Vista war gestern - Microsofts Pläne für Windows '7'

Windows 7 Stephen Chapman von UXEvangelist konnte die Windows-Nutzer schon zu Zeiten von "Whistler" oder "Longhorn" oft mit frischen Informationen zu Neuerungen versorgen, vor allem was die Benutzeroberfläche der neuen Versionen von Microsofts Betriebssystem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich mich jetzt nicht total irre, dann hat Microsoft es noch nie geschafft, ein Betriebssystem "fertig" auf den Markt zu bringen. Ob die "Windows 7" nun bis zum angegeben Zeitraum fertig kriegen oder nicht, spielt daher wohl keine Rolle. Es wird kommen und die lieben Windows User werden mal wieder zum Upgraden "gezwungen", wie es bisher halt auch üblich war... Mehr hab ich dazu nicht zu sagen...
 
@noneofthem: Du wirst also gezwungen auf Vista zu wechseln? Ist denn schon ein Mann mit ner Waffe hinter dir aufgetaucht, der dich zum Händler geprügelt hat zum Vista kaufen? *lach* So ein Unfug, ich benutze noch XP und das auch noch eine lange lange Zeit!
 
@CruZad3r: Nein, aber bei uns neulich der Admin mit einem USB-Stick!
 
@noneofthem: Also über fehlende Alternativen zu Windows kann man sich doch heute nicht beschweren.
 
@ CruZad3r :

Mit "gezwungen" meinte ich nichts anderes als das folgende:

- DirectX 10 Spiele nur unter Vista nutzbar, nicht mehr unter XP
- PCs ohne Vista sind kaum noch zu bekommen. Es sei denn, man stellt sich sein System selbst zusammen oder man hat Glück mit dem Händler.

Der einzige Grund, warum MS nun immerhin teilweise eine Downgrade-Option von Vista auf XP anbietet, ist die Tatsache, dass sich Vista einfach nicht so gut "verkauft" wie MS es gerne hätte.

Tiadimundo hatte da schon Recht. Alternativen zu Windows Vista gibt es mittlerweile genug. Und die meisten können Vista das Wasser reichen oder sogar hinter sich lassen. Darunter fallen OSX und GNU/Linux. Vor ein paar Jahren hat MS kaum ein Wort über die Konkurrenz verloren. Heutzutage vergeht fast keine Woche, in der nicht irgenwie von MS gegen die OpenSource Szene oder Apple gehetzt wird. Es werden Verleumdnungen verbreitet ("OSS verstößt gegen MS Patentrechte"), die nicht haltbar sind und auch nicht belegt wurden. Wenn es eine Software-Mafia gibt, dann ist MS der Pate. Und das ist jetzt keine Hetzerei sondern die Wahrheit. Man muss sich nur mal den Werdegang dieses "Unternehmens" anschauen. Macht Euch schlau... Ich war auch mal ein Windows Fanboy und ich hab mich auch ewig auf Vista gefreut. Aber dann hab ich gesehen, was das alles doch für eine verlogene Scheiße ist... Und nun bin ich seit 2 Jahren MS-frei und glücklicher...
 
@noneofthem: Oh man. Ihr mit eurem Direct X 10. Ich kanns echt nicht mehr hören! Fällt euch denn nichts anderes ein? Ja natürlich nicht! Da Vista auch nix anderes zu bieten hat. Man man, ich hab jetzt nicht zu Ende gelesen, weil mich dieses Argument schon wieder zum langweilen zwingt und ich keine Lust mehr habe den Rest zu lesen. Ich geh jetzt ins Bett. PS: falls ihr es nicht herauslesen könnt: Ich bin ein Mensch der nichts mit Direct X 10 zu tun hat und eben auch nicht davon abhängig ist. Man kann auch mit XP gut spielen, oder hast du die letzten 6 Jahre was vermisst?
 
@noneofthem: Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.... was für ein Scheiss. Mircosoft wird von so vielen Seiten angegriffen und wenn sie einmal nach ihrer Meinung ihr Recht einfordern wollen, dann schreien so Anti-Fanboys wie du mit aufgeblähter Stolz-Brust rum. Kotzt mich einfach nur an. Nur weil neue Spiele Konsolen rauskommen, musst du dir ja nicht gleich eine neue kaufen. Nur weil kein Tempolimit auf den Autobahnen herrscht musst du dir keinen Bugatti kaufen, und- hey, es ist auch nicht nötig ein neues Betriebssystem zu kaufen, wenn du keine neuen Spiele haben willst. So einfach ist das.
 
Hpffendlich schafft microsoft Windows so tauglich zu machen, dass mann kein sp mehr bracht...
 
@ds94: Was hast du denn gegen ein SP? Lädst du gern nach nem clean-install 500mb Daten? Also ich brenn mir da lieber ne XP+SP CD und gut is. (bzw. dann halt DVD)
 
Solange Microsoft noch an der über 20 Jahre alten Technik im Kern festhält und nichts grundlegendes ändert, KANN Windows nicht besser werden. Microsoft MUSS die alten Zöpfe abschneiden wie es Apple beim Umstieg von Mac OS 9 auf Mac OS X gemacht hat. Außerdem sollte sich die Entwicklungsabteilung von Microsoft mal überlegen, etwas resourcenschonender zu Programmieren. Windows 7 sollte meiner Meinung nach ein komplett neu entwickeltes System werden mit eingebauter Virutalisierungstechnik, um Abwertskompatibilität zu gewährleisten.
 
@kfedder: Ressourcenschonender wird es glaube ich nicht, wozu eigentlich auch? Ein komplexeres Betriebssystem braucht nunmal mehr Ressourcen. Ich finde man sollte sich seine Programme, Anwendungen, etc... schon bei der Installation aussuchen können. So könnte man Ressourcen sparen. Doch wenn die SSD-Festplatten weiter so entwickelt werden wie bisher, dann kann es eigentlich nicht wirklich stark besser werden.
Eine SSD wird beim Booten eben genauso lange brauchen wie heute Vista :P
Aber stimmt schon, man braucht eine komplett neue Technik, eine bessere Technik. Doch sowas ist leider nicht so einfach und schnell zu machen wie man immer denken mag ^^
 
@kfedder: Wenn MS mit "7" die neuen Techniken im Bereich Virtualisierung zur besseren Abwärtskompatibilität nutzen wird - was ja ganz so aussieht - dann könnten sie endlich mal wirklich drastisch am Kern Veränderungen vornehmen. Dass das bisher nicht ging ist wohl kaum die Schuld von MS. Aber das wird ohne jeden Zweifel sehr interessant, was sich da so tut. Wenn MS auf die Art massiv den Kern von Windows renovieren kann, dann wird sich Apple warm anziehen müssen...
 
@kfedder: Der Kern von Windows NT ist aber wesentlich moderner als der auf Unix basierender Systeme. Ansonsten gebe ich dir aber Recht. Die Richtung sollte klar sein. Einen dramatischen Systemwechsel wie beim Mac kann es aber bei 90 % Marktanteil nur mit perfekter Virtualisierungstechnik geben.
 
@tiadimundo: wie kommst du zu dieser falschen annahme??
 
Ich weiß nicht, hört sich ja gut an, doch was schaffen die wirklich bis zum Release? Einfachere Problemdiagnose kann ich einfach nicht glauben, ich fand bisher alle totalen Dreck und sehr schlecht. Abwertkompatibel glaube ich auch nicht, bisher hat dies auch nie funktioniert, höchsten bei kleinen Ausnahmen. Besonders gilt dies für Spiele!
Den Rest kann ich schon glauben, Benutzeroberflächen sollte man selber auswählen können und fertig ^^
 
Ich hätt jetzt gedacht, er bringt als Running Gag WinFS, mehr Performance gegenüber Vista und ein DirectX 11, was so geil ist, dass es nur auf Win7 läuft.
 
Was ist aus der Sache mit der vertrauenswürdigen Plattform geworden? Ist das auch in den Sicherheitseigenschaften mit inbegriffen. TPM-Module haben im Business-Bereich ja bereits auf breiter Front Einzug erhalten. Jedoch werden diese aktuell ja mehr oder weniger nur wegen ihrer kryptographischen Funktionalitäten berücksichtigt, nicht aber bezgl. der eigentlichen Funktion, eine vertrauenswürdige Plattform zu schaffen.
 
Software ist ganz allgemein gesehen NIE fertig und Software wird immer Fehler haben solange Menschen programmieren.
 
Einsicht ist der beste Weg. Also auf zu neuen Ufern! Hoffentlich neu!
 
Nachdem ich alles gelesen habe, habe ich die universelle Aktualisierungsschnittstelle als mein Favorit festgelegt. Überlegt mal was das bedeutet: Kein Suchen nach aktuellen Versionen mehr. Wie bei Linux. Das Programm trägt bei der Programminstallation eine url, die zu den versionsinfos führt, in die entsprechende Stelle in Windows ein und da wird dann regelmäßig nach Neuigkeiten geguckt. Herrlich. *träum* Find ich fabelhaft. ^^
 
Ist die Bezeichnung "Evangelist" im Zusammenhang mit IT-Zeugs von Microsoft nicht schon fast eine Art Gotteslästerung :-)
 
Vista ist eine ähnliche Lebensdauer wie Win ME beschert. Dieser Schrott hat auch nichts besseres verdient. Ob da jemals was vernünftiges nachkommt ?
 
@news1704: Du kannst doch keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Vista ist kein schlechtes Produkt... ebenso ist Me das auch nicht. Ich weiß gar nicht was ihr habt^^ Windows Me hätten die sich sparen können ja, nur weil zwischen 98 und XP dann 2-3 Jahre gelegen hätten... zwischen XP und Vista lagen fast 6, von da her frage ich mich, warum die so einen Stress gemacht haben damals...
 
"...dass die Programme von Drittanbietern ebenfalls über die automatische Update-Funktion von Windows auf dem neuesten Stand gehalten werden können." HA! Und ihr habt mich damals ausgelacht, als ich das für Vista gefordert habe!!!
 
Das alles war doch schon (in ähnlicher Art) Zielsetzung bei der Entwicklung von Vista... sicherer, besser, schneller, einfacher...
 
Kann einer mal die Newsankündigung zu Windows Vista auf Winfuture raussuchen, mir ist so als wäre der Artikel zu 95% kopiert...
 
@Lastwebpage: Der Gedanke kam mir auch sofort. Ich glaube bezüglich Betriebssysteme von Microsoft nur mehr das was ich sehe. Die Endtäuschung mit Vista war zu groß.
 
Bei Vista muss man das Explorer-Fenster des USB-Sticks schliessen, um ihn unmounten zu koennen, sonst mault es rum. Was ein Usability-Geniestreich von Microsoft! Zaehlt das auch zu "deutlichen Verbesserungen gegenüber seinen Vorgängern" im Bereich Plug and Play?
 
@bolg: das problem hab ich überhaupt nicht, und ich hab 2 USB-Sticks, einer läuft dauerhaft mit readyboost, den anderen benutz ich zum datentransfer für pc´s die nicht an meinem netzwerk angeschlossen sind, und noch nie probleme gehabt.
 
Ich habe zwei Rechner mit Vista Business und da ist das so. Auch bei zwei Bekannten, von denen einer das gleiche Notebook hat wie ich, ist das der Fall. Getestet wurde mit drei verschiedenen USB-Sticks zw. 128MB und 2GB.
 
@bolg:

kann ich auch nicht nachvollziehen, hab mehrere unterschiedliche USB Sticks mit und ohne U3 , MP3 Sticks, USB Platten... die ich auch des öfteren bei bekannten anschließe
 
Es vergeht kein Tag an dem irgendwelche Spinner in einer Windows News an Vista rummaulen müssen , das ist erlich gesagt nurnoch langweilig . Ich frage mich ob die Jungs überhaupt nochwas merken weil da kommt größtenteils nichts sachliches dabei rum und der Kommentarbereich verkommt nurnoch durch diese Kasperauftritte. Sorry wenn das jetzt hart klingt aber das musste mal gesagt werden.
 
@~LN~: (+) seh ich auch so.
 
@~LN~: Bravo!
 
@~LN~: Sagte der oberkasper und setzte sich die papnase auf .
 
@~LN~: Du sprichst mir aus der Seele. Diese User haben eh Vista noch nich ausprobiert. Aber rummaulen. Peace.
 
@~LN~: Wenn man wie du nur auf winfuture.de 'F5' drueckt, um in jeder News zeitnah Ms lobpreisen zu koennen, merkt man die Unzulaenglichkeiten von Vista wahrscheinlich einfach nicht.
 
@~LN~: Gewagtes Comment, aber recht haste. Also hör auf zu posten und schon haben wir einen Kasper weniger. :-)))
 
@~LN~: Das war vorrauszusehen das dich genau diejenigen dumm anpöpeln aber mach dir nichts draus das ist nur eine kleine Minderheit Unverbesserlicher.
 
@~LN~: Wer Kritik nicht vertragen kann, noch dazu wenn es sich um keine persönliche handelt, der sollte eben keine Foren wie dieses besuchen. Kritiker mehr oder weniger pauschal als Trotteln abzuqualifizieren, ist jedenfalls hochgradig asozial. Dass es sich bei Vista ohne Zweifel um das meist kritisierte Produkt von MS der letzten 10 Jahre handelt, scheint dir wohl ebenso entgangen zu sein wie die Tatsache, dass viele der Kritiker aus dem Windows-Lager kommen, welche sich vom armseligen Ergebnis 6jähriger Microsoft-Entwicklungsarbeit verar... fühlen.
 
@Der_Heimwerkerkönig : Du erzählst an 2 Stellen schlicht Mist , erstens ist das meiste keine sachliche Kritik sondern nur Flame oder verallgemeinerte Übertreibungen und zweitens das meistkritisierte Produkt ist es sicher nicht da der Zeitraum einfach zu kurz ist und man hier nachvollziehbare oder bewiesene Kritiken von Müll trennen muss. Von daher wirst du dich damit abfinden müssen das meine Beobachtung korrekt ist .
 
@~LN~: Ich stimme dir 100% zu, ich bin zwar nocht nicht lange dabei aber die Leute die hier Trollen sind immer die gleichen, und die maulen immer wieder rum.
leider leider... Aber du hast es genau wie ich erkannt wo derren ihr Problem liegt :)
 
@~LN~: vielen Dank für die Erheiterung am Morgen - zum Thema "Kaspar": wenn man deine Kommentare hier liest, bestehen sie zu 90% aus reinem Geflame und Getrolle, bar jeden Inhalts. Also das Wort "Kaspar" gerade aus deinem Mund zu hören, ist schon ein starkes Stück.
 
die entwicklung geht in die falsche richtung in meinen augen, die knallen ihr betriebssystem so voll mit sicherheits barrieren das die hardware anforderungen immer größer werden, siehe vista. die bedienung von vista find ich in sehr wenigen punkten besser als bei xp. ich arbeite seit mai mit vista business auf einem hp compaq 6510b und bin nicht so begeistert von vista, weil es zu viel ressourcen verschlingt und enorm die cpu beansprucht.
 
@Blaex: Was ist schlecht am Ausnutzen der Ressourcen? Oder ist das System langsam? Für leeren RAM kann man sich ja bekanntlich nichts kaufen, also warum sollte Vista leeren RAM nicht zum Puffern nutzen?
 
der code von der longhorn alpha war doch sicher nicht schlecht, warum coden sie nicht da weiter?
 
@romfan: Sie war vielleicht nicht schlecht, allerdings waren zuviele fetures, die nicht eingehalten werden können wie zB WinFS mit der verküpft und und und...
So ansich würde sie wenndann auf Windows Server 2008 weitercode, weil diese aktueller ist.
 
Intel entwickelt schon 16 Kern Prozessoren und 8GB RAM sollten es
schon sein,eine 250GB Festplatte da das BS schon 50 GB braucht.
Damit alle Tasks wie das nachhausetelefonieren abgearbeitet werden können sind schon 8 der 16 Prozis belegt.Kommt noch die
Firewall,Antivirus und Echtzeitverschlüsselung (noch mal 3 Prozis).
Die Virtualisierung wird bei MS nochmal 4 Prozessoren kosten.Bleibt
noch einer für den Kopierschutz.......scheisse ,Intel das ist zu wenig!
 
und wieder das "vista ist doof" gewimmer, unglaublich. klar braucht man für ein neues system auch besser hardware. bei nem auto würde kein mensch auf die idee kommen nen porschemotor in nen golf zu bauen. wer vista nutzen will soll sich halt nen neuen rechner zulegen und nicht immer nur rumheulen. das geht auf den nerv. seit wochen kann man kein kommentar mehr lesen ohne auf dieses bescheuerte vista geheule zu kommen. bei uns im büro sind alle rechner auf vista umgestellt worden um in diesem zuge gab es gleich neue rechner mit entsprechender leistung. und unser admin ist glücklich wie nich nie, vista läuft top und ohne probleme. wenn win 7 draussen ist geht das eh wieder von vorne los "scheiß win7, da bleib ich lieber bei meinem vista". so wars doch bei xp auch, alle wollten bei win2000 bleiben und niemals das blöde xp benutzen
 
Damals hatten gar nicht alle 2000, sondern 98. Im Vergleich zu 98 war XP dank NT ein Segen. Damals bin z.B. ich nahezu sofort umgestiegen, weil es fuer mich deutlich mehr Vorteile als Nachteile brachte, auch wenn die GUI bescheuert aussah (was man ja ein wenig aendern konnte und kann).
 
@milchkuh: Du hast nichts begriffen,ein Unternehmen wie MS die über die Mittel und
das Personal verfügen die man braucht um ein funktionierendes,sparsames und auf
fast allen Rechnern laufendes BS zu entwickeln.MS ist sehr arm dran wenn sie das
nicht schaffen.Ich will hier noch nicht mal auf der Linux Schiene fahren die MS schon
einiges vormachen.Ich fühle mich ein bisschen an Win98 erinnert.Das war erstmal
klein und schnell, man konnte was man nicht benötigt deinstallieren.Leider war es zu
instabil.Ich würde mir ein BS von etwa 700MB vorstellen was alles notwendige beinhaltet und ein extra Wunsch von mir wäre ein abgespecktes zwischen 300 und 400MB.Natürlich sollte es hochmodern und schnell sein und alles was ich zusätzlich
brauche könnte man als Addon (siehe Firefox) zur Verfügung stellen.Ein aufgeblasenes BS das nochmals aufgeblasen wird , nein Danke.Aber wie oben aus
dem Text ersichtlich hat MS nichts dazugelernt.Windows ist wie ein Trabi der immer voller gestopft wird und sich der Fahrer wundert warum die Kiste so langsam fährt und einen Haufen Sprit verbraucht.
 
@milchkuh: Ich kann jetzt nur von mir persönlich reden, aber genau DAS wird mir bei Windows 7 bestimmt nicht mehr passieren! "so wars doch bei xp auch" eben darum, genau SO war es bei mir Win98 und XP eben nicht. Da habe ich mir, ohne Betaphase, XP gekauft und war sehr positiv von XP überrascht. Das "Geheule" war da wesentlich geringer. Ich habe mir ohne Betaphase Vista gekauft und bin insgesamt eher entäuscht. Wie ich an dem ganzen "Geheule" sehe stehe ich da nicht alleine. (Ich traue mir schon zu das "Geheule" wegen Hardware, "User will Hilfe nicht lesen", Linux ist eh besser u.s.w. zu unterscheiden)
 
@daew5: sicherlich ist das bs aufgeblasen und riesig. nur sollte man mal die zielgruppe sehen für die es entwickelt wird. jeder möchte was anderes mit seinem windows anfagen. zocken, bildbearbeitung, business etc. da wird ein system schonmal recht aufgeblasen wenn man allen gerecht werden will. dann nimm mal noch die rasante neuentwicklung von hardware dazu, der man auch gerecht werden muss.
alle aus deiner sicht "unnötigen" tools als plugin anzubieten dürfte wohl kaum wirtschaflich für ms sein. und ms ist nun mal ein gewinnorientierter konzern. und um auf deinen vergleich mit dem trabi zu kommen. genau das meine ich ja, keiner der weiß er zieht um mietet sich nen trabi sondern einen transporter. nur von einem bs was neu auf den markt kommt, wird erwartet das es auf einem älteren system so super läuft wie xp. und da liegt meiner meinung nach der denkfehler bei vielen. und das meine ich auch mit "rumgeheule". mich rege einfach diese unqualifizierten kommentare auf die, die meist an "m$" oder "windoof" zu erkennen sind. ich kann doch nicht pauschal sagen, vista ist nix. wir arbeiten seit zwei jahren mit sap, seit zwei jahren haben wir tierische probleme damit. dies liegt aber nicht nur an sap, sondern zu 60% an angestellten und 30% an unseren serven (übrigens linux :-)) aber deswegen schreib ich auch nicht sap ist nix. aber genau das machen viele sobald eine thema sich um ms oder vista dreht.

@Lastwebpage: traue ich dir auch zu, dass du das geheule unterscheiden kannst. aber google doch mal und schaue dir an wieviele leute probleme mit vista haben und was zu diesen problemen geführt hat. installation von sp1-beta, nutzung von "ich-mache-vista-schneller-tools" etc. wenn du die mal aus den kommentaren hier rausfilterst, wären es sicherlich weniger die unzufrieden wären.
 
@milchkuh:

ich kann mich da nur anschließen. das ein neues system in der regel etwas mehr perfomance frisst , läuft eigentlich schon seit DOS zeiten so. solange dieser mehraufwand für den pc im rahmen bleibt finde ich das auch nicht weiter bedenklich. bei einer lebensdauer bzw. einsatzzeit die pro os bei mir ca. 3 jahre betrifft kann ich davon ausgehen dass ich gegen ende der laufzeit ein system unterm tisch stehen habe das soviel power hat, dass ich über die anfänglich hohen anforderungen nur müde lächeln kann.

@ daew5
naja mit dem verlgleich in punkto Aufgeblasen und lahm und träge wäre ich mit begriffen wie Linux im allgemeinen etwas vorsichtig. Die sind nämlich streng genommen keinen deut besser. Ich habe ein Notebook mit 256mb ram und nem PIII 1.13ghz prozessor. rate mal welches OS (beide parallel installiert) im schnitt DEUTLICH flüssiger läuft. Suse Linux 10.2 oder Windows XP. Natürlich ist Suse eher eine Ausnahme in der Linuxwelt und könnte mit dem entsprechenden Einsatzeifer sicherlich recht schlank gestalten. Aber schau dir mal an was aktuelle große Distri hersteller da standardmäßig alles aktivieren und dazupacken. die zeiten in denen die normalinstallation ein flottes und schlankes linux auf die platte brachte sind auch längst geschichte.
 
@milchkuh: Ich bin nur zu höflich, was du beschreibst fällt für mich unter "User will Hilfe nicht lesen", "User ist zu *****" wollte ich nicht schreiben.
 
@milchkuh: ich hoffe deine Welt bricht nicht zusammen wenn ich dich darauf hinweise dass es sogar VW Käfer mit Porsche Motor gab und gibt.
 
Was mich mal interessieren würde, wann es endlich soweit ist, das die Treiber verschwinden und der Funktionsinhalt der Hardware, in der Hardware(ROMs) selber abgelegt wird und somit endlich die Wörter "Plug and Play" einen Sinn bekommen. Der Ansatz ist ja schon bei USB zu sehen. Sollten aber noch weiter getrieben werden. So wird das System noch sicherer und vor allem einfacher. Updates werden wie beim Bios oder CD/DVD Laufwerk gehalten und gut ist. Kein: "wo bekomme ich den Treiber her" ? Oder wenn eine neue Windows Version auf den Markt kommt: "Funzt denn meine alte Hardware noch" ? Oder wenn man doch mal ein Exoten im Sys hat, auch kein prob :) Wie ich es mir Vorstelle ? Ganz einfach ^^ Der Treiber liegt in einem Rom und wird beim einstecken der Hardware einfach in das System eingespielt. Fertig ist. Aber das währ wohl zu einfach *g*
 
Windows Seven ist also im Prinzip ein Vista, nur nochmal mit Detailverbesserungen? So deute ich jedenfalls den Text. OK, viele neue Features kann man nicht mehr erfinden. Da macht das verfeinern der bisherigen Features schon Sinn. Vielleicht konzentriert man danach ja mal die Anstrengungen auf ein vollkommen neues OS-Design, welches die Stärken anderer Systeme mit denen von Windows kombiniert. Zum Beispiel das Ersetzen von Dateien die gerade im Zugriff sind ohne einen Neustart zu verlangen.
 
1) Ziemlich viele frühe Ankündigungen für ein Windows von dem es bisher erst einen halben Kernel gibt.
2) Neue Oberfläche? Etwas zuviele Umstellungen in letzter Zeit! Die user müssen sich erst mal an Vista gewöhnen. ich seh 2010 schon kommen das bei Support-Hotlines die leute in der Wahnsinn getrieben werden weil alle Dinge in jeder Windows version woanders zu finden sind...
 
Wird auch mal wieder Zeit, ein neues BS raus zu werfen. Hoffentlich wird das besser als Vista. Tut mir leid, dass ich Vista nicht mag und ja, ich habe mich lange genug damit beschäftigt! Schade um die Zeit!
 
@daddelkoenig: Ich Glaub dir kein Wort =)
 
@intelc2d: ... und wen interessiert das? Richtig - kein Aas ... *grins*
 
Ich habe Vista knapp ein Jahr und hatte überhaupt und wenn ich sage überhaupt keine Probleme dann meine Ich dass so! Ist ein super BS... Aber nun ja Windows 7?? jetzt wo Vista noch nicht so gut verkauft wird und mit solchen News, vermindern die die verkaufszahlen noch mehr!
 
Ich finde interressant an der Ankündigung das sie im grossen änlich klingt wie die Ankündigungen für Vista. Mehr Sicherheit, leichteres auffinden und sortieren von Dateien (für Vista damals: WinFS und Desktopsuche à la Google), besseres Wireless, mehr Plug'n'Play und eine "neuere" Benutzeroberfläche. Das einzige was wirklich aus den ganzen Aussagen heraussticht, ist die Update Funktionalität für Programme von Drittanbietern. Ein Feature das sich bei Linux mehr als bewährt hat.
Es ist ein sehr früher Zeitpunkt um solche Angaben zu machen und daher weiss ich auch nicht so recht was ich davon halten soll. Mein Eindruck ist wie bereits gesagt, das alles im gro wie bei den Vista ankündigungen klingt. Es sind alles elementare Punkte eines BS und daher ist klar das diese verbessert werden. Aber wirkliche Neuerungen oder Änderungen fehlen mir. Dies liegt vermutlich an dem sehr frühen Zeitpunkt zu welchem diese Aussagen gemacht wurden. Daher darf man eigentlich gespannt bleiben. Ich hoffe aber das solche Projekte wie das z.B. der "7" Kernel nur 23 mb gross sein soll weiterverfolgt werden.
 

Als Wiener muss ich sagen, dass der name, Windows "Vienna" besser klang! : )
 
Die M$-Leute sollen lieber mal mit WinFS aus den Puschen kommen, anstatt an dem nächsten, weltweiten, Supervirus zu arbeiten.
 
Für Windows 7, 8, 9 usw. gelten für mich die gleichen Kriterien wie für Vista. Kein Mehrwert, kein Kauf. Hollywoods Interessen in Software gegossen? Danke, kein Intresse.
 
In dem Punkt "Sicherheit" in dieser News lasse ich mich mal überaschen wie die das EFS Problem lösen wollen... Schließlich ist es so, dass (egal welches Tool verwendet wird) sobald eine Datei aus der Verschlüsselten Zone (EFS: Das Verzeichniss (durch den Inhaber des privaten Schlüssels) und Bitlocker/TrueCrypt der Kontainer/die Patition durch den Inhaber des privaten Schlüssels) kopiert/verschoben wird diese auch nichtmehr verschlüsselt ist.... (Vergleich: Nehm ich das Geld aussem Tresor isses ja auch nichtmehr vor Krimminellen geschützt). Ich lass mich einfach mal überaschen wie die das "Problem" (obwohl das Problem hier der unwissende Anwender selbst ist) angehen/beheben wollen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles