Vista: Sony sieht großes Interesse an XP-Downgrade

Windows Vista Auch wenn auf neuen PCs inzwischen fast ausschließlich Windows Vista vorinstalliert wird, bleibt die Nachfrage für den Vorgänger Windows XP weiterhin hoch. Auch die PC-Hersteller haben dies zu spüren bekommen und auch bei Microsoft blieb dies nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist schon irgendwie abärmlich das viele noch lieber XP nutzen als Vista für MS jedenfalls, die müssen sich doch total ärgern.. wollen ihr Produkt verkaufen und jetzt können sie XP mitverteilen lol. Ich sag ja die beste konkurens zu Vista ist XP.
 
@intelc2d: Genau das hat man früher zu 2000 und XP auch gesagt ... Wenn ich mich an das Treiberchaos am Anfang von XP erinnere und das jetzt mit Vista vergleiche, verstehe ich den "Aufruhr" nicht. Unter Vista läuft nahezu alles problemlos und stabil.
 
@didaa: genau didaa, so ist es. nutze selbst vista seit der ersten stunde und hatte keinerlei probleme ausser mit einem netzwerkkarten treiber von marvell, der bis heute nicht will ^^. das problem ist, dass alle massenmedien sagen "vista ist doof", sei es die computerblödbild oder internet magazine. (erst letztens einen sehr einsetigen bericht bei thg gelesen,relativ erbärmlich).
 
@didaa: Genau das hat man früher zu 2000 und XP nicht gesagt, denn da war ja kaum ein Unterschied und es gab bei weitem nicht solche Inkompatibilitäten. Mit XP zu Vista ist das ein enormer Untschied, alleine schon weil einiges an XP Software unter Vista nicht lauft.
 
@didaa: "nahezu alles problemlos und stabil" - ähm in Zeitlupe?
 
@intelc2d: Warum sollte man auf Vista umsteigen? XP läuft und Vista hätte für mich keinen Mehrwert.
 
@>ChaOs: Mehr Sicherheit, Mehr Funktionen, Schneller und fixer als XP, Superprefetch, UAC und CO, Gründe gibts eine menge da wirds nicht scheitern. Eher an dem was andere plappern und dann wirds einfach übernommen ohne sich selber davon zu überzeugen :) Die Leute die Vista haben wissen wieso und wissen es auch zu schätzen. Und wer Vista nicht bedienen kann sollte es mit XP gleich lassen weil Vista noch Benutzerfreundlicher geworden ist.
MFG
 
@>ChaOs: Beschäftige Dich mal mit den neuen Funktionen bei Vista. Ist ja schon peinlich, was Du hier abläßt.
 
@ayin: So ein quatsch! Da warst du wohl damals noch im Kindergarten als wir darüber diskutierten. XP hießt damals nur Klickibunti und wurde vor dem SP1 mehr gehasst als alles andere, da viele Treiber & Programme nicht oder nicht richtig liefen. Vista ist 1000x sicherer als XP, deutlich komfortabler und umfangreicher. Und das ist mir die Leistungseinbuße von 2 Fps bei Counter Strike sowas von egal.
 
@Michael41a: Warum gehst du >chaos so an? Für mich persönlich hat Vista auch keinen Mehrwert. Da kannst du mir noch 100 mal sagen welche tollen neuen features vista bereit hält. Mir reicht mein xp, alles läuft super (auch meine audigy2 soundkarte) und die neuen sicherheits und userprofile features sind im heimischen betrieb eher zu vernachlässigen. Und klicki-bunti geht auch unter xp. Das einzige was nicht gehen wird ist dx10. Aber da ich nicht der hardcore-gamer bin ist dies für mich nicht wichtig. Na vielleicht in 2 bis 3 jahren.
 
Heute ist Mac und Ubuntu das "Klickibunti" und ich wette das sind jetzt diesselben Nutzer die das damals zu XP gesagt hatten. Die lügen sich alle nur selbst in die Taschen wenns um MS Kritik geht.
 
@Michael: Warum soll das peinlich sein? Ich sagte ja für mich keinen Mehrwert. Mehr Sicherheit benötige ich nicht, mein XP ist schnell, UAC brauche ich nicht, superfetch brauche ich nicht und alles andere kann ich auch mit 3t Anbietern realisieren.
Ich müsste nur wieder Geld ausgeben für Vista Lizenz + neuer Hardware...also wozu?
@intelc2d: Sicherlich benötigt jemand diese Features, ich halt nicht. Ich rede Vista nicht schlecht aber ich brauche es einfach nicht.
 
@bigoesi: Man kann Vista schlecht mit XP vergleichen. Meine alte XP-CD erkennt noch nicht einmal SATA-Festplatten. Vista hat schon einige Funktionen, die "mehr wert" sind. Wenn einer bei XP bleiben will, ist das ok. Aber nicht Vista herunterspielen. Unter der Haube wurde da sehr viel gemacht. Man soll nicht nur auf die Oberfläche gucken.
 
@ayin: Tut mir leid, aber da täuschst du dich. Das war der gleiche Aufschrei. Alleine schon die Installation von Raid-Treibern, der Zugriff auf USB, ... sind für mich ein großer Vorteil. Performance habe ich genug. Das kann man durch Kauf eines Geräts verändern. :-D
 
@DSchemhaus: Das müssen dann aber sehr spezielle Treiber gewesen sein, denn sogar heute laufen noch die 2000er Treiber auf einem XP. Und die Software die nicht läuft, war um einiges geringer von der Anzahl her als das was du jetzt mit Vista und XP hast. Da geht sovieles nicht mehr, das es fast ein Hohn ist, vor allem zwei oder drei Jahre alte SW lauft nicht mehr.

@Didaa:
USB war auch 2001 keine Problem mit XP, nur USB 2.0 musste nachträglich installiert werden, ansonsten lief das auch problemlos, gleich wie unter 2k.
 
@ayin: "Da geht sovieles nicht mehr, das es fast ein Hohn ist." Dann fang mal an aufzuzählen was genau an Hard- & Software bei DIR nicht unter Vista gefunzt hat, bitte.
 
Nero 6, Encase 5, Saitek X52 Software, Software für Siemens S65 sowie Sony Ericsson, Logitech WebCam, HP LaserJet 1100, ...
 
@ayin: Das liegt aber nicht an Vista, sondern am Hersteller oder Bereitsteller der Software/Treiber. Ich meckere ja auch nicht rum, dass ich meinen Jostick von meinem C64 nicht mehr anschließen kann. Das mit den 2000er Treibern hat stellenweise wirklich funktioniert, gleiches kannst du aber auch mit WinXP64 für Vista64 versuchen. Und auch damals war für einiges an Hardware (z. B. mehrere Scanner) kein Treiber für 2k entwickelt worden. :-) Egal, es gibt für die meiste Hardware mittlerweilen passende Treiber. Das einzige, was ich gelten lasse, ist, dass der Rechner schon relativ lahm ist. Aber das erledigt sich mit der nächsten angeschafften Hardware.
 
@intelc2d: "Meine alte XP-CD erkennt noch nicht einmal SATA-Festplatten." Klar erkennt sie die, wenn du sie im BIOS entsprechend einstellst. Es sei denn, du betreibst sie im RAID-Modus, dann brauchst du natürlich einen Treiber. Was aber auch klar ist, schliesslich ist der Treiberstand in XP von 2001!
 
@ayin: Nero 6 ist ein bekanntes problem, allerdings ist die Brennsuite von 2003 und wir mittlerweile bei version 8 angekommen! Ne uralte Logitech "QuickCam Web" nutze ich auch unter Vista, XP-Treiber + Vista Software helfen da. Nen X52 Flightstick hab ich auch unter Vista schon benutzt, kein Problem damit denn die Treiber dafür gibts ja unter saitek-de. Der Treiber für den HP LaserJet 1100 ist sogar direkt auf der Vista-DVD!!! Nur bei deinen Handys kann ich nicht helfen da ich keine ähnlichen Modelle hier habe. Bei (der recht speziellen Software) EnCase 5 hast du ausnahmsweise mal recht, ist offiziell nur für XP, 2000 & Server 2003. Bekommt man im kompatiblitätsmodus aber bestimmt auch ans rennen. Du solltest öfter mal googeln oder die Hersteller seiten besuchen.
 
@intelc2d: Man sollte diese News auch nicht falsch verstehen! Wenn das hier richtig wiedergegeben wurde, dann sagte Sony, dass sich Systeme mit Downgrade-Option besser verkaufen als ohne. Irgendwie auch klar oder? Selbst wenn keiner wirklich XP bevorzugt: mehr fürs Geld ist doch immer besser, oder? Ich kann den Downgrade-Wahn nicht ganz nachvollziehen. Vista ist offensichtlich das beste OS von Microsoft bisher. Selbst die Kinderkrankheiten auf alten Systemen halten sich in Grenzen. Wer bei XP bleiben möchte, braucht sich ja auch keinen neuen PC kaufen.
 
@DSchemaus. Ich weis, dass Nero 6 alt ist, aber ich will nicht nocheinmal kaufen, da erstens sich die Brennengine kaum verändert hat, und zweitens ich den ganzen Multimediakrempel, der da dabei ist absolut nicht brauchen kann. Die Uralte WebCam wurde vor 9 Monaten gekauft und lauft bis heute nicht unter Vista. Der X52 Flightstick lauft natürlich, drum schreib ich ja, dass die Software dafür nicht lauft, und die war sehr angenehm um schnell zwischen Profilen umzuschalten. Der Treiber für den LaserJet 1100 ist dabei, aber leider nur für die 32 Bit Version, unter 64 Bit gibts leider keine Chance den zum laufen zu bringen. EnCase ist speziell, brauch ich aber für meine tägliche Arbeit und lauft nicht unter Vista, auch nicht im Kompatibilitätsmodus.
 
@~LN~:...gähn...und der troll geht wieder um...
 
@intelc2d: Schön das du es "erbärmlich" findest, das Leute lieber XP benutzen als sich mit Vista herumzuärgern. Schau mal über deinen Tellerrand hinaus, es gibt eine Menge Personen die mit ihrem PC gern Spielen und entsprechend Geld in Hardware, Games oder sogar Tuning des PC stecken. Die ca. 4 Spiele die zur Zeit DX10 mit minimalen Grafikverbesserungen unterstützen, sind (noch) kein Argument dafür. Vista wirkt (zumindest momentan ohne SP1) bei den meisten Spielen (insofern sie überhaupt laufen) wie eine angezogene Handbremse. Ich benutze weder Linux noch einen Mac, aber Typen die hier nur blind die MS Werbebroschüren zitieren wie du, stossen mir wirklich sauer auf^^
Das sich Vista auf die Dauer durchsetzen wird, dürfte kaum jemand ernsthaft bezweifeln. Gründe es jetzt schon einzusetzen sehe ich nicht, im Gegenteil....
 
hehe ich betone hier am anfang :) vista ist jetzt fast ein jahr draussen, und ich sage euch jetzt was das problem ist, daß man auf die gamer geschiessen hat! man nimmt ihnen die grafik api die sound api, ja hallo gehts noch! Warum sollte ich als Spielefan dann auf Vista umsteigen? Ich sage euch es liegt an den Leuten die sagen hey ich finde was neues toll und kaufe es mir, doch ich zumindest wurde hemmungslos entäuscht die schlechte Performance macht den Multimedialenbereich zum Horror.
 
@maximus3: Ehm du hast da was falsch verstanden! Das liegt nicht an Vister sondern an die Grafikkarten Hersteller da die ihre Treiber noch nicht richtig Optimiert haben, sowas dauert eben seine zeit bis sehr schnelle Treiber da sind, das hat mit VISTA ÜBERHAUPT NICHTS zu tun sondern an den Drittstellern oder muss MS jetzt Treiber für Grafikkarten bereitstellen ? Ausserdem auf Gamer scheissen? soviel ich weiß gibt es Dx10 im Vista und macht bessere Grafik als bei XP. Wenn du dich aufregen willst schreit an ATI und Nvdia du nuub
 
@intelc2d: (+)
 
@intelc2d: Woher der Sinneswandel? :-)
 
@maximus3: Wieso sind denn neue APIs gegen Gamer? Ganz im Gegenteil: warum ein neues OS entwickelt, wenn man darin nur alte Technik verwurstet? Zirka 90 % aller BlueScreens unter XP kamen von schlechten Grafikkartentreibern, also hat man in Vista das Grafiksystem aus dem Kernel geholt. Klar, dass dadurch und durch die noch nicht idealen neuen Treiber ein paar Frames pro Sekunde hier und da fehlen. Es ist ein System für morgen, und im nächsten Jahr sind die Rechner schon wieder doppelt so schnell wie heute.
 
Ist schon komisch, ihr schiebt immer alles ganz schnell auf die bösen Dritthersteller, die keine passenden Treiber anbieten, eine sinnvolle Erklärung warum sie das tun bzw. nicht tun (schließlich leben sie davon!) hat aber keiner.
 
Ich versteh das eh nicht. Wieso müssen Dritthersteller dafür sorgen das Windows vernünftig läuft? Das ist die Aufgabe von Microsoft. Wenn ich bei mir Vista installiere hab ich ne Slideshow auf dem Bildschirm trotz 2Ghz CPU, ATI x1300 und 1,5GB RAM. Wenn hier einer nachbessern muss dann ist das meiner meinung erstmal Microsoft. Unter XP läuft meine Hardware doch auch von anfang an vernünftig ohne irgend welche anderen Treiber und XP hat bestimmt keine Treiber meiner Komponenten dabei weil es die noch garnicht gab wo XP rauskam. Was ich verstehe ist das Treiber die bei Windows dabei sind nicht in der lage sein müssen jedes 3D Spiel mit maximaler geschwindigkeit zu spielen aber Vista selbst sollte mindestens so flüssig laufen wie XP.
 
@Eistee: Ganz einfach: weil es ein neues System ist. Und wer Software oder Hardware für dieses System verkaufen will, muss es eben kompatibel dazu machen. Deshalb hatte MS jahrelang Entwicklerkonferenzen abgehalten, es gab MSDN-Programme und Beta-Versionen, Support und Dokumentationen. Deshalb funktionieren auch fast alle Produkte einwandfrei. Wenn aber z. B. dein Raid-Controller unter Vista nicht mehr geht, kann MS dafür nichts. Besonders Software, die schon unter XP "unsaubere" Programmiermethoden genutzt hatte, wird wohl unter Vista Probleme haben.
 
Und ich dachte immer Software setzt auf Hardware auf. Nach deiner Meinung kann Microsoft ein Betriebssystem programmieren für das es keine Hardware gibt und wenn es dann nirgends läuft sind die Hardwarehersteller schuld weil sie dafür nichts gebaut haben. Irgendwo hast du was verpasst denk ich mal. Es war schon immer so und wird auch so bleiben das erst die Hardware da ist und dann die Software allen voran das Betriebssystem dafür entwickelt wird. Microsoft gibt gewisse Mindestanforderungen an die Hardware das ist klar aber wenn ich diese erfülle will ich auch das das Betriebssystem bei mir läuft und nicht 5sec vergehen bis es auf irgendwas reagiert. Ich will mit neuer Software doch keinen Rückschritt machen was die Bedienbarkeit des PC angeht.
 
@tiadimundu: ach eine so neue Revolution den Grafikkartentreiber net in den Kernel zu tun? Das hatte NT 3.x auch schon... erst mit NT 4 haben se den Grafikkartentreiber in den Kernel integriert, was beträchtlich die Systemstabilität beeinflussen _kann_. Das kenne ich irgendwoher Features rausmachen um sie dann mit nachfolgenden Versionen als Revolution anzupreisen -_-
 
@Ensign Joe: Man findet doch immer etwas Negatives um zu lästern.
 
Deshalb hat wohl die Niederländische Verbraucherzentrale vor Vista gewarnt. Weil es so stabil läuft. Der größte Mist seit ME ist Vista!

Aber es gibt natürlich immer Masochisten, die sich sowas antun.
 
@Hotte: Wie geil. Wenn das LN oder Swissboy lesen, geht hier die Post ab. __- Also ich hab Vista mal getestet. Vista selber lief ja toll, aber mit Software von drittanbieter hatte ich mega Probleme. Also wieder zurück zu XP und mal schauen, was der Nachfolger von Vista so bringt. Werde aber auch mal über den MS Tellerrand schauen und mir mal einen Mac genauer ansehen.
 
@Hotte: genau so ist es ... es läuft soweit ja ganz gut und schnell also Vista, vieleicht am anfang die ersten wochen schneller wie XP (bei spielen) jedoch ändert sich das recht schnell nach 2-3 monaten gibts schon nen riesen loch... wieso das so is kein schimmer aber vista verliert an leistung und zwar nicht zu wenig
 
@Hotte: Also Vista ist mir bisher noch nicht abgestürzt. Einzelne Programme schon öfter. Aber Vista nicht. Diese Sprüche konnte man früher mal loslassen, aber seit XP ist das eigentlich vorbei. Wie wär's mal mit einem neuen Spruch? Was mir häufig abkackt ist KDE. Linux friert öfter mal ein. Das war früher nicht so, scheint aber wieder anzufangen.
 
@Akkon31/41: Das ist ja wohl lächerlich hier Mac anzupreisen was sicherheitstechnisch schlechter als Vista dasteht und sogar Daten verliert. @hotte: Laber Rababer. :)
 
@~LN~: Sag mal du MS Troll, knallst du noch ganz richtig? Wo habe ich Mac angepriesen? Wo habe ich behauptet, das es sicherer ist? Ich habe nur geschrieben, das ich es mir mal näher anschauen werde. Wieviel Geld erhälst du eigentlich von MS für deinen geistigen Dünnpfiff, den du hier jeden Tag aufs neue ablässt?
 
@Akkon31/41: Ich bekomme sehr viel Geld, willste was davon abhaben ? Soviel Neid macht bestimmt krank wa :)
 
@Hotte: Niederländische Verbraucherzentrale?
1. sind die in Niederlanden sowieso dumm und haben keine Ahnung von Technik und Software
2. Können sie kein Betriebssystem anpassen und für den eigenen Gebrauch optimieren.
3. Wenn man XP auch nicht mit und/oder ohne Programme optimiert, läuft es auch nicht zu 100% Flott.
4. Wenn man Hardware hat vom letzten Jahrhundert, muss man sich nicht wundern. Wieso dies und das Andere eher langsam läuft, auch zwischen Windows ME und Windows 98 zu Windwos XP gab es riesige Geschwindigkeits unterschiede! XP läuft auch erst gut ab 1GB. Und bei Vista sind es 2GB. Als Windows XP rauskam waren auch 256-MB Standard und heute sind es halt schon 2GB! Was soll's??!!
Computer Buisness ist kein Schnäppchenbuisness!
 
@~LN~: Neid, worauf? Auf deinen IQ von 50? :) Jedes BS hat seine Vor- und Nachteile. Und Vista ist auch nicht das Super Mega Geile Sichere BS. Wer Lücken sucht, wird sie auch finden, in jedem BS, sogar in Vista.
 
@Akkon: Natürlich hat jede Software Lücken. Aber es macht einen gravierenden Unterschied, ob eine Software grundsätzlich mit Blick auf Sicherheit entwickelt wurde. Vista ist das erste BS von Microsoft, welches vollständig nach den neuen internen Sicherheitsrichtlinien entwickelt wurde. Beispiel: der IE in XP (vor dem SP2) war fest ins System integriert und hatte Admin-Rechte. Der IE7 in Vista läuft in einer Art "Sandbox" und hat weniger Rechte als ein Normalo-User. Also selbst wenn der neue IE genauso unsicher wäre...
 
@tiadimundo: und wenn du sandboxie verwendest kannst du auch unter xp applikationen in einer sandbox laufen lassen .. sandboxie gibts schon länger und unter linux kannst du auch sachen in einer eigenen umgebung laufen lassen stichwort chroot. .. aber m$ verkauft sandbox für den ie7 als die neuigkeit. aber ich denke in einem sind wir uns einig: ein 100% sicheres OS wird es nie geben und jeder muss sich "sein" OS aussuchen ..
 
@~LN~: das Du für Deinen Dummschwätz hier von MS bezahlt dürfte jedem klar sein
 
@balu2004: Die kleineren Anwendungen sind meistens die innovativsten. Doch die Auswirkungen, die nur allein ein eingebauter Spam-Filter im Standard-Mailprogramm, eine aktivierte Standard-Firewall, ausgeschaltetes Active-X und begrenzte Userrechte auf Millionen Systemen haben, ist bedeutender.
 
Also ich nutze auch Vista seit es dem draussen ist! Am Anfang Treiber probleme, wie damals zu XP Zeiten :D, aber was solls nichts ist vollkommen am Anfang. XP ist auch nicht perfekt. Und was soll bitte der Ausdruck "masochisten"... versteh ich nicht. Ich bin sehr zufrieden. Es läuft alles was ich will, Spiele Programme das was ich nutze bzw brauche im Beruf sowie Privatleben. Es wird niemand gezwungen umzusteigen. Ich würde niemanden raten umzusteigen, jedem selbst überlassen auf sich was neues einzulassen.
 
@niemandem: Ich selber kenne Vista nur von mehreren Kollegen hier auf Arbeit, die haben sich neue Laptops geholt und da war es heit vorinstalliert. Nur so wirklich gut laufen will es bei denen nicht, Benchmarks hab ich nicht gemacht aber die gefühlte Performance ist übel, was ich da diesen sich drehenden Kreis sehe, muhaha, so lange hab ich die Sanduhr bei mir lange nicht gesehn. Ältere, aber Software die manch einer nun mal brauch (oder will) läuft auch nicht wirklich. Mein Fazit für mich, ich bleib mal bei XP wa.
Microsoft macht das auch nur um die Lizenzen für Vista an den Mann zu bringen, da kann man dann im nächsten Quartal wieder einen auf "Vista überholt" XP machen:-)
 
@Azalis: @steiner: Also ich hab Vista auf Notebook sowie Desktop PC, und bei mir drehen sich die Kreise net wirklich oft und lange :D Kommt aber immer mit auf das System an, wie es ausgestattet ist. Bei meinem Notebook bin ich geteilter Meinung... Nur als Beispiel, ich spiele gerne ab und zu WoW, aber auf meinem XP System / Notebook läuft das ziemlich stockend. Auf meinem Vista / Notebook System läuft es wesentlich flüssiger ... hm kann mir auch keiner Erklären :D Aber egal.. jeder muss schauen womit er am besten klar kommt. Ich komm gut damit klar, andere nicht. Und?? Man wird ja nicht wirklich gezwungen Vista zu nutzen oder? *smile in dem Sinne Have a nice day
 
@Steiner2: Vista läuft erst mit 2 GB RAM so richtig rund. Selbst auf einem Notebook. Ich habe es hier auf einem Desktop und HP Tablet-Sub-Notebook, beide mit 2 GB RAM und es funktioniert wunderbar! Besonders die Optimierungen fürs Notebook wie WLAN-Erkennung, Mobility-Center, Energieoptionen, Stifterkennung, Monitorerkennung, skalierbare Oberfläche (120 dpi auf 12"-Display) machen Vista für mich unverzichtbar.
 
@Azalis:

mit 1GB läufts normal auch ganz rund nur ist bei vorinstallierten Systemen halt ziemlich viel müll mit drauf, bisher musste ich da immer erst neu installieren oder zumindest aufräumen damit das vernünftig läuft
 
Ich find`s schon sensationell, das hier ausgerechnet Sony das M... aufreisst, die nicht mal in der Lage sind, den Käufern der neuen Sony Notebookgenerationen WindowsXP Treiber zur Verfügung zu stellen !!! Kopfschüttel
 
Sollen Sie doch ihre Verkaufskonzepte alle auf Lügen aufbauen , die werden schon sehen was Sie davon haben.
 
@~LN~: was denn? Ein stabiles und vor allem performantes System vielleicht? Merke: während Vista noch kringelt, ist XP schon am Arbeiten :-)
 
@~LN~:

"Ein stabiles und vor allem performantes System vielleicht?"
- füg noch sicheres hinzu wenn du Vista meinst :)
___

Und während XP noch arbeitet kann ich mit Vista schon loslegen :)
 
Ich bin vor kurzem auf ein MacBook umgestiegen und der hat mich bisher absolut überzeugt. War nach dem Einschalten innerhalb von 2 Minuten betriebsbereit, inkl. fertig eingerichtetem Mailaccount, keine Demosoftware und komische Hardwaretools installiert (ok eine Demo war drauf, nämlich iWork von Apple, aber die war mit zwei Mausklicks gelöscht). Das MacBook läuft super schnell und super stabil und es gibt so viele super durchdachte Kleinigkeiten wie z.B. der MagSafe-Stromanschluss, die mitgelieferte Fernbedienung, alleine die ganze Verpackung (inkl. Putztuch fürs Display :-) ), die Status-LEDs auf dem Akku die den Ladestand auf Knopfdruck anzeigen etc. etc. Kann ich jedem nur empfehlen!
 
@el3ktro: Schön für dich dann freu dich nur will das hier keiner wissen wie toll dein Mac läuft =) Mein Vista ist übrigens nach 40sekunden vollständig da und braucht keine 2minuten.. wahrscheinlich brauch dein Mac solange weil die Zahlreichen sicherheitslücken mitgebootet werden *lach*
 
@die beiden vorher: Wie oft fahrt Ihr denn am Tag Eure Rechner rauf & runter? ...fallen denn 80Sekunden derart ins Gewicht, daß man extra Unmengen in Hard-/Software investieren muß?
 
@Passatwahn: Hi, ich sage mal ungefähr 3-5x am Tag.
Es gibt nichts schlimmeres als einen langsamen rechner der ewigkeiten zum Starten braucht, kommt oft vor das ich mal eben schnell ins Netz muss und dann hab ich keine lust vorher ein Kaffe zu kochen.
Ich weiß Ruhezustand, aber den nutze ich nicht so gerne.
Grüße
 
@intelc2d: Du bist doch echt ein LoWBoB genau wie der ~LN~. Immer einen auf dicken machen!! und soblad mal jemand nicht eurer Meinung ist komm wieder euer beschissenes gebashe xD OmG ihr seit echt die grössten BOONS die ich je in einem Forum gsehen habe.

mfg

flamt jetzt noch ne Runde und das ist gut
 
@intelc2d: Die 2 Minuten haben sich auf die Ersteinrichtung bezogen, nicht auf das normale Booten. Das dauert auch so 30-40 Sekunden würde ich sagen muss ich mal messen. Ich habe das MacBook wenn ich es nicht brauche meistens einfach zugeklappt, also im Ruhemodus. Der wacht dann meistens schneller auf als ich den Deckel hochklappen kann :-)
 
@intelc2d: ... was ist denn an den 40 Sekunden so toll? Mein XP braucht auch nicht länger ... +grins*
 
@intelc2d: So, hab gerade mal nachgemessen: Vom Drücken des Einschaltknopfes bis zum vollständigen Laden des Desktops inkl. Skype braucht mein MacBook genau 33 Sekunden. Das Aufwachen aus dem Schlafmodus dauert ca. 1-2 Sekunden, wie gesagt bis ich den Deckel vollständig hochgeklappt habe ist der Desktop bereits einsatzbereit :-)
 
MacOS ist für Mac, Vista für PC, kann man eigentlich garnicht vergleichen aber sicher hat das eine hier an das andere dort Vorteile, ist halt auch Geschmackssache, vom Hochfahren nehmen sie sich jedenfalls nix, das neue MacOS liegt aber zumindest bei den Sicherheitslücken vorn im Moment :)
 
Apropos Vista..... http://tinyurl.com/2797wx ....... :-)
 
@vistakista: oh wie lustig =)
 
@vistakista: hihi - gut gelacht, vielen Dank :-)
 
@vistakista: Was erwartest du da , sachliche Kommentare?
 
@vistakista: Also ich finds geil, und könnte der Realität sehr nahe kommen. Man muss nurmal bei einem Videoportal Steven Ballmer eingeben, dann sieht man, wie durchgedreht der Typ ist. :-)
 
@vistakista: Hab schonmal bessere Witze gehört.
 
"Link inkorrekt bzw. dieser Beitrag ist nicht vorhanden!"
 
Habe mir auch Vista vor einigen Monaten zuglegt, bin auch zufrieden mit dem OS keine Treiberpobs uns. aber das manche Spiele zu langsam laufen ist etwas enttäuschent da man doch irgentwie gezwungen wird auf leistungsstärkere Hardware upzugraden, nutze ein Solocore-Notebook was mit XP tadellos alles mitmaacht.
 
@tobi@s:

nun das ist bei einem neuen BS halt so, die Treiber müssen angepasst/optimiert werden, was inzwischen wohl auch ganz gut aussieht, dennoch werden aber nicht alle Spiele wie unter XP laufen, da kann höchstens der Hersteller mit einem Patch aushelfen was bei älteren Games wohl nicht passieren wird und so gravierend ist das ja nicht
 
Ja toll. Wollte mal ein Vaio-Notebook auf XP umstellen, für das meiste gab es aber keine Treiber, die HW war speziell erst mal für Vista ausgelegt
 
@nokiaexperte: Die Probleme kenne ich. Ich wollte gestern zurück zu Win3.11. Nun kriege ich keine Treiber für meine Hardware und große Festplatten werden nicht erkannt.
 
Für mich stellt sich die Frage gar nicht, warum ich Vista benutzen sollte. Es stellt sich eher die Frage, warum ich Vista nicht benutzen sollte. Nachteile hat die Benutzung für mich keine, also benutze ich Vista allein schon deshalb, weil es neuer und somit zukunftssicherer ist. Seit Dezember hat es bei mir XP ersetzt. Zwar warte ich noch immer auf Treiber für meine M-Audio Soundkarte, aber das ist ja nun wirklich nicht Microsoft anzulasten. Zudem sehe ich durchaus einen Mehrwert in Vista, wie beispielsweise das neue Audio-System. Da ich kein EAX benötige und auch eh keine Produkte von Creative mehr kaufe habe ich auch kein Problem durch fehlende Hardware-Beschleunigung. Stattdessen erfreue ich mich über Audio-Mixing in 32-Bit Floating Point und für jede Anwendung regelbare Lautstärke als Pluspunkte.
 
Mal keine Aufregung. Wenn ich einen Rechner kaufen gehe und habe gehört da gibts vielleicht eine kostenlose Downgradeoption dazu, dann frag ich halt danach. Wenn ich Vista noch nicht kenne, dann hab' ich eben eine 2. Option, falls es mir nicht gefällt. Ist doch nix dabei. Die Leute wollen eine Absicherung, aber wenn es mit Vista läuft, dann nehmen sie es wahrscheinlich auch her. Da ich mir keinen neuen Rechner kaufe,bleibe ich bei XP, denn ich vermisse ja nichts und für nichts gebe ich auch kein extra Geld aus.
 
@kaffeekanne: ... dem ist nichts hinzuzufügen .. (+)
 
Es gibt wirklich dumme Menschen...kaufen sich schrott Nokebooks und meinen sie können Gamen damit und noch mit Vista...
Ohne einen Dualcore CoreDuo ab 2,2GHZ und 2GB Ram und eine Geforce 7900GTX oder höher keine Chance...wer diese Hardware erfüllt oder noch besser ist, der kann wieder reden...alle anderen sollen nicht mekern und bei XP bleiben...fertig
 
@demer1983: Viele kaufen sich auch Schlepptop um damit zu zocken, da ist eher ein Desktop besser zumal kein Akku enthalten ist der brennt.
 
@demer1983: paß du auf was DU hier rein schreibst , lies lieber vorher und verstehe als jeden der kein Dualcore hat aber Vista zu daddeln nutz als dumm zu bezeichnen. das man nicht Bioshock etc. zocken kann ist klar aber es gibt genügend neue Games die auf einem Solocore zubewältigen sind.
 
@demer1983: danke das Du bestätigst das Vista für die meisten nichts ist
 
Ich finde es einfach schade dass gewisse Personen nicht einfach mal Ihr maul halten können. ich behaupte 95% von denjenigen, welche schlecht über Vista sprechen, tun dies nur, weil sie es gehört haben dass es so sein soll! Vista ist betreffend Sicherheit viel zuverlässiger, im Business wie auch im Heimbereich, gerade da wird ja wohl am meisten gespart was Sicherheit anbelangt, da ist das schon guet, dass Vista schon so viele Sicherheitsfeatures mitbringt. Viele Probleme liegen bei den Treibern, man sollte halt keine XP Treiber für Vista verwenden, entweder Geräte welche unterstützt werden kaufen oder warten bis es Vista Treiber für das Gerät gibt. Und software läuft viel mehr unter Vista als es dazumal bei Win XP war, hatte mehrere grosse Vista migrationen, ich habe meine Erfahrungen gemacht und weiss wovon ich spreche!
 
@sky-base: (+)
 
@sky-base: nicht gehört sondern es wird jeden tag miterlebt. denn es ist schon traurig das man auf einen treiber für ein brother gerät 6 monate warten muss weil microsoft angeblich die spezifikationen der schnittstellen nicht herausgab, was auch andere drittanbieter kritisiert haben. eine steuerberatersoftware ebenso ihre mucken hat obwohl es auf den xp rechnern schon seit jahren zuverlässig läuft .
vista mag für den heimgebrauch vielleicht gut sein, keine ahnung da ich es nach 4 wochen von der platte putzte da es nicht mal meine tv karte erkannte und im mediacenter unterstützte und die ist von terratec. vista ist und bleibt einer der grössten reinfälle seit me.
 
@sky-base: vista mag zwar neu sein, vista mag schön sein ... und es gibt viele die sich in schönheiten nur wegen dem schön sein verlieben... rosarote brille würd ich sagen... die Integration ist ein grauen wie mit jeder Einführung neuer Betriebssysteme. MS hat Vista aber deutlich überladen... selbst die "sind sie sicher das sie sich sicher sind" - Fragen nerven einfach nur. Und Sicherheit ? Was nützt die angebliche Sicherheit eines Betriebssystems wenn der DAU davor sitzt ? Linux, Windows usw sind alle sicher solange der Nutzer weiß was er überhaupt da macht. Jedes BS hat seine vor und Nachteile - vll mag Vista in Zukunft eine Rolle spielen, im moment ist es aber nur etwas für die, die Zeit haben sich mit noch mehr Problemen zu beschäftigen. Ein umstieg Privat mit einem neugerät mag vielleicht noch ok sein... aber in Firmen mit Großen Netzwerken muss hier selbst serverseitig neuste Technik eingesetzt werden um die kompatibilität herzustellen (hier sollte kosten und nutzen echt gegenüber gestellt werden - nicht jede firma kann sich jährliche neue Server und PC technik leisten :) ). Und Privat mit mittelalten PCs kann man Vista sowieso vergessen... wo XP super drauf läuft kann Vista nur schneckentempo erreichen. Und wie schon erwähnt... alle die Vista von anfang an haben sind die, die Zeit haben, die ständig das neuste haben wollen und sorry ... protzen wollen :) ein umstieg sollte immer nur dann gemacht werden, wenn er auch sinnvoll ist... nen porsche kann man auch in der garage parken nur weil er schön ist ...
 
@sky-base: Vergleichst du da eine 2000-XP-Migration oder eine 9x-XP-Migration? Bei zweiterem: Keine Frage, aber auch ganz klar, ganz anderer Kernal und Betriebssystemkonzept. Bei ersterem: Huh? Was genau gab es da für Probleme!? ... Zum anderen im Business wird schon lange dem User keine Adminrechte mehr gegeben, zumindest bei den ernstzunehmenden. Und wo genau ist Vista nun so viel sicherer, wenn man davon ausgeht, dass der User ohne Adminrechte arbeitet und surft?
 
@sky-base: Da gebe ich jedem Recht, ein Umstieg lohnt sich nur mit neuer Hardware! Und von wegen sind sie sich sicher dass sie sicher sind, wieso wohl wird das so eingebaut, genau wegen den DAU, und denen sollte man verbieten UAC zu deaktivieren!
Vista ist und bleibt eine gute Sache, und die TV Karten werden auch unterstützt, musst nur die Treiber haben, und wenn du die nicht hast, dann liegt das Problem beim Hersteller und nicht bei MS!
Wegen der Buchhaltungssoftware, tschuldigung wenn ich das so sage, aber jede Software die gut durchprogrammiert ist läuft auch unter Vista, was kann MS dafür wenn Hersteller ihre software so programmieren, dass Sie genau unter Win XP läuft, aber nicht unter Vista weil man halt einen Platzhalter anstatt einem fixen Wert nehmen sollte irgendwo im Sourcecode?
 
@OSLin: Vista ist sicher kein so ein Reinfall wie die Linuxdesktop Geschichte, Dell steigt ja schon wieder aus .
 
@sky-base: ich sitze seit dem c16 vorm computer und habe selber mal programiert was soviel heisst ich weiss wo man treiber herbekommt und sie installiert. terratec selber bietet software für die karte und auch vista treiber, nur was nützt mir zb. das mediacenter wenn es trotzdem sagt meine karte wird nicht unterstützt. die meinung über die steuerberatersoftware mag vielleicht stimmen, aber dennoch trifft es dann auf viele weitere programme auch zu und es wird noch lange dauern bis alles zufriedenstellend läuft.
 
@sky-base: ... (-) denn durch Beschimpfungen wird es auch nicht besser ...
 
@sky-base: kommst du aus der praxis oder aus deinen 4 wänden? Finanzbuchhaltungssoftware ist und bleibt eine Terminal-Software ... alle Finanzbuchhalter arbeiten mit einem Terminal-Programm um ein vielfaches schneller als mit einem klickibunti-Programm :) auch wenn DOS alt ist... viele derartige Programme laufen nur unter DOS bzw die Finanzbuchhaltungssoftware unter UNIX/Linux. aber das steht hier nicht zur diskusion. Ein Betriebssystem sollte schon soweit kompatibilität herbringen.. Die Arbeit verschiebt MS (weil mal wieder einer der Programmierer ne geistige Idee hatte) in die schuhe der drittanbieter... Wegen jeder kleinen änderung müssen die dann ihre Programme anpassen... bei Treibern noch verrückter... jede Windows Version bringt ein neues Treiber-Modell mit ... und es weiß jeder ... Microsoft hält sich nicht an Standards... sie machen ihre eigenen Standards...
 
@sky-base: ich gehe mal davon aus das hier leute eher jemanden mit vista in ihrem bekanntenkreis haben als mac/linux .. wenn ich hier so einige frohlocken höre bzgl. sicherheit :) ich denke schon das leute abschätzen können ob vista für ihre bedürfnisse passt oder nicht und vor allem obs langsamer/schneller läuft. abgesehen von der treiberproblematik ist es insbesondere für firmen wichtig das applikationen laufen. deswegen ist doch auch der umstieg bei firmen so zögerlich ums mal vorsichtig auszudrücken. alle notebooks die wir dieses jahr bestellt haben laufen mit xp .. vista kommt derzeit noch nicht in frage
 
@sky-base: Also wenn du von Terminalapplikation sprichst, dann ist es wohl ganz egal was für ein System du auf dem Client hast!
Und ja ich komme aus der Praxis, würde mal behaupten mit mehr erfahrung als die meisten hier in grossen IT umgebungen. Betreue zur Zeit eine IT umgebung mit 40 Servern und 250 Clients, von Win NT bis Vista und nach und nach stehen weitere Migrationen an bis alle NT ausgemerzt sind (leider dauert es bis die Firma jemandem einen neuen PC offeriert). Ich weiss wovon ich spreche!
 
@sky-base: meinst du mich? also ich rede nicht von terminal applikationen sondern standardapplikationen wie office, oracle etc was bei uns nicht mit terminal server realisiert ist/wurde sondern auf jedem client läuft nativ xp. nicht in jeder firma wird die software über terminal server bereitgestellt :)
 
Ich hab letzte Woche nen neuen PC bekommen. Meine erste Aktion war, Vista bügeln und XP wieder installieren. Alleine der Umstand alles 2-3 mal bestätigen zu müssen reichte da schon aus. Aber jeder muß selbst wissen was ihm besser gefällt, zum Glück haben wir ja beim OS die freie Auswahl. Für MS ist das ganze natürlich ein teurer Schuß in den Ofen, aber auch das war ja schon vor dem Release abzusehen.
 
Wenn man wenigstens dieses unendlich beschissene User-Interface brauchbar hinbekommen könnte. Vor lauter dicker Fensterbalken hat man keinen Platz mehr zum arbeiten. Das ist ein OS für Idioten.
 
@ralphberner: Keine Ahnung, ob es ein OS für Idioten ist, würde aber erklären, warum es einigen Leuten so gut gefällt. Die Oberfläche ist aber das kleinste Problem und recht einfach lösbar, mittlerweile gibt es schon sehr schöne Themes
 
@ralphberner: Wenn du nicht fähig bist die Oberfläche deins OS so anzupassen wie es dir gefällt, dann bist du wiklich selber schuld, gibt genügend anleitungen, selbst für DAUs, welche verständlich sind!
Und wenn du dich mal ein bisschen mit dem UI befassen würdest, würdest du auch merken, dass viele Aktionen schneller zu erledigen sind weil die Funktionen leichter zu erreichen sind
 
...ich mochte das GEM auf meinem Atari ST am aller-aller-allerliebsten :-)
 
@Passatwahn: Ja, und zwar mit Gemini und der Mupfel^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles