iTunes 7.5 - Apple aktualisiert Entertainment-Suite

Software Apple hat seine Entertainment-Suite iTunes auf die Version 7.5 aktualisiert. In dieser Ausgabe fügt Apple einige wenige neue Funktionen hinzu, im Changelog ist von einigen behobenen Fehlern die Rede, die dafür sorgen sollen, dass iTunes nun stabiler ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"This release also includes bug fixes to improve stability and performance Homepage: Apple.com "

Na da bin ich mal gespannt. Im moment geht mit iTunes unter Vista total auf den Keks was die Performance angeht.
 
@typh: Auf einem Mac wäre das nicht passiert :)
 
@prOxyzer: Schön für Dich (in den allerwertesten stecken könn). Bin mit Itunes unter Vista zufrieden. :-P
 
@ pr0xyzer: Dann sollte Apple seine Anwendungssoftware auch besser für Vista anpassen.
 
@proxy: Ich schreib auch grad von meinem über Alles geliebten Macbook, aber SO NICHT!!! (-)
 
@pr0xyzer: Wenn man keine Ahnung hat. Auf dem Vista Rechner hier läuft es schneller als auf meinem XP Rechner zuhause, aber sind ja keine Apples :p :rolleyes: Warum eigentlich immer dieses rumgezetere was besser ist? Soll jeder das kaufen was er für richtig hält und die anderen einfach in Ruhe lassen, kann so schwer nicht sein.
 
@Keith Eyeball: Auch das wäre mit einem Apple nicht passiert :)
 
@proxy: richtig...denn bei einem apple hätte man nichtmal das OS Updaten können...denn dann wäre es zum Bluescreen gekommen, so wie beim update von OSX auf die 10.5...
 
@ pr0xyzer: um es mal zusammen zu fassen: du bist einfach nur peinlich.
 
Moin, wenn ich das immer sehe, 49 MB für ein paar Bugfixes. Apple könnte sich da auch etwas neues einfallen lassen.
 
@hämmi: Stimmt schon, ist aber bei zB Nero auch net anders...
 
@hämmi: So hat man wenigstens nen Grund für ne hohe Bandbreite.
 
@hämmi: Ist schon viel, aber dafür muss man bei einer Neu Installation nur eine Setup Datei ausführen und nicht 2 oder mehr für die Updates. Die könnten aber wenigstens 2 Versionen zum Runterladen bereitstellen.
 
und iTunes sagt immer noch das der iTunes-Ordner in Eigene Musik nicht gefunden werden kann wenn er nicht der Standard-Pfad im Userprofilordner ist (unter Vista)... sehr schlecht (-)
und den Support kann man deswegen auch nicht anschreiben...
 
@blue_think: Tja, die Qualität der Apple-Software unter Vista sagt so einiges. QuickTime hat mir unter Vista den allerersten BlueScreen beschert: der VLC-Player dagegen spielt QuickTime-Movies perfekt ab und noch nie hatte eine andere Software bei mir Probleme die Userordner zu finden (sind bei mir alle auf einer anderen Partition). Ich glaube, je mehr Produkte Apple veröffentlicht, desto schlechter die Qualität ihrer Soft- und Hardware.
 
@tiadimundo: hier muss ich sagen das stimmt, als ich noch XP/Vista verwendet hab, hab ich iTunes und Quicktime immer gemieden... aber auf MacOS laufen die beiden Programme wirklich super..., wobei ich trotzdem lieber auf den VLC setzte, auch unter MacOS :) ist einfach genial das teil!
 
Diese iTunesversion ist dahingehend wichtig, da sie wohl die Voraussetzung für die Aktivierung/Verwendung der iPhones in Deutschland sein wird, die in 3 Tagen erhältlich sein werden.
 
Ab der ersten Coverflow-Edition ist iTunes für mich gestorben. Hab es Jahre benutzt, wegen iPod Shuffle und aktuell erste Nano Generation, aber SO eine grottenschlechte Performance bei 112 MB im RAM (Meine Musikbibliothek umfasst über 49.000 Lieder) hab ich bis Version 7 nicht erfahren. Ich hab immer iTunes gepredigt, aber wenn ich mir anschaue wie MediaMonkey durch mein Archiv heizt, und dieser gigantische Funktionsberg dazu... (Cover+CD Daten bei Amazon laden, Archivüberwachung, integrierter Konverter, volle iPod Unterstützung,... gut, der Einschlafmodus... reden wir nicht drüber..)
 
also so ganz peil ich nich, dass das neue game "phase" im changelog steht. die spielauswahl wird doch immer mal wieder erweitert. was hat das mit itunes zu tun?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich