Microsoft investiert jährlich Millionen in Lobbyarbeit

Microsoft Microsoft ist der weltgrößte Softwarekonzern. Die Redmonder sind dafür bekannt, mit allen Mitteln zu versuchen, ihre dominante Marktposition zu festigen bzw. auszubauen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt das Unternehmen natürlich auch auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieviel bekommt eigentlich Winfuture von Microsoft?

:)
 
@vollstrecker: gar nichts schätze ich. Glaubst du wirklich das heir wäre bezahlte Werbung?
 
Warum kann Microsoft nicht die Faust ballen ? - Weil Microsoft überall die Finger drin hat.
 
@KamuiS: Meine Frau hat auch überall ihre Finger drin!
 
@n&$305:m: Richtig verheiratet ist erst der Mann, der jedes Wort versteht, was seine Frau NICHT gesagt hat.
 
@n&$305:m: ich hab in meiner Freundin auch sovieles drinn XD
 
@overdriverh21: Erst wollen Sie den kleinen Finger und dann reissen die einem den ganzen Arm aus! xD
 
is doch nichts neues... in welcher branche versucht man eigentlich nicht politisch aktiv zu sein um die interessen des konzerns durchzusetzen oder einfluss zu gewinnen?
 
@BernbaZ: In der Tabak- und Strombranche z.B. *Muahahaha*
 
Möchte auch mitflamen. "Weltweit dürfte den die Aufwendungen für die Finanzierung von Lobby-Kampagnen noch wesentlich höher liegen." Was ist das für ein Deutsch?
 
Jeder Grosskonzern betreibt Lobbyarbeit, das ist völlig normal.
 
@swissboy: Jep genau, es ist wieder eine News, die nur dazu dient Werbung zu plazieren! Geflame vorprogramiert!!!!
 
Lobbyarbeit von Unternehmen gehört verboten, da sittenwidrig und der Korruption Vorschub leistend. Dass jene, die dieses Treiben eigentlich abstellen müssten, gleichzeitig die Hauptprofiteure sind, nämlich die Parteien und Politiker, gibt dem Ganzen einen besonders üblen Beigeschmack.
 
In den westlichen Ländern versucht man Staat und Kirche zutrennen.
Das sollte man auch für Grosskonzerne einführen, das hätte diesem Planeten einiges an Unheil erspart...
 
Der durchschnittliche Politiker nuckelt nun mal an der Titte der Mächtigen, wo sonst sollen die den Lebensstil her bekommen.
Schlimm das die stattlichen Bezüge den meisten nicht ausreichen und sich über diese Töpfe noch mehr bedienen müssen.
Das hierbei viele Bürger auf der Strecke bleiben (Bürger = Kunde = Melkkuh) ist um so verwerflicher, da ja dieser seinen staatlich sanktionierten Wegelagerer auch noch gewählt hat.
Begehrt aber der Bürger/Kunde gegen dieses schamlose Getue auf (oder versucht sich auf seine Weise dagegen zu wehren) so bekommt er die volle Härte des Gesetzes zu spühren.
Vor dem Gesetz sind alle Bürger gleich, nur Politiker sind gleicher.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr