ihn nur in Kombination mit der Software iTunes verwenden kann. Und ich weiß, dass du, genauso wie ich, nicht einfach losrennen wirst und dir etwas trendiges kaufst, es gibt aber Leute, die machen das so (mein Bruder zB). Wir zwei sind Personen, die sich mit der Materie Computer/HighTech auseinandersetzen. Mein Bruder kennt jemanden der hat einen iPod und da er ohnehin einen MP3-Player wollte, hat er sich einfach einen iPod gekauft. Und falls du es nun nach zig comments noch immer nicht gecheckt hast, es geht hier um die Zwangsbindung zwischen den 2 Produkten. Mein Bruder möchte den iPod ja und er ist ja nicht schlecht, nur es regt mich auf, dass man dafür zwangsweise ein Programm installieren muss: nahezu jeder andere MP3-Player kommt ohne soetwas aus. Und genau aus diesem Grund gehört Apple verklagt, weil der iPod "Kult" ist (==> nahezu Monopol, bzw. ein sehr großer Marktanteil) und das ausgenutzt wird. Und aus Kommentaren wie "Und wenn Du iTunes nicht auf dem rechner haben wolltest, hättest Du es nicht installieren müssen, dann hätte Dein Bruder eben woanders hingehen müssen - es bleibt also dabei, niemand wird gezwungen." schließe ich mal, dass du ein Einzelkind bist und eben keinen Bruder hast...
 
@gorko122: Du übersiehst da was: Äppel hat SEIN Produkt mit SEINER Software gebundelt. Mein Handy kann ich auch offiziell nur mit der SE-Suite und Outlook synchronisieren, mein Casio-Organizer ist auch nur mit der Casiosoftware synchronisierbar, mein USB-Linkkabel zum Verbinden von PC`S geht auch nur mit der mitgelieferten Software, mein Motorola-Handy funktioniert offiziell auch nur mit den Phonetools, all das war mir beim Kauf bewußt bzw ich habe es akzeptiert, sonst hätte ich die Produkte umgehend in den Laden zurück gebracht . Als mein vater sich nen neuen Laptop gekauft hat, auf dem VISTA drauf war, und er feststellte, dass seine ganze alte Software nicht lief, hat er nicht geklagt, er hat das Produkt, welches nicht seinen Vorstellungen entsprach, zurück gebracht - ganz einfach. Und ich wiederhole mich gerne nochmal, spätestens nach dem ersten Ausprobieren hätte man bei Nichtgefallen das Ding zurück bringen können. Und ja, ich habe einen Bruder, aber den hätte ich darauf aufmerksam gemacht. Außerdem fragt der mich z.B., ob dieses oder jenes Produkt evtl was für ihn wäre. Im Übrigen sind hier schon einige inoffizielle Alternative zu iTunes genannt worden. Natürlich könnte Äppel eine Firmware bringen, die, aufgespielt auf den iPod, die Möglichkeit bietet, den iPod als Massenspeicher zu nutzen. Bei meinem iRiver-Mp3-Player hatte ich das so, da gab es 2 verschiedene Firmwareversionen, einmal die UMS (Universeller Massenspeicher) und einmal die, die zwingend den Manager von iRiver verlangte, um das Ding mit Musike zu bestücken - den Kompromisss fand ich gut. Aber das ist Sache von Äppel, und nicht von Gerichten. Sowas soll der Markt regeln.
 
@mcbit: hat Sony oder Motorola denn einen spieziellen Nutzen, wenn du nur deren Software verwendest? Ändern diese Hersteller bei jedem Firmware-Update etwas, damit Fremdsoftware nicht mehr funktioniert? Haben diese Herstelle einen derart großen Marktanteil? Und das Beispiel mit dem Laptop ist do schon äußerst weit ausgeholt, Vista ist nur dabei, du bist daran nicht gebunden, also hättest du ohne weiteres, ganz legal, ohne dass dein PC-Hersteller etwas dagegen machen kann Windows XP oder Ubuntu, etc. aufspielen können. So wie es beim iRiver ist ist es gut, ich habe auch einen SanDisk Sansa und dort kann ich auch auswählen... Außerdem kann ich mein SE-Handy ohne weiteres mit MyPhoneExplorer synchronisieren und verwalten (ist soz. Winamp für dein iPod). MyPhoneExplorer muss nicht alle 2 Wochen ein Update bringen, weil SE das Handy modifiziert, beim iPod werden diese Progs ausgesperrt...
 
@gorko122: Du kannst es drehen und wenden, wie Du willst. Letztlich ist es Äppels Firmenpolitik. Wenn Du Unternehmer wärst, würdest Du Dich auch nicht bevormunden lassen wollen. Wenn Äppel keine Fremdsoftware zulassen will, ist das deren Sache und es ist Sache des Marktes, sprich der Kunden und nicht der Gerichte, ob sich diese Geschäftspolitik auszahlt. Wer nach Kauf und Ausprobieren nicht zufireden ist, soll mit genau diesr Begründung, z.B. iTuneszwang, das Gerät in den Laden zurückbringen. Der Kunde am Markt hat die Macht, Ohne Kunden kann Äppel nihcts machen. Und nein, kUbuntu und auch Windows XP liefen mangels Treibver auf dem neu erworbene Laptop meines Vaters nicht, das habe ich nämlich ausprobiert. Und Treiber waren auf der Herstellerseite nicht zu bekommen und auch auf telefonische Nachfrage nicht. Also, Gerät retour, nur so lernen Hersteller, auf Kundenwünsche einzzugehen.
 
So, nun wird es Zeit, dass man sich in DE auch mal zusammentut - denn wer sich z.B. das teuere iPhone leistet, der ist auch gezwungen, iTunes zu benutzen - um das Handy zu aktivieren! also überhaupt benutzen zu können! aber was lässt man sich nicht alles gefallen ....
 
@der_da: Na und? Dann wird eben kein EiFohn gekauft. Wo Problem?
 
@mcbit: wo das Problem liegt? MS würde bei einem derartigem Vorgehen von der EU auf Milliarden verklagt werden, bei Apple stört es aber anscheinend keinem...
 
@gorko122 : Andersrum wird ein Schuh draus. Die Klagen gegen MS sind endlich einzustellen, denn die sind genauso Blödsinn. Bei MS störts mich nicht, denn ich muß es nicht nutzen und bei Äppel störts mich auch nicht, weil ich es nicht nutze.
 
@der_da: führ dir doch mal vor augen warum m$ die ganzen klagen am hals haben .. nicht weil sie was bündeln sondern weil sie , das sie quasi monopolist sind, ihre produkte durchgedrückt haben/wollen. würde m$ heute ein handy rausbringen welches man nur mit Media Player befüllen könnte wär dies auch kein problem. aufmerksam würde z.b. die eu erst wenn m$ im handy markt einen marktanteil von >80% hätte.
 
Hoffentlich zeigt die EU Kommission Apple bald wo der Hammer hängt!
 
@angel29.01: Und wo hängt der?
 
ich weiß, don't feed the trolls, aber @mcbit: musst du keine Hausübungen machen? Oder hey, es läuft im Moment sicher ein toller Trickfilm auf SuperRTL
 
@gorko122: Du gehst zu weit, nur weil Dir meine Meinung nicht paßt. Dein Geheule paßt da nämlich eher in die Kindergartenecke. Geheule über ein freiwillig gekauftes und behaltenes Gerät. BTW, was sind Hausübungen? Davon abgeshen bin ich garantiert älter als Du. Meinst Du mit dem Troll eigentlich mich? Wie kommst Du darauf? Ich vertrete hier eine, nämlich meine, Meinung. Wenn sie Dir nicht paßt, beteilige Dich nicht an Diskusionen und vor allem zeugt es nicht von geistiger Reife, beleidigend zu werden.
 
@mcbit: was, du bist kein Troll? Was sollen dann Kommentare wie "Und wo hängt der?"? Sowas kann man sich sparen...
 
@gorko122: Naja, das war eine Frage auf den Kommentar, mehr nicht. Wer sowas schreibt, wie angel29.01 sollte das auch begründen können, oder? Aber wie auch immer, das gibt Dir nicht das Recht, mich zu beleidigen.
 
hm mein handy kann auch wunderbar mp3s abspielen, 4 GB speicher .. .. wer bitte brauch heutzutage noch nen EXTRA mp3 player ausser zur schwanzverlängerung`? vom iPhone mal ganz zu schweigen....
 
@Conos: hält dein Handy-Akku auch 25h+ Musikgenuss ohne Aufzuladen durch? Genau aus diesem Grund hab ich mir einen MP3-Player gekauft, obwohl ich ein SE w800i habe...
 
@gorko122: Hier sind wir einer Meinung, aus dem Grund habe ich mir auch einen MP3-Player zugelegt, weil mein W810i als MP3-Player keine 12h hält.
 
Was ich leider bei vielen hier vermisse, ist ein Differenzieren: Wenn MS Klagen ins Gesicht blickt, dann weil sie durch Windows eine ungeheure Marktmacht haben. Eine so große Macht, dass man damit eigene Produkte in den Markt pressen kann. Apple hingegen ist eine kleine Klitsche – UND – wenn sie Zeug bundlen, dann eben ihr eigenes Zeug (Eigene Hardware mit eigener Software). Wenn MS einen eigenen Rechner verkauft, dann können die auch hier bei uns ungestraft Mediaplayer, Broweser und bei belieben auf Office vorinstallieren. Wenn sie diese Kombination allerdings jedem namenhaften Hersteller aufzwingen, dann fängt's halt an zu knirschen. Und wie schaut's beim Zune aus? Kann ich den mit was anderem als dem Mediaplayer befüllen? Bei so viel undifferenzierten Kommentaren möchte man da schon manchmal auch den Windows'lern einen Fanboy-Stempel aufdrücken. :)
 
@Wurst75: full ack (+)
 
Hää seit wann ist der ipod und iTunes ein geschlossenes System. Eigentlich nur am Anfang der iPod Dynastie, da waren Sie nur Mac OS X kompatibel. Die gekauften Lieder muss man nur richtig, auf die CD brennen. Und schon ist der angebliche "Kopierschutz" zunichte. Also auch auf anderen Musikgeräten abspielbar. Sogar auf üblichen Stereoanlagen. Der angebliche "Kopierschutz" ist eigentlich ganz nützlich. Er behält mehr Informationen über das Lied, als wenn man es in einem anderen Format verwandelt. Zum sortieren, wie bei einer Datenbank 1A. Ich kenne eine menge Leute, die haben alle noch keinen "MP3 Player" aber iTunes schon. Bessere Sortiersoftware für Musik, gibt es nur noch in der open source Gemeinde. Leider hat es M$ bis heute nicht verstanden, eine gescheitere Software auf den Markt zu bringen. Pech, oder reine Arroganz ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles