HyperSpace: Laptop-Schnellstart auch ohne Windows

Hardware Microsoft hat in Windows Vista einige Technologien integriert, die dafür sorgen sollen, dass das Betriebssystem schneller starten kann. Bisher erfüllen die Beschleunigungsmaßnahmen ihren Zweck aber nicht, vor allem weil die Hardware-Unterstützung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, interessanter Ansatz.
 
Auf die Art und Weise kommen vielleicht einige mit Linux in Berührung die dies aus eigener Initiative nicht tun würden. Und vielleicht gefällts ihnen.
Könnte gut für Onkel Tux sein ^^
 
@Athelstone: kaum. Die üblichen Linuxmythen wie "Linux ist sicher" und "Linux ist benutzerfreundlich" kommen daher, dass es kaum eine Benutzerbasis gibt. Im Gegenzug sind die üblichen Windowsvorwürfe auf auf DAUs und sonstige Deppen zurückzuführen. Und wenn Leute massenweise auf Linux umsteigen, wird es der gleiche Ruf ereilen, wie Windows. Vll wär das für die Desktopentwicklier mal wenigstens ein Anstoss, Systeme net nur für Geeks und Voll-DAUs, sondern auch für normale Leute zu bauen, das ist ja stark Mangelware.
 
Irgendwann weiß keiner mehr, was VM ist und was nicht, ich finde diese Entwicklungen eher bedenklich...
 
@Diapolo: Geb ich dir recht. Da gabs doch mal diesen Beispiel(!)-Virus, der den kompletten PC in eine VM zwängt, ohne dass der User was davon merkt... (Nein, das war keine Ironie^^)
 
@Astorek: Das ist das Rootkit "BluePill" und es wurde afaikt nicht in "freier Wildbahn" gesichtet (http://tinyurl.com/32e5qn).
 
Gibt es unter Vista eigentlich auch noch die Ruhezustand-Funktion ? - Für Laptops und PC, wenn man keine zwei Windows Boot-Partitionen auf einer Platte hat, war diese unter XP doch recht praktisch, und schnell.
 
"Virtualisierung" neues modewort? sonst nie gelsen aber in den letzten 4 Tagen mind 30 mal
 
Na, mein Vista wacht in unter 8 sec auf. Ich denke viel schneller kann das andere auch nicht sein.
 
Das ist auf jeden Fall ein besserer Ansatz als das Anzeigen von irgendwelchen Daten und Microprogrammen auf winzigen und dazu noch teuren Laptopdeckelzusatzdisplays. (tolles Wort =))
 
Naja, neu isches net. Hab scho viele Laptops gesehen, mit einem Instant-On-Linux, das man über ne spezielle Taste aufruft und das als Mediacenter fungiert.
 
sollte das nicht eigentlich unter dem Namen EFI verfügbar sein? naja, dies hier scheint doch was anderes zu sein ...
 
Sowas wollte ich mir schon ewig mal selber bauen... Ein schönes, extrem kleines Linux mit XEN als Bootsystem. In mindestens 2 VMs laufen irgendwelche Betriebssysteme. Dazu ein kleiner X-Server, auf dem ein VNC-Client im Fullscreen Modus läuft. Per Tastendruck kann der X-Server auf ein anderes Bild umschalten und schon hat man sein anderes OS, während das zweite im Hintergrund weiterläuft.
Bin ich leider bisher nie zu gekommen sowas mal zu schrauben.

OK. Es ist nicht ganz dieser präsentierte Ansatz, aber ähnlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen